Aktuelle Zeit: 19.10.2017, 07:31


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1240 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 79, 80, 81, 82, 83
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 18.11.2016, 00:43 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2008, 14:41
Beiträge: 11373
Wohnort: Berlin
Künftige Nordkorea-Politik - Was hat Trump mit dem "Wahnsinnigen" vor?

http://www.n-tv.de/politik/Was-hat-Trum ... 17376.html

Na schaun wa mal, was am Ende von Trumps unkonventionellen Vorstellungen umgesetzt wird.

Tse, tse, tse ... Burger essen mit Kim ... (und damit ist nicht unser Kim gemeint) :mrgreen:
Dann kann er Putin gleich mit an den Mc-Doof-Tisch holen - und dann werden alle Probleme dieser Welt im Handstreich gelöst ...

Andererseits hat er ja auch gesagt: "Er (Kim), sei ein schlechter Kerl."

Also auch in der Ecke der Welt gilt: Tee trinken und abwarten.

_________________
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.


Nach oben
 Profil  
 


 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 20.11.2016, 02:35 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2004, 22:25
Beiträge: 20817
Training der nordkoreanischen Elitesoldaten

_________________
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


I MISS MY MOUSE!!! :(

Nr. 5 lebt !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 18.04.2017, 16:14 
Offline
Neuling
Benutzeravatar

Registriert: 25.05.2015, 13:19
Beiträge: 22
Warum wird man in den Medien nur einseitig über den Koreakonflikt informiert? Kaum brodelt es, wird das öffentliche Meinungsbild mal wieder gezielt durch Veröffentlichungen von Beiträgen in den Printmedien, Google, Youtube, News, etc. zu Gunsten des westlichen Selbstverständnisses mit seinem Schwarz-Weiß-Gut-Böse-Schema manipuliert. :(

Da hilft nur Taschen packen und reisen. Das sorgt mehr für die persönliche Meinungsbildung!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 18.04.2017, 19:56 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 03.12.2009, 20:54
Beiträge: 1722
Julia Lin hat geschrieben:
Warum wird man in den Medien nur einseitig über den Koreakonflikt informiert? Kaum brodelt es, wird das öffentliche Meinungsbild mal wieder gezielt durch Veröffentlichungen von Beiträgen in den Printmedien, Google, Youtube, News, etc. zu Gunsten des westlichen Selbstverständnisses mit seinem Schwarz-Weiß-Gut-Böse-Schema manipuliert. :(

Da hilft nur Taschen packen und reisen. Das sorgt mehr für die persönliche Meinungsbildung!


Wie soll man sich denn ein eigenes Bild machen, wenn man nur das zu sehen bekommt, was die Regierung will, dass man sieht.

Ich war übrigens mit ner (chin.) Reisegruppe mittlerweile dort. Man darf abends nichtmal selbst spazieren gehen...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 05.09.2017, 13:00 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2007, 09:04
Beiträge: 1848
Wohnort: 莱比锡,上海,台州
Ich muss mal jetzt hier meinen uralten Thread wiederbeleben, der eigentlich in diesen turbulenten Zeiten regelrecht glühen müsste.

Nun sind wir Asien-Kenner natürlich schon über viel Jahre hinweg diese Kriegs-Rhetorik aus Nordkorea gewohnt und belächelten die eigentlich nur. Momentan habe ich aber das Gefühl, dass sich hier doch eine sehr ernste Lage entwickelt. Es scheint als schaukeln sich die Beteiligten mittlerweile so hoch, dass es irgendwann kein Zurück mehr gibt. Zudem halte ich sowohl Kim und seine Schergen, als auch Trump für so kriegslüstern, dass bald jemand den roten Knopf drücken könnte.

Nach dem Guam-Erstschlag-Szenario, wo Kim sich doch einigermaßen erhobenen Hauptes zurückziehen konnte, kann ich die unterirdisch gezündete Wasserstoffbombe nicht mehr so ganz einordnen, was Nordkorea damit erreichen will. Man könnte beinahe annehmen, dass Kim es tatsächlich auf einen Krieg anlegt. Und wenn man sich in der gegenwärtigen nordkoreanischen „Kultur“ umschaut, dann hat man das Volk schon auch zu kriegstreiberischen Menschen erzogen, denen auch irgendwie der Finger juckt.

Bis jetzt gehe ich noch von einem Verpuffen aus, also dass sich das Ganze wieder relativ schnell in den Status-quo wandelt, aber dieses Mal könnte es haarscharf werden.

Was sind eure Ansichten hierzu? Einige Südkoreaner meinen, ein Krieg wäre vielleicht doch endlich mal nötig – lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, ohne jetzt auf die politischen Nachbeben von China und USA einzugehen.

_________________
谁想要大成绩,就要有更大的目标!

„Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben“ Farin Urlaub


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 05.09.2017, 13:58 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2008, 14:41
Beiträge: 11373
Wohnort: Berlin
sanctus hat geschrieben:
Was sind eure Ansichten hierzu? Einige Südkoreaner meinen, ein Krieg wäre vielleicht doch endlich mal nötig – lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, ohne jetzt auf die politischen Nachbeben von China und USA einzugehen.
Säbelrasseln und Druck ausüben von NK auf (primär) China.
Es ist ja kein Zufall, dass NK den H-Bomben Test just zu dem Zeitpunkt gemacht hat, als in China das BRICS-Treffen statt fand.
Man will China so m.E. unter Druck setzen, dass es sich bei den USA dafür einsetzt, dass es ein Treffen auf Augenhöhe zwischen Kim und Trump gibt.
Letzterer hatte ja selbst gesagt, dass er (Trump) sich geehrt fühlen würde, sich mit ihm (Kim) persönlich zu treffen.
Aber da scheint er wohl an Amnesie zu leiden.

Will man keine militärische Eskalation, bleibt logisch betrachtet auch keine andere Möglichkeit.

Kim will (und bracht) das, um NK aus der Isolation heraus zu führen.
Aus seiner (dies bzgl.) Sicht ist es auch logisch, nicht auf sein Nuklear-Programm zu verzichten.
Die Ukraine hatte das gegen Garantiezusagen von Russland und den USA Mitte der 1990er Jahre getan ... und musste mit Anexion der Krim durch Putin feststellen, dass solche Garantiezusagen schlicht wertlos sind.
Evtl. wäre eine (durch inhaltliche Zusicherungen Chinas) abgesicherte Garantie da die Lösung.
Und die würde China mit Sicherheit (nicht zuletzt auch aus Eigeninteresse) geben.

Die USA+SK müssten auf ihre Manöver verzichten - und NK auf das Nuklear-Programm.
Anders wird es da keine friedliche Lösung geben.
Kim ist Realist genug, um zu Wissen, dass er einen Krieg nicht überstünde.
Sein Verhalten ist reiner Selbsterhaltungstrieb.

Alle wissen das aber keiner will den ersten Schritt machen, aus Angst dann als schwach da zu stehen.

Aber mit Trump als Big (unwissend) Boss im White House steigt das Risiko, dass es da zu Kurzschluss-Handlungen kommt.

_________________
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 06.09.2017, 13:28 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 28.03.2014, 20:24
Beiträge: 529
Endlich mal ein gescheites Interview zur Lage :

https://www.zdf.de/nachrichten/heute-jo ... l-100.html

Erstaunlicherweise tauchen jetzt imehr Äußerungen in unseren Medien auf, die man wohl bisher nicht so gerne hören bzw. nicht gerne gelten lassen wollte.

Ergänzung:
https://www.counterpunch.org/2017/09/04 ... ile-tests/

_________________
Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt (Mark Twain)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 08.09.2017, 11:25 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 02.09.2008, 14:41
Beiträge: 11373
Wohnort: Berlin
n-TV.de
10:45 Uhr: Dennis Rodman will für Nordkorea vermitteln

"Dennis Rodman, mittlerweile 56 Jahre alt, will in der Nordkorea-Krise vermitteln. In der TV-Show "Good Morning Britain" sagte er, dass er versuchen wolle, "die Dinge aus der Welt zu räumen". Er hat einen guten Eindruck vom Diktator: "Wir lachen, singen Karaoke, machen viele coole Sachen zusammen", zitiert die "Welt" aus dem Interview. Trump und Kim sollten sich einfach mal an einen Tisch setzen und reden. Ein Gespräch unter Männern könne helfen. Immerhin kennt Rodman den US-Präsidenten noch persönlich aus seiner Zeit als Fernsehstar. Sie halten es trotzdem für unwahrscheinlich, dass ein Ex-Basketballer die Nordkorea-Krise löst? Dann haben Sie vermutlich auch gedacht, Trump würde niemals Präsident werden."

Heutzutage ist ja auch das Unwahrscheinliche nicht auszuschliessen ...

_________________
Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist.

Die Logik ist Deine Freundin - Wünsch-Dir-Was und Untergangs-Propheten sind falsche Freunde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 22.09.2017, 22:18 
Offline
VIP
VIP

Registriert: 12.02.2013, 20:39
Beiträge: 2352
Raketenmann gegen den senilen Amerikaner.
Die USA verhängen heute in Abstimmung mit China Sanktionen, für diejenigen Banken, Unternehmen und Privatleute die Geschäfte mit Nordkorea abwickeln.
Diese können danach keine Geschäfte mehr mit den USA abwickeln.
Geschäfte mit den USA oder Geschäfte mit Nordkorea, man muss sich entscheiden.
Da sämtliche Auslandstransaktionen über die chinesische Zentralbank laufen, müsste es bei Ehrlichkeit Chinas in Nordkorea binnen Wochen zu einem volkswirtschaftlichen Totalstillstand kommen, oder nicht?
Erinnert die Älteren :lol: unter uns doch frappierend an die Hull-Note.
https://de.wikipedia.org/wiki/Hull-Note
Pearl Harbour war dann Japans nächster Schritt.


Was ist mit den Zehntausenden koreanischen "Leih"-Arbeitern die in Russland gegen Devisen für Kim schuften?
https://www.nytimes.com/2017/07/11/worl ... ml?mcubz=1


Aber auf der anderen Seite wird auch darüber spekuliert, dass die technologischen Entwicklungssprünge Nordkoreas in Sachen ICBMs und Nuklearwaffen nicht ohne ausländische Unterstützung zu erklären seien.

War es Russland oder China?


Ist es vorstellbar, dass China so hoch pokert? Totalsanktionen wenigstens nach außen hin mittragen und Nordkorea auf der anderen Seite mit Raketen und Bomben ausstatten?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wird aus Nordkorea?
BeitragVerfasst: 23.09.2017, 04:33 
Offline
Neuling

Registriert: 08.09.2017, 05:08
Beiträge: 5
sweetpanda hat geschrieben:
Aber auf der anderen Seite wird auch darüber spekuliert, dass die technologischen Entwicklungssprünge Nordkoreas in Sachen ICBMs und Nuklearwaffen nicht ohne ausländische Unterstützung zu erklären seien.

War es Russland oder China?

Oder gar beide? Russland und China haben alle beide großes Interesse am Fortbestehen von NK. Für China wäre ein, unter SK geeintes Demokratisches Korea, eine Katastrophe da dann nicht nur damit zu rechnen wäre Amerikanische Truppen direkt vor der Haustür stationiert zu haben sondern auch das dann noch mehr Chinesen mit der Demokratie warm werden würden. Und da Russland bei weitem nicht nur von NK’s günstigen Arbeitskräften profitiert wäre es auch für Putin nicht wirklich Prickelnd wenn die Führung in NK die Löffel abgibt.

sweetpanda hat geschrieben:
Ist es vorstellbar, dass China so hoch pokert? Totalsanktionen wenigstens nach außen hin mittragen und Nordkorea auf der anderen Seite mit Raketen und Bomben ausstatten?

Genau wie Russland hat auch China nie wirklich aufgehört NK mit Öllieferungen, Technologien und anderen Dingen zu unterstützen. Ich denke dazu ist in den letzten paar Wochen genug berichtet worden. Das aber einsatzfähige Kriegstechnik geliefert wird, davon habe ich noch nix gelesen.

Was mich interessieren würde ist folgendes… Zum widerholten male habe ich diverse Artikel gefunden die mutmaßen das Kim nicht wirklich der große man ist NK ist. Vielmehr sei es möglich dass er nur eine Marionette des Militärs sei. Wenn man das mal für einen Moment als echte Möglichkeit wahrnimmt, und dann noch die Abhängigkeit des Landes von China berücksichtigt, dann fragt man sich doch ob es wirklich das Nordkoreanische Militär ist für die er die Marionette gibt. Mich würde wirklich interessieren wie ihr das seht.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1240 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 79, 80, 81, 82, 83

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de