Günstiges Kochen in China

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
itzi
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 161
Registriert: 08.02.2014, 22:13

Günstiges Kochen in China

Beitrag von itzi » 29.04.2015, 03:16

Hallo,

da das neueste Liebslingsthema hier offenbar ist, wie teuer es in China doch sei im Vergleich zu Deutschland und sicher der ein oder andere gerne mal z.B. wie ich gerade Tofu-Bratlinge mit Erbsen, Möhren, Brokkoli, Mais, Paprika und paar Nudeln mit Tomatenmark, Kräutermischung [alles jeweils ohne Gefrierbrand aus der Dose/Tüte und dann aus dem Kühler/Schrank entnommen] kocht und man so für unter 3 Euro EINE gute Mahlzeit zaubern kann...

Was kann ich bei in etwa dieser Kochweise für 5 - 10 Euro pro Tag in China kochen?

Fleisch interessiert mich nicht so.

Danke!

JensB
VIP
VIP
Beiträge: 1257
Registriert: 04.01.2008, 04:56

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von JensB » 29.04.2015, 03:26

Es gibt natürlich 1000 Sachen die es kaum oder nicht gibt, oder die extrem teuer sind. Gar gibt es es z.B. Steckrüben.

Es ist aber IMHO einfacher mal zu schauen was es gibt, und dann damit was zu machen. Sachen wie z.B. Bratkartoffeln sind gar kein Problem. Gulasch ist auch einfach.

Oder mal sowas:

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/ve ... 42516.html

itzi
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 161
Registriert: 08.02.2014, 22:13

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von itzi » 29.04.2015, 04:09

Ja, das schaut schon lecker aus. Nur Hitze und Vitamine und Nährwerte... Läuft nicht.
Da muss man vorsichtig sein.

Vom Ballaststoffanteil gesehen sind Chips schlechter, aber sonst... ;)

Da bleibt wenig "Gesundes" """""übrig""""".

Aber ich kenne Steckrüben! Meine Oma gab die immer an die Schafe und ich bekam Möhrenspinatkartoffelmatsche mit Spiegelei.

Ich war auch schon in einer Zuckerfabrik und dieser >>warme << Rübengeruch ist sowas von zum k...

Wie teuer ist denn ein Liter Sojamilch? Gibt's so Sojajoghurt? Und Sojamilch?

Benutzeravatar
belrain
VIP
VIP
Beiträge: 2696
Registriert: 10.08.2005, 09:45
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von belrain » 29.04.2015, 04:14

Suchst du konkrete Rezepte?
Ansonsten kann ich nur empfehelen Obst und Gemüse auf den grossen Märkten einzukaufen. Grosse Supermarktketten wie Carrefour, Walmart und Co machen das auch - und verkaufen dann deutlich teurer weiter.
Meine Frau und ich kaufen ca. 1 Mal die Woche frisches Obst und Gemüse. Obst ist etwas teurer, aber für knapp 200 RMB haben wir genug für die ganze Woche. Allerdings fügen wir unseren Mahlzeiten auch noch Fleisch hinzu
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von Shenzhen » 29.04.2015, 05:35

Gehst du ueber den lokalen Gemuese- und Fruchtmarkt und kaufst fuer 20RMB Tuetenweise Gemuese, Kraeuter und Fruechte... Vegetraische/Vegane Rezepte gibts bei chefkoch.de.

Meine Holde ist Veganerin sie kommt jeden 2. Tag mit 2-3 Tueten Gemuese und Fruechten nach Hause Kostenfaktor unter 100RMB pro Woche. Etwas Kraeuter haben wir angepflanzt, dann noch ein paar Reisnudeln und fertig ist das kostenschonende Essen.

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von harsieh » 29.04.2015, 08:46

Shenzhen hat geschrieben:Gehst du ueber den lokalen Gemuese- und Fruchtmarkt und kaufst fuer 20RMB Tuetenweise Gemuese, Kraeuter und Fruechte... Vegetraische/Vegane Rezepte gibts bei chefkoch.de.

Meine Holde ist Veganerin sie kommt jeden 2. Tag mit 2-3 Tueten Gemuese und Fruechten nach Hause Kostenfaktor unter 100RMB pro Woche. Etwas Kraeuter haben wir angepflanzt, dann noch ein paar Reisnudeln und fertig ist das kostenschonende Essen.

400 RMB für zwei personen im MONAT? boah so sparsam möchte ich auch sein :)

enrigo
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 373
Registriert: 07.01.2010, 14:30
Wohnort: Frankfurt

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von enrigo » 29.04.2015, 09:50

Wenn es nur um Gemüse, Obst und einheimische chinesische Zutaten handelt, kein Problem. Wenn dabei ans Gemüse noch ein wenig Rotweinsauce oder Kokossauce kommt lässt sich das finanziell beliebig ausbauen.
Gehst du auf den Fischmarkt, kannst du je nach dem auch mit höheren Ausgaben rechnen. :(

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von harsieh » 29.04.2015, 09:55

enrigo hat geschrieben:Wenn es nur um Gemüse, Obst und einheimische chinesische Zutaten handelt, kein Problem. Wenn dabei ans Gemüse noch ein wenig Rotweinsauce oder Kokossauce kommt lässt sich das finanziell beliebig ausbauen.
Gehst du auf den Fischmarkt, kannst du je nach dem auch mit höheren Ausgaben rechnen. :(
denk ich mir doch, dass ich nicht alleine bin .. also ich rechne ganz ehrlich mit 400 RMB für mich alleine pro WOCHE !! haha

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2334
Registriert: 08.11.2012, 15:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von mazzel » 29.04.2015, 10:19

Das sind doch nur die Einkäufe seiner Holden. Denke mal die Restaurantbesuche sind in den 400 RMB nicht eingerechnet.

Ansonsten kann man ziemlich viele "westliche" Gemüsgerichte in China kochen. Kartoffelpüree is easy (musst dir halt nen Stampfer oder ne Presse zulegen), Risotto kannst du machen (dann halt ohne Parmesan, is trotzdem lecker), Blumenkohl/Broccoli mit Bechamelsauce (wenn du Butter nimmst, ist es etwas teurer, geht aber auch mit normalem Öl), etc.
Als Beilage dann chinesische frische Nudeln (bei uns gibt es in vielen kleinen Gassen oder Supermärkten frische Nudeln in verschiedenen Formen für wenige RMB), wenn du Spaghetti oder importierte Pasta kaufst, zahlst du ca. 10 RMB pro 500g Packung.
Reis geht natürlich auch immer, gebraten mit Ei und Gemüse deiner Wahl. Kostet dann auch sehr wenig.
Sonst bleiben noch Salate. Zwar ist Olivenöl und Balsamico etwas teurer als in D, aber man kommt damit ja auch nen paar Tage hin. Wenn du so Sachen wie Konserven suchst, kann du mal auf JD.com suchen. Da gibt es Konserven häufig im 3er Pack (oder mehr) und dann günstiger. Im Laden kostet ne Dose Mais z.B. zwischen 4,90 und 10 RMB, aber nicht jeder Laden führt das.
Was sonst noch? Hast du nen Ofen? Dann kannst du dich noch an Aufläufe und Gratins mit Ei-Milch-Sauce machen (Sahne kostet wieder mehr). Käse gibt es mittlerweile auch von einheimischen Marken, z.B. Beijing Cheese. Da kostet das 200g Stück im Schnitt 20 RMB, also preislich in Ordnung. Ich find den Käse lecker, schmeckt wie ne Mischung aus Gouda und Cheddar und macht sich gut auf Gratin/Auflauf/Pizza.
Könnte jetzt noch ewig weiterschreiben... Aber sollte reichen! Für 5-10€ kannst du definitiv was feines kochen.

enrigo
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 373
Registriert: 07.01.2010, 14:30
Wohnort: Frankfurt

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von enrigo » 29.04.2015, 12:37

für 60-70 CNY bekommst du auf dem Markt eine frisch gegrillte Ente und Gemüse bekommst du da auch für recht günstig. Damit bist du bei ca 10€ und das reicht für mindestens 3 Personen. Ich/wir kaufen so ziemlich alles Gemüse frisch entweder Markt oder Supermarkt. Ich habe zwar auch das Gefühl alles wird teurer aber in D ist das ja genau so. Sieh mal die Woche die Spargelpreise.

mazzel
VIP
VIP
Beiträge: 2334
Registriert: 08.11.2012, 15:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von mazzel » 29.04.2015, 12:42

Noch ein kleiner Shopping-Hinweis:
Im Supermarkt möglichst abgepacktes Gemüse vermeiden und lieber selbst was aussuchen. Habe sowohl im Carrefour als auch im "Century Mart" bei uns die Erfahrung gemacht, dass die abgepackte Ware nicht besonders gut war (verdeckte Seite angefault, angetitscht oder was auch immer). Da sind die Gemüsemärkte schon besser...

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7215
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von blackrice » 29.04.2015, 12:56

wir sind der Meinung dass das allermeiste, vor allem Gemuese und Obst in wet-markets teurer als in Supermaerkten ist.....btw...wir wissen dass manche Marktleute in aller Frueh ihre Waren im Supermarkt kaufen um es dann mit Aufschlag wiederzuverkaufen 8)
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Shenzhen
VIP
VIP
Beiträge: 4762
Registriert: 31.10.2010, 14:00
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von Shenzhen » 29.04.2015, 13:44

400 RMB im Monat sind nicht mein Bedarf - ich mache einen grossen Bogen um Obst und Gemuese, da es sein muss natuerlich etwas als Beilage. Ich ernaehre mich eher von Fleisch, Brot, Nudeln, Kaese, etc...

unser dirty market ist wirklich sehr guensig - dort versorgen sich auch alle umliegenden Hotels....

Benutzeravatar
harsieh
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 110
Registriert: 15.02.2015, 00:09

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von harsieh » 29.04.2015, 15:06

hä? was sind wet- bzw. dirty markets? sind das einfach die strassenmärkte oder wie?

Obiwan2
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 29.12.2014, 13:12

Re: Günstiges Kochen in China

Beitrag von Obiwan2 » 29.04.2015, 17:39

Das sind die normalen chinesischen Märkte für Gemüse, Fleisch, Eier, manchmal Obst und Fisch.

Dirty - weil nicht gerade sauber. Stinkt meist unglaublich und Fleisch und Fisch würde ich da nicht kaufen. Gemüse schon, das wird meist auch halbwegs ansprechend präsentiert. Kosten sind deutlich unter den unverschämten Preisen der Supermärkte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste