Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Antworten
Moby
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.06.2018, 20:17

Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von Moby » 14.06.2018, 20:25

Seid gegrüßt!
Ich hörte womöglich schon mehrfach dieses Kling-Klang-Geräusch in Endlosschleife, jedoch nicht immer bewusst:
http://www.youtube.com/watch?v=rVdobatXZGk&t=87s
Auch in dem Anime "Akira" hört man, (Während einer Szene in einer Bar) diese musikalische Untermalung.

Scheint irgendwas besonders Traditionelles zu sein, wirkt jedoch irgendwie auomatisch. Wie eine Spieluhr, oder die fernöstliche Variante des Leierkastens.

Ich wüsste gern, welch Instrument es ist, das solche Klänge ertönen lässt.

Lieben Dank im Voraus,
Moby

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16397
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von Laogai » 14.06.2018, 22:42

Moby hat geschrieben:Ich wüsste gern, welch Instrument es ist, das solche Klänge ertönen lässt.
Ein Synthesizer.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Moby
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.06.2018, 20:17

Re: Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von Moby » 15.06.2018, 14:45

Nun - SO Genau wollte ich es jetzt nicht wissen. :D

Recht plausibel, dass - Gerade in einem Lied von Jean Michel Jarre - dieser Klang auf dem Synthesizer nachempfunden wurde. Ich wollte eigtl. wissen, welches Instrument das im Original ist.
Also welches Instrument der Synthesizer da immitiert.

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 6863
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von blackrice » 15.06.2018, 23:03

wende Dich an MOOG....sind DIE Klangexperten mit asiatischen "Erfahrungen"
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16397
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von Laogai » 17.06.2018, 23:14

Moby hat geschrieben:[...] dieser Klang auf dem Synthesizer nachempfunden wurde [...] Also welches Instrument der Synthesizer da immitiert.
Auf Synthesizer wurden und werden Klänge nicht (nur) nachempfunden, sondern in erster Linie neue kreiert. Du musst wohl damit leben, dass JMJ hier kein Instrument aus dem asiatischen Raum (wie kommst du überhaupt darauf?) als Vorbild hatte :idea:
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Moby
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.06.2018, 20:17

Re: Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von Moby » 27.06.2018, 01:02

Wie gesagt: Das ist nicht die einzige Quelle, der sich so ein Klimperkasten entnehmen lässt.
Auch im Anime "Akira" hört man solch einen Klang.
https://www.youtube.com/watch?v=_b9akEQQJng

Die komplette 1. Szene (Ziemlich genau 1 Minute) wird hier durch einen ähnlichen Klang untermalt.

Ich schließ daraus, dass diese Klang-Art in der fernöstlichen Kultur nicht unüblich sein dürfte.

Und irgendwoher muss JMJ die Inspiration dafür ja haben, um etwas typisch Fernöstliches fabrizieren zu wollen.
(Besagtes Stück "Magnetic Fields 3" & andere Stücke mit ähnlichen Einflüssen befinden sich auf dem Live-Album "Concerts in China")

Benutzeravatar
Ajiate
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 690
Registriert: 28.03.2014, 20:24
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von Ajiate » 27.06.2018, 11:33

Ich könnte mir denken dass dir hier geholfen werden kann:

https://de.wikipedia.org/wiki/Xylophon

resp.
https://de.wikipedia.org/wiki/Xylosynth

zumindest wenn du das Perkussioninstrument meinst, das ich heraushöre :?:

A., die gerade ihre CD nicht findet um nachzusehen, ob das Xylosynth aufgeführt ist o.ä.
"Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit."
Marcus Aurelius
Diskussion: Eine Methode, andere in ihren Irrtümern zu bestärken .
Ambrose Bierce

Moby
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.06.2018, 20:17

Re: Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von Moby » 27.06.2018, 14:53

Es klingt halt - Bei beiden Beispielen - sehr automatisch.

Auch wie sich die Abfolge wiederholt. Das Zusammenspiel von Knacken und melodiösem Klingen.

Ich kam nicht umher, zu vermuten, dass es sich da um einen besonderen Kasten handeln muss.
Eine aufwändige Apparatur, wo Xylophon-Tasten oder Bambusröhren eingearbeitet wurden.
Und dieses Instrument wird dann aufgezogen oder gekurbelt.

Ein asiatisches Äquivalent zu Pling-Plong, Drehorgel oder Spieluhr, sozusagen.

Oder aber diese Art von Musik wird manuell gespielt.
In dem Fall würd mich interessieren, ob diese spezielle Stilrichtung einen bestimmten Namen hat.

Klingt nämlich sehr schön als musikalische Untermalung - Selbst wenn man keine Kneipe in einem dystopischen Japan führt. ^^

Das Lied von Jean-Michel Jarre hörte ich bereits mit 13.
Die Szene aus Akira fiel mir dann mit 17 auf;
Und als ich mit 21 dann nochmal JMJ hörte, verinnerlichte sich diese Untermalung etwas fester.
Bis sie dann heute, nach wiederholtem Hören, mein größeres Interesse weckte.

Die 2 Hörbeispiele unterscheiden sich auch offenbar ein Bisschen.

Würde sowas gern in mehrminütiger Variante nebenher laufen lassen.
Das war von Vornherein meine Intention.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16397
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von Laogai » 27.06.2018, 23:23

Moby hat geschrieben:Ich kam nicht umher, zu vermuten, dass es sich da um einen besonderen Kasten handeln muss.
Eine aufwändige Apparatur, wo Xylophon-Tasten oder Bambusröhren eingearbeitet wurden.
Und dieses Instrument wird dann aufgezogen oder gekurbelt.
Ein asiatisches Äquivalent zu Pling-Plong, Drehorgel oder Spieluhr, sozusagen.
Dann vermute mal fröhlich weiter, denn es gibt kein "asiatisches Äquivalent zu Pling-Plong, Drehorgel oder Spieluhr" (was soll "Pling-Plong" für ein Instrument sein?).

Ich kenne mich mit Musikinstrumenten im Allgemeinen und chinesischen im Speziellen recht gut aus und kann dir versichern, dass es da nichts gibt, was deiner Vermutung auch nur annähernd nahe kommt.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Moby
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14.06.2018, 20:17

Re: Chinesische "Spieluhr", oder woher stammt dieser Klang?

Beitrag von Moby » 30.06.2018, 14:44

Das war eigtl. auch eher eine konsequente Schlussfolgerung als eine Vermutung.

Pling-Plong ist, wenn ich meinen Lehrer im 8.Schuljahr damals richtig verstand, eine Art Spieluhr, die man von Hand dreht, und wo man die abzuspielenden Lieder irgendwie auswechseln kann - Also der Prototyp eines Tonträgers, sozusagen.

Wenn es dazu kein chinesisches Pendant gibt, dann möglicherweise in einem anderen fernöstlichen Land. Oder eben eine manuelle, traditionelle Spielweise auf existierenden Instrumenten.
Oder die Passagen aus "Akira" & "Magnetic Fields" ähneln sich beide nur rein zufällig so sehr.
Ich hielt es jdf. nicht für einen Zufall, sondern für eine Klangfolge, die eine Bedeutung & ggf. einen Namen hat. Und für eine schöne häusliche Untermalung.
Aber ich hab mir mal die eine halbe Minute aus "Magnetic Fields Part 3" in eine separate MP3 zurechtgeschnitten.
Hoffentlich finde ich anderswo etwas Passendes dazu.

Vielen Dank für deine Info.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste