Mit dem Fahrrad nach/durch China

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16516
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von Laogai » 30.05.2011, 23:18

travel-by-bike hat geschrieben:Jedoch da derzeit ja die ganzen Ausschreitungen im Irag, Afghanistan etc sind überlege ich bis nach Jordanien zu fahren und von dort aus mit dem Flugzeug nach Pakistan zu fliegen und von dort weiter zu fahren.
Schon mal über eine Route weiter nördlich nachgedacht?
Davon abgesehen: Bis du in Deutschland in den Sattel steigst kann überall entlang der Strecke etwas Unvorhergesehenes passieren. Und auch noch, nachdem du schon unterwegs bist. Ein hohes Maß an Flexibilität ist für ein solches Projekt unabdingbar.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

travel-by-bike
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 30.05.2011, 10:04

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von travel-by-bike » 30.05.2011, 23:33

Ich hatte mir auch erst überlegt über den Norden zu fahren, über Skandinavien, die benelux staaten Russland etc. und dann über Kasachstan nach Kashgar zu radeln...
ja die reise soll im Frühjahr nächsten Jahres losgehen also ist planungstechnisch noch etwas Zeit.

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von Linnea » 31.05.2011, 00:18

laogai hat geschrieben:
travel-by-bike hat geschrieben:Ist es gefährlich nachts alleine in der Pampa zu zelten? Ich meine ist die Gefahr groß überfallen zu werden?
Die Gefahr strebt gegen Null. Auf der Seidenstraße würde ich das Zelt vielleicht nicht unbedingt neben der Straße aufschlagen, aber sonst ist China ein sehr sicheres Reiseland. Zumal Verbrechen gegen Ausländer stärker bestraft werden.
Aber man muss sich die Frage stellen, ob sich die Mitnahme eines Zeltes überhaupt lohnt. Ich habe einige Langstreckenradler getroffen, die durch China geturnt sind und ein Zelt lediglich als Ballast spazieren fuhren.
Langstreckenradler kommen normalerweise durch mehrere Länder und es kann durchaus sinnvoll sein ein Zelt mitzunehmen - Schlafsack und Isomatte (und ein Kocher) kommen auch noch hinzu, wenn man mal an das Gewicht denkt. Ich persönlich würde in China genauso bedenkenlos zelten wie in Deutschland oder im übrigen Europa. Allerdings bin ich kein großer Fan des verbotenen wild Zeltens, normalerweise frage ich vorher ob ich darf. Die größte Gefahr besteht dann eher darin, dass man nicht zelten darf, sondern ins Gästezimmer zitiert wird. :wink:

travel-by-bike
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 30.05.2011, 10:04

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von travel-by-bike » 31.05.2011, 06:35

In Deutschland ist zelten meines wissens nach nur verboten weil es entweder Privatgrundstücke sind bzw. weil jeder sinen Müll rumliegen lässt. Wie sieht es damit in China aus? Glaubst du ich bekomme Probleme wenn ich 200 oder mehr Meter abseits der Straße das Zelt aufschlage?
Kann ich mir persöhnlich nicht so vorstellen. Aber denke mal hier sind auch Menschen die China besser kennen als ich!

Benutzeravatar
chinavelo
VIP
VIP
Beiträge: 1119
Registriert: 02.10.2006, 11:20
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von chinavelo » 31.05.2011, 09:56

laogai hat geschrieben:
travel-by-bike hat geschrieben:Jedoch da derzeit ja die ganzen Ausschreitungen im Irag, Afghanistan etc sind überlege ich bis nach Jordanien zu fahren und von dort aus mit dem Flugzeug nach Pakistan zu fliegen und von dort weiter zu fahren.
Schon mal über eine Route weiter nördlich nachgedacht?
Soweit nördlich muß er gar nicht radeln. Je nach dem ob Syrien und Jordanien ein Muß für ihn ist, kann er von der Türkei, durch den Iran nach Pakistan gelangen und hier den Karakorum Highway zum Khunjerab-Pass fahren.

Bernd

travel-by-bike
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 30.05.2011, 10:04

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von travel-by-bike » 31.05.2011, 12:40

Hallo Bernd, ich habe damals mit vielen Gedanken gespielt. Wo, wann, mit wem ich woher radel. Habe mal etwas dvon gehört das man den Karakorum Highway nur ein paar Monate im Jahr befahren kann. Ist da etwas dran?
Bist du diese Strecke schonmal über den Karakorum gefahren? Eig. war ja mein Plan mal die komplette Strecke zu fahren. Jedoch halt mit den Ausschreitungen in Nahost ist es net so toll. Also muss ich denke ich mal etwas umdisponieren. Ich würde halt schon gerne moslimische Länder bereisen weil man hier j net soviel von der Kultur mitbekommt. bzw. die Moslems die hier leben andrst sind als beispielsweise in der Türkei. Deshalb sollte schon as ein oder andere moslimische Land auf der Tour nicht Fehlen! Also schreibt immer schön weiter ich freue mich über eure Tipps,Tricks und Anregungen.

Euer Travel by Bike

Benutzeravatar
chinavelo
VIP
VIP
Beiträge: 1119
Registriert: 02.10.2006, 11:20
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von chinavelo » 31.05.2011, 13:13

travel-by-bike hat geschrieben:Habe mal etwas dvon gehört das man den Karakorum Highway nur ein paar Monate im Jahr befahren kann. Ist da etwas dran?
Ja, da ist was dran. Offiziell wird die Grenze zwischen Pakistan und China am 01.Mai geöffnet. Das ganze kann sich allerdings nach hinten verschieben, wenn zuviel Schnee liegt. Einen festen Termin für die Schließung gibt es jedoch nicht, das hängt von den Witterungsbedingungen ab. Wenn die Grenze geschlossen ist, können auch keine Ein- und Ausreiseformalitäten vorgenommen werden.
Bist du diese Strecke schonmal über den Karakorum gefahren?
Ja, vor vielen Jahren von Islamabad aus startend allerdings nur bis Sust/Sost, da es seinerzeit auf der chinesischen Seite zu Unruhen kam und die Grenze für den Tourismus gesperrt war.

Hier ist noch eine Reisereportage von Radio Bremen.

Bernd

travel-by-bike
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 30.05.2011, 10:04

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von travel-by-bike » 31.05.2011, 20:09

Ist der Karakorum sowie Pakistan sicher? Muss ich dann nicht auch durch Kohistan das Gebiet das mitleerweile vor Fundamentalisten nur so wimmelt?

Bernd hast du nochmal irgendwann so eine Reise geplant also von hier bis nach China`?

Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von Henry_ » 31.05.2011, 22:11

Ich habe eine derartige Tour mit (m)einem Wohnmobil in Planung.
In diesem Zusammenhang habe ich eine Route durch Kasachstan
gestrichen. Diverse LKW-Fahrer die ich um Rat fragte meinten,
dort im Süden käme ich nur mit einem Panzer durch. Das mag für's
Fahrrad vielleicht nicht so gravierend sein. Jedoch, diverse "Russland-
deutsche" die ebenso aus Kasachstan kommen meinten zusätzlich,
Übernachten oder Parken sei in diesem Gebiet ebenso zu gefährlich.

Fundamentalisten schocken mich allerdings nicht.

Die Planung sieht nunmehr die Türkei und Iran auf der Hinfahrt vor
und auf der Rückfahrt dann durch die Mongolei zurück durch die
russische Föderation.

Sorry, wenn ich zu Fahrradtouren wenig beitragen kann.

Henry

travel-by-bike
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 30.05.2011, 10:04

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von travel-by-bike » 31.05.2011, 22:34

Wirst du alleine fahren?Was ist denn an Kasachstan gefährlich? Überfälle? Denke mal das eine sollche Gefahr überall exesiert. Aber Wohnmobil ist immer noch sicherer als ein Zelt.

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16516
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von Laogai » 31.05.2011, 22:36

travel-by-bike hat geschrieben:Ist der Karakorum sowie Pakistan sicher? Muss ich dann nicht auch durch Kohistan das Gebiet das mitleerweile vor Fundamentalisten nur so wimmelt?
Da die Fragen nun über China hinaus gehen wäre es sicherlich ratsamer, diese im Radreise-Forum zu stellen. Dort tummeln sich die Fahrradfreaks und Long Distance Biker.

Auf crazyguyonabike.com gibt es etliche Erfahrungsberichte von Langstreckenbikern. Die Sabbatradler Katrin und Molle sind auch schon viel durch China und die Nachbarländern gestrampelt.
Bernd AKA Chinavelo kann hier sicherlich noch einige nützliche Links beisteuern.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
Henry_
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 265
Registriert: 23.02.2008, 15:24

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von Henry_ » 31.05.2011, 22:51

travel-by-bike hat geschrieben:Wirst du alleine fahren?Was ist denn an Kasachstan gefährlich? Überfälle? Denke mal das eine sollche Gefahr überall exesiert. Aber Wohnmobil ist immer noch sicherer als ein Zelt.
Nein, ich werde - sofern die Reise wirklich realisiert wird - nicht alleine fahren.
Das war dann auch mit ein Grund, warum ich dies Jahr den chin. Führerschein
machen wollte. Das habe ich aber erst einmal verschoben.
Erfreulich ist, dass sich inzwischen eine Hand voll Interessierter gemeldet haben,
die sich mit eigenem WoMobil anschließen würden. Auf solchen Fahrten trifft man
eh - früher oder später - immer wieder auf die gleichen Leute.

Das Problem an Kasachstan ist, dass dort die Bewohner soooo arm sind, so
dass die alles versuchen, um damit Geld zu machen. Das schließt jeglichen
Raub mit ein. Selbst in der Ukraine habe ich mein Auto NIE unbeaufsichtigt
geparkt. Auch in den Städten nicht. Die krimminelle Schwelle ist in solchen Ländern
sehr niedrig - aus den Gründen der dortigen Armut.


Henry

Benutzeravatar
Linnea
VIP
VIP
Beiträge: 2924
Registriert: 04.06.2007, 14:29

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von Linnea » 31.05.2011, 23:43

travel-by-bike hat geschrieben:In Deutschland ist zelten meines wissens nach nur verboten weil es entweder Privatgrundstücke sind bzw. weil jeder sinen Müll rumliegen lässt. Wie sieht es damit in China aus? Glaubst du ich bekomme Probleme wenn ich 200 oder mehr Meter abseits der Straße das Zelt aufschlage?
Wie die Rechtslage in Deutschland zustande kam (es gibt ja auch unterschiedliche Gesetze in verschiedenen Bundesländern) weiß ich nicht, wie die Rechtslage in China aussieht auch nicht. Ich schätze man wird einen Ausländer im Zelt beäugen, wenn er denn auffällt, und die größten Probleme würde ich eher in Bezug auf streunernde Hunde sehen. Dass dich jemand bei der Polizei "verpfeift" ist wohl eher unwahrscheinlich. Lies dir einfach mal Berichte von Leuten durch, die in der Gegend, die du durchradeln willst, (mit Zelt) unterwegs waren. Dann kannst du wahrscheinlich auch besser abschätzen, ob du wirklich eines brauchst.

Benutzeravatar
chinavelo
VIP
VIP
Beiträge: 1119
Registriert: 02.10.2006, 11:20
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von chinavelo » 01.06.2011, 13:19

travel-by-bike hat geschrieben:Ist der Karakorum sowie Pakistan sicher?
Wenn man das so genau wüßte. So lange du auf dem Karakorum-Highway bleibst und abends in einem Guesthouse übernachtest, sollte eigentlich nichts passieren. Garantieren kann es dir aber keiner. Momentan fahren auch die meisten Radler, die von Europa nach China wollen, die Route über die Stan-Staaten.
Muss ich dann nicht auch durch Kohistan das Gebiet das mitleerweile vor Fundamentalisten nur so wimmelt?
Der Karakorum-Highway führt mitten durch Kohistan. Das einzige was mir unangenehm aufgefallen ist, waren hin und wieder Steine werfende Kinder.
Bernd hast du nochmal irgendwann so eine Reise geplant also von hier bis nach China`?
Noch einmal? Das habe ich schon hinter mir.

Bernd

travel-by-bike
Neuling
Beiträge: 22
Registriert: 30.05.2011, 10:04

Re: Mit dem Fahrrad nach/durch China

Beitrag von travel-by-bike » 01.06.2011, 21:56

@ Linnea, ich bin schon fleissig am lesen. Reise berichte von Leuten wie Carsten Janz, und auch in diersen Radforen. Es soll auf jedenfall sehr oft im Zelt übernachtet werden einfach um auch die Kosten möglichst gering zu halten. jedoch in den moslimischen Ländern werde ich wohl nicht herum kommen.


@ Bernd also meinste so ne Tour reicht wenn man es einmal gemacht hat?
Wie lang isset denn bei dir schon her? Ja die steinewerfenden Kinder davon habe ich auch etwas gehört, sowohl in Pakistan als auch in Jordanien.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste