Was ist in China los und was wird aus China?

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von Shenzhen » 22.07.2015, 03:25

Unsere Egone kneift - war klar...

Soviel zu Worten aus Egones Mund...

Benutzeravatar
egon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 995
Registriert: 09.03.2013, 07:06
Wohnort: Schweiz/Oberlausitz

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von egon » 22.07.2015, 12:07

@MannAusChina und Shenzhen: Nehmt Euch doch ans Händchen und geht zu Laogai in den Buddelkasten.
Statt sachlich mit Gegenargumenten (sofern man hat :wink:) eine gepflegte Diskussion zu führen, wird lieber auf denjenigen eingedroschen, der etwas gesagt hat, was einem nicht ins eigene Weltbild passt.
Warum sollte ich mich auf solches Sandkastenniveau herablassen?
Geht mal lieber für Euch alleine spielen.
Wer kriecht, der stolpert nicht.

Benutzeravatar
MannAusChina
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 623
Registriert: 29.12.2006, 12:07

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von MannAusChina » 22.07.2015, 13:36

Egon, du hast mit deinen "Argumenten" eine Aussage gemacht und zwar...
egon hat geschrieben: Ich hatte vor 2 Jahren gewarnt, dass es in 2-3 Jahren ganz düster in China aussehen wird. Und wie wurde ich von unseren KPCH-Apologeten beschimpft? So nun habt ihr den Anfang vom Ende...
Von daher müssen wir doch nur noch ein Jahr warten und dann die Situation in China bewerten, um zu sehen, ob du Recht hast. Eine "gepflegte Diskussion" mit dir wird sehr wahrscheinlich noch länger dauern. Wenn du so sehr von deinen "Argumenten" überzeugt bist, warum lehnst du so eine harmlose Wette ab? Oder bist du eine von solchen, die gern über alles babbeln aber keinelei Verantwortung für ihre eingen Worte tragen möchten? Ich glaube Shenzhen hat Recht...
Shenzhen hat geschrieben: Unsere Egone kneift - war klar...

Soviel zu Worten aus Egones Mund...
Bin schon 16 Jahre permanent in Deutschland. Vielleicht klinge ich daher manchmal etwas überzogen, aber ich kann meine Toleranzgrenze für Double B nicht mehr weiter erhöhen. Bitte um Nachsicht.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2957
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von sweetpanda » 22.07.2015, 18:56

http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/welt ... 78966.html

Ich glaube und hoffe ja auch nicht, dass es da zu einem großen Knall kommt.
Alleine wegen der chinesischen Verwandten dich ich dort habe.
Letztlich würde es auch für die ganze Welt ungemütlich.

@MannAusChina

Warum "fliehen" so viele Tausende reiche Chinesen aus der chinesischen in die amerikanische Staatsbürgerschaft?
Wie lange wird die KP-Regierung es noch zu lassen können, dass auch etliche "politically exposed persons" zum Klassenfeind "rübermachen"?

Hier noch ein paar Eckdaten über die überaus erfolgreiche und intelligente Einwanderungspolitik der angelsächsischen Staaten....da könnte man glatt neidisch werden. :cry:
http://www.bloomberg.com/news/articles/ ... -australia

Noch mal ein Gedankengang für euch, meine "Statistikfreunde":


Die verschiedenen Investorenvisa benötigen eine Recht große Investitionssumme. Es werde Summen zwischen 500.000 USD und 5.000.000 USD genannt. Gehen wir von einem Durchschnitt von 1.000.000 Dollar aus, die man braucht um eine dieser "first class" Staatsbürgerschaften zu kaufen.
Dann will man dort auch noch Standesgemäß leben und wird auch nicht seine ganzes Vermögen von China ins Ausland transferieren können oder wollen. Daher kommen nur Menschen in Betracht die mindestens 5 Millionen, besser 10 Millionen besitzen.
Es gibt etwa 1 Millionen Dollarmillionäre in China, doch auch unter den Millionären ist die Verteilung natürlich auch sehr ungleich. Es sehr gibt viele die vielleicht geradeso 1 Millionen haben, mehr als 2 Millionen haben schon weniger, mehr als 5 Millionen haben schon deutlich weniger und mehr als 10 Millionen die wenigsten usw..
Wenn es als letztes Jahr 10000, dieses Jahr nach nur 5 Monaten 10000 alleine in den USA waren, wir dann noch die Programme in Australien und Kanada hinzurechnen und davon auszugehen ist, dass es diese Programme schon ein paar Jahre gibt, dann stelle ich die "gewagte" These auf, dass vielleicht schon ein Drittel aller Chinesen die über 10 Millionen Dollar haben, die Staatsbürgerschaft gewechselt haben.
Von den Milliardären vielleicht schon fasst jeder?

Auf sachliche Gegenargumente bin ich gespannt.

Ich hab euch bei den E..... :mrgreen:
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2957
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von sweetpanda » 22.07.2015, 18:56

.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
jackie_chan
VIP
VIP
Beiträge: 1000
Registriert: 29.05.2013, 21:43
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von jackie_chan » 22.07.2015, 20:00

Ich denke etliche sind auch vom Thema Umweltverschmutzung, und wie die Politik diese versucht in den Griff zu bekommen, verunsichert. Meine Freundin will später nicht mehr dauerhaft in China leben, als Hauptgrund dafür nennt sie die teils massive Umweltverschmutzung, allem voran der Smog. Im Jahr 2009 betrug der wirtschaftliche Verlust durch PM10 im Gesundheitssektor über 100 Mrd. US$, das sind 2,1% des BIP.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von edmund27 » 22.07.2015, 20:16

ingo_001 hat geschrieben:Mit dem Appelmost?

Um es mit den Borg zu sagen: Widerstand ist zwecklos - er wird assimiliert werden :lol:
Ich bestimmt nicht. Äppelernte ist erst im September und ich mache keinen Apfelmost. Bei wird nur Säuse gepreßt und daraus Äppelwoi gemacht. von den an anderen Kultur habe ich keine Ahnung. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16583
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von Laogai » 22.07.2015, 20:41

jackie_chan hat geschrieben:Ich denke etliche sind auch vom Thema Umweltverschmutzung, und wie die Politik diese versucht in den Griff zu bekommen, verunsichert.
China ist nicht flächendeckend verschmutzt, gerade im Westen gibt es smogfreie Landstriche ohne Ende. Superreiche können also auch dort ein Domizil aufbauen. Machen ja auch einige.
Mal ganz davon abgesehen, dass kein Land auf der Erde so viel in grüne Technologie und erneuerbare Energien investiert wie China, mehr noch als die USA und Europa zusammen. Aber Altlasten lassen sich nun mal von heute auf morgen in den Griff bekommen.

Ich denke der Hauptgrund, warum so viele Superreiche abwandern, ist die mangelnde Rechtssicherheit. Sie haben in China keine Garantie, dass sie ihr angesammeltes Vermögen auch morgen, nächsten Monat oder nächstes Jahr noch behalten können. Da ist man in einem Rechtsstaat eher auf der sicheren Seite.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16583
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von Laogai » 22.07.2015, 20:46

sweetpanda hat geschrieben:Auf sachliche Gegenargumente bin ich gespannt.
Wogegen soll denn da argumentiert werden? Du präsentierst ein paar Fakten und lieferst viele Spekulationen, aber keine Argumente.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16583
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von Laogai » 22.07.2015, 21:34

sweetpanda, da du die Auswanderung superreicher Chinesen als Indikator für einen bevorstehenden Untergang Chinas betrachtest hier mal interessante Lektüre für dich: The Mass Migration of the Super-Rich. Sieht eher nach einer weltweiten Völkerwanderung der Millionäre aus.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von edmund27 » 22.07.2015, 22:30

Die Auswanderung der Superreichen sehe ich eher gelassen. Wenn man sich das derzeitige Geldsystem anschaut. Dann könnte auch ein Zusammenbruch Chinas zu Verwerfungen in der ganzen Welt kommen. Dazu wird es nach meiner Meinung nicht kommen, weil die westliche Finanzindustrie schon einen kennt, dies zu verhindern. :mrgreen:
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von Shenzhen » 23.07.2015, 04:04

Ich komme mir hier echt manchmal vor wie in einer Grundschule...

Wie viele von Euch kennen denn Millionaere oder waren selbst schon mal in der Lage so einer zu sein? Ihr stellt euch Millionaere wie klein Fritzchen vor: Der hortet sein Geld in einem grossen Tresor oder kauft sich davon totes Kapital wie Gold, Brillis, etc...

Sicher wird ein schlauer Milionaer einen nicht unerheblichen Teil seines Geldes "beiseite" legen - aber denkt ihr wirklich er wird sich mit den paar Millioenchen aus dem Staub machen wenn sein richtiges Kapital arbeitet? Ausnhamen wird es auch dort geben - wer was am Stecken hat macht sich aus dem Staub - um so besser fuer die die richtig Einfluss haben, ein ungeliebter Konkurrent weniger der sich mit totem Kapital aus dem Staub machte. Ansonsten ist es auch ziemlich wurst wo der reiche Inhaber rumgammelt - seine Fa. arbeitet in China weiter wie eh und jeh und ein Teil wird in Steuerparadiese gerettet - ist nichts neues und wird auch von der Chin. Regierung geduldet oder gar gewuenscht - siehe HK...

Man Leute wenn ihr keine Ahnung habt einfach mal...

Bloomaul
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 11.08.2012, 20:36

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von Bloomaul » 23.07.2015, 20:00

ingo_001 hat geschrieben:@ Shenzhen

So siehts aus.

Und sollte dieses Forum noch lange genug bestehen, dann gehe ich jede Wette ein, dass dieses Jahrhundert ein Chinesisches wird - aller schweren Herausforderungen zum Trotz, denn die chin. Regierung wird sich nicht den Ast absägen, auf dem sie sitzt - dazu ist sie zu pragmatisch.

Die USA: Militärisch noch die Supermacht, was die globale Einsatzfähigkeit betrifft - wirtschaftl. aber nach wie vor alles mehr oder weniger auf tönernen Füßen.
Schlimmer noch: China ist des Amis größter Gläubiger :mrgreen:

Die EU: Schaffts nicht mal mit den eigenen Problemen fertig zu werden.
Und chin. Investoren werden sich zunehmend die Stücke raus suchen, die ihnen Gewinn und Know How versprechen.

Russland: Putin versucht krampfhaft "alte Größe" wieder herzustellen - hat aber (außer Militär und Rohstoffen) auch nichts Substanzielles anzubieten - eigene nennenswerte Industrie (außer Militärische) - Fehlanzeige.

Japan: Das wird sich mit China weiter um irgendwelche Inseln streiten - aber außer verbalem Säbelrasseln wird da auch nichts passieren.

Der Rest der Welt wird sich, je nach Situation, an einen der o.g. "Blöcke" orientieren.
Nur weil die anderen schlecht sind, heißt es ja noch nicht, dass die Chinesen gut sind :D

Benutzeravatar
egon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 995
Registriert: 09.03.2013, 07:06
Wohnort: Schweiz/Oberlausitz

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von egon » 28.07.2015, 09:08

So, und weiter geht's Richtung Süden an den chin. Börsen.
Leere Spekulationen und dicke Blasen ohne Gegenwert und Schneeballspiele haben noch nie lange funktioniert.
Werden nun auch unsere Chinesen schmerzhaft lernen müssen. Auch wenn sie sich in Sicherheit wiegten und dachten, sie sind schlauer als der Rest der Welt.
Da helfen auch die Gegenmassnahmen der allmächtigen Regierung nicht viel weiter.
Tja. Langsam aus der Traum von bissl Wohnungen verschachern und an der Börse spekulieren um dicke Mercedes fahren zu können, ohne sonst echte Werte zu schaffen.
Wer kriecht, der stolpert nicht.

Benutzeravatar
rsync
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 04.09.2014, 08:27
Wohnort: Wuxi

Re: Was ist in China los und was wird aus China?

Beitrag von rsync » 28.07.2015, 09:27

shuhan hat geschrieben: Meine Frage an euch:

Was denkt ihr über die derzeitige wirtschaftliche und soziale Lage in China?

Hat das Aktien-Desaster in China euer Meinung nach eine langfristige Wirkung auf die wirtschaftliche Entwicklung in China?
Neueste Berichte im Handelsblatt schreiben ausserdem, dass auch chinesische Unternehmen mittlerweile weniger Gewinne machen.
Also auch China kommt mal auf den Boden der Tatsachen an. Die Ueberfliegerei ist bald vorbei. Nun geht es darum wie schon oft ueber andere Volkswirtschaften geschrieben ob es eine sanfte Landung oder eine Harte wird.
Leider ist es in China so, dass entweder in die eine oder andere Richtung uebertrieben wird. Dann steht die Befuerchtung im Raum, das die Landung mit einem Riesen-Knall endet. Hoffen sollte das niemand, das hat Auswirkungen auf die ganze Welt. Alle haengen ja wie Junkies an China.
Der Aktien-Markt wird wohl nur soweit Auswirkungen haben, als dass die kleinen Gierhaelse alles in Aktien (oder Vieles) gesteckt haben und nun Ihr Erspartes verlieren. Dann kann man weniger konsumieren aber vielleicht hilf es ja mal wieder auf Arbeit zu gehen.
Der Aktienmarkt in China war nie transparent und offen. Wenn ich meine Kollegen frage was das Price/Earning Ratio einer Aktie ist oder nach Dividend-Yield frage werden deren Augen meist Teller Gross als ob ich gerade die Entdeckung von Marsmenschen verkuendet habe. Das meisste ist hier Spekulation und nun hat man sich verspekuliert. Was soll's.
Bei uns gab es den "Neuen Markt", da hat man auch Kennzahlen ignoriert oder einfach "vergessen". Dann hat es geknallt und der Rest ist bekannt.
Jetzt kommen allgemeingueltige Regeln auch im Paradies an. Schoen mal zu sehen was nun passiert.

Bis die Tage

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste