Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4726
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von punisher2008 » 11.01.2014, 09:01

deremifri hat geschrieben: Von dem was auf der Seite steht, sehe ich keinen Grund diese Sekte oder nicht Sekte als erwiesenermaßen als gefährlich zu betrachten. Es gibt KEINEN einzigen Erfahrungsbericht eines Opfers auf dieser Seite.
Weil man nun mal von einer einzigen Webseite niemals die ganze Wahrheit erfährt. Wie du selbst merkst haben allein schon in diesem Forum viele negative Erfahrungen mit der Sekte gemacht. Das muss doch einen Grund haben. Oder glaubst du wirklich als Expat in China fällt man so leicht auf vermeintliche "KP-Propaganda" rein? Wohl kaum. Ich bin sicher es gibt irgendwo auch eine Seite wo FLG-Opfer oder Ex-Mitglieder zu Wort kommen. Wenn ich einen entsprechenden Link dazu finde werde ich ihn hier posten.
Vor allem frage ich mich, woher die eigentlich das Geld dafür nehmen.
Ich tippe mal auf Spenden. Bei der massiven Unterstützung die die Sekte im Westen bekommt dürfte es wohl keinen wundern dass die auch finanziell unterstützt werden. Es wäre auch nicht das erste Mal dass einer sich zum Guru erklärt und durch "freiwillige" Spenden zum Multimillionär wurde. Wenn man mal soweit ist als Gott verehrt zu werden denke ich ist es sehr leicht reich zu werden. :roll:

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7240
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von Yingxiong » 11.01.2014, 09:53

Man darf auch nicht alles mit der deutschen Vereinsstruktur vergleichen. Trotzdem organisieren sich Menschen in anderen Ländern in vereinsähnlichen Strukturen. Daher kann man nicht schliessen, dass sie keinem Verein angehören, nur weil sie kein Beitrittsformular ausgefüllt haben.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

deremifri
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 09.07.2012, 03:31

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von deremifri » 11.01.2014, 10:09

Yingxiong hat geschrieben:Man darf auch nicht alles mit der deutschen Vereinsstruktur vergleichen. Trotzdem organisieren sich Menschen in anderen Ländern in vereinsähnlichen Strukturen. Daher kann man nicht schliessen, dass sie keinem Verein angehören, nur weil sie kein Beitrittsformular ausgefüllt haben.
Da hast du Recht. Umso interessanter wäre es doch, mal eine "Undercover" Studie oder einen ausführlichen Bericht über die Mitglieder und die Organisation zu machen. Wäre doch mal ein hervorragendes Projekt für die Nachwuchssinologen hier.
Weil man nun mal von einer einzigen Webseite niemals die ganze Wahrheit erfährt.

Klar, da muss man vorsichtig sein. Nun war das ja eine Seite mit einer Linksammlung auch auf andere Seiten. Aufgrund der recht kritichen Einstellung der Macher dieser Seite war ich ein bisschen verwundert, dass sie nicht auf eben solche Berichte verwiesen haben.
Heißt natürlich nicht, dass es im Umkehrschluß diese Berichte nirgendwo gibt, vor allem, da die meisten der Links auf dieser Seite auch so um die 10 Jahre alt sind, es also wohl schon länger kein Update gegeben hat.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4726
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von punisher2008 » 11.01.2014, 10:41

deremifri hat geschrieben:Nun war das ja eine Seite mit einer Linksammlung auch auf andere Seiten. Aufgrund der recht kritichen Einstellung der Macher dieser Seite war ich ein bisschen verwundert, dass sie nicht auf eben solche Berichte verwiesen haben.
Heißt natürlich nicht, dass es im Umkehrschluß diese Berichte nirgendwo gibt, vor allem, da die meisten der Links auf dieser Seite auch so um die 10 Jahre alt sind, es also wohl schon länger kein Update gegeben hat.
OK, ich hab zugegeben noch nicht reingeschaut. Aber mich wundert es auch nicht besonders dass FLG-Verteidiger im Westen lauter schreien als Gegner. Für viele ist doch automatisch alles gut was von der bösen KP verboten ist, ohne zu hinterfragen. Da wird dann gerne mal über die negativen Seiten hinweggesehen wenn die vermeintlich positiven überwiegen. Zumindest in Facebook gibt es eine Anti-FLG-Gruppe, allerdings auf Chinesisch. Viele Beiträge und Bilder scheinen aus HK zu sein, also kann man davon ausgehen dass es sich bei denen nicht um pro-KP-Leute handelt. Wenn es dich interessiert gib da einfach mal "反对法轮功" oder ähnliches ein. Ich habe mir nicht die Zeit genommen jeden einzelnen Beitrag zu lesen, weiß so aber zumindest dass es auch außerhalb Chinas genug FLG-Gegner gibt.

Benutzeravatar
arrow
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 673
Registriert: 17.03.2010, 19:01
Wohnort: Schweiz

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von arrow » 11.01.2014, 10:46

punisher2008 hat geschrieben:Wie du selbst merkst haben allein schon in diesem Forum viele negative Erfahrungen mit der Sekte gemacht. Das muss doch einen Grund haben.
Das würde mich jetzt doch mal interessieren. Ich wurde in China nie von sowohl FLG Anhängern als auch Gegnern angesprochen.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null.... und das nennen sie ihren Standpunkt.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4726
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von punisher2008 » 11.01.2014, 15:18

arrow hat geschrieben:
punisher2008 hat geschrieben:Wie du selbst merkst haben allein schon in diesem Forum viele negative Erfahrungen mit der Sekte gemacht. Das muss doch einen Grund haben.
Das würde mich jetzt doch mal interessieren. Ich wurde in China nie von sowohl FLG Anhängern als auch Gegnern angesprochen.
Liegt vielleicht daran dass die Sekte IN China verboten ist, daher wohl auch das Thema eher gemieden wird. Die wären auch schön blöd Fremde anzuquatschen und Propaganda zu machen wenn sie wissen dass sie dafür in den Knast kommen. :wink:
Das trauen sich nur die ganz fanatischen.

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von alanos » 11.01.2014, 15:20

Von dem was auf der Seite steht, sehe ich keinen Grund diese Sekte oder nicht Sekte als erwiesenermaßen als gefährlich zu betrachten. Es gibt KEINEN einzigen Erfahrungsbericht eines Opfers auf dieser Seite.
http://de.kaiwind.com/ebook/200903/t89281.htm
http://www.china.org.cn/english/7458.htm
http://www.youtube.com/watch?v=u0FcCfLdLf0
Ist jetzt das was ich in einer 1-minütigen Suche auf Google gefunden habe. Da gibt's wirklich genug Material. Der zweite Link ist ziemlich offensichtlich propagandistisch gefärbt, deckt sich aber zum Teil mit dem, was man auch von anderen Stellen hört.
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Benutzeravatar
arrow
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 673
Registriert: 17.03.2010, 19:01
Wohnort: Schweiz

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von arrow » 11.01.2014, 15:50

punisher2008 hat geschrieben:
arrow hat geschrieben:
punisher2008 hat geschrieben:Wie du selbst merkst haben allein schon in diesem Forum viele negative Erfahrungen mit der Sekte gemacht. Das muss doch einen Grund haben.
Das würde mich jetzt doch mal interessieren. Ich wurde in China nie von sowohl FLG Anhängern als auch Gegnern angesprochen.
Liegt vielleicht daran dass die Sekte IN China verboten ist, daher wohl auch das Thema eher gemieden wird. Die wären auch schön blöd Fremde anzuquatschen und Propaganda zu machen wenn sie wissen dass sie dafür in den Knast kommen. :wink:
Das trauen sich nur die ganz fanatischen.
Es bezog sich auf deine Behauptung, dass: Viele in diesem Forum negative Erfahrungen gemacht haben.
Es würde mich interessieren, wer diese Erfahrungen machte und wie diese Erfahrungen aussahen.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null.... und das nennen sie ihren Standpunkt.

deremifri
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 09.07.2012, 03:31

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von deremifri » 11.01.2014, 16:11

alanos hat geschrieben:
Von dem was auf der Seite steht, sehe ich keinen Grund diese Sekte oder nicht Sekte als erwiesenermaßen als gefährlich zu betrachten. Es gibt KEINEN einzigen Erfahrungsbericht eines Opfers auf dieser Seite.
http://de.kaiwind.com/ebook/200903/t89281.htm
http://www.china.org.cn/english/7458.htm
http://www.youtube.com/watch?v=u0FcCfLdLf0
Ist jetzt das was ich in einer 1-minütigen Suche auf Google gefunden habe. Da gibt's wirklich genug Material. Der zweite Link ist ziemlich offensichtlich propagandistisch gefärbt, deckt sich aber zum Teil mit dem, was man auch von anderen Stellen hört.


Danke dir. Ich habe jetzt nur auf den ersten und dritten Link geklickt, der erste scheint mir eine Seite vom Mainland zu sein, ich hoffe du hast Verständnis wenn ich da etwas kritisch bin.
Wen es interessiert, kann ich empfehlen beim dritten Link zur 9.Minute zu gehen. Auf die Frage, was die Sachen sind, die Falun Gong Mitgliedern zustoßen oder zustoßen können, sagt sie, 1. Sich entziehen aus der Familienstruktur, 2. Verlust von kritischem Denken, 3. Verweigerung jegliche Art von Medizin einzunehmen. Vor allem den letzten Punkt sehe ich tatsächlich sehr kritsich. Die Dame bezog sich auf Falun Gong in den USA.

shuhan
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 299
Registriert: 27.03.2012, 18:28

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von shuhan » 11.01.2014, 18:09

Die ganze Diskussion hier um FLG ist doch nur eine einzige Farce, geführt von Leuten, die absolut NULL Ahnung von der Geschichte des Konflikts zwischen FLG und KPCh haben.
Selbst wenn sie hier behaupten, sie hätten negative Erfahrungen mit FLG-Mitgliedern gemacht und befüworten deshalb ein Verbot der FLG, haben sie doch überhaupt nicht verstanden, worum es bei diesem Konflikt im KERN geht.

Hier ein paar Fakten für die Diskussionsteilnehmer, damit sie sich einbisschen Basiswissen über diesen Konflikt aneigenen können. Ohne diese Grundlagenkenntnis erübricht sich jede Diskussion darüber.

Fakt ist:
Erst die KPCh hat der FLG einen rasanten Aufstieg in den 90er Jahren ermöglicht!
In den 80er Jahren war Qigong in China sehr populär. Es entstanden allerlei Qigong-Praktiken. Die chinesische Regierung hat 1985 dafür extra eine amtliche Qigong-Forschungsgemeinde gegründet. Anfang der 90er Jahren setzte die Verbreitung von Qigong fort und die chinesische Regierung unterstützte massiv die Qigong-Forschung und lobte zugleich, dass Qigong der chinesischen Tradition entsprungen sei und die Gesundheit fördere.(1)

Im Mai 1992 wurde FLG gegründet. Im Jahr darauf trat FLG der amtlichen Qigong-Forschungsgemeinde bei. (2)

Im Dezember 1993 nahm der Gründer der FLG, Li Hongzhi, an der "östlichen Gesundheitsexpo" der chinesischen Offiziellen teil und wurde mit dem hösten Preis " Randwissenschaftsfortschrittspreis", "besonderer Goldpreis" ausgezeichnet und wurde als "beliebter Qigong-Meister des Volkes" bezeichnet. Bald darauf wurden Li Hongzhi und seine FLG Stars unter den Qigong-Bewegungen. (3)
Die chinesische Regierung sah in der FLG eine der effektiven Methoden, um Gesundsheitsausgaben zu reduzieren und die traditionell chinesische Kultur zu verbreiten (4). In Folge dieser amtlichen chinesischen Unterstützung fand FLG rasch in China Verbreitung (5).

Laut dem Bericht der "Congressional Executive Commission on China" des US-Kongresses im Jahr 2008 praktizierten in den 90er Jahre bereits mehrere zehnmillionen Menschen FLG. (6)

In diesem Zeitraum wurde FLG mehrmals von chinesischen Behörden ausgezeichnet(7).

Als jedoch der Einfluss der Qigong-Kritiker in der chinesischen Regierung zunahm, versuchte die chinesische Regierung diverse Qigong-Organisationen verstärkt zu kontrollieren und zu beeinflussen (12). Ab Mitte der 90er Jahre begannen staatliche chinesische Medien, Qigong zu kritisieren (13).

Im Jahr 1995 versuchte die chinesische Regierung, FLG noch verstärkt in den chinesischen Staatsapparat zu integrieren (8). Vertreter der Sportkommision der chinesischen Regierung, des Gesundheitsministeriums und der Qigong-Forschungsgemeinde forderten von Li Hongzhi die gemeinsame Gründung der FLG-Vereinigung, was Li jedoch ablehnte. Im selben Jahr beschloss die Qigong-Forschungsgemeinde die Errichtung der Parteizellen der KPCh in sämtlichen Migliedern der Qigong-Forschungsgemeinde, was Li erneut ablehnte.(9)

Im März 1996 beantragte FLG den Austritt aus der amtlichen Qigong-Vereinigung und Forschungsgemeinde, da FLG der Errichtung der Parteizelle der KPCh erneut widersetzte. Seitdem existierte FLG als eine Nichtregierungsorganisation, verlierte aber den Schutzschild als Teil des chinesischen Regierungssystems(10) (11).

Am 24 Juli 1996 verbot die Abteilung für Propagannda der KPCh (中宣部) die Ausgabe von Büchern von FLG. (14)

1997 begann das Minsiterium der öffentlichen Sicherheit mit den Ermittlungen gegen die FLG, um FLG als eine böseartige Sekte zu klassifizieren. Ergebnis der Ermittlungen war jedoch, dass keine Beweise für eine derartige Klassifzierung sichergestellt werden konnten (15).

1998 befahl das Ministerium der Öffentlichen Sicherheit sämtlichen Polizeibehörden im ganzen Land erneut mit der Ermittlung gegen die FLG, um FLG als eine böseartige Sekte zu klassifizieren. (16)

Trotz der erskalierten Kritik und Ermittlungen gegen die FLG sprachen mehrere hochrangige Vertreter der chinesischen Regierung für die FLG aus. Der ehemalige Oberkommisar des chinesischen Volkskongresses Qiao Shi führte eine eigene Untersuchung der FLG durch und stellte fest, dass die FLG zum Wohle des Volkes und der Nation beitrage, nicht aber schädlich sei. (17) Im Mai 1998 begann die Sportkommission der chinesischen Regierung mit der Untersuchung der FLG und stellte fest, dass die FLG zur Stabilität und Moral der chinesischen Geselschaft signifikant beitrage. (18)
1999 vermutete die Sportkommision der chinesischen Regierung, dass 60 bis 70 Millionen Chinesen FLG praktizierten. (19) (20)

Im April 1999 kritisierte He Zuoma, Angehöriger des Parteisekretärs der Kommision für Poliitik und Justiz der KPCh Luo Gan, in einem Jugendmagazin in Tianjin die FLG, dass FLG ein jugendgefährdender Aberglaube sei. (21)

FLG-Mitglieder protestierten gegen den Artikel, woraufhin der Protest von 300 Polizisten gewaltsam aufgelöst wurde. 45 Menschen wurden verhaftet. (22)

Dagegen protestierten am 25 April 1999 über zehntausend Anhänger der FLG vor der Petitionsstelle des chinesischen Staatsrates in Peking, die sich in der Nähe des Zhongnanhai, der Parteizentrale der KPCh, befindet. (23)

Der damalige chinesische Premier Zhu Rongji empfing die Vertreter der FLG und befahl die Freilassung von den inhaftierten FLG-Anhängern in Tianjin.(24)

Der Parteisekretär der Kommision für Poliitik und Justiz der KPCh Luogan teilte dem Parteichef Jiang Zeming diesen Fall mit, der als die größte Demonstration gegen die chinesische Regierung seit der Studentenbewegung 1989 gewertet wurde. (25)

Der Parteichef Jiang Zeming verlangte eine harte Niederschlagung gegen die FLG und kritisierte seinen Premier Zhu Rongji, dass dessen Maßnahmen zu schwach seien. (26)
In der Parteiführung der KPCh war jedoch ein hartes vorgehen gegen die FLG umstritten. (28)Vier Mitglieder des Ständigen Ausschusses des Politbüros, darunter der chinesische Premier Zhu Rongji, waren der Meinung, dass Jiang eine falsche Strategie gewählt habe.(27)

Am 22 Juli 1999 begann die offizielle Niederschlagung der FLG-Bewegung in China. Am 22 Juli wurde die FLG in China verboten. (29)In der ersten Woche der Niederschlagung wurden 5000 FLG-Miglieder verhaftet und 1200 Regierungsbeamte unter Adrrest gestellt. Die Beamten mussten sich von der FLG abschwören.(30)

Nach offizeller Statistik wurden bis Ende 1999 35000 FLG-Anhänger verhaftet. (31) Bis Anfang 2001 stellten chinesische Siherheitsbehörden fest, dass 40000 Menschen in den Partei- und Regierungsstellen, Staatsunternehmen und Hochschulen FLG praktizierten. Diese mussten versichern, dass sie aus der FLG austraten, da sie sonst suspendiert würden und Pensionansprüche verlierten würden. (32)





(1)
http://www.hrw.org/reports/2002/china/China0102-01.htm
(2)
http://www.hrw.org/reports/2002/china/China0102-01.htm


(3)
Ownby, David. "Falungong and Canada's China Policy," International Journal, Spring 2001, S.190-191, S. 306
(4)
Ownby, David. "Falungong and Canada's China Policy," International Journal, Spring 2001, S.190-191, S. 306
(5)

Ownby, David. "Falungong and Canada's China Policy," International Journal, Spring 2001, S.190-191, S. 306

(6)
Congressional-Executive Commission on China 2008 annual report,http://www.gpo.gov/fdsys/pkg/CHRG-110hh ... g45233.pdf
(7)

Ownby, David. "Falungong and Canada's China Policy," International Journal, Spring 2001, S.190-191, S. 306
(8)
China: The crackdown on Falun Gong and other so-called "heretical organizations". Amnesty International. 23 März 2000
(9)
David Palmer, "Fever: Body, Science and Utopia in China", (New York: Cambridge University Press, 2007), isbn=0-231-14066-5
(10)

David Palmer, "Fever: Body, Science and Utopia in China", (New York: Cambridge University Press, 2007), isbn=0-231-14066-5
(11)
http://asiasociety.org/arts/film/falun- ... enge-china
(12)
David Ownby, Falun Gong and the Future of China. Falun Gong and the future of China (Oxford University Press US,). 2008. 80-90 [11 October 2009]. ISBN 0-19-532905-8.
(13)
David Palmer, "Fever: Body, Science and Utopia in China", (New York: Cambridge University Press, 2007), isbn=0-231-14066-5
(14)
David Palmer, “Qigong Fever:Body, Science and Utopia in China,” p 249.
(15)
David Palmer, “Qigong Fever:Body, Science and Utopia in China,” p 265.
(16)
David Palmer, “Qigong Fever:Body, Science and Utopia in China,” p 267.
(17)
Benjamin Penny, "The Religion of Falun Gong," p 56.
(18)
David Palmer, “Qigong Fever:Body, Science and Utopia in China,”
(19)
Seth Faison,"In Beijing: A Roar of Silent Protestors", New York Times, 27 April 1999. Quote: "Buddhist Law, led by a qigong master named Li Hongzhi, claims to have more than 100 million followers. Even if that is an exaggeration, the government's estimate of 70 million adherents represents a large group in a nation of 1.2 billion."
(20)
Renee Schoff, "Growing group poses a dilemma for China", Associated Press, 26 April 1999.
(21)
http://www.cnfxj.org/Html/lgxd/2007-6/24/165513641.html
(22)
Danny Schechter, Gong's Challenge to China: Spiritual Practice of ‘Evil Cult’?, (New York, NY:Akashic Books, 2000). Hardback ISBN 1-888451-13-0, paperback ISBN 1-888451-27-0
(23)
Benjamin Penny,The Past, Present, and Future of Falun Gong, Lecture given at the National Library of Australia, 2001.
(24)
The "Falung gong" movement led to the largest public demonstrations in China since the Tiananmen Square demonstrations for democracy in 1989. On April 25, 1999, an estimated 10,000 to 30,000 adherents assembled in front of Zhongnanhai, the Chinese Communist Party leadership compound, and participated in a silent protest against state repression of their activities"丹尼•谢克特(Danny Schechter). Falun Gong's Challenge to China: Spiritual Practice Or "Evil Cult"? (法轮功对中国的挑战:精神运动还是邪教?). Akashic Books. 2001 [20 December 2012]. ISBN 978-1-888451-27-6.
(25)
Zong Hairen, “Zhu Rongji zai 1999” (Zhu Rongji in 1999) (Carle Place, N.Y.: Mirror Books, 2001).

(26)
Schechter 2001, p. 66.
(27)
Lam, Willy Wo-Lap.CNN, 5 February 2001"China's sect suppression carries a high price",

Yet the most severe criticism leveled at Jiang's handling of the Falun Gong is that he seems to be using the mass movement to promote allegiance to himself...According to a party veteran, Jiang might want a public show of support for himself if only because the Politburo had divergent views on what to do with the Falun Gong.It is no secret that several Politburo members thought the president had used the wrong tactics. They ranged from moderates such as Premier Zhu Rongji, Vice President Hu Jintao, and head of the Chinese People's Political Consultative Conference Li Ruihuan to conservatives such as National People's Congress Chairman Li Peng.
(28)
Spiegel, Mickey; Joseph Saunders, Sidney Jones, Malcolm Smart, Jim Ross. Dangerous Meditation: China's Campaign Against Falungong. Human Rights Watch. January 2002
http://www.hrw.org/sites/default/files/ ... NA0102.pdf
(29)
71.0 71.1 71.2 Michael J. Greenlee(University of Idaho College of Law). A King Who Devours His People: Jiang Zemin and the Falun Gong Crackdown: A Bibliography. International Journal of Legal Information]. [2012-12-25].page 561-562, Volume 34,Issue 3, Winter 2006
(30)

Daniel B. Wright. The Promise of Revolution: Stories of Fulfillment and Struggle in China's Hinterland. Rowman & Littlefield. 2003: 156 [26 December 2012]. ISBN 978-0-7425-1916-9.

outlawed on July 22, 1999, China Central Television's thirty-minute evening news program aired practically nothing but anti-Falun Gong rhetoric in which academics, former followers, and ordinary citizens spoke about how the cult cheats its followers, separates families, damages health, and hurt social stability. The government operation has been a study in all -out demonization. In the first seven days after the campaign began, Chinese authorities rounded up at least 5,000 Falun Gong members, ransacking homes and confiscating printed materials. Another 1200 government officials were detained and required to study Communist Party documents and to renounce any allegiance to the movement.

(31)
http://news.bbc.co.uk/chinese/trad/hi/n ... 725506.stm
32)
Lam, Willy Wo-Lap.CNN, 5 February 2001"China's sect suppression carries a high price",

Meetings denouncing the sect have been held even in the remote western provinces -- and by apparently irrelevant government units such as the weather bureau and the Ministry of Land and Natural Resources. In a throw-back to the Cultural Revolution, there were hints the People's Liberation Army (PLA) might enter the fray. The Xinhua news-agency quoted officers from the PLA and the para-military People's Armed Police as asserting that the sect was "an effort by hostile Western forces to subvert China." Officers from all divisions of the military forces have vowed to do their utmost to defend the central leadership and to "maintain national security and social stability." Sources close to security departments in Beijing said Jiang was poised to take more drastic steps to reach his goal of eradicating the sect before the forthcoming 80th anniversary of the founding of the Communist Party. For example, the state security apparatus has identified about 40,000 Falun Gong practitioners among staff in Communist Party and government units, state enterprises and colleges. These "cultists" have been told if they do not sign papers denouncing the sect, they will be fired -- and their pensions confiscated. Surveillance and harassment of sect members, who apparently do nothing more than practice their brand of slow breathing exercise at home, have been stepped up. There are reports that understaffed police authorities have recruited unemployed workers in the battle against the Falun Gong.

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von alanos » 11.01.2014, 18:37

shuhan hat geschrieben:...
Und da du ja offensichtlich ein Experte (in Copy&Paste) bist, beantworte mir doch bitte folgende Frage: Warum sollte die KPCh Falun Gong verbieten, wenn es sich dabei nur um einfache "Atemübungen" dreht? :roll:
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

shuhan
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 299
Registriert: 27.03.2012, 18:28

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von shuhan » 11.01.2014, 18:45

alanos hat geschrieben:
shuhan hat geschrieben:...
Und da du ja offensichtlich ein Experte (in Copy&Paste) bist, beantworte mir doch bitte folgende Frage: Warum sollte die KPCh Falun Gong verbieten, wenn es sich dabei nur um einfache "Atemübungen" dreht? :roll:
Bitte mein geschriebenes noch mal lesen.

Eine Einparteiendiktatur wie die KPCh duldet keine derartigen Massenvereine, die nicht unmittelbar von ihr gesteuert werden können. Hätte die FLG die Errichtung der Parteizellen der KP durchgeführt wie viele andere Qigong-Vereine und sich bedingungslos in den chinesischen Staatsapparat integriert, dann wäre FLG heute noch ganz legal in China. Sobald sie sich aber weigerte, sich der KPCh absolut unterzuordnen, und gar die amtliche Qigong-Forschungsgemeinde verließ, war ihr Schicksal in China schon besiegelt.

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von alanos » 11.01.2014, 18:58

shuhan hat geschrieben:
alanos hat geschrieben:
shuhan hat geschrieben:...
Und da du ja offensichtlich ein Experte (in Copy&Paste) bist, beantworte mir doch bitte folgende Frage: Warum sollte die KPCh Falun Gong verbieten, wenn es sich dabei nur um einfache "Atemübungen" dreht? :roll:
Bitte mein geschriebenes noch mal lesen.

Eine Einparteiendiktatur wie die KPCh duldet keine derartigen Massenvereine, die nicht unmittelbar von ihr gesteuert werden können. Hätte die FLG die Errichtung der Parteizellen der KP durchgeführt wie viele andere Qigong-Vereine und sich bedingungslos in den chinesischen Staatsapparat integriert, dann wäre FLG heute noch ganz legal in China. Sobald sie sich aber weigerte, sich der KPCh absolut unterzuordnen, und gar die amtliche Qigong-Forschungsgemeinde verließ, war ihr Schicksal in China schon besiegelt.
Uuuund warum hat sich die Falun Gong geweigert sich unterzuordnen? Das lag nicht zufällig an den radikalisierten Mitgliedern und dem Führer mit Gottkomplex, der seine Ideologie über alles andere in der Welt stellt? (Sowas ist grundsätzlich ne blöde Idee, und in China schon zweimal.)
So wie du das schreibst hört es sich an, als ob die Falun Gong ein Fußballverein wäre, der sich keine Lizenz vom DFB holen wollte :roll:
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4726
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von punisher2008 » 11.01.2014, 19:03

arrow hat geschrieben: Es bezog sich auf deine Behauptung, dass: Viele in diesem Forum negative Erfahrungen gemacht haben.
Es würde mich interessieren, wer diese Erfahrungen machte und wie diese Erfahrungen aussahen.
Wenn du die einzelnen Erfahrung hören willst musst du jeden einzeln fragen der sich dazu geäußert hat. Meine Erfahrungen habe ich bereits erzählt. :wink:

deremifri
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 09.07.2012, 03:31

Re: Kind wird 2 mal überfahren und ignoriert (in China)

Beitrag von deremifri » 11.01.2014, 19:14

shuhan hat geschrieben:Die ganze Diskussion hier um FLG ist doch nur eine einzige Farce, geführt von Leuten, die absolut NULL Ahnung von der Geschichte des Konflikts zwischen FLG und KPCh haben.
Selbst wenn sie hier behaupten, sie hätten negative Erfahrungen mit FLG-Mitgliedern gemacht und befüworten deshalb ein Verbot der FLG, haben sie doch überhaupt nicht verstanden, worum es bei diesem Konflikt im KERN geht.


DU hast nicht verstanden, dass die Diskussion bis hier hin kaum bis gar nicht auf politische Aspekte einging, sondern sich vielmehr mit der Organisation an sich beschäftigt hat. Ob das Verbot von FLG nun politisch gesehen gerechtfertigt ist oder nicht, hat wenig bis gar nicht damit zu tun, was diese Gruppe oder auch Kult oder auch Sekte mit ihren Mitgliedern anstellt. Und wenn einige den Eindruck haben (ich zähle nicht dazu), dass diese Gruppe hauptsächlich fanatische Propagandisten produziert, hat das seine Berechtigung unabhängig von der politischen Vorgeschichte.

Und noch ein nettgemeiter Tipp: Fanatische oder sehr stark in eine Richtung lehnende Beiträge sind geeignet, um die eigenen Befürworter anzustacheln und zu indoktrinieren.
Wenn du aber Leute überzeugen willst, solltest du ausgewogene Argumente und nichtemotionale Sprache verwenden, und auf Unstimmigkeiten selbst hinweisen. Andernfalls wirst du einfach nicht ernst genommen. Sehr einfach, selten beachtet.
Dass die KP wenig zimperlich ist, wissen wir. Allerdings ist sie nicht dumm, warum würde sie den Zorn von 80 Millionen Mitgliedern auf sich nehmen und diese Bücher verbieten, wenn die Organisation absolut unpolitisch und ungefährlich ist?
Das führt auch dazu, dass obwohl deine Quellen eigentlich einen seriößen Eindruck machen, ich sie mir nicht anschauen werde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste