junge chinesische Männer ohne eigenes "house"...

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7192
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: junge chinesische Männer ohne eigenes "house"...

Beitrag von blackrice » 11.03.2014, 17:01

sorry Jungs...KIM, bitte diesen Zwirn löschen und mich auf die blackricelist setzen :lol:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

pusteblume
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 04.05.2011, 20:28
Wohnort: Fischingen am Neckar

Re: junge chinesische Männer ohne eigenes "house"...

Beitrag von pusteblume » 16.03.2014, 13:22

tja. Krassester Fall: Deutscher will Chinesin heiraten. Ihre Eltern fordern: Appartment in einem Shanghaier Compound (macht 200 万) und neuen S-Klasse Merzedes (noch mal 100 万). Im TIC Kontext heißt das: Gier und Habsucht. Und Verstoß gegen geltendes Gesetz - demzufolge eine Heirat ausschließlich eine Angelegenheit zwischen Frau und Mann.

Bei solchen Gesprächen wäre auch ein Kommentar "Unter Mao hätte man euch sofort ins Lager geschafft" nicht verkehrt. Ich bring zwar netto ca. 40.000 Euro p.a. nach hause, aber bevor ich Schwiegereltern den Gegenwert von ca. 300.000 Euro auf den Tisch lege kauf ich mir doch lieber erstmal ein Haus für mich selbst und die Herzallerliebste. Und trotzdem bin ich nicht wirklich so reich als daß ich ne S-Klasse UND ne Eigentumswohnung in Shanghai übrig hätte :-)

Ach bevor ichs vergesse: Bumms, ein Sack Reis ist in der Sechuan Provinz umgefallen.

Benutzeravatar
canni
VIP
VIP
Beiträge: 2724
Registriert: 29.10.2009, 20:21

Re: junge chinesische Männer ohne eigenes "house"...

Beitrag von canni » 16.03.2014, 13:31

Mein Ex Schwiegervater hatte einen nicht kleinen Bauernhof. Ich habe das Geschachere mit dem Viehhändler mitbekommen als er seine in Sachen Milch ertragreichste Kuh verkauft hat.
Das fiel mir gerade so ein....
Ach so ja, nach dem Handschlag gabs dann den obligatorischen Schnaps... Also Pustie... verachte nicht den Schnaps,, was ist dagegen der schnöde Mammon haha..
Das Leben ist manchmal wie jemand, der Dir eine Tafel Schokolade hinhält und wenn Du reinbeisst merkst Du, dass es eine Zitrone ist. Mogelpackung.
Wenn du eine Sprache nicht oder nicht richtig sprichst, solltest Du zumindest ein guter Pantomime sein....

Benutzeravatar
blackrice
Titan
Titan
Beiträge: 7192
Registriert: 23.04.2011, 05:25
Wohnort: z. Zt. Offenburg, ab xyz wieder in CN
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: junge chinesische Männer ohne eigenes "house"...

Beitrag von blackrice » 16.03.2014, 13:57

pusteblume hat geschrieben:tja. Krassester Fall: Deutscher will Chinesin heiraten. Ihre Eltern fordern: Appartment in einem Shanghaier Compound (macht 200 万)
ihre Eltern fordern doch nur ein winziges Apt...(in Sha) :idea: :mrgreen:
Globalisierung ist ein zweischneidiges Schwert, die schaerfere Seite wird dazu benutzt die schwaecheren Laender auszuschlachten

humans are the only species that cut down trees .. turn it into paper .. then write - '' SAVE THE TREES '' - on it

Benutzeravatar
wuxistyle
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 469
Registriert: 09.10.2012, 06:36
Wohnort: China, Jiangsu, Wuxi

Re: junge chinesische Männer ohne eigenes "house"...

Beitrag von wuxistyle » 17.03.2014, 08:27

Also kommt... so richtig pauschalisieren laesst sich das echt nicht!

Ich kenne hier auch ein paar junge Maenner welche es mit Witz und Charme geschafft haben die Dame ihres Herzens zu erobern und auch das Okay der Schwiegerleute zu bekommen, sofern die ueberhaupt ein gewichtiges Mitspracherecht hatten was mit Toechterchen passiert... und da sind durchaus "brauchbare Frauen" darunter.

Genauso kenne ich hier ein paar Maenner welche sich teuer die Herzen der Damen "erkauften" und den Schwiegereltern ein sorgenfreies Leben spendiert haben, manche von diesen Damen wuerde ich nicht einmal geschenkt nehmen, aber die Geschmaecker sind unterschiedlich :lol:

Meine persoenliche Erfahrung ist dass meine Frau mich auch ohne ein Haus dafuer zu fordern geheiratet hat, mein Schwiegervater gar nicht erst gefragt wurde und sie auch bis heute keine Green card fuer sich beansprucht hat.

Das mit ueberzogenen Forderungen, welche ueber normales Sicherheitsdenken hinausgehen, wie Eigentumswohnung und S-Klasse, muss jeder fuer sich selbst entscheiden ob er damit dienen moechte / kann und sich bewusst sein dass dies sicher dann nicht die letzte Forderung an ihn war.

Ansonsten wuerde ich sagen dass gerade hier in China die Auswahl an heiratswilligen Damen doch riesig ist und Mann doch nicht die Naechstbeste "kaufen" muss, also ehrlich :lol:

Klar kriegen die haesslichsten reichen Kerle oft die tollsten Damen, aber auch in China zaehlt so etwas wie Liebe oft mehr als alle Kohle, alles andere sind leicht widerlegbare Vorurteile...
中国是个好的地方!

Benutzeravatar
Lao De
Neuling
Beiträge: 24
Registriert: 15.01.2014, 19:55
Wohnort: Shanghai

Re: junge chinesische Männer ohne eigenes "house"...

Beitrag von Lao De » 17.03.2014, 12:31

Mein Schnuckilein hat mich vor 10 Jahren geheiratet und keine Forderungen gestellt, da haben die Schwiegereltern nich mal was gewusst davon.Mittlerweile hat sie aber einen deutschen Pass, den wollte sie nicht mal haben bei all dem Bürokraten kram der erforderlich war.
Ich musste sie dann dazu drängen.
"笑一笑,十年少。" "Lächle und Du bist zehn Jahre jünger."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste