Chinesin in Deutschland studieren?

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Antworten
Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1788
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von Phytagoras » 19.12.2009, 22:53

Also.

Meine Freundin studiert momentan in Peking am Audio-Visual-Department. Nachdem sie damit fertig ist, wollte sie in Deutschland studieren.

Heute aber als wir geskyped haben, war sie auf einmal ziemlich pessimistisch, meinte sowas wie "Ist nicht möglich. Man braucht das gleiche Fach, wenn man den Major im Audio-Visual-Department gemacht hat" und all son Zeuchs.

Hat mich natürlich sehr traurig gemacht. Aber ich kenne die Regulierungen nicht, wie es alles abläuft, was sie alles braucht, ob sie den gleichen Studiengang dann nochmal studieren muss und all son Zeuchs.


Also einer ne Ahnung, was man da machen muss???

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von wuseltiger » 20.12.2009, 00:51

Phytagoras hat geschrieben:Also.

Meine Freundin studiert momentan in Peking am Audio-Visual-Department. Nachdem sie damit fertig ist, wollte sie in Deutschland studieren.

Heute aber als wir geskyped haben, war sie auf einmal ziemlich pessimistisch, meinte sowas wie "Ist nicht möglich. Man braucht das gleiche Fach, wenn man den Major im Audio-Visual-Department gemacht hat" und all son Zeuchs.

Hat mich natürlich sehr traurig gemacht. Aber ich kenne die Regulierungen nicht, wie es alles abläuft, was sie alles braucht, ob sie den gleichen Studiengang dann nochmal studieren muss und all son Zeuchs.


Also einer ne Ahnung, was man da machen muss???



Also bei diesem post schießen mir (neben 4 Glühwein) einige Fragen durch den Kopf:


1. Dir ist schon klar, dass in deinem nick das h verrutscht ist, und dadurch der Name einer der größten Köpfe der Antike nur mit aufgeblähten Backen auszusprechen ist?? Phytagoras... :cry:

2. Was ist ein Audio-Visual Department???

3. Was ist ein Major in 2. ??


Aber um auf deine Frage "Also einer ne Ahnung, was man da machen muss???" zu antworten: Es ist für Chinesen möglich in D zu studieren, dabei ist es egal was sie vorher studiert hat. Wenn sie aber ein Masterstudium anfangen möchte, muss sie einen Bachelor haben. Ob ein Major da weiter hilft, kann ich Dir nicht sagen :lol: Aber sicher besser als ein L/OL/Hptm :lol:

chrix
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 206
Registriert: 05.12.2009, 01:15

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von chrix » 20.12.2009, 01:30

wuseltiger hat geschrieben:
Phytagoras hat geschrieben:Also.

Meine Freundin studiert momentan in Peking am Audio-Visual-Department. Nachdem sie damit fertig ist, wollte sie in Deutschland studieren.

Heute aber als wir geskyped haben, war sie auf einmal ziemlich pessimistisch, meinte sowas wie "Ist nicht möglich. Man braucht das gleiche Fach, wenn man den Major im Audio-Visual-Department gemacht hat" und all son Zeuchs.

Hat mich natürlich sehr traurig gemacht. Aber ich kenne die Regulierungen nicht, wie es alles abläuft, was sie alles braucht, ob sie den gleichen Studiengang dann nochmal studieren muss und all son Zeuchs.


Also einer ne Ahnung, was man da machen muss???



Also bei diesem post schießen mir (neben 4 Glühwein) einige Fragen durch den Kopf:


1. Dir ist schon klar, dass in deinem nick das h verrutscht ist, und dadurch der Name einer der größten Köpfe der Antike nur mit aufgeblähten Backen auszusprechen ist?? Phytagoras... :cry:

2. Was ist ein Audio-Visual Department???

3. Was ist ein Major in 2. ??


Aber um auf deine Frage "Also einer ne Ahnung, was man da machen muss???" zu antworten: Es ist für Chinesen möglich in D zu studieren, dabei ist es egal was sie vorher studiert hat. Wenn sie aber ein Masterstudium anfangen möchte, muss sie einen Bachelor haben. Ob ein Major da weiter hilft, kann ich Dir nicht sagen :lol: Aber sicher besser als ein L/OL/Hptm :lol:
Major ist "Hauptfach" auf englisch...

Aremonus
VIP
VIP
Beiträge: 2214
Registriert: 07.03.2007, 14:45
Wohnort: Basel / Chengdu

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von Aremonus » 20.12.2009, 02:01

studieren in Deutschland sollte schon möglich sein. Unter Umständen muss sie jedoch mit dem Bachelor beginnen oder Ergänzungsleistungen für den Master vollbringen. Und natürlich Deutsch lernen. Was studiert sie denn?
Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von wuseltiger » 20.12.2009, 12:13

[/quote]
Major ist "Hauptfach" auf englisch...[/quote]

Och mann, lass mir doch meinen Spaß...

Naja und Sprachkurse muss sie wohl auch machen (Studienkolleg). (Aber wenn sie schon einen Bachelor hat, kann es sein, dass sie das nicht muss..) Wie wäre es, wenn du dich bei der jeweiligen Asta oder direkt bei der Uni (Studienbüro) schlau machst? Das wird wohl von Studienfach zu Studienfach variieren... google mal DAAD...

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1788
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von Phytagoras » 20.12.2009, 15:08

1. Dir ist schon klar, dass in deinem nick das h verrutscht ist, und dadurch der Name einer der größten Köpfe der Antike nur mit aufgeblähten Backen auszusprechen ist?? Phytagoras...
Ja. Ist extra so. Wird dann auch Füütagoras ausgesprochen ;)


Hab jetzt ein wenig weiter nachgefragt. Anscheinend will sie ihren Master hier in Deutschland machen, was ihr Vater auch will.
Die genaue Bezeichnung des Studiums weiß ich immer noch nicht. Weiß nur, dass sie im Audio-Visual Department studiert.

Und anscheinend kann man den Master nur an der Hochschule der Künste in Berlin machen.


Dass sie Sprachkurse machen muss, ist klar. Macht sie ja momentan auch.

Benutzeravatar
Hendrik
VIP
VIP
Beiträge: 1346
Registriert: 25.10.2007, 14:22

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von Hendrik » 20.12.2009, 15:24

Dann ist ja fast alles geklärt.

Sie muss sich halt bewerben und dann wird sie eben genommen oder abgelehnt. Wobei eine Ablehnung leicht möglich ist; Deutschland hat einen chronischen Mangel an Master-Studienplätzen und die Anforderungen werden sehr hoch gelegt.
.

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von wuseltiger » 20.12.2009, 15:28

Hochschule der Künste, das wird dann wohl auf eine Eignungsprüfung/Zulassungstest usw. herauslaufen. Da musst du dich dann direkt bei der jeweiligen uni erkundigen. Bei Musik und Architektur ist das auch so.. Vielleicht muss man eigene Arbeiten einschicken.. kenne mich da nicht aus..

Mit Sprachkurse meinte ich ein Studienkolleg, das 6-12 Monate dauert und in D durchgeführt wird, weil das Abi nicht anerkannt wird.. Wenn man keinen Bach hat, ist das Pflicht. mit Bach weiß ich es nicht...

Benutzeravatar
Torte
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 820
Registriert: 25.09.2007, 22:07
Wohnort: Berlin

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von Torte » 21.12.2009, 05:43

Mit Bachelor braucht man das Studienkolleg nicht!
HK - Crowd control in progress

ijontichy
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 189
Registriert: 07.01.2009, 18:54

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von ijontichy » 21.12.2009, 13:58

Hochschule der Künste
[Pedanterie] Heisst schon seit einigen Jahren nicht mehr HdK sonder UdK, also Universitaet der Kuenste[/Pedanterie]

Angelika
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 28
Registriert: 24.09.2009, 15:34

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von Angelika » 15.01.2010, 12:07

Hi Phytagoras,

vielleicht habt ihr euer Problem inzwischen ja schon gelöst, falls nicht, hilft dir/euch das möglicherweise:

Für chinesische (und vietnamesische) Studierwillige hat das Auswärtige Amt seit einigen Jahren ein eigenes Aufnahmeverfahren eingerichtet, die APS (Akademische Prüfstelle), bei der man sich zunächst bewerben muss. Wer von denen akzeptiert wurde, hat dann im Normalfall keine Probleme bei der Bewerbung an einer deutschen Hochschule.

Für die Anerkennung durch die APS muss man bereits an einer chinesischen Hochschule eingeschrieben sein. Wie lange, das hängt von der Uni in China ab, die APS lässt da nicht alle gleichermaßen gelten (das Prüfverfahren nennt sich selbst euphemistisch "Service", ist aber ein Selektionsinstrument gegenüber vermeintlich nicht studierwilligen oder -fähigen Bewerbern).

Hier kannst du dich im einzelnen informieren.

Zur Frage des Studienortes: Da hat mir unlängst eine bunte Truppe von Studenten aus aller Welt übereinstimmend versichert, dass am wichtigsten ist, erst mal mit einem Studentenvisum in Deutschland gelandet zu sein. Wenn es an der Wunschuni zunächst aussichtslos aussieht, sollte man nicht aufgeben, sondern sich irgendwo in Buxtehude bewerben und sich dann via Studienplatztausch dahin durchschlagen, wohin man wollte. Irgendwas geht immer. Allerdings braucht man ein Studentenvisum. Touristenvisa lassen sich im Normalfall nicht verlängern, da ist man nach drei Monaten wieder draußen.

Viel Glück!
Angelika

Kop
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 21.12.2010, 07:48
Wohnort: Hagen

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von Kop » 18.05.2012, 16:54

Hallo,
die o.g. Informationen helfen schon mal sehr. Vielen Dank.

Hat jemand Erfahrung mit Bewerbungen für einen Master (z.B. in Logistik) mit Bachelorabschluss aus China und Master aus England? Ist das ggfs. anders, vielleicht leichter, oder für Chineses stets gleich?

Danke & Gruß
Kop

Wang
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 631
Registriert: 01.09.2007, 21:10

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von Wang » 30.07.2012, 07:51

Hey,

kann mir jemand sagen, ob die Studiengebuehren fuer einen Master fuer Chinesen exakt die gleichen wie fuer Deutsche sind oder ob es da Unterschiede gibt? Bin mir nicht sicher, aber meine, irgendwo im Hinterkopf zu haben, dass Nicht-EU-Buerger irgendwie mehr blechen muessen... Hoffe, ich irre mich da :D

Danke im Voraus

Schneeti
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 164
Registriert: 22.12.2011, 19:00

Re: Chinesin in Deutschland studieren?

Beitrag von Schneeti » 30.07.2012, 07:59

Wang hat geschrieben:Hey,

kann mir jemand sagen, ob die Studiengebuehren fuer einen Master fuer Chinesen exakt die gleichen wie fuer Deutsche sind oder ob es da Unterschiede gibt? Bin mir nicht sicher, aber meine, irgendwo im Hinterkopf zu haben, dass Nicht-EU-Buerger irgendwie mehr blechen muessen... Hoffe, ich irre mich da :D

Danke im Voraus
Sind gleich. Du verwechselst das vielleicht mit den USA oder UK.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste