Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Antjola
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 15.08.2012, 14:42

Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von Antjola » 15.08.2012, 15:29

Hallo Ihr alle,

lebt jemand in Shaoxing (Zheijang) oder hat Ahnung, was für Kosten auf mich zukommen? Die Preise vor allem für Lebensmittel sollen total gestiegen sein. Aber irgendwie finde ich im Netz nix Konkretes. (Eine Wohnung bekomme ich vom Arbeitgeber.)

Wo das wichtig ist, betrifft es immer einen Singlehaushalt

Stromkosten (da ist ja „Heizung“ mit eigenem separaten Heizkörper drin, richtig?)
Wasser/Abwasserkosten

Busfahrten
Taxi
Zugfahrt nach Hangzhou
Zugfahrt nach Shanghai
Internetflat
Fahrradkauf
Fahrradmieten
Handy
SIMkarte

Lebensmittel (Jenseits von Luxussperenzien und Alkohol)
- Reis
- Fisch
- Gemüse
- Wasser (Leitungswasser soll man nicht trinken, richtig?)
- Fleisch
- Obst
Kaffee (seufz, teuer, weiß ich schon, aber wie viel real dieser Luxus?)

Kleidung, so von bis in etwa (normale Kleidung, die notwendig ist und auf Arbeit anständig aussieht; kein Modeschnickschnack oder Superbusiness)
- Winterjacke
- Pullover
- T-Shirts
- Blusen
- Wäsche
- Stoffhosen
- Jeans
- Jeansjacke

Startkosten
- Gesundheitscheck
- Aufenthaltserlaubnis Z anmelden/verlängern
- ... was ich noch nicht kenne, aber Ihr schon wisst

Vielen Dank für Eure Hilfe :!: :!: :!:

Antjola

Benutzeravatar
gege
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 520
Registriert: 23.11.2009, 03:19
Wohnort: 汉堡

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von gege » 15.08.2012, 16:17

blackrice hat geschrieben: um deine o.g. Fragen zu beantworten bedarf es "1000der Worte"...

Falls du keine "Chinaerfahrung" hast solltest du dein Vorhaben sehr gründlich überdenken!

(Ich kenne Shaoxing recht gut da ich in der Textilbranche tätig bin, dies nur nebenbei).
Auch Deine Aussage bedarf ein paar mehr Worte. Warum sollte er es gründlich überdenken :?: Hat er es evtl. schon getan?
Gege - 哥哥

Antjola
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 15.08.2012, 14:42

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von Antjola » 15.08.2012, 16:42

hatte gerade geschrieben und abgesendet. nanu, wo ist der Text? verschwindet der, wenn man zu lange nicht auf Absenden klickt? Alles noch mal? *stöhn* Irgendwo zwischengespeichert???

Antjola
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 15.08.2012, 14:42

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von Antjola » 15.08.2012, 16:45

o. k. zurücktaste hat geholfen. Danke, "gege", für Deine Gegenfrage...

Dein Abraten, Blackrice, hört sich, sorry, gerade genauso an wie das, was ich in Deutschland zu lesen und zu hören bekomme bei Jobs, die zu besetzen sind. Abgesehen davon, dass mir die Forderung nach der beruflichen Auslandserfahrung (die private zählt nach meiner Erfahrung und entgegen dem Mediengeplapper nie) nicht immer schlüssig ist - es hat nicht jeder Mummy und Daddy mit einem dicken Konto für Auslandssemester oder Freiwilligenjahr. Die Schlacht um die wenigen Stipendien ist riesengroß; wenn Du ein bestimmtes Alter überschritten hast und dir dann erst leisten kannst, zu studieren, dann bist du ganz aus dem Spiel ... Insgesamt sind für den deutschen Arbeitsmarkt genügend Leute mit Stipvisiten ins Ausland vorhanden. Es heißt mitspielen oder aufgeben. Ich habe mich für ersteres entschieden.

Ich weiß so pi mal Daumen, dass "man" 2000 RMB für die Lebenshaltung rechnen sollte monatlich. Trotzdem würde ich gern in der Lage sein, für mich halbwegs mal mit ein paar Posten agieren zu können. Es geht ja mehr um so etwas wir Kosten für eine Winterjacke mit 30,00 € ansetzen oder mit 200,00 €. Rechnen bin ich hier aus D bis zum Abwinken gewöhnt und sparen noch viel mehr ...

Zitat Blackrice: "Falls du keine "Chinaerfahrung" hast solltest du dein Vorhaben sehr gründlich überdenken!" Wie kommt man denn zu beruflicher Auslandserfahrung ohne die erste zu machen?? Wir beginnen gleich mit der zweiten??? :lol: Chinareisen ohne Job kann ich mir genauso wenig leisten wie das Reisen in ein anderes Land. Heißt, ich soll mich fügen und unten ducken? Dumpinglöhne bis an mein Lebensende? Nöööööö.

Mein Arbeitgeber ist seriös, wir haben sehr guten Kontakt auf Englisch. Ich werde etliche fließend deutsch- und englischsprachige Kollegen haben, teils mit Deutschland/Österreicherfahrung; nur bin ich die einzige aus Deutschland. Ich möchte unbekannterweise nicht die Infos von ihnen erbitten. Wir müssen uns doch erst kennen lernen ...
Mein AG stellt die Wohnung und ich habe keine Miete, aber die Nebenkosten Strom und Wasser. Ich bin mir aber nicht so im Klaren darüber, ob die zur Orientierung angegebenen 300 RMB/3 Monate für Strom und die 60 RMB/3Monate für Wasser aktuell/sehr alt sind, reichlich/knapp bemesen sind usw. :?: :?: :?:

Alles, was ich hier suche, das ist ein wenig Orientierung in deutscher Sprache, weil meine chinesischen Lesekenntnisse für die endlose Suche im Netz noch nicht ausreichen. In Englisch finde ich nur uralte Aussagen oder solche zu den Megacities; das dürfte mich in die Irre führen.

Lieber mehr wissen als zu wenig. Ich nehme auch gern Teilkenntnisse zu bestimmten Posten :)

Mein Dank ist Euch gewiss, Antjola

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von corneta » 15.08.2012, 16:56

Antjola hat geschrieben:Hallo Ihr alle,lebt jemand in Shaoxing (Zheijang) oder hat Ahnung, was für Kosten auf mich zukommen?
Lies dich mal durch diesen Thread, da gibt es ein paar generelle Angaben von verschiedenen Usern zum Lebensunterhalt. Wenn du nach "Nebenkosten" suchst, kommen auch noch ein paar Infos zum Strom, ect.
1.Busfahrten
2.Taxi
3.Zugfahrt nach Hangzhou
4.Zugfahrt nach Shanghai
5.Internetflat
6.Fahrradkauf
7.Fahrradmieten
8.Handy
9.SIMkarte
1. kommt auf die Strecke an :wink:
2. kommt auch auf die Strecke an, aber im Verhältnis zu D immernoch zum Schnäpchenpreis
3 + 4 Hier wurden schon öfter Zugsuchmaschinen verlinkt :wink: .
6. Da geht es ab 30 € los und nach oben gibt es keine Grenzen.
7. Ist eher überflüssig.
8. Hast du jetzt keins?
9. Such mal nach "Tarif", da gibt es schon viele Threads mit Tipps zu Anbietern und Preisen.
Lebensmittel (Jenseits von Luxussperenzien und Alkohol)
Die von dir aufgeführten Sachen sind günstiger als in D, aber auf den RMB wird dir das keiner genau sagen können.
Kleidung, so von bis in etwa (normale Kleidung, die notwendig ist und auf Arbeit anständig aussieht; kein Modeschnickschnack oder Superbusiness)
Das ist ähnlich wie bei den Lebensmitteln. Das kommt auf deinen Geschmack an. In Läden, die es auch in Europa gibt, sind auch die Preise wie in Europa. Märkte und Schneidereien sind deutlich günstiger. Versuch macht klug :wink: .
- Gesundheitscheck
- Aufenthaltserlaubnis Z anmelden/verlängern
Zahlt sowas nicht die Firma?

Es wäre sicher klüger, wenn du nicht nach einzelnen Preisen forschst, sondern rausfindest, ob du mit den dir zur Verfügung stehenden Mitteln über die Runden kommen würdest. Wieviel bekommst du denn so ungefähr?

Benutzeravatar
serenita
VIP
VIP
Beiträge: 1664
Registriert: 18.09.2006, 01:11

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von serenita » 15.08.2012, 17:40

Antjola hat geschrieben:Hallo Ihr alle,

lebt jemand in Shaoxing (Zheijang) oder hat Ahnung, was für Kosten auf mich zukommen? Die Preise vor allem für Lebensmittel sollen total gestiegen sein. Aber irgendwie finde ich im Netz nix
...
Antjola
Hallo, Antjola,

ich selbst stamme nicht aus Shaoxin und kenne leider auch keinen, der dort wohnt. Aber dafür gibt es doch das tolle Internet, dass man darüber Info erhält, zumindest zur Orientierung. Also habe ich nach dem 生活水平 gegoogelt und fand einige Antworten. Nun kurz zusammengefasst:

- die Lebenshaltungskosten dort sind wohl niedriger als z. B. In Ningbo, eine Stadt mit vielen Grosshandelmärkten und einem Hafen nahe Shanghai. Für mich bedeutet das, dass Du also in Shaoxin nicht mit überhöhten Kosten zu rechnen brauchst, sondern eher mit günstigeren auch wenn die Preise dort angestiegen sind.

- 2011 war noch so, dass man mit 3000 Yuan dort sehr gut als Single zu Rande kam, dabei musste derjenige noch davon die Miete zahlen.


Erstmal so viel Info.
我是四川人。

Antjola
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 15.08.2012, 14:42

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von Antjola » 15.08.2012, 17:46

Wie macht man das denn mit dem "Zitate einfügen"? Bin ich heute blind, dass ich keinen Wink des Anbieters dazu sehe????

Danke Corneta für die Infos und den Link. Du schreibst so, wie ich es gehofft hatte - einfach die Infos.
Mein Gehalt ist 5000 RMB plus Flüge plus Miete. Ich würde gern 2800 bis 3000 regelmäßig nach Hause schicken, damit das hier nicht zu eng wird. 180,00€ verbrauche ich hier in D im Moment monatlich für das Leben (für alles ohne Warmmiete und Versicherungen). Wenn Du insgesamt sagst, dass Kleidung und normales Essen genauso oder eher preiswerter ist, dann komme ich also gut hin. Wie empfindet Ihr denn die Preissteigerungen in China? Ist das nur deutsche Reporterlust oder schlägt das wirklich stark im Einzelhandel durch?

Den verlinkten Thread habe ich mir schon angesehen, das sind gute Anhaltspunkte. Aber der Unterschied zwischen Peking/Shanghai und den Provinzorten soll laut vielen Netzusern enorm sein. Und es ist öfter nicht zu erkennen, wo die Leute leben. Peking teuer und Provinz billig? Stimmt das? Ich möchte auch nicht in die Falle geraten, Shaoxing zu unterschätzen.

Ich brauche unbedingt ein neues Handy (eins zum telefonieren *g*). Meines ist gerade nach 10 Jahren dabei, sein Leben auszuhauchen. Kaufe ich also noch hier oder spare ich, wenn ich in China kaufe?

Nun noch zum Arbeitsvisum. So wie mein jetziger Wissensstand ist, da bekomme ich das Z-Visum hier (nächste Woche), muss mich doch danach in Shaoxing innerhalb von 24 Studen anmelden und dann kann es sein, dass es eventuell nur für 30/60 tage ist. Die Anmeldung muss ich bezahlen und eventuell die Verlängerung, wenn am Anfang einer knausert, auch. Richtig oder falsch?

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von corneta » 15.08.2012, 18:05

blackrice hat geschrieben:Ich war, abgesehen von Beschäftigungsverhältnissen bei D-Firmen, in CN auch freiwillig temporär 2-malig bei HKG-based CN-Firmen tätig, sehr gut bezahlt, aber: dort zu arbeiten ist schlichtweg ein Abenteuer.
Auch das wird man überleben :wink: . Solange man immer eine Reserve für ein Rückflugticket hat, kommt man da schon durch. Ob es einem gefällt, oder nicht, weiß man eh erst, wenn man da ist und Erfahrungen sammelt man auf jeden Fall. Wofür man die nochmal braucht, ist doch ertmal egal.


Zum Gesundheitstest hab ich auch noch was gefunden.

Edit:

Link zur Anleitung zum Zitieren

Benutzeravatar
DaWei
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 354
Registriert: 23.06.2010, 14:02
Wohnort: zuhausli

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von DaWei » 15.08.2012, 19:52

Antjola hat geschrieben:Zitat Blackrice: "Falls du keine "Chinaerfahrung" hast solltest du dein Vorhaben sehr gründlich überdenken!" Wie kommt man denn zu beruflicher Auslandserfahrung ohne die erste zu machen?? Wir beginnen gleich mit der zweiten??? :lol:
Die gleiche Frage hab ich mir bei blackrice's Beitrag auch gestellt. Meine Meinung: Seine Sorge um den TE in Ehren, aber irgendwann müssen wir alle ins kalte Wasser springen, oder wir gucken ewig vom Ufer aus zu. Natürlich säuft der eine oder andere dabei ab, aber so ist es im Leben. Perfekte Bedingungen sind nicht realistisch und mancher wartet zu lange auf eine günstige Gelegenheit.
Disclaimer: Alles, was ich schreibe, widerspiegelt nur meine persönliche Meinung und/oder Erfahrungen. Sollte ich dabei Gefühle verletzt oder jemand beleidigt haben, entschuldige ich mich von ganzem Herzen, denn dies liegt nicht in meiner Absicht.

Benutzeravatar
AngelofMoon
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 908
Registriert: 22.05.2011, 12:29

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von AngelofMoon » 15.08.2012, 20:25

Antjola hat geschrieben:Mein Gehalt ist 5000 RMB plus Flüge plus Miete. Ich würde gern 2800 bis 3000 regelmäßig nach Hause schicken, damit das hier nicht zu eng wird.
Spare Dir die Überweisungskosten und lege Dir ein Konto in China an. So hast Du dann immer etwas für Notfälle.
Konfuzius sprach: “Mach’ Dir keine Sorgen darüber, dass die Menschen Dich nicht kennen, sondern darüber, dass Du sie nicht kennst.”

Antjola
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 15.08.2012, 14:42

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von Antjola » 15.08.2012, 20:57

blackrice hat geschrieben:"Mein Gehalt ist 5000 RMB"........somit kann ich dir leider keine weiteren Tips geben, hoffe sehr andere hier können.
Also heißt das, ich werde für Deinen Geschmack zu viel verdienen und Du kannst mit so hohen Zahlen nicht umgehen oder heißt das, ich verdiene so wenig, dass ich Deiner Auskünfte nicht würdig bin? Schubladendenken lässt grüßen ... Zahlen bleiben Zahlen, egal ob man sich anderen gegenüber erhaben fühlt oder nicht.
blackrice hat geschrieben:ich selbst stamme nicht aus Shaoxin und kenne leider auch keinen, der dort wohnt. Aber dafür gibt es doch das tolle Internet, dass man darüber Info erhält, zumindest zur Orientierung. Also habe ich nach dem 生活水平 gegoogelt und fand einige Antworten. Nun kurz zusammengefasst:

- die Lebenshaltungskosten dort sind wohl niedriger als z. B. In Ningbo, eine Stadt mit vielen Grosshandelmärkten und einem Hafen nahe Shanghai. Für mich bedeutet das, dass Du also in Shaoxin nicht mit überhöhten Kosten zu rechnen brauchst, sondern eher mit günstigeren auch wenn die Preise dort angestiegen sind.
- 2011 war noch so, dass man mit 3000 Yuan dort sehr gut als Single zu Rande kam, dabei musste derjenige noch davon die Miete zahlen.
Danke Serenita. Das ist eine gute Orientierung. Ich habe es gleich selbst noch mal mit 生活水平 und 紹興市 versucht. Das meiste sind offizielle Veröffentlichungen mit Absichtserklärungen und irgendwie dem Ziel der Verbesserung des Lebensstandards. Die Infos bleiben meist vage; nur schreiben etliche Leute, dass Shaoxing eben doch noch nicht so teuer ist.
corneta hat geschrieben:Antjola hat geschrieben:
Hallo Ihr alle,lebt jemand in Shaoxing (Zheijang) oder hat Ahnung, was für Kosten auf mich zukommen?

Lies dich mal durch diesen Thread, da gibt es ein paar generelle Angaben von verschiedenen Usern zum Lebensunterhalt. Wenn du nach "Nebenkosten" suchst, kommen auch noch ein paar Infos zum Strom, ect.
Daraus ergibt sich als Anhaltspunkt. Für Essen und Trinken allein geben die Verfasser zwischen 44 und etwa 100/120 RMB pro Tag aus (Essen vorwiegend mit Kollegen in Restaurants weggelassen).
Einzelne User haben ihren Wohnort angegeben. Also kommt auf den Monat aus diesen Beiträgen zum Vergleich:
- Haikou (Hainan) 1320 RMB
- Guilin (Guangxi) 1860 RMB
- Zibo (Shandong) 2100 RMB
- Wuhan 2400 RMB
- Peking 3000 RMB

Ein Fahrrad muss ich kaufen: 150 - 230 RMB im Minimum
Gesundheitscheck, wenn der deutsche nicht anerkannt wird: 450 - 500 RMB
corneta hat geschrieben:blackrice hat geschrieben:
Ich war, abgesehen von Beschäftigungsverhältnissen bei D-Firmen, in CN auch freiwillig temporär 2-malig bei HKG-based CN-Firmen tätig, sehr gut bezahlt, aber: dort zu arbeiten ist schlichtweg ein Abenteuer.

Auch das wird man überleben :wink: . Solange man immer eine Reserve für ein Rückflugticket hat, kommt man da schon durch. Ob es einem gefällt, oder nicht, weiß man eh erst, wenn man da ist und Erfahrungen sammelt man auf jeden Fall. Wofür man die nochmal braucht, ist doch ertmal egal.
Richtig, ich erwarte keinen Spaziergang. Und ja, es wird ein Abenteuer. Ich freue mich trotzdem darauf. Besser als in D immer aussortiert zu werden. Wenn mich eine Firma in China will und das, was ich leisten kann; warum sollte ich hierbleiben und mit ALG-Bezug zufrieden sein? Ich merke seit über einem Jahr, dass mein Strampeln hier nichts bringt und ich von der Gemeinschaft leben muss. Nach 26 Jahren Einzahlung habe ich da auch kein schlechtes Gewissen und ich habe mich auch nicht freiwillig arbeitslos gemacht. Wenn das Leben selbst finanzieren und gestalten können eben heißt, woanders hinzugehen: Na dann eben das! Deutsche Firmen, die in meinen Berufsfeldern entsenden, wollen übrigens immer Auslandserfahrung schon mitgebracht haben oder die jungen Absolventen als Trainee. Auslandserfahrung habe ich keine berufliche. Das Spiel heißt: Die Katze beißt sich in den Schwanz. - So das war ein letzter Ausflug zur Erklärung. Jetzt wieder Vorbereitung.

Strom noch mal: Ist 300 RMB/3 Monate für Strom und die 60 RMB/3Monate für Single und 50 qm realistisch oder eher utopisch zu niedrig/hoch?

Antjola
Neuling
Beiträge: 14
Registriert: 15.08.2012, 14:42

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von Antjola » 15.08.2012, 21:02

Angel of Moon: Spare Dir die Überweisungskosten und lege Dir ein Konto in China an. So hast Du dann immer etwas für Notfälle.
Ich MUSS überweisen. Halbe Miete, Versicherungen ...

Benutzeravatar
DaWei
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 354
Registriert: 23.06.2010, 14:02
Wohnort: zuhausli

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von DaWei » 15.08.2012, 21:42

Antjola hat geschrieben:Ich MUSS überweisen. Halbe Miete, Versicherungen ...
Wie lange wolltest Du in China bleiben? Ich empfehle einen Zwischenmieter für Deine Wohnung zu suchen, dann machst Du vielleicht sogar noch Gewinn! Versicherungen kann man ja eventuell pausieren.

Mit weniger als 3000 RMB im Monat wird es sicher kein Spass. Hast Du wenigstens für den Notfall >1k€ auf hoher Kante???

Ich sage "ins kalte Wasser springen", nicht "mit schweren Steinen an den Beinen ins kalte Wasser springen".
Disclaimer: Alles, was ich schreibe, widerspiegelt nur meine persönliche Meinung und/oder Erfahrungen. Sollte ich dabei Gefühle verletzt oder jemand beleidigt haben, entschuldige ich mich von ganzem Herzen, denn dies liegt nicht in meiner Absicht.

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von corneta » 15.08.2012, 21:54

DaWei hat geschrieben:Wie lange wolltest Du in China bleiben? Ich empfehle einen Zwischenmieter für Deine Wohnung zu suchen, dann machst Du vielleicht sogar noch Gewinn!
Geht nicht weil:
Antjola hat geschrieben:Ich fange in Kürze in Shaoxing an zu arbeiten. Chinesische Firma, chinesischer Arbeitsvertrag, befristet. Ich gebe in D mein Leben nicht auf und meine Familie bleibt hier. Deshalb muss ich regelmäßig einmal im Monat Geld für alle D-Kosten auf mein deutsches Konto von meinem chinesischen Gehaltskonto (ca. 350-400 €) überweisen.
Link zum Zitat

@ Antjola

Lies dich mal hier durch, vielleicht wäre das ja eine Alternative.

Benutzeravatar
DaWei
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 354
Registriert: 23.06.2010, 14:02
Wohnort: zuhausli

Re: Lebenshaltungskosten in Shaoxing August 2012

Beitrag von DaWei » 15.08.2012, 22:06

corneta hat geschrieben: Geht nicht weil:
Antjola hat geschrieben:Ich fange in Kürze in Shaoxing an zu arbeiten. Chinesische Firma, chinesischer Arbeitsvertrag, befristet. Ich gebe in D mein Leben nicht auf und meine Familie bleibt hier. Deshalb muss ich regelmäßig einmal im Monat Geld für alle D-Kosten auf mein deutsches Konto von meinem chinesischen Gehaltskonto (ca. 350-400 €) überweisen.
Link zum Zitat
Sorry, hab den anderen Thread erst vor 1 Minute gelesen. Nun melde ich auch Zweifel an der Machbarkeit an.
Disclaimer: Alles, was ich schreibe, widerspiegelt nur meine persönliche Meinung und/oder Erfahrungen. Sollte ich dabei Gefühle verletzt oder jemand beleidigt haben, entschuldige ich mich von ganzem Herzen, denn dies liegt nicht in meiner Absicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 16 Gäste