Aktuelle Zeit: 14.12.2018, 00:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1307 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 01.02.2018, 00:59 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2004, 22:25
Beiträge: 21860
Passende Gebietsstruktur: Aldi expandiert nach Nord- und Südkorea

8) :lol: :mrgreen:

_________________
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


I MISS MY MOUSE!!! :(

Nr. 5 lebt !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 01.02.2018, 11:29 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2008, 14:41
Beiträge: 11755
Wohnort: Berlin
:lol: :lol: :lol:

_________________
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 06.03.2018, 17:43 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 30.03.2009, 14:37
Beiträge: 1094
Wohnort: bei Dresden, Sachsen
Nordkorea angeblich zu Stopp von Atomtests bereit

Südkorea kündigt einen historischen Gipfel mit dem kommunistischen Norden an. Während der Gespräche soll die Kim-Diktatur Atom- und Raketentests ausgeschlossen haben. Sogar eine nukleare Abrüstung sei langfristig möglich.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/nordkorea-kim-jong-un-trifft-im-april-suedkoreas-staatschef-a-1196712.html

Spannend was gerade da drüben passiert! Ob das alles nur ein Bluff ist? Ob China dahinter steckt und Kim droht den Stecker zu ziehen? Ob der südkoreanische Präsident entführt und Südkorea überrannt werden soll? Oder ob sich Nordkorea tatsächlich öffnen wird?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 06.03.2018, 23:22 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2008, 14:41
Beiträge: 11755
Wohnort: Berlin
Na, ja ...
Das Moratorium, soll so lange gelten, wie die Verhandlungen laufen.

Und die (noch nicht mal gestartet) können von einem Moment zum Anderen beendet sein:

1. Wenn das chin. Veto gegen die weiter verschärften UN Sanktionen fallen sollte,
2. beim nächsten SK/US Manöver,
3. beim Start der Installation des us Raketen Abwehr Systems in SK.
4. Wenn Trump mal wieder mit "ich hab den Größeren" Richtung NK kommt,
5. Wenn Un meint, dass er nur hin gehalten wird und nichts zählbaren für ihn raus kommt,
6. ...
7. ...
8. ...

To be continued

_________________
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 07.03.2018, 10:24 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2007, 09:04
Beiträge: 1883
Wohnort: 莱比锡,上海,台州
Wenn ich Kim wäre, würde ich Nordkorea an Südkorea verscherbeln und mich zum Wiedervereinigungsminister machen lassen. Lieber ein Minister in einem Industrieland, als Diktator in einem der ärmsten Länder der Welt!

So kann er sich immerhin besser seinen künftigen Kalorienbedarf sichern, ganz zu Schweigen von seinen sexuellen Gelüsten. In die Geschichte würde er eingehen als Derjenige, der Gesamtkorea nach vielen Jahrzehnten wiedervereinigt hat - zumindest würde ich mich diese Position offiziell sichern lassen. :mrgreen:

_________________
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 07.03.2018, 13:14 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2008, 14:41
Beiträge: 11755
Wohnort: Berlin
Nur wird SK da nicht mit machen.

Man hat ganz genau verfolgt, wie die Wiedervereinigung hier in D. abgelaufen ist.

Weder die Politik, noch die Bevölkerung wollen eine Wiedervereinigung nach dem Dt. Modell.

Die wirtschaftliche Leistungskraft von NK reicht bei Weitem nicht an die der ehemaligen DDR heran.
Was de facto ein Vielfaches an Mrd.-Beträgen bedeuten würde, die SK da rein "buttern" müsste.
Und der Lebensstandardt der SK-Bevölkerung würde nicht weiter steigen, sondern eher sinken.
Das zu vermitteln durfte eine Herkules-Aufgabe werden.

Wenn, dann wird die Wiedervereinigung anders ablaufen - keine Hau-Ruck Aktion, wie damals bei uns.
Und m.E. dann auch mit internationaler finanzieller Unterstützung.
Das Wegfallen eines Unsicherheitsfaktors wird man sich auch international einiges kosten lassen.

_________________
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 07.03.2018, 13:26 
Offline
VIP
VIP

Registriert: 06.08.2011, 12:43
Beiträge: 2096
ingo_001 hat geschrieben:
Und m.E. dann auch mit internationaler finanzieller Unterstützung.


Die gab es im Fall der deutschen Wiedervereinigung doch auch. Nur was wäre gewesen, wenn der Westen damals gesagt hätte er will die Wiedervereinigung nicht. Dann wäre der kalte Krieg weitergelaufen, was sicherlich keiner wollte.
So wird es auch Südkorea ergehen, wenn der Norden tatsächlich auf die zugeht und alles in die Wege leitet, können die nicht sagen "wir wollen nicht" und die Leute dort weiter hungern lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 07.03.2018, 14:34 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2008, 14:41
Beiträge: 11755
Wohnort: Berlin
blur hat geschrieben:
Die gab es im Fall der deutschen Wiedervereinigung doch auch.

Politisch ja - aber Du hast da ein kleines entscheidendes Wort überlesen: Finanziell.
Da gab es keine finanzielle Unterstützung von außerhalb (wenn man mal von den EU-Strukturhilfen absieht). Aber Kohl war ja der Meinung gewesen, das die dt. Wiedervereinigung aus der Porto-Kasse zu bezahlen sei.
Diese Portokasse erwies sich später dann als die Rentenkasse.
blur hat geschrieben:
Nur was wäre gewesen, wenn der Westen damals gesagt hätte er will die Wiedervereinigung nicht.
Nichts.
Die DDR wäre noch maroder geworden und wäre wirtschaftlich auf dem Niveau von Polen, Ungern oder der CSSR.
blur hat geschrieben:
Dann wäre der kalte Krieg weitergelaufen.
Nein.
Der war nämlich VOR der Wiedervereinigung vorbei.

Die DDR war zwar marode - aber kein Unsicherheitsfaktor.

Und genau deshalb wird es auch großzügige, lang laufende finanzielle internationale Unterstützng für Korea geben.

_________________
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 08.03.2018, 15:58 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 28.03.2014, 20:24
Beiträge: 614
Dialog Nord- und Südkorea"Die Koreaner haben ihr Schicksal in die eigenen Hände genommen"
Nord- und Südkorea hätten es relativ geschickt verstanden, sich anzunähern, ohne die großen Verbündeten allzu sehr vor den Kopf zu stoßen, sagte Ostasien-Experten Rüdiger Frank im Dlf. Dass es jetzt wieder ein koreanisches Gipfeltreffen gebe, sei allein das Verdienst der beiden koreanischen Staaten.
Rüdiger Frank im Gespräch mit Peter Sawicki
http://www.deutschlandfunk.de/dialog-no ... _id=412369

_________________
"Alles, was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles, was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit."
Marcus Aurelius
Diskussion: Eine Methode, andere in ihren Irrtümern zu bestärken .
Ambrose Bierce


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 08.03.2018, 20:17 
Offline
VIP
VIP

Registriert: 12.02.2013, 20:39
Beiträge: 2526
ingo_001 hat geschrieben:
blur hat geschrieben:
Nur was wäre gewesen, wenn der Westen damals gesagt hätte er will die Wiedervereinigung nicht.
Nichts.
Die DDR wäre noch maroder geworden und wäre wirtschaftlich auf dem Niveau von Polen, Ungern oder der CSSR.


"Kommt die D-Mark nicht zu uns, kommen wir zu ihr" war ein weit verbreiteter Ruf der in der Zwischenphase vor der Wiedervereinigung zu hören war. Die Hälfte der Ossis und die Hälfte der Nordkoreaner wäre/würde binnen 2 Jahren in den reicheren Teil des Landes strömen.
Zurück bleiben Kinder, Kranke und Alte und er würde noch schlimmer werden.
Wenn das System in einem ärmeren Bruderstaat zusammenbricht, hat man keine Alternative als sie komplett zu annektieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 08.03.2018, 20:25 
Offline
VIP
VIP

Registriert: 12.02.2013, 20:39
Beiträge: 2526
ingo_001 hat geschrieben:
blur hat geschrieben:
Dann wäre der kalte Krieg weitergelaufen.
Nein.
Der war nämlich VOR der Wiedervereinigung vorbei.

Die DDR war zwar marode - aber kein Unsicherheitsfaktor.



Der kalte Krieg war Rückblickend nicht wirklich zu Ende, Russland war nur in den 90ern zum Glück so schwach, dass wir ihnen Osteuropa entreißen konnten. Sie wollten immer, doch sie konnten nimmer. Man musste dieses historische Zeitfenster nutzen, um den Bären so weit wie möglich nach Osten zu treiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 09.03.2018, 08:47 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2008, 14:41
Beiträge: 11755
Wohnort: Berlin
Sensation im Nordkorea-KonfliktDonald Trump will Kim Jong Un treffen

https://www.n-tv.de/politik/Donald-Trum ... 27256.html

Alles neu, macht der Mai?

Na, schaun wa mal.

_________________
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 09.03.2018, 09:06 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2008, 14:41
Beiträge: 11755
Wohnort: Berlin
sweetpanda hat geschrieben:
ingo_001 hat geschrieben:
blur hat geschrieben:
Dann wäre der kalte Krieg weitergelaufen.
Nein.
Der war nämlich VOR der Wiedervereinigung vorbei.

Die DDR war zwar marode - aber kein Unsicherheitsfaktor.

Der kalte Krieg war Rückblickend nicht wirklich zu Ende, Russland war nur in den 90ern zum Glück so schwach, dass wir ihnen Osteuropa entreißen konnten. Sie wollten immer, doch sie konnten nimmer. Man musste dieses historische Zeitfenster nutzen, um den Bären so weit wie möglich nach Osten zu treiben.
Na, na, na ...

Rückblickend:
Der Kalte Krieg WAR vorher vorbei.
Das langsame "Einfrosten" begann mit der NATO-Ost-Erweiterung und gipfelte letztlich in der Annexion der Krim durch Zar Putin I.
sweetpanda hat geschrieben:
Russland war nur in den 90ern zum Glück so schwach, dass wir ihnen Osteuropa entreißen konnten.
"Wir" haben Ost Europa den Russen entrissen?

Die Wahrheit ist, dass die ehemaligen Warschauer Pakt Staaten das selbst getan haben: 1989.

Die UdSSR und auch das spätere Russland unter Jelzin hatten weder die Mittel und auch keine Intention mehr (von ein paar Gelerälen abgesehen) den Warschauer Pakt wieder aufleben zu lassen.

* Ist hier aber OT.
Mach einen eigenen Thread auf, wenn es denn sein soll.

_________________
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 09.03.2018, 10:31 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi

Registriert: 13.02.2015, 17:00
Beiträge: 172
Back on topic: So gross ist die Sensation nicht.

Trump hatte schon vor Monaten bekundet, dass er direkte Spitzengespräche nicht ausschliesst. Trump ist nämlich kein Ideologe oder charmanter Schwätzer, sondern ein Pragmatiker. Ich glaube übrigens, dass Kim und Trump sich unter vier Augen sehr gut verstehen würden und viel Spass miteinander hätten. Von Statur und Temperament passen sie zusammen. Beide werden von "den Medien" sehr massiv und sehr unfair bekämpft. Und auch die Frisuren ergänzen sich irgendwie gut :)

Das Problem sind einmal mehr die übergeordneten Interessen. Weder will China eine weitere riesige US-Basis vor der Haustür noch wird das US Militär die geostrategisch wichtige Halbinsel aufgeben wollen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 27.03.2018, 01:06 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2004, 22:25
Beiträge: 21860
Sonderzug nach Pan....äh Peking

_________________
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


I MISS MY MOUSE!!! :(

Nr. 5 lebt !


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1307 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 81, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de