Interessante Artikel

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
sinonerd
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 06.08.2015, 10:06

Re: Interessante Artikel

Beitrag von sinonerd » 06.08.2015, 18:04

Sind solche Umgangsformen in diesem Forum üblich?

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2916
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von sweetpanda » 06.08.2015, 18:37

sinonerd hat geschrieben:Sind solche Umgangsformen in diesem Forum üblich?
Du könntest dich nett vorstellen.
Ich bin der "So und So" nach meinem Studium habe ich mich selbstständig gemacht und bin auf der Suche nach Kunden und Aufträgen.
Wer so stylish geschnittene Anzüge trägt, sollte auch verbal mehr zu bieten haben als so ein einfaches Link unterjubeln.
Ich glaube auch kaum, dass es überhaupt was bringt.
Das ganze Schleichwerbung zu nennen beleidigt die wirkliche Schleichwerbung.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Sachse28 » 11.08.2015, 09:26

Russland gesperrt, über den Nordpol zu weit, über Syrien wird man abgeschossen ... wir werden wohl bald über New York nach Shanghai fliegen müssen.

http://www.travelbook.de/service/Moskau ... veeseo_RUN
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16554
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Laogai » 11.08.2015, 10:25

Sachse28 hat geschrieben:Russland gesperrt, über den Nordpol zu weit, über Syrien wird man abgeschossen ... wir werden wohl bald über New York nach Shanghai fliegen müssen.
Die Meldung ist vom September 2014 und Schnee von gestern.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Grufti
Titan
Titan
Beiträge: 23268
Registriert: 30.09.2004, 22:25
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Grufti » 11.08.2015, 12:37

Laogai hat geschrieben:
Sachse28 hat geschrieben:Russland gesperrt, über den Nordpol zu weit, über Syrien wird man abgeschossen ... wir werden wohl bald über New York nach Shanghai fliegen müssen.
Die Meldung ist vom September 2014 und Schnee von gestern.
Ich fliege eh nur mit Air China...die stehen wenigstens nicht wie LH immer kurz vor einem Streik...
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


Nr. 5 lebt !

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1178
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von cayman » 11.08.2015, 13:34

Grufti hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben: Ich fliege eh nur mit Air China...die stehen wenigstens nicht wie LH immer kurz vor einem Streik...
echt? fliegen die nicht über Russland? egal eh Schnee von Gestern....
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16554
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Laogai » 11.08.2015, 13:40

cayman hat geschrieben:
Grufti hat geschrieben:Ich fliege eh nur mit Air China...die stehen wenigstens nicht wie LH immer kurz vor einem Streik...
echt? fliegen die nicht über Russland?
Doch, aber Air China ist keine europäische Airline. Nur für diese hätte das Überflugverbot gegolten.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

cayman
VIP
VIP
Beiträge: 1178
Registriert: 29.04.2012, 02:18
Wohnort: Teltow Fläming
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von cayman » 11.08.2015, 13:45

achso, danke! ich fliege mit Aeroflot, die haben glaube ich, auch keine Probleme über Russland zu fliegen :mrgreen:
Anstatt zu klagen was ihr wollt, solltet ihr dankbar sein, dass ihr nicht all das bekommt, was ihr verdient

Benutzeravatar
bue48
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 781
Registriert: 27.04.2007, 14:39
Wohnort: NRW & Guangzhou
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von bue48 » 16.08.2015, 16:28

Burscheider eröffnet Institut in China

Mike Gutjahr will in Wuhan mit seiner Freundin Xue Jiao Zhu Kindern in einem privaten Center Englisch beibringen und Zeichnen anbieten.

Quelle: wz-newsline - Bergischer Volksbote

Ja, ich weiß, dies ist keine weltbewegende Meldung - aber vielleicht ist M. G. kein Unbekannter hier?

Benutzeravatar
RoyalTramp
VIP
VIP
Beiträge: 2008
Registriert: 13.10.2009, 08:37
Wohnort: China / Shanghai

Re: Interessante Artikel

Beitrag von RoyalTramp » 20.08.2015, 18:19

Laibach in Nord-Korea (Sorry für OFF-Topic!)

Handzahm in Nordkorea
Thank you for your contribution to China's flourishing and prosperity! 感谢你为祖国繁荣昌盛作出的贡献!

Benutzeravatar
Sachse28
VIP
VIP
Beiträge: 2240
Registriert: 09.09.2009, 23:16

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Sachse28 » 31.08.2015, 15:51

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 50664.html

Interessante Flüchtlingsroute! Einige DDR-Bürger sind damals auch über exotische Routen, wie etwa Sowjetunion-Mongolei-China in das "kapitalistisch-imperialistische" Ausland geflüchtet ...
Vorsicht! Kann Spuren von Ironie enthalten.

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Suedchina » 01.09.2015, 08:46

Peking nimmt Journalisten und Aufseher wegen Börsencrash fest
Der Kurssturz an den chinesischen Aktienmärkten hat die Börsen weltweit erschüttert - nun will Chinas Führung Schuldige für das Beben gefunden haben.

Ein Journalist, ein Beamter der Börsenaufsicht und vier Wertpapierhändler wurden festgenommen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa ... 77928.html


China hat die Regeln für Journalisten deutlich verschärft. Wie die dpa unter Berufung auf die nationale Pressebehörde meldet, wurde die Weitergabe von heiklen Informationen verboten. Reporter dürfen demnach Informationen nicht kopieren, aufnehmen, aufbewahren oder im privaten Gespräch weitergeben. Die Regeln gelten für alle möglichen Arten von Informationen: von Staatsgeheimnissen über Unternehmensgeheimnisse bis zu generell unveröffentlichten Informationen. In der Bekanntmachung sprach die Behörde laut dpa nur allgemein von Journalisten und habe nicht erläutert, ob die Regeln auch für ausländische Reporter in China gelten werden.


AKTIEN DEUTSCHLAND: - CHINA BELASTET - Schwache Konjunkturdaten aus China dürften den deutschen Aktienmarkt am Dienstag belasten.
So ist die Stimmung in der chinesischen Wirtschaft so schlecht wie seit Jahren nicht mehr. Der Broker IG taxierte den Dax am Morgen 1,54 Prozent tiefer auf 10 101 Punkte. Damit droht der deutsche Leitindex an einen sehr schwachen August anzuknüpfen, in dem er den stärksten Monatsverlust seit 2011 hinnehmen musste.
USA: - MIESER AUGUST - Sorgen um China und das globale Wachstum sowie die Unsicherheit rund um eine Zinswende in den USA haben der Wall Street im August die Bilanz verhagelt. Am letzten Handelstag des Monats ging der Dow Jones Industrial am Montag mit einem Abschlag von 0,69 Prozent bei 16 528,03 Punkten aus dem Handel. Damit verlor der US-Leitindex im August 6,57 Prozent, dass ist die schwächste Monatsbilanz seit Mai 2010

http://www.focus.de/finanzen/news/wirts ... 15610.html


dpa-China-Korrespondent Landwehr erhält «Liberty Award»
Der China-Korrespondent der Nachrichtenagentur dpa, Andreas Landwehr, hat den Journalistenpreis «Liberty Award» erhalten.

Der China-Korrespondent der Nachrichtenagentur dpa, Andreas Landwehr, hat den Liberty Award für den herausragenden Einsatz von deutschsprachigen Auslandskorrespondenten für Freiheit und Menschenrechte erhalten.
Berlin (dpa) - Der China-Korrespondent der Nachrichtenagentur dpa, Andreas Landwehr, hat den Journalistenpreis «Liberty Award» erhalten.

Der mit 15 000 Euro dotierte Preis des Tabakunternehmens Reemtsma für herausragende deutschsprachige Auslandskorrespondenten wurde am Donnerstagabend in Berlin zum fünften Mal vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören die ARD-Journalisten Stephan Stuchlik und Thomas Roth.

http://www.wz-net.de/wz_21_109707346-1- ... d00329f293


Büroangestellte machen gerne die Klimaanlage für diverse Beschwerden verantwortlich. Tatsächlich können die Geräte Probleme bereiten. Häufiger aber leiden die Mitarbeiter nicht unter dem Raum-, sondern dem Arbeitsklima.

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/a ... -1.2628283


Moderne Banküberfälle funktionieren ohne Schusswaffen
Cyberkriminalität, zum Beispiel in Form digitaler Banküberfälle, alarmiert die Finanzaufseher.
Angreifer können nicht nur Geld stehlen, sondern auch das Onlinebanking oder den Zahlungsverkehr technisch zum Erliegen bringen.
Banken müssen kooperieren, um die Cyberkriminalität einzudämmen.
Banküberfälle machen Schlagzeilen und bewegen die Gemüter - seien sie, was den materiellen Schaden angeht, wirtschaftlich auch noch so unbedeutend. Das allgemeine Interesse am spektakulären Bankraub der Carbanak Gang Anfang des Jahres, bei dem in etlichen Geldinstituten rund um den Globus insgesamt bis zu einer Milliarde Euro erbeutet wurde, hatte sich dagegen schon bald verflüchtigt. Denn es handelte sich um einen internetbasierten Raubzug, der für die menschliche Intuition kaum fassbar ist: keine Schusswaffen, keinerlei rohe Gewalt - die über Monate laufende Plünderung blieb physisch nahezu unsichtbar.

http://www.sueddeutsche.de/digital/krim ... -1.2627292


Fingerzeig für Kriminelle
Sicherheitsforscher warnen davor, dass sich mit einer Wärmebildkamera Geheimnummern am Geldautomaten ausspähen lassen.
Noch sei kein realer Fall bekannt, die Gefahr sei Dank immer günstigerer Geräte aber real.
Die Banken geben sich dennoch gelassen - schließlich bräuchten die Verbrecher ja erst einmal die Bankkarte des Kunden.
Knapp 300 Euro kostet die Kamera, die hochauflösende Wärmebilder direkt auf das Display des Smartphones überträgt. Damit könnte künftig möglich werden, wofür in der Vergangenheit viel technischer Aufwand nötig war: die Geheimzahlen von Online-Bankkonten oder Türschlössern herauszufinden.

Mit Wärmebildern Codes zu knacken, klingt nach einer obskuren Mischung aus Science-Fiction-Phantasien und Action-Film, ist aber prinzipiell möglich. Das fanden IT-Experten vom britischen Sicherheitsdienst Sec Tec heraus.

http://www.sueddeutsche.de/geld/bankaut ... -1.2628495



Explosion in Chemiewerk fordert erneut einen Toten
Bei einem neuen Explosionsunglück in einem Chemiewerk in China hat es einen Toten gegeben.
Ein anschließendes Feuer in der Fabrik in Dongying (Provinz Shandong) sei nach fünf Stunden gelöscht worden, berichtete die Nachrichtenagentur China News Service am Dienstag. Es war schon das zweite Explosionsunglück mit Chemikalien seit der Katastrophe in der Hafenstadt Tianjin, wo vor knapp drei Wochen ein Gefahrgutlager in die Luft geflogen war. Die Zahl der Toten stieg dort auf 158. In den Trümmern werden immer noch 15 Menschen vermisst. Die Aufräumarbeiten auf dem Hafengelände kommen wegen der gefährlichen Chemikalien nur langsam voran...


Schwierigkeiten beim Export nach China und eine sich abschwächende Baukonjunktur in Deutschland bremsen die deutsche Möbelindustrie. Nach einem Umsatzplus von 4,6 Prozent auf 8,5 Milliarden Euro in den ersten sechs Monaten rechnet der Verband der deutschen Möbelindustrie für das Gesamtjahr nur mit einem Zuwachs von etwa drei Prozent.

China-Export bremst Wachstum der deutschen Möbelindustrie | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:

http://www.derwesten.de/region/china-ex ... 1479771491


Bundespräsident Joachim Gauck besucht an diesem Dienstag (15.00 Uhr) die städteübergreifende "China 8"-Ausstellung in Düsseldorf. Im NRW-Forum soll Gauck einen repräsentativen Überblick über das groß angelegte Ausstellungsprojekt erhalten, an dem gleich neun NRW-Museen in acht Städten beteiligt sind.

Bundespräsident Gauck besucht "China 8"-Ausstellung
"China 8" mit rund 500 Werken von 120 Künstlern ist nach Angaben der Veranstalter die bislang größte museale Bestandsaufnahme zeitgenössischer chinesischer Kunst. Im NRW-Forum ist die Bandbreite der aktuellen Kunstszene der Volksrepublik komprimiert zu erleben. Die Ausstellungen in den verschiedenen Museen sind noch bis 13. September zu sehen.

Bundespräsident Gauck besucht "China 8"-Ausstellung | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:

http://www.derwesten.de/region/bundespr ... x266906416


Europas Lohndrückerei muss ein Ende haben
Europa soll viel exportieren, das predigte nicht nur Angela Merkel. Die Krise in China aber zeigt nun: Dieses Modell funktioniert nicht mehr. Ein Kommentar.

Sigmar Gabriel gab gleich Entwarnung. Als vergangene Woche erst in China und dann im Rest der Welt die Börsenkurse stürzten, mochte Deutschlands Wirtschaftsminister keine Gefahr erkennen. Schließlich gingen nur acht Prozent der deutschen Ausfuhren ins Reich der Mitte. Darum könne der China-Crash „nicht dazu beitragen, die deutsche Wirtschaft zu beeinträchtigen“, versicherte Gabriel.

http://www.pnn.de/politik/1001659/


Seit Wochen brechen die Kurse an Chinas Börsen ein. Warum Peking jetzt nach den Schuldigen sucht und einen Reporter im Staatsfernsehen vorführt.

Sie sollen „Panik und Chaos“ ausgelöst haben. Nachdem in den letzten Wochen die Kurse an den chinesischen Börsen eingebrochen sind, wollen die Behörden in Peking die Schuldigen gefunden haben. Mehreren Personen werfen sie vor, bewusst „Gerüchte verbreitet“ zu haben: Unter ihnen sind vor allem Journalisten, aber auch Wertpapierhändler und ein Beamter der Börsenaufsicht. Fast 200 Menschen sollen deshalb bereits bestraft worden sein, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Montag. Neben den Börsenturbulenzen sollen sie die Öffentlichkeit auch über die verheerende Explosion im Industriegebiet Tianjin getäuscht haben.

http://www.pnn.de/wirtschaft/1001478/


Der Flug verschoben, das Hotel nicht fertig, das Kreuzfahrtschiff auf Abwegen: War der Urlaub eine Enttäuschung, droht häufig Streit um Schadenersatz.

Der eine hat Kakerlaken im Zimmer oder muss den Krach einer Militärflugbasis neben dem Hotel aushalten, ein anderer kann sich auf seiner Kreuzfahrt nicht verständigen, weil das Personal kein Englisch spricht. Nach der Rückkehr geht der Ärger solcher Urlauber oft weiter – wenn es um Reklamationen geht.
TIPPS FÜR VERBRAUCHER
Wenn der Urlaub ein Desaster war

http://www.pnn.de/wirtschaft/1001479/
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Benutzeravatar
Ajiate
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 783
Registriert: 28.03.2014, 20:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Ajiate » 01.09.2015, 17:08

Ob wir es noch erleben werden ?
Changing minds through Xingjiang portraits.
http://www.bbc.com/news/blogs-china-blog-28539053

und jetzt neu aus Chinadaily
http://www.chinadaily.com.cn/china/60th ... 623188.htm
"Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit."
Marcus Aurelius
Diskussion: Eine Methode, andere in ihren Irrtümern zu bestärken .
Ambrose Bierce

Benutzeravatar
Ajiate
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 783
Registriert: 28.03.2014, 20:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Ajiate » 03.09.2015, 22:41

Ein zwar nicht sehr ind Detail gehendes, aber doch für den Normalo-DLF-Hörer interessantes Interview zum heutigen Tag mit E. Sandschneider, Direktor der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik .
"China letztlich keine wirklich aggressive Macht"

http://www.deutschlandfunk.de/militaerp ... _id=330097
"Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit."
Marcus Aurelius
Diskussion: Eine Methode, andere in ihren Irrtümern zu bestärken .
Ambrose Bierce

Suedchina
VIP
VIP
Beiträge: 2502
Registriert: 02.09.2012, 15:01

Re: Interessante Artikel

Beitrag von Suedchina » 07.09.2015, 08:04

China will in dieser Woche Handelsbeschränkungen für Aktien im Wert von umgerechnet rund 16 Milliarden Euro aufheben. Das meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Die Volksrepublik hatte im Juli mehr als die Hälfte ihres gesamten Aktienmarktes vom Handel ausgesetzt, nachdem die Börsen um mehr als ein Drittel abgesackt waren und die gesamten Jahresgewinne vernichtet hatten. Chinas Zentralbank kündigte an, der Börseneinbruch sei bald beendet, der Finanzmärkte weltweit mit hinabgerissen hatte. Demnach sollten sich die Kurse stabilisieren.
http://www.t-online.de/nachrichten/id_7 ... ndeln.html


Top-Wirtschaftsmächte nicht alarmiert wegen China
Die wichtigsten Finanzminister und Notenbanker der Welt bleiben gelassen angesichts der schwächer wachsenden Wirtschaft in China. Wolfgang Schäuble hält die jüngsten Wechselkurs-Maßnahmen der chinesischen Zentralbank für richtig.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 87290.html


Warum Uber in China an die Börse will
Der Privattaxi-Anbieter hat in China mit den Behörden zu kämpfen. Damit er nicht wie Facebook und Google aus dem Land geworfen wird, wählt er eine neue Taktik.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/m ... 84145.html


Kommt Google zurück?
Chinas großer Markt lockt

Google hat sich vor Jahren aus China zurückgezogen. Wegen Zensur und vielen Cyber-Attacken im Reicht der Mitte. Nun wird spekuliert, dass der Konzern bald zurückkehrt. Weil der chinesische Markt einfach zu wichtig ist.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/m ... 87244.html


Blick in die Gerüchte-Glaskugel: Das kann das neue iPhone 6s
Am kommenden Mittwoch stellt Apple sein neues iPhone vor. In den vergangenen Wochen kamen dazu immer neue Details ans Licht, neue Gerüchte wurden gestreut sowie Bilder geleakt. FOCUS Online wagt einen letzten Gerüchte-Check.
Am 9. September 2015 lüftet Apple das Geheimnis um das neue iPhone 6s.
Es wird vermutlich eine Weiterentwicklung des iPhone 6 sein.
Vor allem die "Force Touch"-Technologie und ein verbesserter Prozessor fallen auf.
http://www.focus.de/digital/handy/die-s ... 23927.html

"Fürchte EU-Zerfall mehr als China"
Der deutsche Handelsverbandspräsident Anton Börner hat vor einem Auseinanderbrechen Europas gewarnt.
"Mein Schreckensszenario ist, dass die Europäische Union auseinanderfällt", sagte der Präsident des Außenhandelsverbandes BGA dem "Tagesspiegel" laut Vorabbericht vom Sonntag. In Italien seien bereits 40 Prozent der Wähler gegen den Euro und Europa.

Zudem bestehe die Gefahr, dass Großbritannien austrete, sich in Spanien Katalonien und das Baskenland abspalteten und die EU verlassen und dass in Frankreich der rechtsextreme Front National unter Marine Le Pen noch weiter zulege. "Europa darf aber nicht auseinanderbrechen", sagte Börner. Nur Bundeskanzlerin Angela Merkel stemme sich gegen einen Zerfall Europas. "Ich sehe außer Frau Merkel derzeit keinen anderen Spitzenpolitiker in der EU, der die Gemeinschaft zusammenhalten kann. Und eine allein ist vielleicht zu wenig."

Die Krise in China bewertete Börner dagegen gelassener. "Wir hatten eine unglaubliche Wachstumsphase über mehrere Jahrzehnte. Dass es dann auch mal zu einem Rückschlag kommt, ist doch natürlich." Für die weitere Entwicklung sei er sehr optimistisch. "Die Chinesen werden noch viele Jahre lang auf Importe im Hightech- und im hochwertigen Konsumgüterbereich angewiesen sein", sagte der BGA-Präsident. Für die deutschen Unternehmen, die 2014 Waren im Wert von 74,5 Milliarden Euro nach China exportiert hat, werde es dieses Jahr keine großen Einbrüche geben. "Vielleicht wird es kein großes Wachstum mehr geben, aber ein Minus sehe ich nicht."

"Das war nur die Aktien-Blase"
China erklärt das Ende des Crashs

Wenig bereitet Börsianern derzeit so viele Kopfschmerzen wie die Lage in China. Nahezu 40 Prozent sind die Börsen eingebrochen. War's das jetzt? Zentralbankchef Zhou verabreicht eine Beruhigungspille: Alles ist unter Kontrolle und "nahezu" stabil.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Was-passi ... 75146.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 85117.html
Mercedes verkauft in China so viele Autos wie nie zuvor
Aus China kamen zuletzt vor allem beunruhigende Wirtschaftsnachrichten. Der Autohersteller Mercedes aber meldet nun Rekordverkaufszahlen. Die Schwaben profitieren von einer Art Sonderkonjunktur.

Skandalgebeutelter Technologiekonzern Toshiba mit Millionen-Verlust
Tokio ( - Der von einem Bilanzskandal gebeutelte Technologiekonzern Toshiba hat im vergangenen Geschäftsjahr einen Nettoverlust von umgerechnet 284 Millionen Euro gemacht.
http://de.reuters.com/article/topNews/i ... CV20150907

Geschäft mit illegalen Bankkonten blüht in Deutschland
Das Geschäft mit Konten, die unter falscher Identität eröffnet werden, bereitet Polizei und Staatsanwaltschaften in Deutschland zunehmend Sorgen. In einschlägigen Internetforen blühe das Geschäft mit illegalen Konten, berichtete die „Welt am Sonntag“. Die sogenannten Bank Drops werden demnach vor allem für Betrügereien im Online-Handel genutzt.

http://www.tt.com/home/10472047-91/gesc ... chland.csp


St. Pauli – Im Millieu gibt es keinen Promi-Bonus!
Caren Christiansen (24) landete nach dem Serien-Aus von „Catch the Millionaire“ („Schnapp dir den Millionär“) als Edel-Hure auf dem Kiez.
Und statt an einen Millionär geriet sie offenbar an einen brutalen Zuhälter! Marek Z. (36) soll die zierliche Caren böse verprügelt haben. Auch als Lösung für Eure Frauen ?
http://www.bild.de/regional/hamburg/pro ... .bild.html

http://www.t-online.de/lifestyle/id_753 ... ungen.html
jetzt geht bald wieder alles was bei drei nicht auf dem Baum ist und bei 5 nicht runter geschüttelt wurde.
Medizinforschung
HIV-Präventionsmittel kann vor Infektionen schützen
Die Medizinforschung sucht seit Jahren danach: Ein Arzneimittel gegen HIV-Infektionen. Das Präventionspille Truvada gibt Anlass zur Hoffnung, berichten Forscher aus den USA.


Auf Amazon.de verkaufen immer mehr chinesische Händler, die für Rechtsverstöße nicht belangt werden können. Die Behörden sind machtlos, die Konkurrenz hat das Nachsehen.

Immer mehr chinesische Online-Händler lagern ihre Produkte in den deutschen Logistik-Zentren von Amazon ein und genießen dadurch einen unfairen Wettbewerbsvorteil: Sie können genauso schnell liefern wie deutsche Händler, müssen aber bei unsicheren Produkten, Umweltvergehen oder Steuerhinterziehung keine Bußgelder fürchten, weil sie außerhalb der Reichweite der deutschen Marktüberwacher und Finanzämter sitzen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... om&ref=yfp

Classroom ist ein neues Tool in Google Apps for Education, mit dem Lehrer schnell und einfach Aufgaben erstellen, Feedback geben und mit ihren Kursteilnehmern kommunizieren können. Weitere Informationen
https://classroom.google.com/u/0/ineligible
Wenn die Sonne Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.
.
.guckt auch hier nach http://alternative.aktiv-forum.com/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste