Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2948
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von sweetpanda » 13.09.2015, 12:05

AngelofMoon hat geschrieben:
Be_happy hat geschrieben:Welche?! Fragte ich oben schon! Bin jetzt genauso schlau wie vorher! Es genügt eben nicht, sich auf irgendwelche Rechte zu berufen, man muß sie schon bezeichnen!
Artikel 7

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben ohne Unterschied Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz. Alle haben Anspruch auf gleichen Schutz gegen jede Diskriminierung, die gegen diese Erklärung verstößt, und gegen jede Aufhetzung zu einer derartigen Diskriminierung.
Ich habe hier nicht von meinen Rechten geschrieben, sondern von den Flüchtlingen welche einige hier in ein und den selben Topf mit den Wirtschaftsflüchtlingen packen.
Aber es ist doch bekannt, dass die meisten Menschen die aus dem Balkan fliehen Sinti und Roma sind, wer sagt, dass die nicht diskriminiert werden?
Die Diskriminierung der Wirtschaftsflüchtlinge auf dem Balkan besteht darin, dass der "hellhäutigere" Teil der dortigen Bevölkerung diesen Menschen nicht die gleichen Chancen zugesteht.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
AngelofMoon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 908
Registriert: 22.05.2011, 12:29

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von AngelofMoon » 13.09.2015, 12:41

Kickeriky hat geschrieben:Der Artikel 7 der sogenannten allgemeinen Erklärung der Menschenrechte kann so pauschal gar nicht angewendet werden.
Kann nicht?
Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,
von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Art 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
Komm mir jetzt nicht mit dem dass unser Grundgesetz keine Gültigkeit hat, weil es darüber je keine entsprechende Volksabstimmung gegeben hat.
Genau der selbe Quatsch mit dem Friedensvertrag den es ja zwischen den Siegermächten und Deutschland nicht geben soll.

Komisch dass sich Leute immer wieder neu anmelden wenn sie aus Gründen der Forumsbetreiber gelöscht wurden.
Konfuzius sprach: “Mach’ Dir keine Sorgen darüber, dass die Menschen Dich nicht kennen, sondern darüber, dass Du sie nicht kennst.”

Be_happy
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 480
Registriert: 26.05.2012, 07:38

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von Be_happy » 13.09.2015, 14:01

AngelofMoon hat geschrieben:...Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

Art 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.
Komm mir jetzt nicht mit dem dass unser Grundgesetz keine Gültigkeit hat, weil es darüber je keine entsprechende Volksabstimmung gegeben hat..[/quote]

Natürlich ist das GG rechtsgültig, was hier auch niemand bestritten hat!

Aber in Deutschland gilt eben das Grundgesetz und keine ausländischen oder internationalen Regularien. Bei genauen Hinsehen wirst Du feststellen, daß all die Sachverhalte auch im GG geregelt sind.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12130
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von ingo_001 » 13.09.2015, 15:35

Jungs: Bleibt beim Thread-Thema.

Ich verstehe nicht, dass es für einige hier ne Mission Impossible ist ...

Macht im D-Unterforum ne Diskussion übers dt. GG auf - und gut ist.

In der GRUNDSCHULE würde jeder Lehrer sagen: Thema verfehlt - "6" - setzen ...

Also bitte ...

Überrascht mich und den Großteil der hier Mitlesenden, indem Ihr diese simple Forums-Regel befolgt - danke.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2948
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von sweetpanda » 13.09.2015, 17:32

Gerne möchte ich wieder ein paar demographische Feinheiten darstellen, die den meisten in dieser Drastik nicht bekannt sein werden.

Die Bevölkerungszahlen der Staaten Irak, Afghanistan, Syrien und Niger für die Zeit von 1960 bis heute.

http://www.google.de/publicdata/explore ... &ind=false

Irak: 1960 7,3 Millionen 2014 34,3 Millionen Wachstum 370% in 54 Jahren
Afghanistan: 1960 8,8 Millionen 2014 31,3 Millionen Wachstum 255% in 54 Jahren
Syrien: 1960 4,6 Millionen 2014 23,3 Millionen Wachstum 406% in 54 Jahren
Niger: 1960 3,3 Millionen 2014 18,5 Millionen Wachstum 460% in 54 Jahren

Deutschland 1960 72,8 Millionen 2014 80,9 Millionen Wachstum 11% in 54 Jahren


Ich meine, dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, Syrien hatte 1960 nur so viele Einwohner wie Berlin mit Umland heute, Niger sogar nur so wenige wie die Stadt Berlin. :shock:
Das sind doch Fakten die jeden vom Hocker hauen müssen.

Wäre Deutschland seit 1960 so gewachsen wie der Irak, hätten wir heute 270 Millionen Einwohner.
Glaubt irgendeiner, dann wäre Deutschland so friedlich wie heute?
Glaubt einer Breslau wäre dann noch Polnisch, dass Elsass nicht wieder Deutsch.
Selbstverständlich hätten wir dann so starke soziale Spannungen, dass es unweigerlich kräftige rechtradikale Bewegungen geben. Es gäbe Mord und Totschlag.

Die gesellschaftlichen Probleme in diesen Ländern sind also alle selbst geschaffen, es sind zu schnell zu viele Menschen geworden.

Die "Schuld" des Westens an diesem Phänomen ist höchstens, dass die Staaten durch die Hilfe der westlichen Staaten erst dazu in die Lage versetzt wurden so schnell zu wachsen. Auch vor 100 Jahren hatte dort jede Frau 6-7 Kinder, es starben aber mindestens 3, heute höchstens noch 1.
Die Kinderzahl wurde nicht der gesunkenen Kindersterblichkeit angepasst.
Würden diese Regionen nur 20 Jahre eine 1 oder 2 Kindpolitik fahren, würden sich alle Probleme von selbst lösen. Alle Söhne könnten die Positionen ihrer Väter einnehmen, der Druck des Verteilungskampf würde sofort nachlassen.
Welcher Politiker oder welcher islamische Geistliche macht sich derzeit für diese einzig gangbare Lösung stark?
Solange dieses Problem nicht gelöst ist, sind alle Maßnahmen des Westens nur Behandlung von Symptomen.
Egal was wir machen, Militärinterventionen, Entwicklungshilfe oder auch das "Asyleinwanderungsventil", alles wird nichts bringen, denn der demographische Nachschub wird jede Aufbauarbeit zu Nichte machen.
Trotz Bürgerkrieg ist die Bevölkerung Syrien von 2013 bis 2014 um eine halbe Millionen gewachsen.
Nächstes Jahr wieder, dann wieder, dann wieder.......
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von RoyalTramp » 13.09.2015, 17:57

AngelofMoon hat geschrieben:Wenn Ihr hier etwas verlinkt dann nur was Euch dem Anschein nach recht geben würde. Auf der einen Seite wird auf die Regierung/Medien geschimpft aber wenn es Euch passt dann werden entsprechende Hinweise gerne benutzt um Eure Angebliche Wahrheit zu untermauern.
Natürlich, @AngelofMoon, denn welche Quellen sonst außer FAZ, TAZ, Welt, Zeit usw. würdest du denn akzeptieren? Und wenn selbst solche Leitmedien verstärkt auf Probleme hinweisen, auf die z.B. auch hiesige Foristen hingewiesen haben, dann ist da vielleicht was dran. Zum Schluss: Die Quelle "BAMF" ist hinsichtlich aller Fakten bezüglich der Flüchtlinge das Non-Plus-Ultra und nun wirklich nicht verdächtig links oder rechts zu sein. Aber selbst solche Quellen scheinst du nicht gelten lassen zu wollen. Schon komisch.

P.S.: Wo wurde hier im Forum auf die Medien geschimpft? Ich bin erst seit 3 Monaten hier wieder aktiv. Daher mag es sein, dass mir da eine solche Diskussion entgangen ist.
AngelofMoon hat geschrieben:Es gibt Wirtschaftsflüchtlinge, Kriegs - Politisch - Religös Verfolgte und Ehtnische Minderheiten die Unterdrückt und Verfolgt werden.
Es ist hier nur eine Gruppe die hier kein Anrecht auf Asyl hat (Wirtschaftsflüchtlinge), die anderen aber sehr wohl.
Absolut richtig! Mir wäre hierbei nicht bekannt, dass in diesem Forum gegen alle diese Gruppen unterschiedslos gehetzt worden wäre. Mir ist dahingehend bekannt, dass hier gegen Wirtschaftsflüchtlinge argumentiert wird. Und damit bewegen wir uns völlig im Einklang mit der in Deutschland geltenden Rechtsordnung. Und wenn das BAMF die Info selbst gibt, dass 70% der aller Asylanträge abgelehnt werden (= keine gültigen Asylgründe vorliegen), dann ist das eine Info, die dir zwar nicht gefallen mag, die man aber zur Kenntnis zu nehmen hat. Demnach scheinen also 70% keine Kriegsflüchtlinge, politisch oder religiös Verfolgte oder unterdrückte ethnische Minderheiten zu handeln. Wenn sie das aber nicht sind, was denn dann? Dann bleibt eben nur noch die Kategorie "Wirtschaftsflüchtling".

Hierzu auch das Statistische Bundesamt:
Im Jahr 2015 (Stand bis Juli) wurden in Deutschland 37,9 Prozent der Asylanträge in einer Sachentscheidung abgelehnt. Zudem haben sich 25,4 Prozent der Asylanträge in einer formellen Entscheidung erledigt. Die Ablehnungsquote lag somit bei rund 63,3 Prozent. Folglich lag die Gesamtschutzquote im gleichen Zeitraum bei 36,7 Prozent.
Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/ ... utschland/

Und darüber muss offen geredet werden können, ohne dass man gleich als "rechtsradikal" hingestellt wird! Nur 36,7% gelten laut deutschen Recht als "Schutzbedürftige"... was sind dann die anderen 63,3%? Aber diese 63,3% werden von uns zu einem großen Teil (Achtung: differenziert! Nicht alle unter den 63,3%!) auch mit Geld, Unterkunft, Sachleistungen und Taschengeld (nach 6 Monaten sogar mit HartzIV Regelsatz) versorgt, wodurch aber Mittel und Ressourcen fehlen, den 36,7%, die WIRKLICH Hilfe brauchen, effektiver, besser und unkomplizierter helfen zu können!

Nachtrag: Mir ist übrigens auch bewusst, dass unter den abgelehnten 63,3% auch ein gewisser Anteil nur aus formaljuristischen Gründen abgelehnt worden ist, weil sie vielleicht an der falschen Stelle ein Kreuz gemacht haben. Aber dennoch ist die Ablehnungsquote immer noch sehr hoch und es wäre schon ein "Fortschritt", wenn man wenigstens die abgelehnten Asylbewerber wieder in ihre Heimatländer zeitnah zurückführen würde, anstatt sie hier AUCH auf Kosten der vielen tatsächzlichen Kriegsflüchtlinge über die Runden zu bringen.
AngelofMoon hat geschrieben:Du scheinst den Film nicht zu kennen, ich rede hier nicht von der neu Verfilmung 2008 sondern von diesen Film https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Welle_%281981%29
https://de.wikipedia.org/wiki/The_Third_Wave
Ich kenne den Film. Habe den auch 2 Mal Schülern von mir gezeigt. Er ist tatsächlich gut und wen man so will, mein deutscher Favorit, obwohl ich ansonsten deutsche Filme grundsätzlich nicht mag, da auch sie zu sehr im Schablonendenken (rechts - links - Schema) verhaftet sind. Allerdings beziehe ich den Film nicht alleine auf die darin gezeigte Perspektive, denn meiner persönlichen Meinung nach droht Gefahr für unsere Gesellschaft nicht nur von Rechts, denn auch Links gibt es ähnliche gruppendynamische Verhaltensmuster.
AngelofMoon hat geschrieben:Eine Diskusion sollte immer von allen Seiten betrachtet werden nicht nur von einer, erst dann kann man sagen das man die Diskusion von allen Seiten sieht.
Natürlich, und dazu gehört auch, dass Foristen wie Du Gegenpositionen vertreten können und sollen, um die Dinge auch aus einer anderen Perspektive zu präsentieren. Genau davon lebt eine Diskussion. Wichtig ist, dass keine pauschale Vorverurteilung stattfindet, die niemandem gerecht wird, und das auch keine Verächtlichmachung stattfindet.
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von RoyalTramp » 13.09.2015, 18:25

Sorry, für die obigen Tippfehler. Es liegt denen keine grundlegende Schwäche in der Orthografie zu Grunde. Leider konnte ich meinen Betrag dahingehend nicht mehr editieren, um die Fehler zu korrigieren.
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2948
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von sweetpanda » 13.09.2015, 18:34

http://www.n-tv.de/politik/Deutschland- ... 20591.html

"Mother Merkel" tritt auf die Bremse.


Es war zynisch und menschverachtend zu behaupten wir nehmen jeden Flüchtling auf, wo doch jeder weiß, dass nichts auf dieser Welt unbegrenzt ist, auch nicht für Kriegsflüchtlinge.
Die Menschen haben "Mother Merkel" vertraut und nun sagt der Innenminister eben in einer Pressekonferenz:
"Dublin gilt immer noch und auch Kriegsflüchtlinge können sich das Land nicht frei aussuchen.
Jeder müsse die Gesetze einhalten die Flüchtlinge, Deutschland und die EU-Saaten."

Man kann nur alle aufnehmen oder alle ablehnen, jeder Mittelweg führt nur dazu, dass es wieder unschöne Szenen in Ungarn und Griechenland geben wird.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von RoyalTramp » 13.09.2015, 18:57

Alle ablehnen vielleicht nicht, aber gottseidank kommt unsere Führungsriege allmählich wieder zur Vernunft, dass es nicht so weiter geht, wie bisher. Hat auch verdammt lange gedauert, dass sich die Realisten durchgesetzt haben.

*lach* Na, hoffentlich werden Merkel und de Mazieré jetzt für solche Worte nicht auch in die rechte Ecke gestellt, wie unsereiner! =)
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Be_happy
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 480
Registriert: 26.05.2012, 07:38

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von Be_happy » 13.09.2015, 19:16

sweetpanda hat geschrieben:http://www.n-tv.de/politik/Deutschland- ... 20591.html

"Mother Merkel" tritt auf die Bremse.


Es war zynisch und menschverachtend zu behaupten wir nehmen jeden Flüchtling auf, wo doch jeder weiß, dass nichts auf dieser Welt unbegrenzt ist, auch nicht für Kriegsflüchtlinge.
Die Menschen haben "Mother Merkel" vertraut und nun sagt der Innenminister eben in einer Pressekonferenz:
"Dublin gilt immer noch und auch Kriegsflüchtlinge können sich das Land nicht frei aussuchen.
Jeder müsse die Gesetze einhalten die Flüchtlinge, Deutschland und die EU-Saaten."

Man kann nur alle aufnehmen oder alle ablehnen, jeder Mittelweg führt nur dazu, dass es wieder unschöne Szenen in Ungarn und Griechenland geben wird.
Ich empfinde es ohnehin einen schlechten Witz, da kommt Honeckers Erbin und erklärt, die Gesetze eines angeblichen Rechtsstaats werden von ihr vorübergehend außer Kraft gesetzt. Was bildet sich Honeckers Erbin ein, sie sei der neue Honnie?

Die hat sich an Recht und Gesetz zu halten, ihre ganzen vorangegangenen Lallereien sind für die Katz, nicht das beschriebene Papier wert! Und daran haben sich alle zu halten, schließlich haben sie die Gesetze erlassen!

Benutzeravatar
AngelofMoon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 908
Registriert: 22.05.2011, 12:29

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von AngelofMoon » 13.09.2015, 19:22

RoyalTramp hat geschrieben:Ich kenne den Film. Habe den auch 2 Mal Schülern von mir gezeigt. Er ist tatsächlich gut und wen man so will, mein deutscher Favorit, obwohl ich ansonsten deutsche Filme grundsätzlich nicht mag, da auch sie zu sehr im Schablonendenken (rechts - links - Schema) verhaftet sind.
RoyalTramp, hmm der von 1981 ist kein Deutscher Film und er beruht auf einer Wahren Begebenheit welche sich 1967 an einer Schule in der USA abgespielt hat.
Die neu Verfilmung 2008 ist eine Deutsche Produktion.
Kein anderer Film zeigt wie schnell und leicht Menschen manipuliert werden können.
Dieses betrifft alle Extreme egal ob rechts - links - Religös oder Nationalistisch.
Eine Diskusion heißt das Problem von allen Seiten zu betrachten und nicht nur von einer Seite.
Wenn man nur eine Seite schaut, sieht man nur dass was man sehen möchte ohne die andere Seite gesehen zu haben.
Genau diese Personen setzten dann nur Links in das Forum welche ihre Meinungen unterstützen, die andere Seite wollen sie nicht sehen.
Konfuzius sprach: “Mach’ Dir keine Sorgen darüber, dass die Menschen Dich nicht kennen, sondern darüber, dass Du sie nicht kennst.”

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23370
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von Grufti » 13.09.2015, 19:27

Wieso macht Ihr Euch so eine furchtbare Arbeit, wenn mal alle Postings, die in diesem Thread (und in anderen Threads ebenfallls!) Off Topic sind, gnadenlos gelöscht werden sollten..... :roll: :?:

Ich empfehle den Verfassern der O.T. Postings, diese zu sichern, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass alles O.T gelöscht wird.!!! :!:
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Be_happy
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 480
Registriert: 26.05.2012, 07:38

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von Be_happy » 13.09.2015, 19:38

Grufti hat geschrieben: ... Ich empfehle den Verfassern der O.T. Postings, diese zu sichern, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass alles O.T gelöscht wird.!!! :!:
Du Hetzer hoffst das! Habe deine Schmiereien im Deutsch-Thread gelesen, mich aber zurück gehalten! EIN ECHTER LINKER HETZER!

Außerdem solltest Du nicht von Dir auf anders schließen, daß man so wertvolle Kommentare gibt, daß die der Nachwelt erhalten werden müssen. Das gilt nur für linke Kommentare.

Admin: Dort hat mich der linke Hetzer "Grufti" einen "Hetzer" genannt, ich zahle also mit gleicher Münze zurück!

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von RoyalTramp » 13.09.2015, 19:51

Wow! Hey! Okay! Jetzt hat jeder jeden mal als "Hetzer" bezeichnet...wieder zurück zum Thema.
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23370
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion

Beitrag von Grufti » 13.09.2015, 20:01

RoyalTramp hat geschrieben:......wieder zurück zum Thema.
Re: Fluechtlingsdrama in Europa und die chinesische Reaktion
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste