Chinesische Staatsbürgerschaft wiederbekommen

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Antworten
sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2007, 20:52

Chinesische Staatsbürgerschaft wiederbekommen

Beitrag von sonero » 18.05.2018, 22:12

Moin,

Das Staatsbürgerschaftsgesetz Chinas sieht ja vor, daß ehemalige Chinesen auf Wunsch wieder die Chinesische Staatsbürgerschaft erlangen können.
Hat jemand Erfahrung damit?
Funktioniert das wirklich?
Geht das einfach so oder braucht man bestimmte Vorraussetzungen?

Die Person hat sich in D einbürgern lassen (nach Heirat) und möchte nun dauerhaft nach China zurück.
Daß die D-Staatsbürgerschaft dann wieder weg wäre ist klar.

Gruß,
Norbert

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 11955
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Chinesische Staatsbürgerschaft wiederbekommen

Beitrag von ingo_001 » 19.05.2018, 10:32

Um da infotechnisch auf der sicheren Seite zu sein gibt es nur eins:
Direkt bei der zuständigen Behörde in China nachfragen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2007, 20:52

Re: Chinesische Staatsbürgerschaft wiederbekommen

Beitrag von sonero » 19.05.2018, 10:49

Moin,

Absolut korrekte Antwort. (Das ist nicht sarkastisch gemeint!)
Das wäre dann auch der nächste Schritt.
So weit ist die Sache aber noch nicht gediehen. Die Person denkt immer noch so chinesisch, daß geplant wird, ohne abzuprüfen, ob der Plan überhaupt realistisch ist.
Deutsch ist, wenn man den Plan vorher auf Plausibilität prüft.
Ich musste die Person z.B. überzeugen, daß man nicht wirklich dauerhaft in China leben kann, nur weil man noch die ID-Card und ein Hukou hat, obwohl man längst kein Staatsbürger mehr ist. Das ist natürlich alles längst ungültig, merkt im Alltag nur keiner. Die Person konnte sogar noch den Bürgermeister des Dorfes wählen, als sie längst deutsch und in China ausgebürgert war.

Aber Du hast vollkommen Recht. Zumindest beim Konsulat anfragen wäre das Mindeste.
Ein Erfahrungsbericht von vor 5 Jahren wäre ja auch nur ein schwaches Indiz.

Gruß,
Norbert

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2030
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Chinesische Staatsbürgerschaft wiederbekommen

Beitrag von tigerprawn » 19.05.2018, 13:51

Merkt man das nicht wenn man zur Einreise ein Visum benoetigt?

sonero
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 379
Registriert: 03.12.2007, 20:52

Re: Chinesische Staatsbürgerschaft wiederbekommen

Beitrag von sonero » 19.05.2018, 13:55

Moin,

Sollte man denken, ist ja auch nicht so, daß diese Person nicht schon oft ein Visum beantragt hätte, so als Deutscher Staaatsbürger.
Aber wenn man einmal da ist hat man ja seine ID und steht im Hukou...
Nein, ich verstehe diese Denkweise auch nicht...

Gruß,
Norbert

lz9900
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 30.03.2013, 09:48

Re: Chinesische Staatsbürgerschaft wiederbekommen

Beitrag von lz9900 » 21.05.2018, 08:44

Warum wurde die Staatsbürgerschaft überhaupt aufgegeben? Meine Frau würde das in 100 Jahren nicht tun. Daueraufenthalt EU ist mehr als ausreichend.

Die Staatsbürgerschaft zurückzubekommen sehe ich als theoretische Möglichkeit, in der Praxis wohl eher unwahrscheinlich. Hätte man sich vorher überlegen sollen :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste