Trainingsanzug als Schuluniform

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Christian1989

Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von Christian1989 » 11.05.2014, 10:08

Hallo. Schon seit längerem Frage ich mich, warum in China die Kinder als Schuluniformen Trainingsanzüge tragen wo es doch gleich nebenan in Korea, Japan, aber auch Vietnam bessere Beispiele gibt. Bisher habe ich nicht weiter nachgeforscht und angenommen, dass Trainingsanzüge vllt. billiger sind und weite Teile der Bevölkerung sehr arm sind. Allerdings habe ich gestern zufällig diesen Artikel entdeckt, wonach es früher auch andere Uniformen gab. Da frage ich mich doch warum das geändert wurde, bzw. warum in solch eine Richtung? Die 1980er waren doch gut...

Nach diesem Artikel der Frankfurter Rundschau sind die Schuluniformen wohl auch nicht so beliebt in China.

Benutzeravatar
sweetpanda
VIP
VIP
Beiträge: 3027
Registriert: 12.02.2013, 20:39
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von sweetpanda » 11.05.2014, 10:34

Wenn ich sehe, dass diese Plastikbomber bis zu 35€ kosten, dann weiß ich warum seit Jahren die gleiche Scheiße produziert wird. Derjenige der diesen Millionenauftrag durch Bestechung ans Land gezogen hat, verdient sich bei der Gewinnspanne von 30€? pro Anzug schwindelig. Seit 20 Jahren keine Designveränderung, einfacher kann er und die Beamten die dafür bestochen werden, nicht nicht zu Millionären werden.
Ein Land welches sich zu den führenden Nationen zählen will, lässt seine Kinder wie arme dritte Welt Schlucker umher laufen, damit sich eine Handvoll Leute seit Jahren an immerwährenden Nachbestellungen anachronistischer Klamotten feist Fressen können.
Die Schuluniformen sind ein sehr augenscheinliches Beispiel wie die allgegenwertige Korruption die Lebensumstände der Mehrheit negativ beeinflusst.
„Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben so trübsinnig machen.“

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7206
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von Yingxiong » 11.05.2014, 10:37

Und bei uns kommen sie ganz freiwillig mit Trainingsanzügen in die Schule.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4717
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von punisher2008 » 11.05.2014, 11:42

Ich finde diese Trainingsanzüge auch ziemlich grauenhaft. Obwohl ich das nicht als Zeichen von Korruption sehe, eher dafür dass man in China einfach keinen Wert auf die Meinung und das Wohl der Schüler legt. Ist eben einfach und praktisch, wozu also Ästhetik berücksichtigen? Es gibt ganz wenige Ausnahmen wo Schuluniformen attraktiv sind, also bei Mädchen Röcke und so. In einer Schule sagte mir eine Schülerin dass die sogar selbst die Uniformen entwerfen durften. Ich denke wenn man sich in seiner Kleidung wohlfühlt ist man allgemein zufriedener und ist somit auch in der Schule besser. Aber soweit denken die Bürokraten einfach nicht. Es muss alles möglichst einheitlich sein ohne individuelle Abweichungen und bloß ohne Kreativität. Zwar schön dass es Ausnahmen gibt aber leider sind diese die absolute Minderheit. Ich hoffe das wird sich bald ändern und auch das Schulsystem mehr als reine Indoktrinierung sein wird. Soweit ich mich erinnern kann haben sich die meisten meiner Schülerinnen über die unmöglichen Trainingsanzüge beschwert, sehr unbequem, im Sommer viel zu heiß da reine Synthetik, im Winter zu kalt, auch sonst kaum Vorteile. Man kann nur hoffen dass sich da bald was ändert.

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von no1gizmo » 11.05.2014, 12:10

Ich glaube, die Trainingsanzüge sind gar nicht so schlecht, obwohl da wahrscheinlich was dran ist mit "im Winter zu kalt, im Sommer zu warm".

Würde es keine Schuluniformen geben, würden die Kinder mit reicheren Eltern die tollsten Markenklamotten tragen und das wäre ein Konfliktpotenzial.
Diese Schuluniformen aus Südkorea und Japan wären aber auch oft ungeeignet, sofern man da nicht strickte Reinigungsregeln vorschreiben würde. Schaut euch mal die Verkäufer(innen) in chinesischen Kaufhäusern an, da werden auch Blusen und Anzüge getragen, aber meistens sehen die ganz schön dreckig und ausgefranzt aus.

Die Trainingsanzüge sind relativ robust und schmutzabweisend, damit für China einfach die bessere Wahl.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

Christian1989

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von Christian1989 » 11.05.2014, 12:50

Naja, ob Trainingsanzüge so schmutzabweisend sind weiß ich ja nicht...

Ich glaube, dass mit den dreckigen Blusen, falls es so sein sollte, liegt daran, dass die Chinesen viel per Hand waschen und deshalb auch weniger waschen(?)
Aber Korea hat ja auch schöne Uniformen und nach einem Jahr in Korea muss ich sagen dass es wohl nirgendwo auf der Welt besser gekleidete Menschen als in Seoul gibt. Und dreckig ist da auch nix. Aber in Korea gibt es auch alle 50m 'nen Waschsalon oder 'ne Reinigung. In China fehlt Ersteres....

Und meine Erachtens: Lieber 'nen kaum sichtbaren Fleck am Armel als ein Trainingsanzug. Außerdem sind die Trainingsanzüge bunt. Da fällt Dreck sofort auf, die meisten Schuluniformen sind eher dunkel, also, lieber richtige Uniformen.

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4717
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von punisher2008 » 11.05.2014, 12:54

no1gizmo hat geschrieben: Die Trainingsanzüge sind relativ robust und schmutzabweisend, damit für China einfach die bessere Wahl.
"Schmutzabweisend" oder einfach nur dass man den Schmutz nicht sieht? Also wenn es im Klassenzimmer 35° hat ist dieses Nylon oder Polyester-Zeug wirklich nicht angenehm, erst recht nicht hygienisch. Baumwolle wäre echt die beste Lösung. Und SO viel mehr kann das nicht kosten. Wenn man das ganze auch noch einigermaßen attraktiv machen könnte wären alle zufrieden. Wie sollen Schüler lernen wenn sie sich rein physisch nicht wohl fühlen? Ich denke die haben in China auch so schon genug Stress, ohne unbequeme Uniformen. Ich finde das zu ändern wäre wirklich nicht zu viel verlangt. :roll:

Christian1989

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von Christian1989 » 11.05.2014, 13:05

Gibt es in China vielleicht auch Schule, wo es "richtige" Uniformen gibt. Denn ich erinnere mich an die CCTV-Lernreihe Growing Up With Chinese, dass die Kinder da keine Trainingsanzüge tragen (siehe Bild unten).

In diesem Artikel (hier) sind ganz unten auch nicht nur Trainingsanzüge. Leider kann ich nix lesen. >.<

Nach der englischen Wikipedia gibt es in China Schuluniformen für Sommer und Winter. Jedoch ist der Abschnitt auch ohne Quellenangabe. Btw: Die Mexikaner scheinen teilweise auch so Trainingsanzüge zu haben... *seufz*

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von alanos » 11.05.2014, 15:27

Ich lehn mich mal gar nicht so weit aus dem Fenster und sag, es ist des Geldes wegen. So Trainingsanzüge sind doch ohne Zweifel um ein vielfaches billiger als "richtige" Uniformen. Und wenn man Geld bei Uniformen spart, kann man es in andere wichtigere Dinge stecken, wie z.B. die eigene Tasche :wink: :lol:
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von canni » 11.05.2014, 16:21

Was ihr alle so von Euch gebt wundert mich doch schon ein bisschen.

Was soll daran falsch sein an Schul - Präsentationsanzügen (so nennt man das bei unseren Sportvereinen bei denen dann noch schön das Adidas oder sonstige Logo drauf ist - Trainingsanzüge heissen heutzutage Arbeitsanzug und man erkennt diese daran, dass der Beinabschluss eng ist), zumal zum Set sowohl das Poloshirt, die Jacke, die lange Hose, die kurze Hose und bei den Mädels noch eine Bluse und ein Rock gehören?

Das mit der Baumwolle möchte ich Puni nun nicht ankreiden, vielleicht ist da was an ihm vorbeigegangen. Abgesehen davon, dass es sich bei den teilen um Mischware handelt mit einem hohen BW Anteil, ist BW in Bereichen, wo es zum schwitzen kommen kann doch längst out. Mischungen, reine Spandex oder Elastanware die man bei uns in GER Kompressionsshirts oder Shorts nennt haben doch wesentlich bessere Trage- und Wasserdampfdurchlasseigenschaften.

Ich finde es prima, wenn man schon an der Bekleidung erkennen kann, zu welcher Schule (an der Uni ist das soweit ich weiss nicht mehr üblich) der Schüler gehört. Und sehr erquicklich ist es auch, keine von den Eltern teuer zu bezahlende Schleichwerbung für irgendwelche völlig überteuerten Markenteile sehen zu müssen. Die im übrigen wie wir Eingeweihten ja wissen, auch hier produziert werden und von denen, zumindest nach meinem Wissensstand kein einziges Produkt nur noch aus BW besteht.

Also bevor ihr Eure zum Teil doch recht naiven (ich könnte natürlich auch sagen saublöden) Kommentare los lasst von wegen Armut, Dreck und niveaulose Kleidung, schaut mal genauer hin. Vergleicht nur mal hier die 16 jährigen Mädels mit den gleichaltrigen in GER. Wie klasse die Chinesischen Mädels sich anziehn und wie dazu im Vergleich das in GER aussieht. Oder habt ihr keine schulpflichtigen Kinder mehr? Ich habe welche hier und da. Und was die Schlotterscheisse in Deutschland von den Rappermarken kostet, dafür kann ich hier mein Mädel 5 Jahre lange jeden Monat mit einem neuen Schulset einkleiden. Der kostet nämlich zumindest bei unserer Schule je nachdem ca. 150 RMB. Die Anzahl der Teile habe ich ja schon aufgezählt.

Sicher haben andere Forumiten auch Kinder in dem Alter 10 - 18 hier auf der Schule und vielleicht einen 16 jährigen in GER und können dies bestätigen.

Also seid keine so arroganten Popos und kommt hier nicht mit Gründen (die Eurer Meinung nach zu der Schulkleidung führen) die einfach nur dumm sind.

so... nu geht wieder bashen....
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Mehlkleisterer
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 27.02.2013, 00:46

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von Mehlkleisterer » 11.05.2014, 17:38

canni hat geschrieben:Und sehr erquicklich ist es auch, keine von den Eltern teuer zu bezahlende Schleichwerbung für irgendwelche völlig überteuerten Markenteile sehen zu müssen. Die im übrigen wie wir Eingeweihten ja wissen, auch hier produziert werden und von denen, zumindest nach meinem Wissensstand kein einziges Produkt nur noch aus BW besteht.
Oh, der feine Herr im vorgerückten Alter trägt Seidenunterhosen. Ich möchte untertänigst anmerken, dass das einfache männliche (und zum Teil auch weibliche) Volk noch grossteils in Baumwollschlüppern zu leben pflegt, auch Ihro Lordschaft haben sicher schonmal von diesem bedauernswerten Umstand gehört...

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von canni » 12.05.2014, 01:22

Mit Mehlkleister haben wir unsere Drachen geklebt. Mehlbäbb haben wir den genannt. Ein Schelm wer jetzt denkt ich mach nun einen Reim.... aber reizen würds schon oder haha... Come on

Wie kommst du von Schulkleidung auf Dessous? Und woher willst Du wissen welche Dessous ich trage? Ich bin weder ein Boy named Sue, noch heisse ich Lola oder Conchita.

Baumwolle (Feinripp) ist aber längst nicht mehr angesagt. Da läuft Dir nämlich wenn es heiss ist, der Mehlbäbb die Rinne runter. BW saugt, gibt das gesaugte aber nicht wieder her.. um im Jargon zu bleiben: BW sucks.

Wenn du aber genau wissen willst, was ein Rocker unter der Jeans trägt, dann frag Tanzhou oder MarioS :) die kennen mein Geheimnis hahaha...

Übrigens ich finde die Schulkleidung passend, praktisch und mit einem hohen Wiedererkennungswert ausgerüstet.

Mir gefällt Deine Wortwahl. Um es good british zu sagen: I`m amused.
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4717
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Trainingsanzug als Schuluniform

Beitrag von punisher2008 » 12.05.2014, 09:00

canni hat geschrieben:Was ihr alle so von Euch gebt wundert mich doch schon ein bisschen.

Was soll daran falsch sein an Schul - Präsentationsanzügen (so nennt man das bei unseren Sportvereinen bei denen dann noch schön das Adidas oder sonstige Logo drauf ist - Trainingsanzüge heissen heutzutage Arbeitsanzug und man erkennt diese daran, dass der Beinabschluss eng ist), zumal zum Set sowohl das Poloshirt, die Jacke, die lange Hose, die kurze Hose und bei den Mädels noch eine Bluse und ein Rock gehören?
Canni, wieder einmal ist mir nicht ganz klar: what's your point? Keiner hat behauptet dass Schuluniformen per se schlecht sind. Es ging darum warum es ausgerechnet Trainingsanzüge sein müssen wenn die Schüler 90% ihres Tages doch nur im Klassenzimmer s(chw)itzen müssen. Trainingsanzug beim Sport ist ja OK, aber frag mal einen chinesischen Schüler wieviel Sport am Tag gemacht wird.
Das mit der Baumwolle möchte ich Puni nun nicht ankreiden, vielleicht ist da was an ihm vorbeigegangen. Abgesehen davon, dass es sich bei den teilen um Mischware handelt mit einem hohen BW Anteil, ist BW in Bereichen, wo es zum schwitzen kommen kann doch längst out. Mischungen, reine Spandex oder Elastanware die man bei uns in GER Kompressionsshirts oder Shorts nennt haben doch wesentlich bessere Trage- und Wasserdampfdurchlasseigenschaften.
Und du glaubst diese Uniformen in China bestehen aus solchen modernen Materialien wie sie vielleicht westliche Spitzensportler tragen? Ich denke da wird weiterhin Nylon oder Polyester verwendet. Und sowas ist wirklich weit unangenehmer als Baumwolle, habe ich selbst schon ausprobiert. Wozu überhaupt das ganze? Warum kann man in China nicht normale attraktive und bequeme Schuluniformen (ja, wieder aus Baumwolle oder anderen angenehmeren Stoffen) mit Röcken, Schullogo etc. im Klassenzimmer verwenden und für Sportunterricht meinetwegen Trainingsanzüge aus den von dir genannten Materialien? Ist dir bekannt dass in China nach dem Sport nicht mal geduscht wird? Und es werden die gleichen verschwitzen Trainingsanzüge auch für den Rest des Tages im Unterricht, beim Essen und in der Freizeit getragen. Waschmaschinen gibt es keine. Also wenn man Glück hat kommt man gerade mal Sonntag abend dazu seine Uniform zu waschen und kann dann hoffen dass sie Montag morgen trocken ist. Ich wäre dafür: Trainingsanzüge NUR für Sport, sonst normale und dem Wetter angepasste Schuluniformen. So wäre es auch kein Problem die Trainingsanzüge gleich nach dem Sport zu waschen und somit für den nächsten Tag einen sauberen zu haben.
Ach ja, und was sollen die blöden Pinyin-Aufschriften hinten auf den Trainingsanzügen? BEIZHONG, YIZHONG, QIAOZHONG.... Warum nicht die chinesische Bezeichnung der Schule mit Wappen/Logo in optisch ansprechender Form auf den Uniformen erkenntlich machen, neben individueller Gestaltung der Uniformen selbst und Verwendung verschiedener Farben? Dann wären sie bei den Schülern mit Sicherheit weit beliebter! Aber nein, es muss ja alles vereinheitlicht werden, Vielfalt geht nicht. :evil:

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Beitrag von canni » 12.05.2014, 13:11

Hi Puni wir sprechen von verschiedenen Dingen und doch wieder von den selben :)

Auf den mir aus Dongguan/Dongcheng bekannten Schulen hat keine einzige einen Rückenaufdruck. Nur das jeweilige Logo an der Stelle wo es passt, über dem Herzen.
Die Anzüge besten zu 90 % aus BW.

Die neuen Spitzensportler Shirts und Hosen (z.b. Rad) bestehen aus: Polyester mit Spandexanteil, Nylon oder Lycra! Also das was Du als minderwertig anschaust, was aber eindeutig um ein vielfaches bessere Feuchtigkeitstransportwerte bringt als Baumwolle. Dies kannst du an auch daran ersehen, dass die Haut bei diesen Trikots trocken ist, während Baumwolle Feuchtigkeit aufsaugt und an den Körper wieder zurück gibt.
OK soweit zum fachlichen. Kannst mich gern besuchen und wir schauen uns das in unserer Factory an und auch die Kleidung meiner Tochter.

Ich habe nur gesagt, die Gründe, die hier teilweise dafür herangezogen wurden, warum die Kinder in China diese Schulkleidung tragen und nicht dieses Clownartige Zeug in UK oder gar die Markenklamotten in GER, sind sehr arrogant gewählt. Zu arm, zu faul, zu dumm und ohne Geschmack was Kleidung angeht. Das habe ich bemängelt und dazu stehe ich auch.

Unseere Tochter trägt ihre Schulkleidung, von der sie insgesamt 4 !! Sätze hat (a 150 RMB) nie in der Freizeit (wobei Du selbst weisst, die Kinder haben keine Freizeit - die kommen um 6 nach hause und gehen oft Samstag und auch Sonntag in die Schule) Wenn keine Schule ist, wird diese Kleidung auch nicht getragen. Die älteren Jahrgänge sehe ich natürlich schon in der Mittagspause und auch praktisch zum Dinner oder Shoppen nach der Schule in den dann verbleibenden zwei Stunden mit den Klamotten. Und die sind stolz drauf!
Denn falls es noch nicht aufgefallen ist, es gibt hier gewaltige Unterschiede in der Qualität der Schulen! Und ich kann Dir, wenn Du es willst, genau sagen was es kostet, in eine gute Schule zu kommen. Jedenfalls ist unsere Tochter sehr stolz auf ihren Schuldress. mit der weissen Bluse dem Schottenkarorock und dem roten Halstuch sieht sie auch wirklich fesch aus.

Eine individuelle Gestaltung (ich bin der deutschen Sprache ziemlich mächtig und verstehe das Wort Individuell) trägt mein 16 jähriger Sohn in seinem Gymnasium in Hamburg. Hiphop, Marken, Käppi, Schuhe alles nicht unter 50 bis 150 euro zu bekommen und alles.. oh weh.. aus BW/Polyestermischung, hier gemacht für weit unter 10 Dollar das Stück! Das ist individuell! Für mich bedeutet dieses Wort.. anders als alle anderen und lässt sich nicht mit einer Schuluniform kombinieren, die einheitlich, uniform, konform bedeutet und dem Wort individell damit komplett widerspricht.

Noch eins: Ich weiss ja nicht wie alt Du bist .... hehe.. aber ich sage Dir im Vertrauen, wir haben in der Schule, im Verein, auch nie geduscht, weil es a. keine Duschen gab, b. wir unsere Schniedel nicht zeigen wollten und c. wir gar keine Zeit hatten zwischen den Unterrichtstunden Sport und anderem. Es sei denn wir waren im hallenbad und durften dort in Badehose duschen haha..

Duschen und aufs Klo gehen in öffentlichen Anstalten in China ist so eine Sache! Ich habs bisher immer hingekriegt, dies zu umgehen. So ist es halt.

Waschmaschinen? Haben die Schulen, in den die älteren Jahrgänge ja wochentags auch wohnen, natürlich. Fahr mal an so einer Schule vorbei, da hängen dann die Sachen auf den Balkonen.

Mal eine Frage, bist Du eigentlich in China? Ich meine im Vergleich zu dem einen oder anderen hier bist Du doch ein guter Typ, deswegen verstehe ich die Falschinformationen nicht? Mag natürlich sein, auf dem Lande (bei Mairo hahaha) ist es anders. Hier in Dongguan nicht! Da habe ich noch nie gehört, dass die Kinder ihre Schulsachen nicht mögen. Und die Mädels ab 17 oder 18 haben in ihrer Freizeit doch Sachen an, die, Chapeu, erstklassig sind! Sexy, so dass selbst unserem kritischen Blackrice manchmal die Büx zu eng wird haha.. oder Blackie?

Also ich finds gut! Und meine Augen erfreuen sich an der Schulkleidung... :) un nu kommst Du.
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Benutzeravatar
punisher2008
VIP
VIP
Beiträge: 4717
Registriert: 26.07.2008, 12:35
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re:

Beitrag von punisher2008 » 12.05.2014, 14:21

canni hat geschrieben:Hi Puni wir sprechen von verschiedenen Dingen und doch wieder von den selben :)

Auf den mir aus Dongguan/Dongcheng bekannten Schulen hat keine einzige einen Rückenaufdruck. Nur das jeweilige Logo an der Stelle wo es passt, über dem Herzen.
Die Anzüge besten zu 90 % aus BW.
Also, meine Erfahrungen stammen größtenteils aus Zhongshan, praktisch ein Nachbarort von Dongguan, auch größenmäßig vergleichbar. Und da sind nun mal Trainingsanzüge Standard (MIT Aufschrift auf dem Rücken). Klar gibt es Ausnahmen, wie ich bereits sagte. Aber bei uns sind das nicht mehr als 2 oder 3 Schulen.
Die neuen Spitzensportler Shirts und Hosen (z.b. Rad) bestehen aus: Polyester mit Spandexanteil, Nylon oder Lycra! Also das was Du als minderwertig anschaust, was aber eindeutig um ein vielfaches bessere Feuchtigkeitstransportwerte bringt als Baumwolle. Dies kannst du an auch daran ersehen, dass die Haut bei diesen Trikots trocken ist, während Baumwolle Feuchtigkeit aufsaugt und an den Körper wieder zurück gibt.
OK soweit zum fachlichen. Kannst mich gern besuchen und wir schauen uns das in unserer Factory an und auch die Kleidung meiner Tochter.
OK, glaub ich dir alles. Aber trotzdem sind diese Materialen dafür gemacht damit Sport zu machen und danach zu wechseln, nicht etwa damit 9 Stunden im Klassenzimmer zu sitzen. Ich sagte eigentlich auch nicht "minderwertig", nur eben nicht unbedingt für den Unterricht geeignet. Und ich ging hauptsächlich von eigenen Erfahrungen aus, und da ist mir eben Nylon etc. unangenehmer als Baumwolle, und ich schwitze mehr. Wie gesagt kein Problem für Sportler die nach dem Sport das Zeug ausziehen und duschen können.
Ich habe nur gesagt, die Gründe, die hier teilweise dafür herangezogen wurden, warum die Kinder in China diese Schulkleidung tragen und nicht dieses Clownartige Zeug in UK oder gar die Markenklamotten in GER, sind sehr arrogant gewählt. Zu arm, zu faul, zu dumm und ohne Geschmack was Kleidung angeht. Das habe ich bemängelt und dazu stehe ich auch.
Ist trotzdem kein guter Vergleich da es in D an normalen Schulen keine Schuluniformen gibt. Das "clownartige Zeug" zumindest ist selbst gewählt, nicht dass ich es unbedingt schöner finde. Ich weiß allerdings jetzt nicht genau was du meinst... hast du Bilder dazu? Mein Grund war eigentlich nur dass in China Schüler gezwungen sind Uniformen zu tragen, und dabei nicht immer ihr Wohl im Vordergrund steht. Und Ausnahmen bestätigen die Regel.
Noch eins: Ich weiss ja nicht wie alt Du bist .... hehe.. aber ich sage Dir im Vertrauen, wir haben in der Schule, im Verein, auch nie geduscht, weil es a. keine Duschen gab, b. wir unsere Schniedel nicht zeigen wollten und c. wir gar keine Zeit hatten zwischen den Unterrichtstunden Sport und anderem. Es sei denn wir waren im hallenbad und durften dort in Badehose duschen haha..
Ich bin wohl nicht viel jünger als du. Wie auch immer, ich habe nicht D verteidigt oder gesagt dass es da immer hygienischer zugeht. Aber zumindest an den Schulen wo ich war gab es nach dem Sport ausnahmslos immer Duschen. Ich war übrigens nicht nur an deutschen Schulen sondern auch an einer amerikanischen. Und da wurde noch mehr wert auf Hygiene gelegt, glaub mir. Ich kann mich nicht erinnern dass da je jemand Schamgefühle beim Duschen hatte, war ja alles nach Geschlechtern getrennt.
Unseere Tochter trägt ihre Schulkleidung, von der sie insgesamt 4 !! Sätze hat (a 150 RMB) nie in der Freizeit (wobei Du selbst weisst, die Kinder haben keine Freizeit - die kommen um 6 nach hause und gehen oft Samstag und auch Sonntag in die Schule) Wenn keine Schule ist, wird diese Kleidung auch nicht getragen. Die älteren Jahrgänge sehe ich natürlich schon in der Mittagspause und auch praktisch zum Dinner oder Shoppen nach der Schule in den dann verbleibenden zwei Stunden mit den Klamotten. Und die sind stolz drauf!
Glaube ich ja. Aber solche Schulen sind trotzdem in China eher die Ausnahme.
Waschmaschinen? Haben die Schulen, in den die älteren Jahrgänge ja wochentags auch wohnen, natürlich. Fahr mal an so einer Schule vorbei, da hängen dann die Sachen auf den Balkonen.
Kenn ich. Aber ich glaube dass der Großteil der Kleidung trotzdem per Hand gewaschen wird und Waschmaschinen an Mittelschulen (中学) eher die Ausnahme sind. Bei Unis mag es anders sein.
Mal eine Frage, bist Du eigentlich in China? Ich meine im Vergleich zu dem einen oder anderen hier bist Du doch ein guter Typ, deswegen verstehe ich die Falschinformationen nicht? Mag natürlich sein, auf dem Lande (bei Mairo hahaha) ist es anders. Hier in Dongguan nicht!
Nein, gerade in diesem Moment nicht. War aber trotzdem lange genug dort und habe schon unzählige Male mit Schülern gesprochen um mir ein Urteil machen zu können. "Falschinformationen"? Nein, einfach nur andere Erfahrungen. Und Dongguan ist nicht China. Auch das Land gehört dazu und Schulen dort sind nicht weniger repräsentativ. Im Gegenteil, die ländliche Bevölkerung dürfte noch immer überwiegen.
Jedenfalls ist unsere Tochter sehr stolz auf ihren Schuldress. mit der weissen Bluse dem Schottenkarorock und dem roten Halstuch sieht sie auch wirklich fesch aus.
Auch das glaube ich gern. Aber lass mich raten, sie geht nicht auf eine Standardschule sondern eine sündhaft teure Privatschule. Auch die kenne ich, mein Sohn war auch auf einer. Klar ist da die Kleidung besser und schöner, aber dafür kosten solche Schulen auch mindestens 15000 Y pro Semester. Dafür kann man erwarten dass die Schüler besser gekleidet sind!
Und die Mädels ab 17 oder 18 haben in ihrer Freizeit doch Sachen an, die, Chapeu, erstklassig sind! Sexy, so dass selbst unserem kritischen Blackrice manchmal die Büx zu eng wird haha.. oder Blackie?
Das wiederum habe ich niemals bestritten! :wink: :lol:
Aber "ab 17 oder 18" sind es keine Schülerinnen mehr, daher also für dieses Thema irrelevant. Nicht dass es nicht auch jüngere gibt die modisch topfit gekleidet sind.
Da habe ich noch nie gehört, dass die Kinder ihre Schulsachen nicht mögen.
Ich hatte mal in einer Klasse eine Diskussion über genau dieses Thema, also das pro und contra von Schuluniformen. Ich selbst äußerte mich nicht, hörte mir nur die Argumente der Schüler an. Und da gab es für beide Seiten gute Argumente. Die allgemeine Tendenz ging trotzdem in die Richtung dass man eher unzufrieden mit der Schulkleidung war.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste