Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Exokiel
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 214
Registriert: 04.03.2015, 16:19

Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von Exokiel » 22.09.2015, 11:00

Guten Morgen zusammen,

da ich dieses Thema nun gefühlte 1000000000mal mit meiner Liebsten durchhabe möchte ich nun doch auf Ursachenforschung gehen.
Kurz ausgeholt hat es erneut gestern angefangen, als eine chinesische Bekannte von uns wegen Hautproblemen geklagt hat. Kurzerhand hat diese dann selbst einen Termin beim Hautarzt und auch gleich etwas verschrieben bekommen. Die Probleme haben sich so dargestellt, dass sie Schmerzen im Gesicht hat und ihre Haut trocken und wund ist. Da Chinesen sich bekanntlich bei Geschichten etwas ausdenken um das ganze dramatischer zu machen, wurde nach dem Termin erzählt, dass selbst der Arzt über die Deutsche Luftqualität klagt und das ein ihm bekanntes Problem ist.
Kurzes Googlen von mir hat ergeben, dass der PM2.5 Index in Düsseldorf um etwa 14x besser ist als der in Peking.

Nun zum eigentlichen Thema, warum haben viele Chinesen (zumindest hier in NRW) starke Hautprobleme und was kann man dagegen tun? Wir haben hier mittlerweile einen recht großen Freundeskreis und die meisten erzählen von gleichen oder ähnlichen Problemen. Liegt es einfach daran, dass der chinesische Mensch mit solch sauberer Luft und dem damit verbundenen Wechsel nicht klarkommt? Ich hatte öfter die Überlegung, dass diese Probleme eher mit einem Zwang zu tun haben und sich vieles im Kopf abspielt. Da heißt es von den WeChat "Freunden", dass die Luft hier sehr schlecht ist, das man von Leitungswasser sterben kann, dass es in allen Betten krabbelt, etc...irgendwann glaubt man dann selbst an den Unsinn und verfällt diesem Zwang. Anschließend werden die Ursachen überall gesucht, aber für das Problem wird nichts getan denn es bestehen ebenfalls Vorurteile über deutsche Ärzte. Wie sollen Ärzte jemanden denn heilen, wenn man nicht an den Tropf kommt :roll:

Woran liegt es also?

Btw. bin ich recht verärgert über die Cousine meiner Freundin. Diese wohnt seit mittlerweile 9 Jahren in Deutschland und unterstützt diese ganzen Thesen auch noch.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12130
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von ingo_001 » 22.09.2015, 11:05

Hier gings um Haar- und Hautprobleme:

http://forum.chinaseite.de/viewtopic.ph ... me#p159792
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Andersen
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 08.09.2015, 17:38

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von Andersen » 22.09.2015, 11:10

Also ich höre bis jetzt (von Chinesen) eher immer das Gegenteil, wie toll die Luft hier doch wäre und dass man in China eher am Trinkwasser und dem Smog stirbt.

Die einzige Erklärung für mich wäre die Luftfeuchtigkeit. Wer eher im Süden Chinas aufwächst und eine gewisse Luftfeuchtigkeit gewohnt ist, der findet Deutschland sicher viel zu trocken (viele Chinesen in unserem Freundeskreis haben ja auch einen Luftbefeuchter in der Wohnung?!). Und wenn der Mensch erst einmal anfängt, sich etwas einzubilden, dann kann er es ganz schnell manifestieren. Gerade Krankheiten sind ein typisches Beispiel, imho.
说曹操,曹操到

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12130
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von ingo_001 » 22.09.2015, 11:20

Exokiel hat geschrieben:Anschließend werden die Ursachen überall gesucht, aber für das Problem wird nichts getan denn es bestehen ebenfalls Vorurteile über deutsche Ärzte. Wie sollen Ärzte jemanden denn heilen, wenn man nicht an den Tropf kommt :roll:
Das ist leider nicht unübl. in China.

Da gibts auch schon mal Infusionen, bei Erkältungen - und nicht etwa, weil die med. notwendig sind.

Es kostet halt Geld, der Arzt sagt es (oder der Patient will die von sich aus haben).

Nach dem Motto: Ist westl. Medizin - also muss es helfen/notwendig sein/was kosten.

Zur eigentl. Frage:
Das kann viele Ursachen haben: Andere Luft- bzw. Wasserqualität, anderes Essen, Stress, psychosomatische Ursachen, Allergien gegen best. Dinge ... etc.

Meistens gibt sich das aber früher oder später wieder.

Bei wirklichen Problemen ist dann eben der Gang zum Arzt angesagt.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12130
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von ingo_001 » 22.09.2015, 11:26

Andersen hat geschrieben:Also ich höre bis jetzt (von Chinesen) eher immer das Gegenteil, wie toll die Luft hier doch wäre und dass man in China eher am Trinkwasser und dem Smog stirbt.
Ja, die Worte meiner Frau.
Kann mich noch gut an ihren erstaunten Gesichtsausdruck erinnern, als ich ihr sagte, dass das Leitungswasser hier in D. Trinkqualität hat :lol:
Andersen hat geschrieben:Die einzige Erklärung für mich wäre die Luftfeuchtigkeit. Wer eher im Süden Chinas aufwächst und eine gewisse Luftfeuchtigkeit gewohnt ist, der findet Deutschland sicher viel zu trocken
Auch das traf auf meine Frau zu.
Dauerte 1-2 Jahre, bis die Haut hier nicht mehr zu trocken war.
* Also auch da tritt i.d.R. irgendwann eine Anpassung oder ein Gewöhnungseffekt ein.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Phytagoras
VIP
VIP
Beiträge: 1788
Registriert: 03.12.2009, 20:54

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von Phytagoras » 22.09.2015, 11:33

Würd jetzt nicht soviel auf WeChat Freundinnen geben. Die denken sich die haarsträubendsten Sachen aus.

Eine WeChat-Freundin meiner Frau zeigt dort z.B. wie toll es ist, dass ihre Schwiegereltern ihr immer was schenken. Nachdem ich mit ihrem Mann geredet hab, scheint das aber nicht der Fall zu sein.
Eine andere meint deutsches Frühstück sei zu teuer. Kauft dann aber Kaffee bei Starbucks ein, will Blaubeeren zum Frühstück etc. anstatt beim Bäcker nebenan nen belegtes Brötchen mit Kaffee für 2,50€ zu kaufen...

Meine Frau sieht aber eher das Gegenteil, dass vieles in Deutschland besser ist als in China. Versteh nicht wie man darauf kommt, dass die die Luft in Deutschland schlecht sei.

Benutzeravatar
edmund27
VIP
VIP
Beiträge: 2437
Registriert: 08.10.2009, 16:52
Wohnort: Nidderau

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von edmund27 » 22.09.2015, 11:39

Wir wohnen in Hessen. Und das die Luft hier Deutschland trockener sein soll als in China höre ich zum erstenmal. Mein Frau konmt aus Nanchang Provinz Jiangxi. Dort ist der Sommer extrem trocken. Die Hitze vertrage dort besser wie hier. Meine Frau hat schon immer hochwertige Feuchtigkeitscreme benutzt. Daher denke ich , dass das eher an der Pflege der Haut liegt. Vielleicht sollte sie mal Ihre Haut mit Babycreme pflegen. Eine fühere Freundin von mir hat die immer benutzt. 8)
Würden die Menschen verstehen, wie unser Geldsystem funktioniert, hätten wir eine Revolution – und zwar schon morgen früh. ( Henry Ford )

Exokiel
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 214
Registriert: 04.03.2015, 16:19

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von Exokiel » 22.09.2015, 12:15

ingo_001 hat geschrieben:
Exokiel hat geschrieben:Anschließend werden die Ursachen überall gesucht, aber für das Problem wird nichts getan denn es bestehen ebenfalls Vorurteile über deutsche Ärzte. Wie sollen Ärzte jemanden denn heilen, wenn man nicht an den Tropf kommt :roll:
Das ist leider nicht unübl. in China.

Da gibts auch schon mal Infusionen, bei Erkältungen - und nicht etwa, weil die med. notwendig sind.

Es kostet halt Geld, der Arzt sagt es (oder der Patient will die von sich aus haben).

Nach dem Motto: Ist westl. Medizin - also muss es helfen/notwendig sein/was kosten.

Zur eigentl. Frage:
Das kann viele Ursachen haben: Andere Luft- bzw. Wasserqualität, anderes Essen, Stress, psychosomatische Ursachen, Allergien gegen best. Dinge ... etc.

Meistens gibt sich das aber früher oder später wieder.

Bei wirklichen Problemen ist dann eben der Gang zum Arzt angesagt.
Ich war schon ziemlich erstaunt als ich in China für eine leichte Erkältung jeweils 6 Tabletten zu 3 verschiedenen Zeiten am Tag nehmen musste und ich als Verrückter erkklärt wurde, als ich meine westliche Medizin rausgeholt habe. Viele scheinen wohl damit aufzuwachsen, dass chinesische Medizin besser sein soll und alles andere Gift ist. Ich habe auch mal nachgefragt und da wurde mir dann von Schwächeanfällen, Übelkeit, etc. erzählt und diese ja garnicht wirken. Hat vermutlich auch viel mit der Einstellung zu tun. Wenn ich möchte und mir vorstelle, dass der Tropf oder irgendein Pflanzengemischt hilft, dann tut es das auch.
Würd jetzt nicht soviel auf WeChat Freundinnen geben. Die denken sich die haarsträubendsten Sachen aus.

Eine WeChat-Freundin meiner Frau zeigt dort z.B. wie toll es ist, dass ihre Schwiegereltern ihr immer was schenken. Nachdem ich mit ihrem Mann geredet hab, scheint das aber nicht der Fall zu sein.
Eine andere meint deutsches Frühstück sei zu teuer. Kauft dann aber Kaffee bei Starbucks ein, will Blaubeeren zum Frühstück etc. anstatt beim Bäcker nebenan nen belegtes Brötchen mit Kaffee für 2,50€ zu kaufen...

Meine Frau sieht aber eher das Gegenteil, dass vieles in Deutschland besser ist als in China. Versteh nicht wie man darauf kommt, dass die die Luft in Deutschland schlecht sei.
Ich gebe auf diese Freunde eigentlich absolut nichts, aber hier schein auch die Mentalität anders zu sein. Es wird alles für bare Münze genommen und nur der Schein ist wichtig. Bestes Beispiel ist auch die Cousine meiner Freundin. In WeChat das schönste Leben der Welt darstellen um so die Überlegenheit zu zeigen (man ist besser), aber die Realität ist anders. Sie wohnt mit ihrem Mann bei den Eltern in einem deutschen Dorf und haben absolut 0 Ausgaben weil alles auf die Eltern läuft. Der Mann ist kein Topverdiener, aber wenn man sein Gehalt zur freien Verfügung hat, ist das natürlich schon toll. Die WeChat Momente zeigen ein Leben in saus und braus, schönes Auto, schöner Schmuck, Urlaub im 5 Sterne Romantik Hotel, etc...aber was verbirgt sich dahinter? Zur Zeit ist sie die Prinzessin, aber was ist, wenn die alternden Eltern irgendwann nicht mehr sind. Dann lebt die kleine Familie im großen Haus, hat Kredite für das Auto und das Geld passt vorne und hinten nicht. Im langfristigen und vor allem sicheren Planen sind viele Chinesen anscheinend nicht so gut und wenn dann das Prinzessinspiel vorbei ist, hat es sich ausgedeutscht. Dann gibt es morgens keinen Kaffee von Starbucks, keine teuren Klunker und alles was dazu gehört und der Traum ist vorbei.

Der Takt und die Meinung wird aus den sozialen Medien vorgegeben und das ist zum kotzen. Gestern noch darüber unterhalten, dass Angela Merkel sehr gut ist. Heute ist sie sehr schlecht, weil sie Flüchtlinge nach Deutschland lässt. Ebenso darüber unterhalten, dass Deutschland ohne China nicht existieren kann, alle Länder auf der Welt ohne China nichts wert sind. China braucht andere Länder nicht, aber wir brauchen China. Woher kommt dieser Gedankengang, auch von WeChat...von einem Vogel der Pseudowahrheiten verbreitet. Es ist irgendwie traurig, dass dubiosen Geschichten mehr glauben geschenkt wird als den Fakten.


Und nun zurück zum eigentlich Thema :oops:
Ich glaube auch nicht, dass die Luft trockener als im kalten Nordosten Chinas. Mir geht es gleich mit dem Sommer, den finde ich drüben sogar sehr angenehm.
Meine benutzt auch hochwertige Produkte, aber das hilft eine Zeit, dann wieder nicht. Liegt eventuell auch daran, dass diese Cremes immer benutzt werden und die Haut nie Zeit zum atmen hat.
Haarausfall ist leider auch ein Thema und alles (Koffein Shampoo, Eurea Shampoo, etc.) hilft nichts.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2036
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von tigerprawn » 22.09.2015, 12:37

Hautprobleme könnten durch die Lufttrockenheit (insbesondere Heizung im Winter), durch hartes Wasser und auch durch den längeren Winter (im Sommer mit leichterer Kleidung ist es auch besser für die Haut) kommen.
Zudem habe ich den Verdacht, dass es in China einfach ist Cremes mit Kortison zu bekommen, und würde mich nicht wundern falls das in den 'high-end' Cremes beigefügt ist. Vielleicht kann hier jemand den Verdacht bestätigen. Die Hautentzugserscheinungen von Kortison(missbrauch) führen auch zu Hautproblemen für 1-2 Jahre.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12130
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von ingo_001 » 22.09.2015, 12:58

tigerprawn hat geschrieben:Vielleicht kann hier jemand den Verdacht bestätigen. Die Hautentzugserscheinungen von Kortison(missbrauch) führen auch zu Hautproblemen für 1-2 Jahre.
Das kann man nur, wenn man die betr. Creme in einem chem. Labor analysieren lässt.
Die anfangs zu trockene Haut meiner Frau, führe ich auf die trockene Luft hier (im Vergleich zu der in Süd-China) zurück.

Wie gesagt: Nach 1-2 Jahren waren auch keine speziellen Feuchtigkeitscremes mehr nötig.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

tigerprawn
VIP
VIP
Beiträge: 2036
Registriert: 07.02.2011, 11:54

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von tigerprawn » 22.09.2015, 13:09

ingo_001 hat geschrieben:Das kann man nur, wenn man die betr. Creme in einem chem. Labor analysieren lässt.
Es würde mich nicht wundern wenn es sogar drauf steht (als tolles Extra)

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7119
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von blackrice » 22.09.2015, 17:54

warum haben Deutsche im Ausland, insbesondere in China, Hautprobleme?

weils halt ned "daheim" ist

meine war x-mal mit mir in D

0 Hautprobleme da ich sie in D taeglich mit ner Reis-/Nudel-/Tofu-Creme verwoehnte

:P
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 2947
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von sweetpanda » 22.09.2015, 21:00

Da China sehr groß ist und über viele verschiedene Klimazonen verfügt, wird es immer Zonen geben die trockener, feuchter, kälter oder wärmer sind als in Deutschland.
Welche Frau glaubt eigentlich nicht Hautprobleme zu haben?
Da spielt es auch keine Rolle wo man ist.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Lars.HA
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 129
Registriert: 24.04.2015, 03:33

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von Lars.HA » 23.09.2015, 11:09

Also, das harte Wasser und dazu im Vergleich zu Kanton trockene Luft bemerke ich auch.

Ich habe nur Lungenprobleme hier in Shenzhen.
Wenn ich zum Frühlingsfest nach DE fliege, geht es meiner Haut auch nicht gut. cremen, cremen, cremen.

Meine Frau machen Klinawechsel noch mehr zu schaffen, dazu gehören Herpes Ausbruch mit erheblicher Schwellung des Lymphdrüsengewebes, Die 10 Tage benötigt. Das Problem hat sich aber mit einer Ernährungsverbesserung in China reduziert.

Chinesische Medizin ist in der Regel Placebo. Daher das dauert länger, schadet nicht, aber hilft (Beschreibung von Placebo).

Westmedizin ist auch gerne Betrugmedizin, vor allem dir Mittel mit Pseudoephedrine, die Symptome unterdrücken aber nicht heilen.

Wie auch immer alles in Allem ist es in DE besser, sobald sich der Körper akklimatisiert hat.

DanielClaton
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 357
Registriert: 05.10.2014, 23:32

Re: Warum haben Chinesen im Ausland Hautprobleme?

Beitrag von DanielClaton » 23.09.2015, 13:15

Hallo,

ich weiß es nicht. Meine Freundin hat in D keine, nur ich bekomme immer in China Hautprobleme. War diesen Sommer so schlimm, dass wir zu einem Arzt sind, der hat mir traditionelle chinesische Medizin verschrieben. Getrocknete Kräuter und viele tote getrocknete Käfer aufgekocht und mir dann die Flüssigkeit zu trinken gegeben. Das hat so geschmeckt wie es klingt. Aber schlimmerweise: Es hat auch noch geholfen und so musste ich mehr von dem Zeug trinken.

Schöne Grüße
Dominik

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 8 Gäste