Meine Love (?) Story - Partnervermittlungen

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Beitrag von Attila » 25.06.2007, 17:05

@Grufti:
Es war ein kalkuliertes 'ausziehen'. Immerhin wollte ich als Neuling ja Informationen von Euch, da muss man schließlich auch was bieten.

Ich glaube wenn ich mit vielen einzelnen Threads und Allgemeinposten als Fragen gekommen wäre hätte sich eine nicht so lebendige Diskussion entwickelt wie hier.
oder stellst Du Dich auch nackt in eine Fußgängerzone ??
Ähnliche Aktionen praktiziere ich Gelegentlich in der Tat, entweder wenn es spassig genug oder gerade zweckmässig ist.
Nur noch nie in einer Fußgängerzone.
:lol:
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

pollok
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 229
Registriert: 23.05.2007, 06:59

Beitrag von pollok » 26.06.2007, 08:27

Lovestories

1. Nachdem wir uns einige Zeit kannten, wurden die Eltern informiert. Zunaechst sagten beide Nein. Gegen die Mutter half ein eintaegiges Sichimzimmereinschliessen. Der Vater sagte spaeter, die Tochter sollte selbst entscheiden. Dann wurde uns die Wohnung fuer zwei Tage ueberlassen, dann eine Einladung zum Essen bzw. Verhoer, ca 1.5 Stunden lang. Danach Nein, nach einiger Zeit dann doch Ja. Ein paar Tage spaeter ein weiteres Essen mit der Grossfamilie. Sie haben sich phasenweise nur angeschrien, dann war ploetzlich Ruhe, und alle sagten ja. Danach waren wir nicht mehr oft allein. Das Bett wurde von der Mutter taeglich auf Blut- und andere Spuren hin untersucht. Sie zog halbwegs zu mir. Von morgens bis abends gab es von der Mutter sms und Telefonterror. Eine Nachricht konnte ich einmal mitlesen, sinngemaess: Mein Haeschen, Deine Mutter ist ganz allein, hast Du denn gar kein Herz...usw. Am naechsten Tag verschwand meine Freundin, dann immer regelmaessiger; bis zu 5 Tagen wurden keine Anrufe beantwortet. Wenn sie da war, gab es gegen Monitore jeglicher Art kaum Chancen fuer Gespraeche. Schliesslich: Gib mir all Dein Geld, ich werde es gut verwalten. Nach einem Anruf einer Freundin um Mitternacht, mit der guten Nachricht, dass sie eine Stelle bei einer Frankfurter Bank gefunden haette, hat sich meine Freundin die Hand blutig gebissen. Danach verschwand sie mal wieder, um eine Spitzenkarriere anzutreten. Es kam die Forderung, ich sollte (fuer die Eltern!) eine neue Luxuswohnung kaufen und einen Neuwagen. Die Mutter sagte, die Tochter muesste nun arbeiten gehen, da ich die Forderungen nicht erfuellt haette, wenn ich zahlen wuerde, wuerde die Tochter zurueckkommen. - Ein Bekannte erzaehlte mir spaeter, meine Freundin waere in einen Ferienort gefahren und sie selber wuerde das auch gerne, haette aber noch niemand gefunden, der fuer sie zahlen wuerde....

pollok
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 229
Registriert: 23.05.2007, 06:59

Beitrag von pollok » 26.06.2007, 08:46

Lovestories

2. Neue Freundin. Nach dreimonatiger Bekanntschaft wurde die Familie informiert. Zunaechst alle dagegen. Dann hat die Oma nichts mehr gesagt, dann die Tante nichts mehr, nur dass sie mit dem Vater reden wuerde. Der Vater stellte der Tochter die Entscheidung frei. Die Schwester ist dagegen sehr (Ich habe sie und die Familie nie kennengelern). Sie hat meine Freundin angeschrien wie ein Tier, dann Telefonterror, Beschimpfungen. Sie hat bereits einen Vorgaenger fertiggemacht und will nun meiner Freundin einen anderen Mann vorstellen, den sie heiraten muss. Vor die Entscheidung gestellt "Deine Schwester oder ich" hat sie mich gewaehlt. Ich habe allerdings Zweifel, ob sie dem permanenten Druck mit Zuckerbrot und Peitsche standhalten kann. Seltsames auch in der Zwischenzeit. Handy Power Off, dann spaet in der Nacht wieder angeschaltet, dann kommt mal ein Bruder, ein Cousin mit Freund, dann muss sie Waesche waschen u.ae. Manchmal hoere ich waehrend dem Anruf einen Hund bellen, der in einem Raum eingesperrt ist, manchmal nicht. Dann hat im Hintergrund mal jemand 'sorry' gesagt, angeblich der Bruder, der zu spaet nach Hause gekommen ist. Ein anderes mal hat eine Stimme geantwortet, von der ich nicht sagen kann, ob es eine alte Frau oder eine hohe Maennerstimme war, angeblich der Bruder, da sie in einem anderen Zimmer war. Nachts kann ich sie nicht nach Hause bringen, nun auch nach 17.30 h nicht mehr sehen. - Sie erzaehlte mir von ihrem frueheren Freund, den die Familie nicht akzeptiert hat, der aber noch woechentlich anruft, um zu fragen, wie es ihr geht. Sie meinte sie haette immer noch Gefuehle fuer ihn, wuerde ihn aber nach und nach vergessen koennen. Da mir die staendingen Anrufe unangenehm waren, hat sie ihm gesagt, er soll nicht mehr anrufen. Mit einem weiteren dieser 'Wie geht es Dir" Leute habe ich selber gesprochen, nachdem sie mir den Hoerer gegeben hatte. Kurz spaeter wurde aufgelegt. Mir wurde gesagt, dass sich Chinesinnen immer eine Zahl Verehrer warmhalten, fuer den Fall, dass sie abgelehnt werden oder sich etwas besseres finden laesst. Meine Freundin ist eigentlich recht ernst. Trotzdem, ein seltsames Gefuehl bleibt...

TaugeNix

Beitrag von TaugeNix » 26.06.2007, 11:03

@pollok:

Und?

Nun wissen wir, dass du anscheinend immer die falschen Damen auswählst (oder ausgewählt wirst). Vielleicht solltest du vorher die Dame kennenlernen, bevor du eine Beziehung eingehst?

Gruß,
TaugeNix^sieht immer noch nicht, was das mit der "Chinesin an sich" zu tun hat

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland

Beitrag von domasla » 26.06.2007, 11:25

Fang doch mal mit der Familie an und arbeite dich langsam zur Tochter vor. Vielleicht kommst du dann billiger weg.

D., der das nicht ernst gemeint hat.

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Beitrag von belrain » 26.06.2007, 11:31

Naja, grundsätzlich dürfte Taugenix schon recht haben. Such dir eine "wohlhabende" Chinesin, dann ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass sie dich und nicht dein Geld will. Ok, es bleibt noch die deutsche Staatsbürgerschaft, aber da ja auch immer mehr Deutsche lieber auswandern kann das auch kein Grund mehr sein :wink:
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Benutzeravatar
Preussenblut
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 200
Registriert: 27.09.2006, 12:33
Wohnort: YanTai/QingDao/WeiHai

Beitrag von Preussenblut » 26.06.2007, 13:14

belrain hat geschrieben:Such dir eine "wohlhabende" Chinesin, dann ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass sie dich und nicht dein Geld will. Ok, es bleibt noch die deutsche Staatsbürgerschaft, aber da ja auch immer mehr Deutsche lieber auswandern kann das auch kein Grund mehr sein :wink:
Kenne Geschichten aus Beijing, "wohlhabende" millionenschwere Töchter. Diese Art von Kategorie halten sich Europäer als Liebhaber, und mehr auch nicht.
Die wollen gar nicht nach Europa, geschweige eine dt. Staatsbürgerschaft. Die interessiert nur, dass Papi genug Geld auf Kreditkarte geladen hat für die nächste Shoppingtour bei Louis vuitton und co.

Benutzeravatar
Attila
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 968
Registriert: 03.05.2007, 19:11
Wohnort: Bayern

Beitrag von Attila » 26.06.2007, 18:03

@pollock:
Hm, ziemlich Albtraumhaft.

Ich bin froh das die Familie meiner Liebsten in Südchina zu wohnen scheint, sie selbst wohnt in Nordchina (Baoding). Auch das Verhältins zu ihrer Familie scheint getrübt zu sein, da sie so gut wie gar nichts von ihr erzählt. Letztenendes wird sich es aber erst bei meinem Besuch rausstellen, wie wahr das mir vermittelte Bild ist.

Mehrere Verehrer hat sie wohl auch, aber da ich auch kein Kind von Traurigkeit bin und wir uns gegenseitig darüber Informiert haben, denke ich hält sich das ganz gut die Waage.

Chinesische Familien kenne ich nun gar nicht. Aber bei einigen von Pollocks Erlebnissen hätte ich mich entschlossen den Kontakt zu verweigern, auch mit deutlichen Worten und Taten. Aufdringliche Großfamilienstrukturen kenne ich aus persönlicher Erfahrung (Kroatien), das ist manchmal schlimmer als offene Feinde zu haben. Damit muss man erstmal umgehen lernen bzw. lernen sich Teile der Sippschaft vom Hals zu halten. Natürlich muss die Frau dabei mitziehen sonst hat man keine Chance.
"Hallo Leute da bin ich wieder! War nur mal ein paar tausend Jährchen weg, was habt ihr denn inzwischen so... ACH DU SCHEISSE!!!" - Gott

Got Pork?

Benutzeravatar
madi
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 180
Registriert: 28.11.2006, 22:45
Wohnort: Freiburg

Beitrag von madi » 26.06.2007, 19:18

... gluecklicher Weise sieht das bei mir anders aus als in pollok's erwaehnten Erfahrungen.
Ich habe aufgrund des Fruehlingsfests im Februar/Maerz so ziemlich
die ganze Familie, oder mindestens einen Grossteil davon kennen gelernt.
Alle waren sehr freundlich ... und ich denke, dass das mit unserer
Beziehung offensichtlich war, dass da was festes draus werden soll ...
Ich habe nur den Vater nicht kennen gelernt, da dieser beim Militaer arbeitet.
Letzte Woche hat meine Freundin ihn besucht, und auch er scheint keine
Einwaende gegen unsere Beziehung zu haben ...

... meine Freundin hat mir kuerzlich anvertraut, dass ihre Mutter bei
meinem Abschied im Maerz wohl auch sehr traurig war....
Bild

Ich habe wirklich das Gefuehl, ich bin in der Familie sehr willkommen!

Sicher haben sie auch die Hoffnung, dass der Schwiegersohn wieder mal
nach China kommt und ein grosses Fest gibt ... oder gar dort bleibt ...
Wogegen ich im Grunde nichts haette ... wenn ich dort einen guten Job
faende, von dem man leben kann ... Bild
Ein Stein sieht mehr ...

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Beitrag von wuseltiger » 26.06.2007, 19:36

Ich moechte auch mal meinen Lebens-Senf dazu geben:

Meine Schwiegereltern waren ziemlich schockiert, als sie erfuhren, dass ihre Tochter einen deutschen Freund hat. Das lag aber nicht daran, dass ich Deutscher bin, sondern weil sie dachten, dass ihre Tochter jetzt nie mehr nach Hause kommen wird. Sie sind natürlich davon ausgegangen, dass die Tochter nach ihrem Studium in Deutschland dann in China arbeitet..

Aber nach wenigen Wochen, hat mein (damals noch zukünftiger) Schwiegervater allen Arbeitskollegen in der Klinik wo er arbeitet erzählt, dass seine Tochter jetzt einen deutschen Freund hat und überall unser Foto herumgezeigt. Nun wenn wir uns wieder getrennt haetten, waere ihm das sicherlich peinlich gewesen..
Also ich habe keine einzige negative Erfahrung gemacht. Weder mit Großeltern, noch mit Tanten, noch mit sonstjemandem.. Die waren immer nur nett zu mir und haben sich in keinster Weise jemals beschwert. Auch mischen sich meine Schwiegereltern (für Chinesen wohl sehr untypisch)
nicht in unser Ehe-Privatleben ein. Die sind einfach nur nett.. Wobei die in keinster Weise finanziell darauf angewiesen sind, dass die Tochter einen Ausländer heiratet...Naja aber das läßt sich natürlich nicht verallgemeinern.. Ich will damit nur sagen, dass die Erfahrungen die einige gemacht haben nicht bei jedem zutreffen und man nicht grundsätzlich von deutsch-chinesischen Partnerschaften abraten kann... Also legt los :P :P

Benutzeravatar
andi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 17.12.2006, 18:26
Wohnort: Dachau

Beitrag von andi » 26.06.2007, 20:02

Na dann muss ich auch noch was dazu sagen.

Auch ich wahr chin. Neujahr bei meinen "Schwiegereltern". Und auch ich wurde superfreundlich und nett von allen aufgenommen. Natürlich gab es beim ersten mal als meine Freundin ihrer Mum von mir erzählte gewisse Vorurteile (Europäer lassen sich eh alle scheiden usw.). Diese konnten wir aber alle aus der Welt schaffen.

Ich glaube die größte Angst ihrer Mum war das ich sie in Deutschland sitzen lasse und sie keine möglichkeit hat wieder zurück zu kommen.

Ich hatte auch Probleme mit ihren Eltern, da ich wenn ich ihre Tochter heirate woll eine Art Ablöse (war auf einer chin. Hochzeit da hat der Bräutigam 30.000€ bezahlt!!!) zahlen müsste. Aber auch das haben wir besprochen und sie haben es akzeptiert das ich das nicht mache (übrigens
selbiges Problem bei Unterhaltszahlungen wenn die Eltern einmal alt sind).

Zum Thema Einmischen kann ich nur sagen, das ihre Eltern oftmals für uns Behördengänge getätig haben, wenn wir für das Visum Dokumente brauchten die sie nur in ihrer Heimatstadt bekommt.

Und beim letzten Besuch bei ihrer zu Hause hab ich ihr altes Zimmer nicht wieder erkannt, da alles neu Mobilirt war und die Wände frisch gestrichen
waren.

Ich gehe mit ihrer Mum zum Fluss Wäsche waschen, oder mit ihrem Dad zum Fischen. Schau bei ihrem Großvater vorbei auf ne Runde Mahjongg (auch wenn ich immer, wirklich immer verliere) und mache auch sonst überall mit und werde nirgendswo ausgegrenzt oder herabsetzend angesehen.


Punkt: Ich fahre immer wieder gerne zu Ihr nach Hause da es immer sehr lustig und schön ist.



Mfg Andi

Benutzeravatar
madi
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 180
Registriert: 28.11.2006, 22:45
Wohnort: Freiburg

Beitrag von madi » 26.06.2007, 20:21

andi hat geschrieben:Punkt: Ich fahre immer wieder gerne zu Ihr nach Hause da es immer sehr lustig und schön ist.
Ja, bei meiner Freundin zu Hause - und das ist ja eigentlich 武夷山 - hatte
ich auch viel Spass ...
Ich habe ihre Mutter in den Gemuesegarten (~3km? mit Fahrrad) begleidet...
.. oder wir haben Kartengespielt ...
sind auch "wandern" gewesen (ich haette tagelang durch die Berge mit den
verwinkelten Teegaerten laufen koennen)

... und koennte mir Vorstellen dort mal laenger zu bleiben ...
Bild

Ich fand, dass die Gegend dort gewisse Parallelen zu Freiburg hat ...
Deshalb hoffe ich sehr, dass meine Freundin sich hier auch wohlfuehlt !

Gruss,
M.
Ein Stein sieht mehr ...

Benutzeravatar
serenita
VIP
VIP
Beiträge: 1664
Registriert: 18.09.2006, 01:11

Beitrag von serenita » 26.06.2007, 20:41

domasla hat geschrieben:Fang doch mal mit der Familie an und arbeite dich langsam zur Tochter vor. Vielleicht kommst du dann billiger weg.

D., der das nicht ernst gemeint hat.
:lol: :lol: :lol:

UMDENKEN.
我是四川人。

Benutzeravatar
serenita
VIP
VIP
Beiträge: 1664
Registriert: 18.09.2006, 01:11

Beitrag von serenita » 26.06.2007, 20:50

pollok hat geschrieben:Lovestories

2. Neue Freundin. Nach dreimonatiger Bekanntschaft wurde die Familie informiert. .... Dann hat die Oma nichts mehr gesagt, dann die Tante nichts mehr, nur dass sie mit dem Vater reden wuerde. ...
Deine Geschichten lassen leicht den Eindruck entstehen, dass Du Deine Freundinnen als Menschen nie kennengelernt hast. Für mich sind die Geschichte Beschreibungen, die lediglich die Oberflächte des Sachverhalts berühren, wenn überhaupt. Es ist eigentlich eine traurige Sache, dass Du, immerhin die Hälfte der Partnerschaft, dabei wie ein außenstehende wegkommst. Die chinesische Welt scheint Dir mehr als fremd. Wie muss einem dabei ergehen? Wenn Du so davon berichtest, möchte man davon ausgehen, dass es Dir was an den GEschichten gelegen hat und gleichzeitig aber vermittelt die ganze Geschichte leider eher das Gefühl, dass es Dir gleichgültig sei, dass es Dir auf der emotionalen Ebene nix ausgemacht hätte. Vielleicht liegt das nur an der Schreibweise, vielleicht hat man zu viel reinintepretiert. ich weiß es nicht recht...

wie sagt man so schön auf deutsch? dran arbeiten! Manchmal hilft's wirklich!

Gruß
我是四川人。

Benutzeravatar
XiuMei
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 856
Registriert: 02.07.2005, 16:02
Wohnort: Berlin

Beitrag von XiuMei » 27.06.2007, 00:25

Bisher scheinen nur deutsche Männer geschrieben zu haben, die chinesische Freundinnen haben. Dann beschreib ich mal meine Situation: ich bin ein (mehr oder weniger) deutsches Mädel und hab einen chinesischen Freund. Seine Familie scheint mich von Anfang an ins Herz geschlossen zu haben - die Mama ist wirklich richtig süß zu mir, hat fast geweint als ich wieder abgereist bin und der Papa hat mir eine Stange ultrateure Zigaretten geschenkt als ich abgereist bin... Schööön! :) Ich hoffe, wir halten ein Jahr durch... danach werde ich bei ihm sein... *hops*

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste