Pelzfarm in Hebei

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
tarkan
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 317
Registriert: 10.10.2006, 23:55

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von tarkan » 18.03.2010, 22:58

wuseltiger hat geschrieben:
tarkan hat geschrieben: nein, ich muss nur einen spiegel vor deinem gesicht halten.

:lol: Du trägst ernsthaft zu meiner Unterhaltung bei.. Da ich noch an etwas arbeite, ist es sehr unterhaltsam, wenn ich zwischendurch etwas zu lachen bekomme. Thanks a lot. :lol:

unterhaltsam sind deine standardsprüche leider nicht, auch wenn du glaubst, du kannst damit ablenken. inhaltsleer, fantasielos und braun.

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von domasla » 18.03.2010, 23:07

@alle: Noch jemand tierlieb?

D., der sich nicht wundert.

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von wuseltiger » 18.03.2010, 23:28

tarkan hat geschrieben:

unterhaltsam sind deine standardsprüche leider nicht, auch wenn du glaubst, du kannst damit ablenken. inhaltsleer, fantasielos und braun.

Und wieder einer aus dem Hause Tarkan. Juhuu. :lol: :lol:

wuseltiger
VIP
VIP
Beiträge: 1667
Registriert: 18.03.2007, 21:25

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von wuseltiger » 18.03.2010, 23:33

domasla hat geschrieben:@alle: Noch jemand tierlieb?

D., der sich nicht wundert.

Hey, ich hab mich für Tiere eingesetzt. Kam aber nicht gut an bei einigen hummerfahrenden Pelzträgern hier.. :( Aber du diskutierst ja auch nie mit ;)

Benutzeravatar
domasla
VIP
VIP
Beiträge: 3477
Registriert: 12.07.2005, 09:29
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von domasla » 18.03.2010, 23:45

wuseltiger hat geschrieben:( Aber du diskutierst ja auch nie mit ;)
Wegen Fruchtlosigkeit. Nicht wegen Furchtlosigkeit.

D., der aber die Entwicklung immer mitverfolgt.

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von beowulf » 19.03.2010, 00:21

domasla hat geschrieben:
wuseltiger hat geschrieben:( Aber du diskutierst ja auch nie mit ;)
Wegen Fruchtlosigkeit. Nicht wegen Furchtlosigkeit.

D., der aber die Entwicklung immer mitverfolgt.
Dachte es mir doch, dass Herr Domasla ein weiser Mann ist. :)

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2819
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von Topas » 19.03.2010, 01:04

Zumindest was auf den letzten drei Seiten steht, unterstütze ich wuseltiger.
Die Problematik der Sichtweise, das alles was Mensch tut und macht seine "Berechtigung" oder "moralische Grundlage" hat, ist allgegenwärtig in einer Gesellschaft, wo der Mensch zunehmendst seine Grenzen ( biologische oder was auch immer ) sprengt.

Bei Vergleichen zweier Tatbestände sollten diese in der Realität auch in relation zueinander stehen. Ein Handy mit einem Fuchspelz zu vergleichen.....naja, weit hergeholt. Zumal es auch der jeweiligen kulturellen Präferenzen geschuldet ist.

Ein Pelz ist - selbst bei Ausschliessung der Aspekts "Tiertod/Tierquälerei" ohne weiteres substituirbar. Damals - vor Christus noch nicht - aber mittlerweile durch den fortschritt, ist der Mensch nicht mehr zwingend auf echte Pelze angewiesen, um zu überleben.

Und ja, der Mensch neigt nun mal dazu - aus langeweile, oder weil er zu viel geld hat, oder der Annerkennung in seinem sozialem Umfeld wegen - Sachen zu machen, die mehr schädlich ( wenn auch manchmal über Umwege ) als nützlich sind. Schädlich wirds dann, wenn sich das eigene Ego vor der Logik stellt, und Handlungen - selbst wenn sie offensichtlich unnötig sind - gerechtfertigt werden, bzw Wahrnehmungsdefizite sich aus der Handlungsursache ableiten. Ich will damit sagen, dass die Psyche leider allzu oft dem Verstand einen Strich durch die Rechnung macht, mit der Folge, dass der Mensch das Gegenteilige von dem tut, was für seine Zukunft, bzw. die der Gesellschaft wichtig ist : Die natürliche Lebensgrundlage als Basis des ( menschlichen ) Lebens zu erhalten. dazu gehört die Instandhaltung ökologischer Systeme genau so, wie einer darauf ausgerichteten Grundethik und einem Grundverständnis, das Menschen nur dann Systemunterstützend handeln, wenn ihnen die Werkzeuge ( sprich Empfindung / Verhältnis / Verständnis zur Natürlichen Lebensgrundlage ) vorher beigebracht werden. Aber dafür muss sich die Gesellschaft erstmal auf einen Grundkonsenz einigen, etwa, das Pelze weder notwendig sind, noch Systemunterstützend sind, noch der gesamtbeziehung Mensch-Natur förderlich ist. Und das über diejenigen hinweg, die vorrasussichtlich wieder auf ihre "Freiheit" ( im Sinne von Liberalismus ) pochen. Wir leben gemeinsam in einer Welt, also haben wir auch gemeinsam eine Verantwortung für diese. Und das notfalls über einzelinteressen hinweg.
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Benutzeravatar
devurandom
VIP
VIP
Beiträge: 1151
Registriert: 14.02.2006, 16:05
Wohnort: Baeeeeerlin

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von devurandom » 19.03.2010, 09:55

Topas hat geschrieben: .........
Ein Pelz ist - selbst bei Ausschliessung der Aspekts "Tiertod/Tierquälerei" ohne weiteres substituirbar. Damals - vor Christus noch nicht - aber mittlerweile durch den fortschritt, ist der Mensch nicht mehr zwingend auf echte Pelze angewiesen, um zu überleben.

Und ja, der Mensch neigt nun mal dazu - aus langeweile, oder weil er zu viel geld hat, oder der Annerkennung in seinem sozialem Umfeld wegen - Sachen zu machen, die mehr schädlich ( wenn auch manchmal über Umwege ) als nützlich sind. Schädlich wirds dann, wenn sich das eigene Ego vor der Logik stellt, und Handlungen - selbst wenn sie offensichtlich unnötig sind - gerechtfertigt werden, bzw Wahrnehmungsdefizite sich aus der Handlungsursache ableiten. Ich will damit sagen, dass die Psyche leider allzu oft dem Verstand einen Strich durch die Rechnung macht, mit der Folge, dass der Mensch das Gegenteilige von dem tut, was für seine Zukunft, bzw. die der Gesellschaft wichtig ist : Die natürliche Lebensgrundlage als Basis des ( menschlichen ) Lebens zu erhalten. dazu gehört die Instandhaltung ökologischer Systeme genau so, wie einer darauf ausgerichteten Grundethik und einem Grundverständnis, das Menschen nur dann Systemunterstützend handeln, wenn ihnen die Werkzeuge ( sprich Empfindung / Verhältnis / Verständnis zur Natürlichen Lebensgrundlage ) vorher beigebracht werden. Aber dafür muss sich die Gesellschaft erstmal auf einen Grundkonsenz einigen, etwa, das Pelze weder notwendig sind, noch Systemunterstützend sind, noch der gesamtbeziehung Mensch-Natur förderlich ist. Und das über diejenigen hinweg, die vorrasussichtlich wieder auf ihre "Freiheit" ( im Sinne von Liberalismus ) pochen. Wir leben gemeinsam in einer Welt, also haben wir auch gemeinsam eine Verantwortung für diese. Und das notfalls über einzelinteressen hinweg.
Wow, ich halte persoenlich auch nichts von Pelze. Haette aber nie gedacht, dass Pelzetragen/-produzieren solch schwere kulturevolutionaerische/sozio-ethisch/meta-moralische Konsequenzen hat, die die Erhaltung und Fortbestand unsereneins von zentraler Bedeung sind. Das ist mal 上纲上线 im reinsten Form, solltes Dich dringend mal als Leitartikelschreiber von Peopel's Daily bewerben. Talent dazu haettst allermal. ;-)

Gruss
/dev/urandom
Yet Another Boring Blog
If you are what you eat, what are the vegetarians?

Benutzeravatar
DerDirk
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 124
Registriert: 23.09.2009, 16:52
Wohnort: Bochum

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von DerDirk » 19.03.2010, 12:40

Nuja, es würden zumindest weniger Menschen Tiere essen oder deren Pelz tragen wenn sie sich mit dem Produkt und deren Herstellung als solches mehr beschäftigen und sich fragen würden ob sie es auch selber beschaffen könnten. (Von daher ist das Schock video von PETA gar nicht mal sooo verkehrt)
Könnte ich ein Tier selber töten um an das Fleisch zu kommen?
Könnte ich es häuten?

Wenn man diese beiden Fragen nicht mit Ja beantworten, sollte man sich selbst ernsthaft fragen warum man es dann unterstützt das andere tun was man selber nicht tun könnte (wobei da wohl der moralische Faktor meist größer ist als der Ekelfaktor)

Ich für meinen Teil kann/könnte beides und bin deshalb der Meinung das Pelze/Leder nur von Tieren stammen sollte, dessen Fleisch man haben wollte.
Der Standpunkt macht es nicht, die Art macht es, wie man ihn vertritt.
Theodor Fontane (1819-98), dt. Erzähler

Benutzeravatar
devurandom
VIP
VIP
Beiträge: 1151
Registriert: 14.02.2006, 16:05
Wohnort: Baeeeeerlin

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von devurandom » 19.03.2010, 13:27

DerDirk hat geschrieben: ....
Könnte ich ein Tier selber töten um an das Fleisch zu kommen?
/shrug, ja
Zu meiner Kinderzeit kann man auf der Markt Huehner kaufen zum selberschlachten. Denke mal, es wird heute in China wohl noch der Fall sein, frisch geschlacht und richtig ausgeblutet schmecken die Viecher tausend mal besser als die aus dem Kuehlfach oder gar Tiefkuehlfach. Abgesehen davon, kann man das Blut auch noch einsammeln und dann zur Blutsuppe verarbeiten. Hab als Kind meiner Mutter oft in der Kueche geholfen. Am Anfang halt nur das Vieh festhalten, spaeter durfe ich dann eigenhaendig das Huhn schlachten. Was ist denn schon dabei?
Könnte ich es häuten?
Ja. Geschlachtete Huehner muessen ja noch gerupft werden. Hab auch schon beim Besuch auf dem Land Kaninchen gehaeutet, lebendig, wohlgemerkt.
Wenn man diese beiden Fragen nicht mit Ja beantworten, sollte man sich selbst ernsthaft fragen warum man es dann unterstützt das andere tun was man selber nicht tun könnte (wobei da wohl der moralische Faktor meist größer ist als der Ekelfaktor) Ich für meinen Teil kann/könnte beides und bin deshalb der Meinung das Pelze/Leder nur von Tieren stammen sollte, dessen Fleisch man haben wollte.
Bei den genannte Taetigkeiten habe ich weder sadistische Freude empfunden, noch fuehlte ich mich in irgend einer Art und Weise im Gewissen belastet. Es war fuer mich, wie fuer ziemlich alle, halt normal. Wenn man mir heute n Messer und n Huhn gibt, haette ich keinerlei Probleme damit, das Messer dem Vieh an die Kehle zu setzen um daraus ne leckere Huehnersuppe zu machen. Uebrigens fand ich das PETA Video auch nicht sonderlich brutal. "schockieren" tut's vermutlich vorwiedgend paar urbanisierte Wohlstandskinder, die eben die "Hauptkundschaft" von PETA sind. Trotzdem befuerworte ich das Pelztragen nicht, weil ich's schlicht fuer unnoetig halte.

Gruss
/dev/urandom
Yet Another Boring Blog
If you are what you eat, what are the vegetarians?

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von beowulf » 19.03.2010, 17:59

Könnte ich ein Tier selber töten um an das Fleisch zu kommen?

Ja, obwohl das schlechte Gewissen ordentlich drucken würde.

Könnte ich es häuten?

Jein, mir fehlt da die Ausbildung. Ungefähr habe ich schon eine Ahnung, wie man das Fell abzieht und die Innereien entfernt (bin ein Wochenend "Survivalist" :lol: ). Gemacht habe ich es aber noch nie.
Hab auch schon beim Besuch auf dem Land Kaninchen gehaeutet, lebendig, wohlgemerkt.
Warum? Man kann ein Kaninchen schnell töten ohne das Fell zu beschädigen:
http://www.youtube.com/watch?v=8iYYfFBk5J4" target="_blank (0:50)

Benutzeravatar
corneta
VIP
VIP
Beiträge: 2621
Registriert: 18.02.2009, 19:08
Wohnort: Berlin

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von corneta » 19.03.2010, 18:15

Ich könnte weder ein Tier schlachten, noch häuten. Ich esse aber trotzdem Fleisch. Die Kriterien für Fleisch auf meinem Teller sind "Tot, ohne Augen, und durchgegart" :wink: .
Für mich ist die Art der Haltung wichtig. Kuh, Schwein, Huhn ect. sind nun mal Nutztiere und wenn sie artgerecht gehalten werden und möglichst ohne Transport und schmerzfrei geschlachtet werden, dann spricht auch nichts dagegen, dass man sie nutzt (nämlich isst). Ich esse aus Prinzip auch keine Käfigeier (die schmecken auch nicht).
Pelze sind meiner Meinung nach überflüssig und ich trage deswegen keine. So lange das Menschen anders sehen, wird es aber einen Markt und somit auch Pelzfarmen geben. Was ich dann allerdings für völlig am Ziel vorbeigeschossen empfinde, sind solche Aktionen. Jetzt leben zwar die Nerze, aber wieviele heimische Wildtiere bezahlen diese Freiheit mit ihrem Leben?

Benutzeravatar
mistervac
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 649
Registriert: 01.08.2007, 17:05
Wohnort: Süddeutschland

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von mistervac » 19.03.2010, 18:33

tarkan hat geschrieben:[
ist marderhund etwa rein? :roll:
Das ist EIN Masstab, einer von vielen. Aber nicht der meine.
mistervac, seit seiner Kindheit Chinafan, heute seine Träume lebend

Benutzeravatar
mistervac
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 649
Registriert: 01.08.2007, 17:05
Wohnort: Süddeutschland

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von mistervac » 19.03.2010, 19:13

devurandom hat geschrieben: Ja. Geschlachtete Huehner muessen ja noch gerupft werden. Hab auch schon beim Besuch auf dem Land Kaninchen gehaeutet, lebendig, wohlgemerkt.
Gibts davon ein Video :mrgreen:

Im Ernst: Ich bin ebenfalls mit Hühnern hinterm Haus aufgewachsen ( und lernte dadurch als Kind, keine Lebensmittel wegzuwerfen, übrige Reste kamen in den Hühnerstall)

Wir hatten auch Hasen , allerdings wurde nicht deren Fell verwertet.

Wie kann man jedoch einem wehrlosen Viech das Fell über die Ohren ziehen ?? Das ist hammerhart.
mistervac, seit seiner Kindheit Chinafan, heute seine Träume lebend

Benutzeravatar
Topas
VIP
VIP
Beiträge: 2819
Registriert: 19.09.2007, 11:11
Wohnort: Jülich & Wuhan
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von Topas » 19.03.2010, 21:40

Genau so, wie sich Menschen gegenseitig abschlachten können....
Selbst zur Unterhaltung ( TV, Facebook etc ) taugts allemal...
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste