chinesische Siegel identifizieren

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: chinesische Siegel identifizieren

Beitrag von punisher2008 » 23.03.2019, 13:46

Mulan1 hat geschrieben: Gibt es noch mehr Hanzi, mit denen der Name Lu geschrieben wird? Einschließlich Vornamen, da obige Namen ja Familiennamen sind?
Einschließlich Vornamen? Da kämen dann aber wirklich eine MENGE heraus, da theoretisch jedes Zeichen ja auch im Vornamen vorkommen könnte. Ich persönlich kannte 2 die ein "lu" im Namen hatten, beide weiblich, und .
Allein bei meiner Eingabemethode erscheinen 15 Reihen zu je 8 Zeichen, also schon mal über 100 Zeichen. Und meine Eingabemethode ist sicher nicht die ausführlichste. In anderen Nachschlagewerken findet man vielleicht hunderte. Hier mal so eine Auflistung, aber auch hier sind sicher nicht die seltensten oder nicht mehr verwendeten dabei:
https://zidian.911cha.com/pinyin_lu.html

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16450
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: chinesische Siegel identifizieren

Beitrag von Laogai » 23.03.2019, 23:11

Mulan1 hat geschrieben:... immerhin trug ein neuzeitlicher Maler auch diesen Namen: Shí Lǔ 石鲁 (1919–1982) - aber seine Siegel lassen seinen Namen erkennen. Zumindest könnte der Name auf dem fraglichen Siegel mit gewisser Phantasie sowas wie 鲁 sein, d.h. ein Herr Lu von den 120.386.437 Hobbymalern. ...
Shi Lu (石鲁) ist nicht der Name des Malers, sondern lediglich sein Pseudonym. Aber das nur nebenbei. Und zugegeben, er hat damit seine Bilder auch signiert bzw. "besiegelt".

Aber wie punisher2008 (du meine Güte, was ist der Mann alt geworden! Wir haben jetzt schon das Jahr 2019...) bereits schrieb/andeutete gibt es keine chinesischen Schriftzeichen, welche nur für "Vor"namen verwendet werden (und auch keine für Familiennamen, das müsste dir aus deiner Auflistung der ganzen "Nach"namen mit "Lu" bereits aufgefallen sein).

Wenn die Bilder von einem Herren Lu gemalt wurden, dann dürfte Lu auch der Familienname sein. Familiennamen stehen in China an erster Stelle. Sprich das obere Zeichen des Siegels/Stempels müsste das Zeichen für Lu sein. Welches jedoch unleserlich ist.

Du wirst also so nicht weiter kommen.

Da die Bilder nur Drucke sind musst du dich wohl damit abfinden, dass es sich um wertlosen Tant handelt.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Ajiate
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 720
Registriert: 28.03.2014, 20:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: chinesische Siegel identifizieren

Beitrag von Ajiate » 24.03.2019, 04:56

Wie sagte Canni manchmal : "ich bin ja nun schon alt ...."

Als ich Ende der 70er in China war, brachte ich von dort einige ähnliche / stilistisch verschiedene Pflanzenbilder mit, meist so etwa DINA4 oder auch etwas größer. Es gab sie damals entweder als Seidenmalerei oder als Drucke als Wood Block Printings auf Papier, Seidenpapier oder auch als Druck auf Seide, dann meist aufgezogen auf Karton. Viele davon als Drucke nach Werken berühmter Maler. Und diese gefertigt in großen Werkstätten.
Natürlich gab es auch Originalmalereien für den kleinen Geldbeutel, aber auch die meist schon in großen Werkstätten gefertigt . Die gezeigten Bilderrahmen haben das typische Aussehen der damaligen Zeit mit der typ. Aufhängung.
Leider sind meine mittlerweile fast alle verschenkt worden und die letzten vermisst nach dem Umzug. :( . Ein paar schöne Originalaquarelle von "Hobbymalern" haben die Zeiten überlebt.
(Bitte jetzt keine Witze, wie alt die Frau geworden ist - als Gold-Schwein ist man da ein ganz klein wenig empfindlich .... :oops: unhd ihr kommt alle dran )

A., noch leicht geschwächt von einem Gelage im China-Restaurant anlässlich eines Geburtstages - nein, nicht meiner!) und nicht ganz klarer Gedanken fähig zu nachtschlafender Zeit ...

P.S.
bei ebay habe ich übrigens ein Set von 4 ähnlichen Bildern gesehen, eins davon mit dem gleichen (?) Siegel
guckst du hier: https://www.ebay.de/itm/Bild-Asien-Japa ... 1a554b2057
"Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit."
Marcus Aurelius
Diskussion: Eine Methode, andere in ihren Irrtümern zu bestärken .
Ambrose Bierce

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4669
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: chinesische Siegel identifizieren

Beitrag von punisher2008 » 24.03.2019, 11:21

Laogai hat geschrieben: Aber wie punisher2008 (du meine Güte, was ist der Mann alt geworden! Wir haben jetzt schon das Jahr 2019...) bereits schrieb/andeutete gibt es keine chinesischen Schriftzeichen, welche nur für "Vor"namen verwendet werden (und auch keine für Familiennamen, das müsste dir aus deiner Auflistung der ganzen "Nach"namen mit "Lu" bereits aufgefallen sein).
Zwar selten, aber es scheint Zeichen zu geben, welche heute ausschließlich für Familiennamen verwendet werden, d.h. keine andere Bedeutung (mehr?) haben. Da gibt es auch Diskussionen unter Chinesen darüber:
https://www.zhihu.com/question/67889777
Ich habe auch andere Quellen dazu gesehen (z.B. 《辞海》 oder 《远东》), und da gibt es Zeichen, da wird außer Familiennamen keine andere Bedeutung aufgelistet. Diese Bücher habe ich jetzt gerade allerdings nicht zur Hand. Bei "Lu" bin ich aber nicht sicher.

Mulan1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 10.01.2010, 01:57

Re: chinesische Siegel identifizieren

Beitrag von Mulan1 » 24.03.2019, 16:13

Dass es von einem Herrn Lu stamme, teilte mir eine Mitarbeiterin eines Auktionshauses mit, die auch Ostasienexperten haben. Leider hat man mir nicht das Hanzi mitgeteilt. ...

Auf einem der eBay-Bilder lese ich entweder 巳巳手 sì sì shǒu (Taschendieb - hä?) oder wohl eher 巳巳年 Sì sì nián (Schaltjahr - sofern nicht gregorianischer Kalender gemeint ist, gibt's im chinesischen Kalender auch Schaltjahre?) - und das ovale Siegel benennt die Provinz Shandong 山東 (Langzeichen). Es ist also ein anderes Siegel, aber die Machart der Bilder ist sehr ähnlich.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16450
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: chinesische Siegel identifizieren

Beitrag von Laogai » 24.03.2019, 19:29

Mulan1 hat geschrieben:Auf einem der eBay-Bilder lese ich entweder 巳巳手 sì sì shǒu (Taschendieb - hä?) oder wohl eher 巳巳年 Sì sì nián...
Weder noch, da steht 己巳年. Also das Jahr 1989.
Mulan1 hat geschrieben:[...] gibt's im chinesischen Kalender auch Schaltjahre?
Ja, die heißen 闰年 (run nian). In diesen Jahren wird nicht nur ein Tag hinzugefügt, sondern gleich ein ganzer Mond-Monat. Sprich das Jahr hat dann 13 Monate. Siehe dazu Wikipedia. 2020 ist wieder ein Schaltjahr nach dem Bauernkalender.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16450
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Alter Schwede

Beitrag von Laogai » 24.03.2019, 19:54

Ajiate hat geschrieben:[...] als Gold-Schwein ist man da ein ganz klein wenig empfindlich [...]
Entweder du bist schon 118 Jahre alt, oder erst 48, oder kein Gold-Schwein. Ich tippe auf letzteres :wink:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Mulan1
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 10.01.2010, 01:57

Re: chinesische Siegel identifizieren

Beitrag von Mulan1 » 25.03.2019, 20:51

Laogai hat geschrieben: ... Weder noch, da steht 己巳年. Also das Jahr 1989.[...]
Ist sicher, dass es 1989 ist. Wenn schon in den 70er Jahren solche Bilder hergestellt worden sind, wäre es nicht denkbar, dass auch 1929 in frage kommen könnte?

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16450
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: chinesische Siegel identifizieren

Beitrag von Laogai » 25.03.2019, 22:53

Mulan1 hat geschrieben:
Laogai hat geschrieben: ... Weder noch, da steht 己巳年. Also das Jahr 1989.[...]
Ist sicher, dass es 1989 ist. Wenn schon in den 70er Jahren solche Bilder hergestellt worden sind, wäre es nicht denkbar, dass auch 1929 in frage kommen könnte?
Ziemlich ausgeschlossen. Wie Ajiate bereits schrieb ist das Massenware, hergestellt hauptsächlich für ausländische Touristen. Und weder das eine noch das andere gab es in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts in China.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 6 Gäste