Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
Richi_Will
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 105
Registriert: 09.09.2011, 05:32

Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von Richi_Will » 11.03.2013, 16:25

Hi,

bei Doppelpod ist ein Radiobeitrag verlinkt und es steht dazu Folgendes:
http://www.doppelpod.com/?p=3526&lang=de

Im Deutschlandfunk hat Sabine Pamperrien gestern einen kontroversen Radiobeitrag mit dem Titel “Die China-Versteher und ihre demokratischen Feinde” veröffentlicht, in dem sie argumentiert, dass es in Deutschland eine Strömung im links-intellektuellen Millieu gibt, die Verständnis für die chinesische Diktatur hat und das chinesische System argumentativ verteidigt. Sie macht fünf verschiedene Strategien der “China-Versteher” aus:

Erstens: Der konspirative Generalverdacht des China-Bashings.
Zweitens: Das Gebot der Nichteinmischung oder: Die Duldbarkeit von Diktaturen
Drittens: Der Kotau vor dem Riesenreich und das Klischee von der Verlogenheit des Westens
Viertens: Die halbierte Freiheit oder: Die soziale Hierarchisierung der Menschenrechte
Fünftens: Der Konfuzianismus als Alternative zum westlichen Menschenrechtskonzept

Was sagt das Forum? Kommentare gern auch bei Doppelpod. Die freuen sich! :)

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12187
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von ingo_001 » 11.03.2013, 16:54

http://forum.chinaseite.de/ftopic17719.html

* Ich habe zu der "Qualität" der Medienberichterstattung über China in diesem Forum schon so viel geschrieben ...
Bei Bedarf kann ich die in Euer Forum reinstellen - oder Du machst Dir die Mühe, die mit der SuFu (SuchFunktion) selbst raus zu suchen.

Beides ist leider (dank meiner "Schreibsucht") zeitaufwendig.
Entweder für Dich oder für mich.

* Und zum Glück bin ich da kein Einzelfall, sondern einer von vielen :)

Hier wird i.d.R. kein nur "gutes" oder "böses" Chinabild vertreten, sondern die vorhandenen Licht- und Schattenseiten Chinas offen, manchmal auch kontrovers diskutiert.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7302
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von blackrice » 11.03.2013, 17:15

meine Meinung: Sabine Pamperrien ist flüssig....ja sogar überflüssig...Eintagsfliege...weshalb kann solch ein Geschwafel euch nicht einfach am A...h vorbei gehen?
humans are the only species cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

wir sind hier nicht bei WÜNSCH' DIR WAS sondern bei SO ISSES' HALT

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von beowulf » 11.03.2013, 17:36

Sabine Pamperrien und Jan Phillip Hein --> Säuberung der Deutschen Welle. Hier eine Dokumentation der Abläufe

http://www.perlentaucher.de/dokumentati ... er-dw.html

Richi_Will
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 105
Registriert: 09.09.2011, 05:32

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von Richi_Will » 11.03.2013, 18:26

Danke, mir war nicht klar, dass ihr das Thema gestern schon hattet. Am Puls der Zeit....Respekt! Und danke auch für den Hinweis, welche Rolle die Autorin des Debattenbeitrags in der guten alten Zhang-Danhong-Story gespielt hat. Dann kann man das etwas besser einordnen.

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von beowulf » 11.03.2013, 19:59

Soviel zum Begriff "China Versteher":

http://de.wikipedia.org/wiki/Verstehen:
Verstehen ist das inhaltliche Begreifen eines Sachverhalts, das nicht nur in der bloßen Kenntnisnahme besteht, sondern auch und vor allem in der intellektuellen Erfassung des Zusammenhangs, in dem der Sachverhalt steht.
Für Frau Pamperrien ist es ein Schimpfwort, für mich ist es ein Kompliment.

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von VielUnterwegs » 11.03.2013, 21:22

Haha geile Zusammenfassung der Verhaltensweisen unserer pro-China Fraktion im Forum.

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von beowulf » 11.03.2013, 21:39

VielUnterwegs hat geschrieben:Haha geile Zusammenfassung der Verhaltensweisen unserer pro-China Fraktion im Forum.
Die Zusammenfassung an sich ist vielleicht geil, da Punkte die immer wieder zur Sprache kommen aufgezählt werden. Die Analyse und Replik hingegen zeigt von einem (ideologisch bedingt) sehr beschränktem Intellekt und lässt sich auf einem Nenner bringen, der mit China an sich gar nichts zu tun hat. China ist hier nur der Aufhänger, deswegen kann auch Pamperrien die mit China rein gar nichts am Hut hat (mich würde interessieren, ob die Dame zumindest einmal auf Urlaub dort war) große Reden schwingen. Es geht hier um den althergebrachten und immer wieder aufflammenden Diskurs vom Universalismus vs Kulturrelativismus. Wobei Pamperrien eine arrogant ethnozentristische universalistische Position einnimmt, die an diversen Stellen entweder gefährlich naiv oder offen imperialistisch ist. Siehe hierbei ihre erneute Verteidigung der Aussage Liao Yiwus das China zerschlagen werden muss.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16782
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von Laogai » 11.03.2013, 21:43

beowulf hat geschrieben:Soviel zum Begriff "China Versteher":
http://de.wikipedia.org/wiki/Verstehen:
Verstehen ist das inhaltliche Begreifen eines Sachverhalts, das nicht nur in der bloßen Kenntnisnahme besteht, sondern auch und vor allem in der intellektuellen Erfassung des Zusammenhangs, in dem der Sachverhalt steht.
VielUnterwegs hat geschrieben:Haha geile Zusammenfassung der Verhaltensweisen unserer pro-China Fraktion im Forum.
Das finde ich auch! Das mit der "intellektuellen Erfassung des Zusammenhangs, in dem der Sachverhalt steht" kommt bei dir bestimmt auch noch. Manches braucht bei manchen halt seine Zeit :wink: :P
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Bernhard
VIP
VIP
Beiträge: 2459
Registriert: 17.01.2009, 23:34

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von Bernhard » 11.03.2013, 21:52

beowulf hat geschrieben:Soviel zum Begriff "China Versteher":

http://de.wikipedia.org/wiki/Verstehen:
Verstehen ist das inhaltliche Begreifen eines Sachverhalts, das nicht nur in der bloßen Kenntnisnahme besteht, sondern auch und vor allem in der intellektuellen Erfassung des Zusammenhangs, in dem der Sachverhalt steht.
Für Frau Pamperrien ist es ein Schimpfwort, für mich ist es ein Kompliment.
na ja, es ist klar, dass hier eine andere Bedeutung von "verstehen" gemeint ist.

beowulf hat geschrieben:China ist hier nur der Aufhänger. Es geht hier um den althergebrachten Diskurs vom westlichen Universalismus (sprich Ethnozentrismus) vs. kritischen Kulturrelativismus.
na ja, das ist deine Theorie, auf der du immer beharrst (oder herumhackst). Meine Beobachtung und Meinung ist jedenfalls, dass nicht jeder, der China kritisiert, von vornherein sich wegen seiner Rasse oder Kultur überlegen fühlt. Das ist natürlich das Totschlag-Argument, es führt aber nicht weiter.

Edit: Sorry, meine Antwort bezieht sich auf die alte Version von deinem Beitrag.

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von beowulf » 11.03.2013, 22:01

na ja, es ist klar, dass hier eine andere Bedeutung von "verstehen" gemeint ist.
In dem Wiki Artikel gibt es ein schönes Goethe Zitat was dazu passt:
„Man lernt nichts kennen als das, was man liebt. Und je tiefer und vollständiger die Kenntnis werden soll, desto stärker und lebendiger muss Liebe ja Leidenschaft sein.“

na ja, das ist deine Theorie, auf der du immer beharrst (oder herumhackst). Meine Beobachtung und Meinung ist jedenfalls, dass nicht jeder, der China kritisiert, von vornherein sich wegen seiner Rasse oder Kultur überlegen fühlt. Das ist natürlich das Totschlag-Argument, es führt aber nicht weiter.
Womit wir wieder bei Goethe wären. China Kenner die Liebe und Leidenschaft zum Land haben, können Empathie entwickeln und erst dadurch Verständnis. Liebe und Leidenschaft bedeutet übrigens nicht blinde Glorifizierung. Man liebt nur dann richtig, wenn man auch die Schwächen kennt und anerkennt. Jemand der aber weder Liebe noch Leidenschaft dazu spürt, ja vielleicht sogar von Hass oder Angst getrieben ist, wird nie ein Verständnis erreichen. Allerhöchstens eine Bestätigung seiner Vorurteile.

Bernhard
VIP
VIP
Beiträge: 2459
Registriert: 17.01.2009, 23:34

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von Bernhard » 11.03.2013, 22:12

beowulf hat geschrieben: Womit wir wieder bei Goethe wären. China Kenner die Liebe und Leidenschaft zum Land haben, können Empathie entwickeln und erst dadurch Verständnis. Liebe und Leidenschaft bedeutet übrigens nicht blinde Glorifizierung. Man liebt nur dann richtig, wenn man auch die Schwächen kennt und anerkennt. Jemand der aber weder Liebe noch Leidenschaft dazu spürt, ja vielleicht sogar von Hass oder Angst getrieben ist, wird nie ein Verständnis erreichen. Allerhöchstens eine Bestätigung seiner Vorurteile.
dann würden Geheimdienste ständig im Dunkeln tappen :wink:
Denn man kann ja nicht sagen, dass sie große Empathie oder Leidenschaft für die ausspionierten Länder hätten. Die Situation richtig erfassen können sie aber oft durchaus.

Überhaupt, was meinst du mit deiner Aussage? Willst du allen Ernstes behaupten, wer China nicht toll findet, hat es nicht verstanden und mithin keine Ahnung und kein Recht, überhaupt eine Aussage über dieses Land zu machen?
Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich finde China toll (zumindest die Kultur oder sein kulturelles Erbe, nicht unbedingt die realen Zustände im Land). Aber ich würde nie von anderen verlangen, genauso zu empfinden. Und ich würde auch niemandem den Mund verbieten, der keine emotionale Beziehung zu diesem Land hat.

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 24194
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von Grufti » 11.03.2013, 22:18

Schlimm, dieser blindwütige einseitige Fanatismus in den Threads , die den Beitrag des DLF kommentieren, der eigentlich nur in anderen China-Foren herrscht, aus denen ich vor langer Zeit hierher geflohen bin...
Da schlägt das Pendel der Meinungsmache --oder soll ich etwa Hetze schreiben, in die andere Richtung....

... aber im Betrag ( in der Mathematik wird das, soweit mir noch in meinem alten Gedächtnis geblieben ist" |x|" geschrieben.) , bleibt es das Gleiche....


Um mit Friedrich von Schilller zu schreiben....

Hier wendet sich der Grufti mit Grausen....
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von beowulf » 11.03.2013, 22:29

dann würden Geheimdienste ständig im Dunkeln tappen :wink:
Denn man kann ja nicht sagen, dass sie große Empathie oder Leidenschaft für die ausspionierten Länder hätten. Die Situation richtig erfassen können sie aber oft durchaus.
Geheimdienste sind sehr oft und sehr häufig katastrophal falsch gelegen in der Einschätzung von Ländern. Siehe Verlust Chinas an die Kommunisten, Koreakrieg, Schweinebuchtdebakel, Vietnam, 9/11, Afghanistan, Irak usw.

Die Fehlentscheidungen beruhten nie an einem Mangel an Daten oder Informationen, sondern immer in der Selektion und Interpretation. Und diese Selektion und Interpretation wurde zumeist bei höheren Stellen getroffen, die kein Verständnis aufwiesen.

Überhaupt, was meinst du mit deiner Aussage? Willst du allen Ernstes behaupten, wer China nicht toll findet, hat es nicht verstanden und mithin keine Ahnung und kein Recht, überhaupt eine Aussage über dieses Land zu machen?
Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich finde China toll (zumindest die Kultur oder sein kulturelles Erbe, nicht unbedingt die realen Zustände im Land).
Ja, genau. Das meine ich damit. Wer zu China keine Liebe oder Leidenschaft empfindet, kann und wird es nicht verstehen und dementsprechend soll dieser Mensch nicht versuchen China zu erklären. Den dieser Mensch wird nie lange in China leben können, er wird nie engen Kontakt zu breiten Teilen der Bevölkerung aufbauen, er wird nie die Sprache lernen und ergo nie ein Verständnis entwickeln können.

Ich habe übrigens keine Liebe oder Leidenschaft für die Pekinger Oper. Ich stell mich aber auch nicht hin und bezeichne mich als Experte und schimpf dann über drei Seiten lang wie primitiv und furchtbar diese klingt und um wieviel großartiger die italienische Oper ist. :wink:

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Bashing: "Nennen wir sie China-Versteher"

Beitrag von beowulf » 11.03.2013, 22:34

Grufti hat geschrieben:Schlimm, dieser blindwütige einseitige Fanatismus in den Threads , die den Beitrag des DLF kommentieren, der eigentlich nur in anderen China-Foren herrscht, aus denen ich vor langer Zeit hierher geflohen bin...
Da schlägt das Pendel der Meinungsmache --oder soll ich etwa Hetze schreiben, in die andere Richtung....

... aber im Betrag ( in der Mathematik wird das, soweit mir noch in meinem alten Gedächtnis geblieben ist" |x|" geschrieben.) , bleibt es das Gleiche....


Um mit Friedrich von Schilller zu schreiben....

Hier wendet sich der Grufti mit Grausen....
Den blinden einseitigen Fanatismus siehst du nur, weil du kein China Versteher bist. Du bist allerhöchstens ein Taiwan Versteher. Aber das auch nicht richtig, weil du dich ausschließlich auf die Bevölkerungsgruppe konzentrierst, die DPP wählen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste