Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustellung

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Benutzeravatar
VielUnterwegs
VIP
VIP
Beiträge: 1970
Registriert: 06.09.2010, 00:52
Wohnort: USA

Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustellung

Beitrag von VielUnterwegs » 28.02.2014, 22:48

Vorsicht, die folgende Doku macht richtig schlechte Laune.

Death Row Interviews - BBC Documentary:
Every Saturday night in China, millions gather around their televisions to watch Interviews Before Execution, an extraordinary talk show which interviews prisoners on death row.

In the weeks, days or even minutes before they are executed, presenter Ding Yu goes into prisons and talks to those condemned to die. Combining clips from the TV show, never-before-seen footage of China's death row and interviews with a local judge who openly questions the future of the death penalty in China, This World reveals a part of China that is generally hidden from from view.
http://www.youtube.com/watch?v=0wvSSRWjjUs

Willkommen in eurem gelobten Land! Das man die Leute nicht noch in der Stadtmitte an einem Kran hochzieht ist auch alles.

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von alanos » 28.02.2014, 23:03

VielUnterwegs hat geschrieben:Vorsicht, die folgende Doku macht richtig schlechte Laune.

Death Row Interviews - BBC Documentary:
Every Saturday night in China, millions gather around their televisions to watch Interviews Before Execution, an extraordinary talk show which interviews prisoners on death row.

In the weeks, days or even minutes before they are executed, presenter Ding Yu goes into prisons and talks to those condemned to die. Combining clips from the TV show, never-before-seen footage of China's death row and interviews with a local judge who openly questions the future of the death penalty in China, This World reveals a part of China that is generally hidden from from view.
http://www.youtube.com/watch?v=0wvSSRWjjUs

Willkommen in eurem gelobten Land! Das man die Leute nicht noch in der Stadtmitte an einem Kran hochzieht ist auch alles.
Musste da spontan an South Park denken. "Murder Porn" :lol:

Erinnert mich ein bisschen an die Show "Autopsie", die früher (oder heute auch noch? Keine Ahnung, hab schon lange keinen Fernseher mehr) immer auf RTL2 lief, wo man auf jedes Detail von irgendwelchen brutalen Mordvergewaltigungen eingeging. Diese kranke Schaulust steckt wohl in den meisten Menschen irgendwo.
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12085
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von ingo_001 » 28.02.2014, 23:28

VielUnterwegs hat geschrieben:Willkommen in eurem gelobten Land! Das man die Leute nicht noch in der Stadtmitte an einem Kran hochzieht ist auch alles.
Abgesehen davon, dass weder China noch sonst irgend ein Land auf dieser Welt das Gelobte ist.

Sehe ich das jetzt richtig, Dich stört nicht die Todesstrafe an sich, sondern die Interviews mit den Deliquenten?

Nun frag ich Dich mal:
Glaubst Du wirklich, dass die US-Justiz da anders tickt?
Da gibts zwar keine realtime im TV gesendeten Interviews - aber eben doch Interviews mit den Todeskandidaten.
In n-tv, n24 und Phoenix immer mal wieder bei entsprechenden Themenschwerpunkten zu sehen.

Hab im auslandsjournal erst letzte Woche einen Bericht gesehen, wonach der Aufenthaltsort eines jeden verurteilten Sexualstraftäters in den USA nach deren verbüßter Haftstrafe für jeden us-Amerikaner im Internet genannt ist (man soll ja wissen, wen man als Nachbarn hat).

200 Ex-Sträflinge haben nun ein eigenes Dorf geschaffen, in dem sie unter sich leben können.

Diese Art Pranger, begleitet jeden für den Rest seines Lebens, welches i.d.R. noch Jahrzehnte währt.
DAS durfte für die Betreffenden schlimmer sein ...

Es ist also beileibe nicht nur die chin. Justiz, die da auf Schocktherapie setzt, um evtl. Nachahmer gleich zu zeigen, was ihnen blüht.

Und, um das auch gleich noch hinzu zu fügen: Ich finde beide Vorgehensweisen dies bzgl. richtig - denn weder für Mord noch Vergewaltigung gibt es eine Entschuldigung.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Yingxiong
Titan
Titan
Beiträge: 7180
Registriert: 12.11.2006, 17:50
Wohnort: Schweiz, Oberfranken, Beijing
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von Yingxiong » 28.02.2014, 23:33

Und in diese Kategorie kommen auch 18jährige, die mit "Minderjährigen" Sex hatten. Der Altersunterschied von einigen von uns mit ihren Partnerinnen ist dabei deutlich grösser.
R.I.P. Little Yingxiong Engelskind 05.01.2013

Die Erinnerung ist das Fenster durch das wir Dich sehen können, wann immer wir wollen...

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden - ich hab die Zeit noch nicht gefunden!

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12085
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von ingo_001 » 28.02.2014, 23:46

Yingxiong hat geschrieben:Und in diese Kategorie kommen auch 18jährige, die mit "Minderjährigen" Sex hatten. Der Altersunterschied von einigen von uns mit ihren Partnerinnen ist dabei deutlich grösser.
Jetzt, wo Du es sagst: Ein "Sexualstraftäter" war 18 als er mit seiner Freundin Sex hatte, die ihm nicht gesagt hatte, dass sie erst 14 oder 15? Jahre alt war.
Wurde vor Gericht auch durch Zeugenaussagen belegt - nur interessiert hats den Richter nicht.
Ja, ja ... Gods own Country und seine Doppelmoral ...
Aber - wie schon gesagt: Kein Land ist perfekt ... und sollte auch nicht so hingestellt werden :wink:

Deshalb plädiere ich immer wieder dafür, erst einmal nachzudenken, bevor irgendwas gepostet wird, nur weil man denkt, dass das nur da (in dem Fall in China) vorkommt.

In meiner Signatur stehts eigentlich klar und deutlich.
Wenn sich jeder daran halten würde, gäbe es (auch hier im Forum) weniger Zänkereien bei best. Themen.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16554
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von Laogai » 28.02.2014, 23:58

Au fein, endlich wieder mal ein Todesstrafen-Thread! Hatten wir schon seit ein paar Wochen nicht mehr. Wird allerdings auch nicht viel anders ablaufen wie die ganzen anderen Threads zu dem Thema hier.

Es sei denn, wir wandeln ihn zu einem Kinderpsychologie-Thread um. VielUnterwegs hat ja schon den Anfang gemacht:
VielUnterwegs hat geschrieben:Willkommen in eurem gelobten Land!
"Ätsch, ich bin viel besser/schneller/schöner/größer/you name it als du" ist bekanntlich eine beliebte Methode bei Kindern, um sich -vermeintlich- von anderen abzugrenzen.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Luigi
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 539
Registriert: 19.05.2013, 12:00
Wohnort: Neuland

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von Luigi » 01.03.2014, 00:03

Nachdem der eine Thread zu ist, gehts jetzt hier weiter oder wie?

Flame on :mrgreen:

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12085
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von ingo_001 » 01.03.2014, 00:07

Hier der Link von betr. auslandsjournal:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... bruar-2014

Und da ja die jeweiligen Ansichten zur Todesstrafe schon hinlänglich bekannt sind, sehe ich auch keinen Sinn darin, da erneut ne Diskussion zu starten.

Wollte VielUnterwegs nur zeigen, dass er (leider mal wieder) auf einem Auge blind bzw. us-hörig? ist.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

alanos
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 897
Registriert: 07.11.2011, 18:31

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von alanos » 01.03.2014, 00:42

"Ätsch, ich bin viel besser/schneller/schöner/größer/you name it als du" ist bekanntlich eine beliebte Methode bei Amerikanern, um sich -vermeintlich- von anderen abzugrenzen.
ftfy ;)
Wollte VielUnterwegs nur zeigen, dass er (leider mal wieder) auf einem Auge blind bzw. us-hörig? ist.
Der wollte doch nur mal wieder trollen, der letzte Beitrag war ja jetzt schon wieder eine Weile her.
Chinese war tactics: attack in small groups of 2-3 millions.

                                                           Scientia potentia est.

Benutzeravatar
Simonson
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 22.12.2013, 14:16
Wohnort: Oberfranken

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von Simonson » 01.03.2014, 00:46

jeden Abend laufen auf ntv und n24 Dokus über US Gefängnisse mit ihren Insassen, teilweise auch zum Tode Verurteilte. Also nur weil das jetzt in China auch vermarktet wird, gibts soviel Aufsehen...

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16554
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 14 Mal

Ordentliche Zurschaustellung von VielUnterwegs

Beitrag von Laogai » 01.03.2014, 00:58

Simonson hat geschrieben:jeden Abend laufen auf ntv und n24 Dokus über US Gefängnisse mit ihren Insassen, teilweise auch zum Tode Verurteilte. Also nur weil das jetzt in China auch vermarktet wird, gibts soviel Aufsehen...
Es geht weder um Dokus, noch Todesstrafe, noch China, noch Amerika. VielUnterwegs geht es um "auswischen". Das betrifft einen Bereich der Kinderpsychologie. Damit sollten wir uns näher beschäftigen!
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Simonson
Neuling
Beiträge: 20
Registriert: 22.12.2013, 14:16
Wohnort: Oberfranken

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von Simonson » 01.03.2014, 01:09

tia manche Menschen brauchen einfach mehr Aufmerksamkeit als andere :lol:

Benutzeravatar
retroplacebo
Forumsprofi
Forumsprofi
Beiträge: 210
Registriert: 16.07.2013, 12:31

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von retroplacebo » 01.03.2014, 01:21

Diese BBC-Sendung hatte ich vor einiger Zeit schon einmal gesehen, evtl. wurde sie sogar in diesem Forum verlinkt. Abgesehen von der Polemik im Eingangsposting sicher ein diskussionswürdiges Thema! Eigentlich zwei, erstens die Todesstrafe an sich und dann die Interviews mit den Verurteilen, hier geht es aber wohl mehr um die Interviews (wie ingo ja schon sagt).

Die Interviewerin behauptet:
"Die Absicht unserer Sendung ist es, Menschen davon abzuhalten, die Fehler der Verurteilten zu wiederholen" und "Durch mein Interview kann der Täter Sühne zeigen und sein Herz von Last befreien".
Zudem klang es an, dass die Interviews auf freiwilliger Basis durchgeführt werden.

Ich denke, als Todeskandidat hat man doch ein großes Bedürfnis, sich mitzuteilen und zu erklären.

Natürlich macht man sich die "kranke Schaulust" (alanos) der Zuschauer zu eigen. Wenn es aber zum Nachdenken anregt, warum nicht? Besser als viele andere Formate, man muss die Leute dort abholen, wo sie sind.

Zur Kritik: Der Eingangssatz von VielUnterwegs ("Das man die Leute nicht noch in der Stadtmitte an einem Kran hochzieht ist auch alles") beinhaltet ja den Vorwurf der Rachejustiz, durch öffentliche Schande die Angehörigen bloßzustellen, sowie der "Schocktherapie" (ingo). Die Todesstrafe an sich ist ja eben ein Instrument auch der Rache und Abschreckung. Wenn eine Gesellschaft sich aber schon dafür entscheidet, dann gilt doch: Die Interviews rücken die Auswirkungen auf Familie, Täter und Opfer dieser Strafe aus dem gesellschaftlichen Abseits in die Wohnzimmer und lassen die Schicksale weniger sinnlos erscheinen.

Lässt sich höchstens noch argumentieren, dass Todesstrafen oft für Affekttaten verhängt werden, die sich sowieso nicht durch Abschreckung vermeiden lassen. Wobei wir allerdings wieder bei der Diskussion der Todesstrafe an sich und somit offtopic sind.

Wer die BBC-Sendung bis zum Ende schaut, wird auch feststellen, dass die Interviews 2012 eingestellt wurden (warum wird allerdings nicht erwähnt).

Benutzeravatar
Luntan
VIP
VIP
Beiträge: 1846
Registriert: 22.04.2011, 09:18

Re: Todesstrafe in China, abartige oeffentliche Zurschaustel

Beitrag von Luntan » 01.03.2014, 04:10

Der VielUnterwegs ist bekanntlich blind auf einem Auge. Solche Interviews sind eine USA-Spezialität. Die Chinesen imitieren das höchstens :mrgreen:

http://www.youtube.com/watch?v=9LYL1PTrtXo

http://www.liveleak.com/view?i=a70_1384856447

Also, nicht viel unterwegs, schreib uns doch einmal etwas richtig Gutes aus Deinem Mörderland :lol:

Benutzeravatar
mjs
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 362
Registriert: 08.10.2010, 04:00

Kino ist und bleibt besser als Fernsehen

Beitrag von mjs » 01.03.2014, 04:26

Into the Abbys

http://en.wikipedia.org/wiki/Into_the_Abyss_(film)

"The film profiles Michael Perry, a man on death row convicted of murdering Sandra Stotler. Perry's final interviews for the film were recorded only eight days before his execution on July 1, 2010. The film does not focus on Perry's guilt or innocence and features a minimal amount of narration."

"The film is financed by American cable TV channel Investigation Discovery, who gave Herzog financing and great creative freedom. North American theatrical distribution rights were bought by Sundance Selects."

Regie: Werner Herzog
Awards: 2011 BFI London Film Festival, Best Documentary
VielUnterwegs hat geschrieben:Willkommen in eurem gelobten Land! Das man die Leute nicht noch in der Stadtmitte an einem Kran hochzieht ist auch alles.
Flenn' doch.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste