Pelzfarm in Hebei

Allgemeine Fragen und Erfahrungsaustausch rund um China - Kultur - Geschichte usw.
Benutzeravatar
mistervac
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 649
Registriert: 01.08.2007, 17:05
Wohnort: Süddeutschland

Pelzfarm in Hebei

Beitrag von mistervac » 12.03.2010, 23:37

Ich bin kein Tierschützer, eher belächle ich die Leute, die Billigfleisch kaufen und dann auf der anderen Seite die Moralkeule schwingen.

Aber was ich hier gesehen habe, haut mich um, ich weiss garnicht, ob ich das hier ohne Warnhinweis reinstellen darf.

http://www.peta.org/feat/ChineseFurFarms/index.asp" target="_blank

Nichts für schwache Nerven.

Ist das neu, oder gibts hier Leute, die das schon wussten ?
Gehen die ethischen Maßstäbe wirklich so weit auseinander, dass "der typische Chinese" sich da keinen Kopf drüber macht ?
mistervac, seit seiner Kindheit Chinafan, heute seine Träume lebend

robbe
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 871
Registriert: 25.10.2008, 19:47

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von robbe » 12.03.2010, 23:47

Das ist leider nicht nur so in China. Gibt auch Videos (auch von Peta), die aus Osteuorpa, Balkan oder auch Zentralasien kommen, wo das ähnlich aussieht...
Vielleicht spielt da einfach Bildung eine Rolle, ob man sowas machen kann oder "belustigend" findet...

Benutzeravatar
mistervac
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 649
Registriert: 01.08.2007, 17:05
Wohnort: Süddeutschland

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von mistervac » 12.03.2010, 23:49

robbe hat geschrieben:Das ist leider nicht nur so in China. Gibt auch Videos (auch von Peta), die aus Osteuorpa, Balkan oder auch Zentralasien kommen, wo das ähnlich aussieht...
Habe ich nicht irgendwo in diesem Forum gelesen, Tierquälerei wäre auch in der PRC strafbar ???
mistervac, seit seiner Kindheit Chinafan, heute seine Träume lebend

Benutzeravatar
no1gizmo
VIP
VIP
Beiträge: 2710
Registriert: 19.11.2005, 19:10
Wohnort: Berlin

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von no1gizmo » 12.03.2010, 23:53

Nur bei Panda(bären) :?

Ich finds ne Sauerei. Würde ich aber glatt auch mit jedem Menschen abziehen (im wahrsten Sinne des Wortes), der sowas einem Säugetier antut. Lebensberechtigung verwirkt, sorry.

Das Video ist alt, das dort sind übrigens Marderhunde.
我是德国人,欧洲人和地球人

Blog über Leben und Arbeit in China- und Japan

robbe
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 871
Registriert: 25.10.2008, 19:47

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von robbe » 12.03.2010, 23:53

mistervac hat geschrieben: Habe ich nicht irgendwo in diesem Forum gelesen, Tierquälerei wäre auch in der PRC strafbar ???
Ist nicht vieles strafbar und denoch interessiert es keinen? Anscheinend ist es dann nicht wichtig genug, wenn es strafbar ist und es irgendwie doch keinen kümmert (bzw. wenig dagegen gemacht wird). Wobei das aus einem Video ja auch nicht wirklich ersichtlich wird. Ein einzelnes Video sagt ja nicht unbedingt etwas über das Ausmaß (Verbreitung) aus.
(PETA schockt ganz gerne bewusst; soll nicht heißen, dass ich was gegen die habe^^)

tarkan
Forumexperte
Forumexperte
Beiträge: 317
Registriert: 10.10.2006, 23:55

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von tarkan » 12.03.2010, 23:54

dann schau bitte doch mal an, wie ethisch die europär sind! :mrgreen:


http://www.swissant.com/forum/viewthread.php?tid=37358" target="_blank

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16648
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von Laogai » 13.03.2010, 00:29

mistervac hat geschrieben:Ist das neu, oder gibts hier Leute, die das schon wussten ?
Mir war das bereits bekannt. Nicht das Video, aber ähnliche habe ich schon gesehen und wurden auch hier im Forum schon vorgestellt.
mistervac hat geschrieben:Gehen die ethischen Maßstäbe wirklich so weit auseinander, dass "der typische Chinese" sich da keinen Kopf drüber macht ?
Da behaute ich einfach mal "Ja". Das Verhältnis der Chinesen zu Tieren ist ein anderes als das von uns (Westlern) zu den Kreaturen und wird nicht zuletzt in der Sprache ausgedrückt. 动物. Ein Gegenstand, der sich bewegen kann.
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

Benutzeravatar
mistervac
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 649
Registriert: 01.08.2007, 17:05
Wohnort: Süddeutschland

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von mistervac » 13.03.2010, 00:38

laogai hat geschrieben:Da behaute ich einfach mal "Ja". Das Verhältnis der Chinesen zu Tieren ist ein anderes als das von uns (Westlern) zu den Kreaturen und wird nicht zuletzt in der Sprache ausgedrückt. 动物. Ein Gegenstand, der sich bewegen kann.
Das ist mir schon klar, schon aus meiner Erfahrung in China, aber so krass....
Wahrscheinlich hat das mit Sadismus nichts zu tun (wie jetzt bestimmt die WWFler tönen würden) sondern einfach mit Gleichgültigkeit.

Man sieht hier sehr stark die unterschiedlichen Wertmaßstäbe. Es fällt schwer, dass jemand so etwas tun kann und dann nachts keine Albträume hat.

Wahrscheinlich ist es aber so. Mich schüttelts.

Soll/darf/kann/muss man so etwas im Raum stehen lassen, nur um sich "nicht in innere Angelegenheiten einzumischen" ???
mistervac, seit seiner Kindheit Chinafan, heute seine Träume lebend

Benutzeravatar
incues
VIP
VIP
Beiträge: 1842
Registriert: 25.01.2010, 16:48
Wohnort: YangPu, Shanghai

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von incues » 13.03.2010, 00:43

ich kann mir sowas auch nicht angucken.
...wie jemand so ein Tier nimmt und mit dem Kopf bei vollem Schwung auf den Betonboden knallt....
Andererseits: Ob es nun der Boden ist, ein Holzknüppel, das Bolzenschussgerät oder etc. Hauptsache das Tier muss sich nicht unnötig Quälen. Sterben muss es, auf Grund der Nachfrage, scheinbar ohnehin.
我的寵物龍可以噴火

Benutzeravatar
mistervac
Old China Hand
Old China Hand
Beiträge: 649
Registriert: 01.08.2007, 17:05
Wohnort: Süddeutschland

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von mistervac » 13.03.2010, 00:52

incues hat geschrieben:ich kann mir sowas auch nicht angucken.
...wie jemand so ein Tier nimmt und mit dem Kopf bei vollem Schwung auf den Betonboden knallt....
Andererseits: Ob es nun der Boden ist, ein Holzknüppel, das Bolzenschussgerät oder etc. Hauptsache das Tier muss sich nicht unnötig Quälen. Sterben muss es, auf Grund der Nachfrage, scheinbar ohnehin.
Ich denke, darum gehts es schon.
Wir töten Tiere um deren Fleisch zu essen, das ist m.E.nicht mehr oder weniger verwerfllich als ein Tier wegen seines Felles zu töten.
Das Tier wird eben nicht getötet, sondern gefoltert. Warum ?? Das verstehe ich nicht. Ein Bolzenschussgerät wäre doch human.
Vielleicht sind die Videos ja Einzelfälle und die Tiere sind im Normalfall schon "erschlagen", wenn Sie gehäutet werden ??
mistervac, seit seiner Kindheit Chinafan, heute seine Träume lebend

Benutzeravatar
incues
VIP
VIP
Beiträge: 1842
Registriert: 25.01.2010, 16:48
Wohnort: YangPu, Shanghai

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von incues » 13.03.2010, 00:58

sorry, ich hab mir das Video nicht ganz angesehen, weil ich gerade gegessen hatte :-S
Hatte nur den Anfang gesehen, der auch schon extrem war. Bis dato habe ich also "nur" das erschlagen gesehen.
Ich glaube die innere Blockade könnte ich nicht überwinden, außer es wäre z. B. ein Pitbull im Blutrausch.
我的寵物龍可以噴火

Benutzeravatar
Laogai
Titan
Titan
Beiträge: 16648
Registriert: 05.08.2007, 22:36
Wohnort: N52 29.217 E13 25.482 附近
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von Laogai » 13.03.2010, 01:20

mistervac hat geschrieben:Das Tier wird eben nicht getötet, sondern gefoltert. Warum ?? Das verstehe ich nicht.
Das "Tier" wird nicht gefoltert, denn bewegliche Gegenstände (kurze Erinnerung: 动物!) können nicht gefoltert werden. Der Gegenstand wird verwertet. So wie z.B. Beispiel Reis oder Weizen verwertet werden.
mistervac hat geschrieben:Ein Bolzenschussgerät wäre doch human.
Was ist denn "human" in Bezug auf die Schlachtung von Tieren?
Vor nicht allzu langer Zeit wurden Tiere bei uns im "humanen" Westen auch nicht per Bolzenschuss gerichtet, sondern zum Beispiel "abgestochen".
Laogai <=> 老盖, Blogwart
Konfuzius sagt: "Just smile and wave, boys. Smile and wave."
天不怕地不怕就怕洋鬼子开口说中国话!

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von beowulf » 13.03.2010, 02:39

Soll/darf/kann/muss man so etwas im Raum stehen lassen, nur um sich "nicht in innere Angelegenheiten einzumischen" ???
Seufz

Tierschutz und Bürgertum sind eng verflochten. Da Bürger Tiere nicht als Nutzgegenstände betrachten, sondern als Haustiere und folglich daraus die Ansicht entwickeln, dass Tiere genauso Lebenwesen wie Menschen sind etc. blablabla schon x mal geschrieben, nervt langsam schon.

Wenn du diese Videos chinesischen Bürgern zeigst, also vor allem jungen Stadtbewohnern der Mittel- und Oberschicht, wirst du da genauso Empörung finden wie hier im Forum. Siehe Chinasmack - Hundekampf Video und die empörten Postings der User. Oder weiter oben Delfine abschlachten von Norwegern und die fassungslosen Postings. Am Land siehts natürlich anders aus. Mit Zunahme von Ländlichkeit und vor allem Armut werden Tiere als Gebrauchsgegenstände betrachtet. Viele Wanderarbeiter sind Bauern und deswegen stößt man auch in den Städten auf so ein Verhalten. Ist übrigens auch in Südkorea nicht viel anders. Es entwickeln sich aber sowohl dort als auch in China immer mehr Tierschutzbewegungen.

So und jetzt zu den "inneren Angelegenheiten".

Wenn in Deutschland wieder mal so ein Wahnsinniger seinen Hund zu tode quält, soll dann die Volksrepublik anklopfen und Beschwerde einreichen? Das ist idiotisch. Sagt der Delphin oder Robbenfang der Norweger etwas über den Entwicklungsstand der westlichen Zivilisation oder die Kultur aus? Eben.

Der Tierschutz ist übrigens eng mit dem Rassismus verbunden. Im 19. Jahrhundert wurde das oh so brutale "schächten" der Juden als barbarisch bezeichnet und als Beweiß für ihre Boshaftigkeit instrumentalisiert. Mal darüber nachdenken bitte.

PETA sind übrigens für mich Faschisten. Das ist "Gutmenschentum" (ein leider von den Rechten oft benützter begriff) in Reinform. Und Gutmenschentum ist hochgradig faschistisch. Keine eigenen Gedanken, auf dem Strom aufspringen was gerade als "in" vorgegeben wird, gepaart mit einem Fanatismus gestärkt durch das "Wissen" absolut im Recht zu sein und dem vollkommenen Fehlen der Fähigkeit zu differenzieren.

Lange rede kurzer Sinn - du kannst das Video in China in Foren reinstellen (betone aber nicht das du ein Ausländer bist, die Chinesen haben von westlichen Missionaren die Schnauze voll) und mit Sicherheit genügend Bestürzung erreichen. Bringt halt nicht viel, da die Internetuser so etwas sowieso nicht machen würden (Städter).

Du kannst das Video aber auch verwenden um damit zu zeigen, "wie schlecht die Chinesen doch sind". Dann bist du auf der gleichen (verlogenen) Stufe wie die europäischen Rassisten und Nazis des 19. und auch 21. Jahrhunderts.

ps. Und bevor mir noch wer mit der Tierliebe der "Naturvölker" kommt... Colin Goldner, den ich übrigens auch als "Gutmensch" einstufe, hatte sein großes Aha Erlebnis bei seiner Arbeit als Entwicklungshelfer in Nepal. Da wurde er Zeuge wie ein tibetischer Mönch unter großem Gelächter seiner Kollegen einem kleinen Affen den Arm ausgerissen hat der sich in einer Gebetsmühle verfangen hat. Natürlich war für den "Gutmensch" dann klar, dass der tibetische Buddhismus brutal und böse ist. :roll:

Benutzeravatar
ingo_001
Titan
Titan
Beiträge: 12177
Registriert: 02.09.2008, 14:41
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von ingo_001 » 13.03.2010, 03:14

@ laogai
Kurz und knapp die in China herrschenden Verhältnisse dies bezügl. geschildert - kann dem eigentlich nichts hinzufügen.

@ beowulf
Bis auf den "Rassisten/Nazi" Absatz, stimme ich auch Deinen Äusserungen weitgehend zu.
* Die vorgebliche moralische (und/oder sonstige) Überlegenheit "des Westens" hängt nun wirklich nicht von der jeweiligen Staatsform ab - das gibts in den Demokratien auch, wenn auch in vornehmer/versteckter Form verpackt.

Ich wage mal die Aussage, dass sich dies bezüglich in China in absehbarer Zeit Nichts ändern wird - auch wenns mir persönlich gleichfalls gegen den Strich geht ...

** Aber warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Grauen liegt so nahe:
Tiertransporte quer durch die EU, wo ein nicht unerheblicher Teil das jeweilige Ziel nicht lebend erreicht ...
Das vorsätzliche Abrichten von Hunden, die als Waffe genutzt werden ... und damit sind keine Polizeihunde gemeint.
Schweine (von der Intelligenz den Hunden ebenbürtig) die anscheinenend zu ahnen scheinen, was Ihnen die Stunde geschagen hat, wenn sie nahe dem Schlachthof sind (wenn ich bloss das Video dazu wiederfinden würde). Dieses Schreien hört man sonst nicht ...
Norweger und Isländer schlachten die Wale - aus "wissenschaftlichen" Gründen ... :roll:
Die Gänsemast is auch was "Feines" ...

Das andere Extrem: Hunde in Handtaschen mit Designer Outfit :roll:
Ja, wir "Westler" sind da schon besser ... :roll:

Fazit: Das Paradies der Tiere liegt, wenn überhaubt, dort, wo der Mensch noch nicht flächendeckend aufgetaucht ist.
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.

beowulf
VIP
VIP
Beiträge: 1528
Registriert: 07.02.2009, 16:00

Re: Pelzfarm in Hebei

Beitrag von beowulf » 13.03.2010, 03:30

Bis auf den "Rassisten/Nazi" Absatz, stimme ich auch Deinen Äusserungen weitgehend zu.
Antisemitisches Zitat von Schoppenhauer: "daß es gegen Thiere keine Pflichten gäbe, ist geradezu eine empörende Roheit und Barbarei des Occidents, deren Quelle im Judenthum liegt.“

Wenn man da jetzt Juden mit Chinesen austauscht, ist man bei einem durchschnittlichen China Bericht in unseren Medien. z.B. Hier
http://videoportal.ch.msn.com/video?id= ... 30c8e48f63" target="_blank


Eine politisch/rassisch motivierte Verhetzung ist für mich unabhängig ob das Opfer dieser Chinesen oder Juden sind. Ich verurteile Rassismus an sich, unabhängig von der Rasse. :lol:

Jetzt feiner ausgedrückt, Tierschutz und Tierquälerei sind ein bewährtes Instrument bei der politischen Stimmungsmache. Da China der neue alte Feind im Osten ist, wird das von den Medien natürlich gerne aufgegriffen. Zum Glück gibt es aber Tibet oder diverse Dissidenten, dass sie sich nicht nur darauf konzentrieren müssen.


Was den Fortschritt des Tierschutzes in China betrifft... Bis der europäisches Niveau erreicht, braucht es mindestens noch 20 Jahre. Das hängt aber auch damit zusammen, dass sie noch mindestens 20 Jahre brauchen um vom Lebensstandard annähernd gleich zu ziehen. Wenn überhaupt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste