Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Über aktuelle Nachrichten und Artikel über China diskutieren.
rainer14
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 483
Registriert: 19.02.2009, 16:26

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von rainer14 » 04.11.2011, 00:55

@ laogai

Das denke ich nicht. Die Schildkröten in Anhänger dürften viele sein, aber garantiert nicht so viele wie die Hühner. Ich vermute mal, das die Threadteilnehmer "normale" Esser sind, wie ich übrigens auch. Man sollte aber wenigsten soviel Größe haben, das man weiß, was man mit seiner Bestellung im Restaurant verantwortet. Normal zu essen, sich aber gleichzeitig über Schildkröten als Schlüsselanhänger aufzuregen - in einem Land das seit Jahrtausenden einen anderen Umgang mit Tieren hat - und dies vor allem aus der Not heraus - ist für mich mehr als scheinheilig.

Ich freue mich, Dir endlich mal wiedersprechen zu können, Rainer

Geist

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von Geist » 04.11.2011, 01:01

rainer14 hat geschrieben:Normal zu essen, sich aber gleichzeitig über Schildkröten als Schlüsselanhänger aufzuregen - in einem Land das seit Jahrtausenden einen anderen Umgang mit Tieren hat - und dies vor allem aus der Not heraus - ist für mich mehr als scheinheilig.
Ich verstehe leider nicht, was Du damit sagen möchtest.

Wenn ich nun also der Nahrungsaufnahme wegen, ein Huhn ohne Quälerei verspeise darf ich mich nicht über Tierquälerei - in diesem Sinne in Schlüsselanhänger gefangene Tiere - beschweren, weil es scheinheilig ist?

Gerade wenn ein Land jahrzehntelang unter Hungersnot litt, dann wundert mich diese Schlüsselahnängergeschichte noch mehr.

Gruß
Geist

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16513
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Tod in der Tasche

Beitrag von Laogai » 04.11.2011, 01:25

rainer14 hat geschrieben:Normal zu essen, sich aber gleichzeitig über Schildkröten als Schlüsselanhänger aufzuregen - in einem Land das seit Jahrtausenden einen anderen Umgang mit Tieren hat - und dies vor allem aus der Not heraus - ist für mich mehr als scheinheilig.
Was bedeutet "normal zu essen"? Vor nicht mal 100 Jahren war es in Europa auch eher eine Seltenheit, dass totes Tier auf dem Teller lag.
Daher nochmal: Wir sprechen hier nicht von einer Notration in der Hosentasche, sondern von einem Schlüsselanhänger/Glücksbringer/好玩儿的东西.
rainer14 hat geschrieben:Ich freue mich, Dir endlich mal wiedersprechen zu können
Damit sind wir schon zu zweit, denn ich widerspreche mich täglich :P
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Taiyang
VIP
VIP
Beiträge: 1224
Registriert: 29.12.2009, 16:31
Wohnort: 爱丁堡

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von Taiyang » 04.11.2011, 02:12

Wir sprechen hier doch aber von Haustieren, bzw. die, die als solche angesehen werden. Natürlich werden Nutz!Tiere weder hier noch in Deutschland wirklich moralisch vertretbar behandelt, aber primär sind die Schildkröten auf dem Photo bzw die, die in winzigen Plastikbechern Tagelang im Supermarkt stehen, als Spaßtiere gedacht & nicht unbedingt ein Nahrungsmittel wie die Suppenschildkröte drei Regale weiter.

Meine Mitbewohnerin hat(te?) auch eine Schildkröte (so eine aus dem Supermarkt). Die vegetierte in einem Marmeladenglas vor sich hin. Erst als meine Mitbewohnerin mal im Urlaub war & ich auf die arme Schildkröte aufgepasst habe, gings ihr wohl etwas besser. Gemüsefach aus dem Kühlschrank, Wasser rein, Schildkröte rein & whoa, die fand das voll cool.. endlich mal schwimmen!!!

Meerschweinchenbedingt muss ich mich öfter in Zoohandlungen rumtreiben & selbst was hier in den einigermaßen "guten" Läden abgeht, da würde jeder, der auch nur ein bisschen was von Kleintieren versteht, schreiend im Kreis laufen.

Die wenigsten, die sich hier ein Haustier anschaffen, denken doch ernsthaft darüber nach, was sie dem Tier bieten können. Hauptsache es ist niedlich und sieht gut im Regal aus. (oder am Schlüsselbund :( )

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von VielUnterwegs » 04.11.2011, 05:53

Ich hatte das hier auch ein wenig in der Hoffnung gepostet, dass es als Hoaks enttarnt wird. Leider haben ja manche Poster das Ganze sogar bestaetigt.

Tierquaelerei ist natuerlich ueberall verwerflich, ich denke das muss kein "Wer ist grausamer?" Thread werden. Ich finde dieses Beispiel eben besonders krass, da es hier nur so zum Spass geschieht.

Benutzeravatar
HK_Yan
VIP
VIP
Beiträge: 4529
Registriert: 21.07.2007, 06:31
Wohnort: Hong Kong

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von HK_Yan » 04.11.2011, 06:36

In Hong Kong gibt es gelegentlich als (zu zahlendes) Kinderspiel "Goldfische fischen". Man fängt Goldfische in einem kleinem Swimming Pool gegen eine kleine Gebühr. Die Fische werde zu 99% auch 1-2 Tage später im Hausmüll landen.

Wer in Mongkok mal durch die 'Aquarienstrasse' geht wird auch dort kleine Hunde, Katzen und Kaninchen sehen die für Unerfahrene einfach viel zu jung sind und keine Überlebenschance haben. Ist aber eine niedliches Geschenk wenn man seine Freundin flachlegen will, zumindest am 1. Tag wenn die Freude noch gross ist.
Online deutsches TV aufnehmen mit dem Online Videorecorder! 40 Sender und kostenlos!

www.onlinetvrecorder.com

tntiw
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 24.10.2011, 21:36

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von tntiw » 04.11.2011, 07:48

ja, auf einem Markt wurde mir so etwas ähnliches mit kleinen Fischen drin angeboten. War sehr erstaunt, wieviele Leute sich dafür interessiert haben.

Benutzeravatar
Saiber
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 541
Registriert: 05.09.2008, 11:31
Wohnort: Hong Kong

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von Saiber » 04.11.2011, 08:59

Genau! es ist widerlich. So widerlich wie kleine Hamster und Maeuse in kleinen Kaefigen, mit Laufraeder (fuer die Bewegung). Voegel und Wellensittiche ein leblang dem Fliegen verwehrt und eingesperrt. Und dann die Fische.... Finding Nemo and free Nemo....
Echtes Wissen ist, wenn Du das, was Du weisst, als Wissen erkennst, und das, was Du nicht weisst, als Nichtwissen akzeptierst.

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von no1gizmo » 04.11.2011, 10:04

Burkhard hat geschrieben: 1. Ist das ein kleiner Einzelfall und sollte nicht grundsätzlich wieder auf ganz China übertragen werden.
Glaube ich nicht.
Burkhard hat geschrieben: 2. Handelt es sich um wirklich niedere Tiere. Man sollte Tiere nicht vermenschlichen. Viele Tierschüzer wie die von PETA übertreiben wirklich unsäglich. Das ist mir persönlich viel zu politisch-korrekt und gutmenschlich. Denn
Ob du oder eine kleine Schildkröte ist mir recht wurscht. Ihr beide versucht nur euer kleines Leben zu retten, Schmerzen zu vermeiden und eure Bedürfnisse zu befriedigen. So nieder sind zumindest keine Wirbeltiere. Eigentlich seid ihr, du und die Schildkröte, ziemlich gleich.
Burkhard hat geschrieben: 3. Nutzen wir auch hier in Deutschland Tiere zu unserem Vergnügen. Eiweißlieferant gut und schön. Aber wir Essen viele Dinge nicht, weil wir jetzt Eiweiß brauchen. Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme. Es ist vor allem Genuß. Daher töten wir die Tiere bzw lassen sie töten, weil sie uns gut schmecken. Aber
Das ist zu reduzieren... Hier haben wir genug Tierquälerei, nur die Chinesen übertreiben es mal wieder.
Übrigens kann die Haltung zum Vergnügen des Menschen auch zum Vergnügen des Tieres werden. Man muss sich nur ein bisschen auskennen, sich auf das Tier einlassen und sein Leben nach den Bedürfnissen des Tieres ausrichten (vielen Menschen fällt das nicht so schwer).
Burkhard hat geschrieben: 4. Wir nutzen auch Lederjacken und Lederschuhe, weil sie uns gefallen, weil wir Spaß daran haben. Man könnte auch andere Materialien verwenden.
Ich mag kein Leder. Aber da ist was dran und das sollte kommuniziert werden.
Burkhard hat geschrieben: Der Schluss daraus ist, dass man diese Dinge gelassener betrachten sollte. Wir Menschen nutzen Tiere seit Jahrtausenden und vielfach auch nur zum Spaß. Das sollte uns aber nicht verrückt machen. Einige von uns, die Zartbesaiteten, versuchen bei Fragen der Ernährung und Kleiderung leider ein wenig scheinheilig, die Realität abzuspalten.
Ich formuliere deinen Text mal um:

"Der Schluss daraus ist, dass man es gelassener betrachten sollte, wenn Menschenrechte in China nicht viel wert sind. Wir Menschen behandeln uns schon seit Jahrtausenden so. Das sollte uns aber nicht verrückt machen. Einige von uns, die Zartbesaiteten, versuchen bei Fragen der Ernährung und Kleiderung (und was es sonst noch so für Dinge im Leben gibt) leider ein wenig scheinheilig, die Realität abzuspalten."

Es mag ja sein, dass für uns Menschen Menschen mehr zählen, aber was ist so schützenswert an uns Menschen? Alles was mir einfällt, haben wir mit den Tieren (zumindest mit den Wirbeltieren) gemein.

Ich bin auch kein Vegetarier (obwohl ich mein Fleischkonsum gerade stark drossel), aber Tierquälerei sollte (und kann) auf ein Minimum reduziert werden.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
Taiyang
VIP
VIP
Beiträge: 1224
Registriert: 29.12.2009, 16:31
Wohnort: 爱丁堡

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von Taiyang » 04.11.2011, 10:32

no1gizmo hat geschrieben:
Burkhard hat geschrieben: 4. Wir nutzen auch Lederjacken und Lederschuhe, weil sie uns gefallen, weil wir Spaß daran haben. Man könnte auch andere Materialien verwenden.
Ich mag kein Leder. Aber da ist was dran und das sollte kommuniziert werden.
Und was machen wir dann mit den ganzen Rinderhaeuten, die bei der Fleischverarbeitung ueber bleiben? Wegschmeissen ist doch genauso unsinnig. Da kann man wenn auch gleich alles verwerten.

Schlangenleder und was es da sonst noch fuer abstruse Sorten gibt sollten danatuerlich nicht mit dazu zaehlen, weil so gross wird der Schlangenfleischverbrauch wohl eher nicht sein, als dass da tatsaechlich genug Haut ueberbliebe. In die Kategorie fallen dann auch Pelze & Co.


Hier um die Ecke ist ein Restaurant, welches zwei grosse weisse Papageien hat (Kakadus? kA..) Die beiden Voegel sitzen 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag angekettet auf einer Eisenstange. Der eine Vogel hat schon sichtbare Psychosen und schreit die ganze Zeit.
Das muss nun wirklich nicht sein, aber keinen interessierts.

Ich glaube allerdings kaum, dass sich an dem Bewusstsein Tieren gegenueber irgendwann etwas aendert, wenn die meisten Chinesen sich nicht mal ausreichend fuer ihre Mitmenschen interessieren.

Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von VielUnterwegs » 04.11.2011, 10:50

Taiyang hat geschrieben: Ich glaube allerdings kaum, dass sich an dem Bewusstsein Tieren gegenueber irgendwann etwas aendert, wenn die meisten Chinesen sich nicht mal ausreichend fuer ihre Mitmenschen interessieren.
Der Satz des Tages!

Geist

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von Geist » 04.11.2011, 11:05

Burkhard hat geschrieben:1. Ist das ein kleiner Einzelfall und sollte nicht grundsätzlich wieder auf ganz China übertragen werden.
Quelle darueber das es ein Einzelfall ist, waere erwuenscht. Es hat hier auch niemand das Problem auf ganz China uebertragen.
3. Nutzen wir auch hier in Deutschland Tiere zu unserem Vergnügen. Eiweißlieferant gut und schön. Aber wir Essen viele Dinge nicht, weil wir jetzt Eiweiß brauchen. Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme. Es ist vor allem Genuß. Daher töten wir die Tiere bzw lassen sie töten, weil sie uns gut schmecken. Aber
In der Tat. Um etwas genauer zu sein, gehen ca. ein Drittel der weltweiten Lebensmittelproduktion laut einer Studie der FAO jährlich verloren oder wird weggeworfen. Entwicklungsländer und Industriestaaten vergeuden etwa zu gleichen Teilen etwa 1,3 Milliarden Tonnen Nahrungsmittel pro Jahr.

Es landen etwa 21 Prozent aller Lebensmittel in Deutschland in der Tonne, weil Verbraucher ihre Einkäufe schlecht planen und mehr kaufen als letztendlich konsumiert wird.

Aber das ist ein Problem was auch China und andere Laender betrifft.
4. Wir nutzen auch Lederjacken und Lederschuhe, weil sie uns gefallen, weil wir Spaß daran haben. Man könnte auch andere Materialien verwenden.
Dies hat aber einen Nutzen, schon seit der Mensch Tierhaeute traegt. Sag mir welchen Nutzen ein Tier-Schluesselanhaenger hat, ausser der hier offensichtlichen Tierquaelerei?
Der Schluss daraus ist, dass man diese Dinge gelassener betrachten sollte. Wir Menschen nutzen Tiere seit Jahrtausenden und vielfach auch nur zum Spaß. Das sollte uns aber nicht verrückt machen.
Wenn wir nach der Praemisse gehen, muesse man diese Gelassenheit ja auch auf andere Dinge ausweiten, wie bspw. Menschen und Sklaverei, schliesslich begann diese bereits in den ersten Hochkulturen des Altertums und hat sich wacker bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts halten koennen, nicht wahr?!
Nein - das Leben des Menschen schließt die Nutzung von Tieren ein. Dass muss man sich immer wieder klar machen. Tiere sind keine Menschen. Tiere sollte man nicht vermenschlichen.
Das hat mit Vermenschlichung nicht viel am Hut, nur ist gerade der Mensch auf Grund seines Intellekts und der Faehigkeit zur Empathie dazu befaehigt Dinge entgegen zu gehen die lt. Gesetz, Norm, Moral, etc. als Abnormalität gelten oder meinetwegen auch als unmoralisch, gar sündhaft? Könnte es nicht auch einfach so sein, das der Mensch bedingt seiner Natur handelt und über die Jahrhunderte ein versärktes Empathievermögen, Sympathie, etc. entwickelt hat?

Und gerade in dieser Hinsicht sollte sich der Mensch doch eines besseren bzw. ruecksichtsvolleren Verhalten besinnen oder nicht?
Es bringt doch nichts, sich un politisch-korrekter Gutmenschenmanier hier scheinheilig aufzuregen und dann in seine bequemen Lederschuhe zu schlüpfen und sein leckeres Steak zu essen.
Es ist für den Mensch und viele Tiere auch völlig natürlich andere Tiere zu fressen. Unser Körper ist auf bestimmte Proteine angewiesen, welche rein pflanzliche Nahrung nicht liefern kann. Die Frage, ob man sie essen darf ist daher hinfällig, weil es schlicht und ergreifend notwendig ist.

Das sich Dir der Unterschied zwischen Nahrungsaufnahme und Tierquaelerei im Form eines Schluesselanhaengers nicht erschliesst, gibt ein eindeutiges Bild von Dir wieder.

Geist

blur
VIP
VIP
Beiträge: 2102
Registriert: 06.08.2011, 12:43

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von blur » 04.11.2011, 11:14

Geist hat geschrieben:Es ist für den Mensch und viele Tiere auch völlig natürlich andere Tiere zu fressen. Unser Körper ist auf bestimmte Proteine angewiesen, welche rein pflanzliche Nahrung nicht liefern kann. Die Frage, ob man sie essen darf ist daher hinfällig, weil es schlicht und ergreifend notwendig ist.
Es geht auch ohne Fleisch. Ist nicht ganz einfach, aber Vegeratierer gibts es schon lange und die leben zumeist noch. In China essen die Buddhisten soweit ich weiß auch kein Fleisch, die kippen ja auch nicht reihenweise um weil sie irgendwelche Proteine nicht bekommen.

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von no1gizmo » 04.11.2011, 11:32

Taiyang hat geschrieben: Und was machen wir dann mit den ganzen Rinderhaeuten, die bei der Fleischverarbeitung ueber bleiben? Wegschmeissen ist doch genauso unsinnig. Da kann man wenn auch gleich alles verwerten.
Das ist richtig. Allerdings ist es in sehr vielen Fällen so (vor allem aber nicht nur in der Pelz-Industrie), dass die Tiere extra und nur wegen ihrem Fell oder ihrer Haut gezüchtet, gequält und getötet werden, denn das Fleisch will keiner haben, da es nicht gut genug schmeckt.

Andersrum genauso: Tiere, die auf viel oder gutes Fleisch bzw. Geschmack getrimmt sind, haben oft keine gute bzw. gut zu verarbeitenden Schönheitsmerkmale.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Benutzeravatar
Taiyang
VIP
VIP
Beiträge: 1224
Registriert: 29.12.2009, 16:31
Wohnort: 爱丁堡

Re: Lebende Tiere in China als Schluesselanhaenger verkauft

Beitrag von Taiyang » 04.11.2011, 11:44

no1gizmo hat geschrieben:
Taiyang hat geschrieben: Und was machen wir dann mit den ganzen Rinderhaeuten, die bei der Fleischverarbeitung ueber bleiben? Wegschmeissen ist doch genauso unsinnig. Da kann man wenn auch gleich alles verwerten.
Das ist richtig. Allerdings ist es in sehr vielen Fällen so (vor allem aber nicht nur in der Pelz-Industrie), dass die Tiere extra und nur wegen ihrem Fell oder ihrer Haut gezüchtet, gequält und getötet werden, denn das Fleisch will keiner haben, da es nicht gut genug schmeckt.

Andersrum genauso: Tiere, die auf viel oder gutes Fleisch bzw. Geschmack getrimmt sind, haben oft keine gute bzw. gut zu verarbeitenden Schönheitsmerkmale.
Mh. naja, ja. Aber bei den gaengigen Ledersorten (Rind, Schaf, Ziege, ggfs Schwein) trifft das doch eher weniger zu, oder?

Bei den exotischeren Varianten ist es genau wie mit Pelzen, das ist ueberfluessig und sollte boykottiert werden wenn die Tiere extra deswegen gezuechtet werden & fuer den Rest keine Verwendung besteht. Zumal es Kunstpelz ja nun auch tut. Kunstleder vielleicht auch, aber ich meine, dass echtes Leder strapazierfaehiger ist & je nach Gegenstand eben wirklich besser ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste