Alltag in China

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Benutzeravatar
Jens
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 183
Registriert: 01.05.2005, 16:58

Beitrag von Jens » 05.06.2005, 11:06

@bettzhang
Auch mit liegt es fern irgendwen persönlich zu verletzen. Auch ausserhalb des Forums trifft man in Deutschland hauptsächlich nette Chinesinnen/Chinesen an. Ein Mensch kann auch nett sein, wenn man nicht in gewissen Punkten seiner Meinung ist :).
Bezüglich Ausländerfeindlichkeit/Menschenfeindlichkeit. Mir hat mal eine bekannte Spanierin gesagt, dass sie auf einem Amt unfreundlich/ungerecht behandelt wurde. Auf Ämtern findet man leider ab und zu unfreundliche Menschen (auch als Deutscher) und das ist vor allem für Ausländer schlimm, die sich neben der Sprachschwierigkeiten hier in der Bürokratie nicht so gut auskennen. In solchen Fällen einfach einen deutschen Freund mitschleppen, der macht Feuer unter dem Beamtenhintern (falls nötig) :).
Mich würden weitere negative Erfahrungen schon interessieren. Ich denke, dass wir alle hier daraus lernen können,

@Harman
Nach dem Lesen deines Beitrages möchte ich am liebsten, als gerade fertig gewordener Student, den restlichen Reichtum abstreifen, in Richtung China rennen und dabei alle, die ich auf meinem Weg treffe, herzlich umarmen :). Man merkt wirklich, dass du dich wohlfühlst, durch deine genüsslich hinweggleitenden Schreibstil unterstützt. Glücklich sein mit bescheidenem Reichtum und reichlich Zeit. Wünschen sich das nicht die meisten von uns in dieser, von Leistungsdruck und Stress, geplagten Welt. Verstehe das als schon mal als Kritikvorschuss für das hoffentlich bald kommende Buch :D.

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 05.06.2005, 15:26

Ja, mich würden auch weitere schlechte erfahrungen interessieren!
Bettzhang, erzähl uns doch deine Geschichte :)

@Harman
Genau so gehts mir auch, du sprichst mir3 aus der seele! Ich beneide dich und gleichzeitig freue ich mich für dich, weil du dein Glück gefunden hast.
Die welt ist in ihrer schlichtheit wunderschön, genauso wie das leben. Und das spielt sich wirklich weder im Büro noch in Luxushotels ab.

Je mehr beiträge du schreibst, desto mehr steigt das interesse an deiner Person.
Mich würde wirklich sehr interessieren, was du so machst und wie du dazu gekommen bist. Ach ja, und wie du zu so einem blühenden schreibstil kommst.

Ich hoffe ich tret dir jetzt nicht zu nahe :)

Gast

Beitrag von Gast » 05.06.2005, 19:29

Zunaechst, wie ich zu meinem Schreibstil gekommen bin, die anderen Fragen werde ich nach und nach beantworten.
Ich habe schon frueh die Erfahrung gemacht, wie einem Wirklichkeit fraglich werden kann. So habe ich einmal bei der Tiefenbehandlung eines Pickels ein Baumwoll Pad in der Hand gehabt und den Aufdruck auf der Packung gelesen: "Cotton" Ich stand dabei vor dem Spiegel und wiederholte das Wort mehrmals. Nach einiger Zeit merkte ich, das das Wort losgeloest von seinem Objekt ueberhaupt keinen Sinn hatte, spaeter fiel mir auf, dass das auch mit mir selber der Fall war. Wer hatte mir diesen Namen gegeben und warum? Wie hiess ich wirklich? Wer war ich? Ich merkte, das ein gebrochenes Verhaeltnis zur Realitaet bestand, eine Subjekt - Objektspaltung. Es hatte sich gewissermassen ein Loch aufgetan. Das hat mich neugierig gemacht und zum lesen und mich auch spaeter mal das ein oder andere schreiben lassen, denn ich habe gemerkt, dass man dadurch das Loch wie beim Flicken eines Fahrradreifens wieder dicht bekommt: Dicht-ung.

@bettzhang

"Ihr Deutschen seid doch -schoen gesagt - alle stolz!" sagte sie. Ich dachte einen Moment nach: "Ich glaube, das stimmt fuer viele von uns." Wir schlenderten die Gassen, der alten Studentenstadt entlang, in der wir frueher einmal studiert hatten. Wir hatten uns eine ganze Weile nicht mehr gesehen, vieles war anders geworden und die Erinnerung an die Traeume, die wir damals hatten tat weh, die Gesichter, die uns entgegenkamen nun fremd mit einem Lachen, das wir nicht mehr teilen konnten. "Warum ist das so? Warum koennt ihr nicht sein wie wir, ganz einfach simpel und freundlich?" Fuer eienen Moment glaubte ich ein schelmisches Blitzen in ihren Augen gesehen zu haben, es konnte aber auch eine Taeuschung gewesen sein. "Ich meine, das dahinter einfach Angst steckt, Angst vor der Geworfenheit in diese Welt, vor der Verdammung, frei zu sein. Es gibt Menschen, die verstecken sich dann hinter einer Nation, aber wir haben keine Nation mehr, sondern sind Individualisten, die Nation durch Stolz ersetzt haben." " Ja, das kann ich verstehen, aber bei uns heisst Individualist sein, unzuverlaessig zu sein. Ich selber denke da ein bischen anders, aber viele Menschen bei uns denken halt so, es ist so, als ob jemand aus der Familie wegfallen wuerde." Ich fragte mich, ob es mir so leicht fallen wuerde, mich selber aufzugeben. Ich bemerkte, wie sie laechelte, als sie mein in Falten gezogenes Gesicht bemerkte: "Da bao bao! Weisst Du eigentlich, dass ich Dich anfangs ueberhaupt nicht leiden konnte, als ich Dich kennengelernt habe?" "Ja, das ist schon moeglich!" meinte ich irritiert. "Aber wie ist das nun mit dem chinesischen Alltag, der Alltag Harmans kann es doch nicht sein? Es hat doch ueberhaupt keine Zustimmung gegeben!" "Es hat aber auch keine voellige Ablehnung gegeben! Wir Chinesen wissen natuerlich, dass das, was Harman geschrieben hat zu einem Teil der Wahrheit entspricht, aber es ist nicht unbedingt fuer uns etwas Schoenes." "Das verstehe ich nicht ganz!" "Du Dummkopf!", meinte sie mit einer gespielt tiefen lachenden Stimme. "Ach komm, jetzt sag doch mal!" "Wenn du eine chinesische Freundin hast und sie fragst, ob sie schon einmal mit jemandem geschlafen hat, wird sie das als Zumutung empfinden. Kein chinesischer Mann wuerde so etwas fragen. Wenn Du weiter danach fragst, wird sie vielleicht sagen: 'Wuerde es Dich gluecklicher machen, wenn ich ja sagen wuerde?' Fuer uns kommt es auf Schoenheit und Harmonie an und nicht auf Wahrhaftigkeit, die fuer euch so wichtig ist. Wir wollen, das sich der andere wohlfuehlt. Ist nicht die Kritik und das Schweigen die Negation zu dem, was geschrieben worden ist, was die Bildung des Alltags erst moeglich macht?"
In den Wohnungen hatten sie begonnen, Lichter anzuzuenden. In vielen Fenstern konnte man sehen, das die Tische schon gedeckt waren, manchmal huschten Leute herein und verschwanden nach kurzer Zeit wieder, wie Momente, die Fenster wie die eines einzelnen Bilder eines Filmes. Ich schaute sie an und bemerkte, wie Schneeflocken sie umtanzten und einige sich auf ihr Haar und ihren dunkelblauen Mantel legten, den ich so gern an ihr mochte. "Du redest gern viel" meinte sie. "Ja, ich weiss." "Du musst lernen, deine Gedanken nur anzudeuten, sonst koennen sie verletzten und dich selber nicht befreien." Ich schaute sie an und hatte sie noch nie so gluecklich gesehen.

.........Ich wusste nicht, ob die beiden zusammenbleiben wuerden, als ich die beiden durch die kleine mit alten Gaslaternen erleuchteten Gasse verschwinden sah. Ich hatte nur einen Teil ihrer Unterhaltung mit angehoert und sie hatten sich durch ihr Zusammensein gewissermassen selber gezeugt und auch gleichzeitig vernichtet. Gegenueber, auf der anderen Seite des Flusses bemerkte ich einen Mann, der allein an einem der vielen leerstehen Tische sass. Eine haessliche dickliche Frau schrie auf ihn ein und zog ihn schliesslich mit sich, bis sie eins wurden mit der Dunkelheit. Es war einer dieser fruehen Herbstabende, die ich so liebte, den Augenblick in dem sich Tag in Nacht verwandelt. Ich steckte mir eine Zigarette an und sog die warme rote Glut durch meinen blauen Filter in mich hinein.

Jetzt sei nicht mehr traurig! Wir alle moegen Dich als sachlich spritzige Diskussionsteilnehmerin, die Kritik ueben kann, ohne verschlossen zu sein und unsere Welt etwas reicher macht und ihrer Buntheit eine weiter Farbe hinzufuegen kann.

Bis bald

Harman
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 40
Registriert: 31.05.2005, 07:46
Wohnort: verschiedene Orte in China

Harman, Nachtrag

Beitrag von Harman » 05.06.2005, 19:32

Der Beitrag oben war von mir, wahrscheinlich vorruebergehend ausgeloggt gewesen, ich kapier es noch nicht ganz. :)

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 06.06.2005, 11:04

@Harman

Du hast einen Fan :oops: .....
Wenn du dein Buch geschrieben hast, will ich das erste exemplar signiert!! :)
好好学习,天天向上!Ich will schnell fertig werden..... und wieder ab nach China.

bettzhang

Beitrag von bettzhang » 06.06.2005, 12:39

danke alle. ich bin auch froh, dass wir jetzt vernuenftig miteinander reden koennen.

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 06.06.2005, 16:03

bettzhang, erzähl doch von deinen Schlechten erfahrungen, ich erzähl auch gern von meinen (auch wenn ich bestimmt viel weniger erlebt habe als du, immerhin war ich ja bisher nur im Urlaub in anderen Ländern :( ).

Ich denke dass du hier wirklich auf verständnis stoßen wirst, zumindest was mich angeht kann ich dir das sogar versichern.

Und mich würde es auch sehr interessieren, ich kann bestimmt noch einiges dazu lernen.
好好学习,天天向上!Ich will schnell fertig werden..... und wieder ab nach China.

bettzhang

Beitrag von bettzhang » 07.06.2005, 03:46

na gut....
aber ich hab ganz schlechtes Gedächtnis, kann nur über die sachen erzählen, die neulich passiert sind, wie z.B. heute....
bin im Bus 20 Minuten gesessen, als ich in den bus eingestiegen bin, hab ich mit meinem kommelitonen unterhalten, der auch chinese ist, wir haben allerdings chinesisch gesprochen, sofort habe ich eine stimme von unserem rücken gehört: ihr seid alle scheisse ausländer (ich übertreibe so gut wie nie, ich hab exakt das gleiche hier wiedergegeben.) ihr müsst alle von hier rausgeschmissen werden. scheisse ausländer.... hab ich fünf minuten hören müssen, dann ist mein komelitoner ausgestiegen, aber dann ist ein türker eingestiegen, der auch zufällig mein komelitoner ist, wir haben uns dann auf deutsch unterhalten. vorher hab ich gedacht, der man hinter mir dachte, dass ich kein deutsch verstehen könnte, wenn ich jetzt deutsch spreche, wird er aufhören. leider hab ich bloss nur geträumt. wir haben über unser seminar gesprochen, dann hab ich neue worte gehört: die ausländischen studenten sind alle scheisse, wollen sogar hier in deutschland studieren,alle sind so dumm, können gar nichts, scheisse ausländer, studenten..... tut mir leid, dass ich nicht alles erzählen kann, weil ich mit dem komelitonen unterhalten hab. wir sind beide erzogene menschen, wir wissen auch, dass wir uns über solche leute nicht ärgern dürfen. wir haben beide kein wort gesagt. aber was mich auch enttäuscht, die ganze 20 minuten, wo ich im bus gesessen hab, hat keiner ihm was gesagt, als mein komelitoner wieder ausgestiegen war, musste ich das ganze alleine hören.
das war vor 6 stunden passiert, deshalb hab ich noch sehr frisch im meinem kopf, aber früher war auch öfter so was passiert, keiner tut was dagegen, nicht ein mal war irgend jemand aufgestanden und sagten, das ist nicht richtig, was der macht.

dann war vor zwei wochen, hab ich mit einem mann im internet unterhalten. ich muss zugeben, ich schreibe nicht so gut deutsch, ich hab schliesslich auch nur 2 jahre deutsch gelernt, vorher konnte ich kein wort deutsch. aber meine aussprache ist sehr gut, ich glaube, das könnte daran liegen, dass ich früher englisch aussprache sehr gut beherrscht hab. also wenn man von dem komischen akkzent der asiaten redet, achtet er schon ein bisschen auf mich auf, weil ich gar keinen akkzent hab, und da ich anglistik studiere, spreche ich auch oft mit deutschen englisch, und merke ich, dass viele deutsche auch sehr starken deutschen akkzent haben. ich sage nicht, dass es nicht gut ist, ich finde, es ist normal, dass jemand einen eigenen akkzent hat.
aber der mann, den ich vor 2 wochen kennengelernt hab, hat über meinen deutsch öfter lustig gemacht. dann hat er gesagt, naja, dass ihr chinesen nicht so sprachbegabt seid, das weiss doch jeder. ich hab dann gar nichts gesagt, er hat dann erzählt, er war neulich in china gewesen, und er war schon öfter da gewesen. dann hab ich gefragt, und, wie gefällt's dir da? der erste satz: also es gibt schon ein paar arschlöcher da. und dann bla bla bla. dann hab ich gesagt, also china hat dir überhaupt nicht gefallen. sagte er, doch, da ist sehr viel geändert worden. fragte ich: ja? sagte er, ja! z.B. euer englisch kann man jetzt sogar verstehen!!! dann sagte ich, weisst du, die asiatische sprache hat ein ganz anderes system, deswegen wenn wir asiaten europäische sprache lernen, haben wir probleme mit der aussprache, es ist genau so wie, wenn ihr asiatische sprache.... bin noch nicht fertig, antwortete er: also ich spreche ganz gut thai. gut.. konnte ich nicht mehr erzählen. das war noch nicht alles, ich hab leider schlechtes gedächtnis, aber ich kann mich allgemein daran errinnern, dass das gespräch übertrieben unangenehm war, am ende hab ich ihn einfach blockiert, und er ist überhaupt nicht der erste, der zweite, oder der dritte. fast jeder, den ich im internet getroffen hab, ist so, vielleicht liegt es auch daran, dass die menschen freier sprechen, wenn sie mich nicht sehen. aber ich kann die überhaupt nicht verstehen. ich kann's sehr deutlich spüren, dass sie alle so ein gefühl von überlegenheit haben, und wir, als ausländer, haben nichts zu essen in unserer heimat und deswegen sind wir hier gekommen.
dann war's vor drei wochen, wenn ihr sagt, die ersten zwei beispieler, die sind entweder unerzogene menschen, oder sind nur aus internet, das dritte beispiel ist leider von meiner nähe, sind meine komelitonen. ich habe eine referatgruppe, und musste ich mit 3 deutschen und einer russin zusammenarbeiten. ich wusste, dass es normal sein soll, wenn die ausländer ausgegrenzt sind, ich hab eigentlich schon gewusst. aber bei dem ersten treffen hat mich schon sehr schokiert. wir haben uns ein bisschen unterhalten, die russin ist verheiratet, und ich hab einen festen freund, die anderen drei sind alle single. wir haben uns um 5 uhr nachmittags getroffen und es wurde 8, und immer noch nicht fertig, zuerst hat der mann der russin angerufen, zwei minuten später hat mein freund mich angerufen. beide haben gefragt, wann wir nach hause kommen und so. die drei, besonders zwei davon haben sofort angefangen, mit uns lustig zu machen. aber bis dahin war noch alles in ordnung, weil ich all das als freundliches spielchen genommen hab. und dann hat einer uns gesagt, wenn wir mit dem referat fertig sind, müssen wir irgendwo feiern gehen. hab ich dann gesagt, ich würde lieber zum abendessen ausgehen anstatt in der kneipe zu saufen, vor 11 pm möchte ich zuhause sein, weil ich nicht so gerne zu spät draussen bleibe. und die frau hat dann sofort so laut geschrien: wie alt bist du denn? bist du immer so häuslich? weisst du überhaupt, dass man in deutschland mehr spaß haben kann? ich konnte nur lachen, weil ich eigentlich finde, dass es in china bei mir zu hause viel lebendiger ist, und sie wissen gar nichts von meinem leben dort. ich hab nur gelacht, und hab ich gesagt, weisst du, es gibt menschen, die nicht homosexuell sind, die keine drogen nehmen, die nicht rauchen, und nicht trinken, die aber trotzdem mit ihrem leben sehr viel spaß machen können. dann hat ein junge uns gefragt, sag mal, seid ihr alle ausländer so? hab ich gefragt: wie? sagte er, weisst du? so wie unsere deutschen frauen, die lassen sich sehr gerne von männern verwöhnen, die sagen ab und zu z.B: schatz, kannst du mir auch einen tee machen? sag mal, macht ihr auch sowas?
ich musste mich fast kaput lachen, weil ich für meinen freund noch nie einen tee gemacht hat, er hat immer für mich gemacht, und er macht sehr gerne. ich finde nur so lustig, ich weiss nicht, ob ihr dieses wort kennt: 坐井观天. ich will nicht mal mit ihnen weiter diskutieren, hab viel zu viel erlebt, früher hab ich sehr oft mit ihnen diskutiert, oder besser gesagt, gestritten. aber sie werden es nicht glauben, sie werden auch überhaupt nicht wissen wollen, wie emanzipiert die chinesischen frauen sind, sie wissen gar nichts.

solche beispiele sind zu viel, nur,,,, ich hab leider nur die frischen sachen im kopf. mit der zeit könnte ich vielleicht noch welche nachholen.

Benutzeravatar
Taikonaut
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 153
Registriert: 28.03.2005, 16:27

Beitrag von Taikonaut » 07.06.2005, 08:27

@Bettzhang:

Diese Ignoranz von der Du berichtest, welche Dir in Deutschland entgegengebracht wird, prasselt hier in China auf mich als Ausländer ebenso ein!
Unsere Länder und Kulturen sind sich gegenseitig noch viel zu fremd und viele Leute haben ein sonderbar verzerrtes Bild. Diese Ahnungslosigkeit ist zudem meist noch sehr gefestigt, was eine Aufklärung nicht gerade vereinfacht.
Und Ausländerfeindlichkeit findet man selbst hier.... mal ganz offen, meist verdeckt.

Gruß,
Taiko

Benutzeravatar
roshi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 663
Registriert: 25.04.2005, 20:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von roshi » 07.06.2005, 08:40

oh, mann, da kann man echt nur im boden versinken, bei dem gedanken, dass das die leute sind, mit denen man in eine schublade gesteckt wird......
aber was mich auch enttäuscht, die ganze 20 minuten, wo ich im bus gesessen hab, hat keiner ihm was gesagt
Das ist wirklich ein problem, dass in deutschland so gut wie keine Zivilcourage mehr herrscht. das betrifft nicht nur dich sondern alle hier, ich erinnere mich an einen Abend, als ich nach dem Kino mit einem Freund und meinem Bruder nach hause laufen wollte, kamen uns eine Gruppe von vielleicht zehn Türken entgegen. Wir wollten nur vorbeilaufen und sind sogar ganz am Straßenrand gegangen, als plötzlich einer zu mir sagt:"wie siehst denn du aus du hurensohn?" und zwei minuten Später hatten sie uns völlig grundlos zu Boden geprügelt. Während das passiert ist sind mindestens drei mal Gruppen mit mehreren Kerlen an uns vorbeigelaufen, ohne uns auch nur eines Blickes zu würdigen, niemand hat eingegriffen.

Ich weiß, wie sich das anfühlt, wenn man von den Mitmenschen in so einer Situation im Stich gelassen wird. es tut mir wirklich leid für dich.

ich finde es echt schlimm, dass dir laufend sowas passiert......
ich versteh dich sehr gut und kanns dir nicht verdenken, dass du wieder in dein Heimatland zurück willst, wo du nicht ständig als Ausländerin gebrandtmarkt bist.

Wer weiß, vielleicht denke ich eines Tages auch so, vielleicht will ich ja in ein paar jahren wieder nach Deutschland zurück, aber momentan will ich einfach nur weg von hier und erstmal nach china gehen.
好好学习,天天向上!Ich will schnell fertig werden..... und wieder ab nach China.

Gast

Beitrag von Gast » 07.06.2005, 10:23

@bett张
Du bist auf einen dieser verbitterten Menschen gestossen, wie Lev schon schrieb. Du kannst in einer solchen Situation folgendermassen vorgehen. Sag ihm, dass er dich bitte nicht weiter belästigen soll (am besten in lautem Ton), sonst sprichst du mit dem Bussfahrer. Der wird ihn bei weiterer Unvernunft an der nächsten Haltestelle rauswerfen. Es ist sowieso ratsam
sich in die Nähe des Bussfahrers zu setzen.
Wäre ich auch im Bus gewesen, dann hätte ich zu diesem Quälgeist gesagt:
"Sie kann ja auch nichts dafür, dass dich keiner leiden kann."
Den Spruch sollte man wegen seiner psychotropen Wirkung in die Kathegorie zaubersprüche einordnen :D.
Asiatische Akzente finde ich eher süss :). Im weiteren Verlauf deiner Erzählungen bist du auf Ignoranten und Egozentriker getroffen, für die es, mangels eigener Flexibilität, nur ihre eigene kleine Welt gibt. Man sollte vielleicht öfter mal in den Spiegel schauen. Serviert dein Freund den Tee auch in einer Teezeremonie :) ?
Manchmal wäre ich auch gerne etwas vergesslicher :(. Von manchen Menschen kann ich jedes gesprochene Wort der letzten Jahren reproduzieren.

Benutzeravatar
Li
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 05.06.2005, 21:42
Kontaktdaten:

Beitrag von Li » 07.06.2005, 11:33

:cry: Deutschland...du einst schönes Land, bist nur noch eine Müllkippe,
voller Dreck und Müll und Gestank, wo ist einst der Sonnenschein geblieben, wo die Freundlichkeit und die Toleranz dem Fremden gegenüber, oh schönes Deutschland, was ist aus dir geworden, der grau Alltag hat er dich zerstört ?
Sind sie es die dich mit Qualen malträtieren ?
Sind es die Kinder die dich verschmutzen, sind es die Menschen die dich betrügen...wer tut dir so viel Leid nur an.
Ist es den wirklich nur der fremde aus dem fernen Land oder ist es jeder von uns die wir uns Deutsche schimpfen.
Lebe wohl du einst im Sonnenlicht gehülltes Land, vergessen werden wir dich nie.
Denn waren wir es selber die dich zum Tode verurteilt haben.

:cry: traurig...... (das ist nicht von mir, leider so schön kann ich nicht schreiben) es trifft aber den Nagel auf den Kopf, oder ist das rassistisch ? Ich weiß es nicht, finde es echt nicht schlecht.

Die Welt könnte so schön sein aber das wollen wir Menschen gar nicht, es könnte das Glück pur geben wenn jeder nur ein bisschen an andere denken würde.
In Japan ist jeder Nett zu einem anderen und lächelt...ob dieses lächeln falsch ist weiß nur der, der lächelt. .

Gast

Beitrag von Gast » 07.06.2005, 14:36

Deutschland...du einst schönes Land, bist nur noch eine Müllkippe,
voller Dreck und Müll und Gestank, wo ist einst der Sonnenschein geblieben,
naja, im Vergleich zu China ist Deutschland bestimmt keine Müllkippe, eher umgekehrt.
Dass in Deutschland Fremdenfeindlichkeit herrscht, ist eine traurige Sache, allerdings muss man es wohl einfach so sehen: Überall auf der Welt hat man Vorurteile gegenüber Menschen, die anders sind.
Das ist auch in China so, wahrscheinlich noch ausgeprägter als in Deutschland. Dein Beitrag würde ebenfalls auf China sehr gut passen. Mag ja sein, dass Du frustriert bist, aber ich finde es dumm, deine persönlichen Erlebnisse jetzt auf ganz Deutschland bzw. auf alle Deutsche zu beziehen.

Gast

Beitrag von Gast » 07.06.2005, 15:43

Schau dir mal genau hin, wer was da geschrieben hat! Sonst wäre's richtig dumm!

Benutzeravatar
Jens
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 183
Registriert: 01.05.2005, 16:58

Beitrag von Jens » 07.06.2005, 17:26

Meine Nachricht begann mit

@bett张

@Li
Ich glaub' nicht, dass sich Deutschland in den letzten Jahren gross zum Negativen verändert hat. Es gibt gab immer unzufriedene, verzweifelte und einsame Menschen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste