China Forum
https://forum.chinaseite.de/

Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China
https://forum.chinaseite.de/viewtopic.php?f=1&t=33138
Seite 1 von 1

Autor:  postfach [ 25.08.2018, 10:11 ]
Betreff des Beitrags:  Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Guten Morgen Zusammen,

mein Name ist Greg, ich arbeite als Maschinenbau-Monteur und ich muss vermutlich im Spätherbst für ein Jahr beruflich nach China. Zuletzt war ich für rund zwei Jahre in den USA.

Entweder verschlägt es mich nach Dongguan oder nach Chengdu. Das sind jetzt nicht die Städte, die einem beim Namen China als erstes in den Sinn kommen würden. Mir wird von meinem deutschen Arbeitgeber eine möblierte Wohnung kostenlos zur Verfügung gestellt. Allerdings ist meistens das eine oder andere noch nachzukaufen. So etwas wie eine Kaffemaschine und eine Mikrowelle zum Beispiel.

Ich verdiene eigentlich ganz gutes Geld in der Zeit und möchte so viel wie möglich davon sparen. Da in China ja alles etwas preiswerter zu sein scheint möchte ich so wenig Sachen die ich noch benötige schon im Vorfeld in Deutschland kaufen sondern erst, wenn ich in China bin. Die Dinge werde ich nach meiner Zeit dort auch wieder für kleines Geld verkaufen wollen.

Mein Frage wäre jetzt schon mal, welches sind die größten chinesischen Portale für private Kleinanzeigen in englischer Sprache?

Ich tue mich da echt schwer mt so etwas wie "Ebay-Kleinanzeigen" oder "Quoka" in China zu finden.

Gruß

Greg

Autor:  blackrice [ 25.08.2018, 14:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Hallo Newbee

also wenn du ca. 1 Jahr in CN sein wirst wuerde ich vorschlagen anstatt auf 2nd -Hand auf Neu zu bauen....fuer um die 80 Euro bekommst 'ne Micro mit Grillfunktion (ist praktisch fuer Pizza etc.) und 'ne Kaffeemaschine

klaro fuer diesen Preis nicht von Panasonic bzw. Braun aber sicherlich gute chinesische Qualitaet

Autor:  postfach [ 25.08.2018, 18:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Hallo blackrice,
ja an Neuware Gatte ich ggf auch schon gedacht. Muss dann halt mal so schauen, was ich genaubrauche und wich was kaufen kann. Da ich bestimmt nichts mit zuruck nehmen werde, so will ich dieSachen dann irgendwo im Netz verkaufen.

Und da frage ich mich grundsätzlich auch, gibt es inChina Oberhaupt Kleinanzeigenportale wie in Deutschland, in englischer Sprache?

Autor:  Laogai [ 25.08.2018, 21:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Wie blacky bereits schrieb sind Elektrogeräte chinesischer Marken recht erschwinglich, da würde ich bei einem Aufenthalt von einem Jahr auch nicht lange auf dem Gebrauchtwarenmarkt stöbern.

Sollte es dennoch unbedingt Second Hand sein kannst du ja deine chinesischen Kollegen bitten dir bei der Suche zu helfen, das machen sie sicherlich gerne. Wobei es mit der Kaffeemaschine schwierig sein dürfte, denn Kaffeemaschinen sind in chinesischen Haushalten so häufig zu finden wie Reiskocher in deutschen Haushalten...
postfach hat geschrieben:
Und da frage ich mich grundsätzlich auch, gibt es inChina Oberhaupt Kleinanzeigenportale wie in Deutschland, in englischer Sprache?
Ich habe kurz recherchiert und auch nichts gefunden. Wo kein Markt, da kein Angebot.

Autor:  Shenzhen [ 26.08.2018, 11:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Auf Taobao wird auch diverses gebrauchte verkloppt, ausserdem gibt es den richtigen gebraucht Pendant dazu, mir fällt gerade der Name nicht ein, ist aber direkt mit Taobao verknüpft. Englisch ist das aber nicht. In größeren Städten gibt es Expat communities. Shenzhen.. Guangzhou... Stuff, Here DG für Dongguan. Entweder online oder in den Magazinen gibt es Expat Gebrauchtmarkt.
Allgemein würde ich mich aber davon verabschieden gebraucht was in China zu kaufen. Lohnt die Mühe meist nicht.Geschweige denn das nach einem Jahr wieder verkaufen zu wollen. Kaffeemaschine für 15 Euro und Mikrowelle für 50, was denkst du bekommst du dafür? 5 Euro?

Autor:  Shenzhen [ 26.08.2018, 12:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Hinzu fügen noch die Entfernungen und Mühen wenn man kein Chinesisch spricht, Dongguan brauchst du vin einer Ecke in die andere 5 Stunden im schlimmsten Fall.

Autor:  rundherum [ 26.08.2018, 13:43 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Second-Hand in China ist ein schwieriges Thema. Selbst viele Einheimische lassen da die Finger davon, da man extrem leicht über den Tisch gezogen werden kann. Wenn Du dann noch nicht so gut chinesisch sprichst, ist es nur noch mühsam...
Daher würde ich Dir auch zu günstiger Neuware raten.

Aber ganz ehrlich... warum würdest Du eine Mikrowelle benötigen, wenn Du für 1 - 2 Euro per App frisch gekochtes Essen nach Hause bestellen kannst?
Ich hab' mir in China nie ne Mikrowelle gekauft und statt eine teure Kaffeemaschine zu kaufen zu Hause einfach Instant-Kaffee getrunken - wobei ich ohnehin meist in Kaffees war, nicht zu Hause.

An Diener Stelle würde ich mich erst mal 2 Wochen einleben und dann die Dinge kaufen - falls Du sie dann überhaupt noch willst :mrgreen:

Autor:  tigerprawn [ 26.08.2018, 14:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Pass bei Chengdu auf, dass die Wohnung sich gut heizen laesst.

Autor:  blackrice [ 26.08.2018, 14:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

tigerprawn hat geschrieben:
Pass bei Chengdu auf, dass die Wohnung sich gut heizen laesst.


hierzu Details bitte 8)

( off-topic off :mrgreen: )

Autor:  postfach [ 26.08.2018, 16:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Danke an der Stelle erst einmal für die vielen Antworten. :D

Von dem was ich hier jetzt so lesen konnte macht es wirklich Sinn die ganzen noch fehlenden Sachen lieber komplett neu zu kaufen. Ich brauche für das Jahr keine Markenprodukte.

Um die Wohnung die mir zur Verfügung gestellt wird mache ich mir keine großartigen Sorgen. Als langjähriger Mitarbeiter und "Chefmonteur" erhalte ich die gleichen Privilegien wie die Ingenieure bei uns in der Firma.

In Boston hieß das zum Beispiel eine 60 qm Wohnung für mich alleine, die meinen Arbeitgeber umgerechnet gut 3000 USD an Miete pro Monat kostete.

Die werden mir bestimmt schon eine "gute Wohnung" für die Zeit zur Verfügung stellen.

Autor:  blackrice [ 26.08.2018, 22:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

postfach hat geschrieben:
"Chefmonteur"


nowadays called head-of-(on-site)installation(-team) :mrgreen:

habt ihr eine Niederlassung/Branch oder einen "agent" in CN?

...falls man fragen darf :wink:

Autor:  Shenzhen [ 27.08.2018, 04:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

Kaffemaschine:
Marke:
https://detail.tmall.com/item.htm?id=539965529354
Billich Marke:
https://detail.tmall.com/item.htm?id=564169941576
Billich:
https://detail.tmall.com/item.htm?id=528516883845

Mikrowelle:
Marke:
https://detail.tmall.com/item.htm?id=567364782797
Billich Marke:
https://item.taobao.com/item.htm?id=38361355679

ich glaube es eruebrigt sich die Frage nach gebrauchtem oder?

Autor:  postfach [ 27.08.2018, 10:02 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Englischsprachige Kleinanzeigenportale in China

blackrice hat geschrieben:
postfach hat geschrieben:
"Chefmonteur"


nowadays called head-of-(on-site)installation(-team) :mrgreen:

habt ihr eine Niederlassung/Branch oder einen "agent" in CN?

...falls man fragen darf :wink:


Darf man :D

Wir produzieren im Spezialmaschinenbau (Industrieanlagen). Kunden werden eigentlich nur auf Messen aquiriert oder wenden sich selber an meinen Arbeitgeber. Wir haben auf einige Produktionsverfahren Partente und daher Wettbewerbsvorteile. Durch die Komplexität der Maschinen produzeren wir nur 6-8 Machienen pro Jahr. Die Produktion für die nächsten vier oder fünf Jahre ist verplant, das ist die Wartezeit für Neukunden. Und die Meisten warten auch wiirklich so lange, da es auch sehr viel Vorlaufzeit benötigt eine Produktion in Angriff zu nehmen. Und wir scheinbar auch gute und gefrage Maschinen herstellen.

China ist allerdings auch nicht der bevorzugte Markt, die meisten Kunden kommen aus Nordamerika. Da haben wir auch eine Zweigstelle. Ich meine auch gehört zu haben, dass der Kunde aus China jetzt der letzte von insgesamt drei Kunden aus China sein wird.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/