Aktuelle Zeit: 25.05.2018, 18:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 194 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 13  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 11:13 
Offline
Neuling

Registriert: 28.08.2005, 22:03
Beiträge: 20
Nein, ich habe mit den Falung Gong nichts zu tun!

Ich bin nur ein ganz normaler Touri. Dieser Stand in der Fußgängerzone bei dem ich die Zeitung erhalten habe, könnte schon sein, dass das Falun Gong waren.

Ihr könnt es ja selbst nachlesen, was die Falun Gong bzw. die neue Epoche sagen:

- Entweder lügen die Falun Gong. Ich weiss nicht, ob die Falun Gong Lügen verbreiten. Bitte um Aufklärung.

- Zweite Möglichkeit: Die Falun Gong (oder wer auch immer) sagen die Wahrheit.

Ich habe mich noch nie mit den Falun Gong auseinandergesetzt und weiss nicht, ob das harmlose Religiöse sind oder eine gefährliche Sekte. Deswegen ja auch der ganze Thread!

Ich habe darüber hinaus gehört, unabhängig von den Falun Gong, dass in China auch Christen verfolgt werden und gefoltert werden. Allerdings nur die einheimische Bevölkerung. Den Touris passiert natürlich nichts.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 11:29 
Offline
Neuling

Registriert: 28.08.2005, 22:03
Beiträge: 20
Ich bin nur bereit, echte und ausführliche Antworten zu akzeptieren:

Wenn ich die Zeitung wegwerfen soll, möchte ich wissen, warum ich das tun soll.

Lügen die Falun Gong? Wenn ja, warum? Ist das so etwas wie Scientology auf chinesisch?

Fragen über Fragen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 12:46 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi
Benutzeravatar

Registriert: 28.03.2005, 16:27
Beiträge: 153
SchlussAntworter hat geschrieben:
Habt ihr immer noch nicht verstanden? Fragender ist doch einer von der Falungung ...


Dies ist eine ziemlich billige Unterstellung die ihr teilweise wirklich verfrüht stellt. Für euch dient dies als Totschlagargument um die Darstellungen anderer als unglaubwürdig darzustellen.

Und selbst wenn er bei diesen wäre, müsste man mit ihm ordetlich diskutieren können!

Gruß,
taiko


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 13:09 
Fragender hat geschrieben:
Ich bin nur bereit, echte und ausführliche Antworten zu akzeptieren:

Wenn ich die Zeitung wegwerfen soll, möchte ich wissen, warum ich das tun soll.

Lügen die Falun Gong? Wenn ja, warum? Ist das so etwas wie Scientology auf chinesisch?

Fragen über Fragen.


wenn ich jetzt verbreitet, dass im Garten hinter eurem Haus Menschen gegessen werden. Wer soll Beweise liefern? Ich oder Du?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 13:21 
Offline
Neuling

Registriert: 28.08.2005, 22:03
Beiträge: 20
Meine Frage war an Reisende gerichtet, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, sprich, Berichte von Einheimischen, etc.. Oder an Falun-Gong-Experten, die wissen, ob die Falun Gong verbreiten, es gebe heute in China Kannibalismus.

Leute, die nur mal ihre Meinung sagen möchten, aber keine Ahnung haben, dürfen sich natürlich auch gerne äussern.

Ich habe von Folter in China gehört und glaube diese Vorwürfe auch.

Die Todesstrafe gibt es in China auch.

Es gibt in China Menschenrechtsverletzungen.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die Kommunistische Partei hingerichtete Menschen als Fleisch verkauft! Kann es so etwas heute noch geben?

Trotzdem kann ich das verzweifelte Gesicht dieses Mannes nicht vergessen, als er mir die Geschichte erzählte! Das war ein Mann, der große Angst hatte. Ein verzweifeltes Gesicht voller Schrecken...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 14:12 
Offline
Teilnehmer
Teilnehmer

Registriert: 23.08.2005, 17:15
Beiträge: 29
Wohnort: Düsseldorf
Ich kann euch nur sagen. Kein Chineser hat gehört, dass die Menschen als Fleisch in China legal verkauft! Das ist echt eine sehr böse Frage. Die Chinesen sind auch Menschen. Die mitglied der kommunistischen Partei sind auch Menschen, oder denkst du etwas anderes. Wir sind nicht so hochzivilisiert, aber wir sind auch kein Tier oder noch etwas schlimmes. Dafür dass du so eine Frage stellst, sind alle Chinesen schon dadurch beleidigt.

hallo, Taikonaut. Wegen der deutsch Sprache sind Chinesen natürlich immer schwach, wenn sie sich mit euch über etwas auf Deutsch diskutieren.

Taikonaut hat folgendes geschrieben:
Eine Aussage Oskar Lafontaines als hinreichende Grundlage für das Feststellen eines Versagens des dt. Sozialsystems zu sehen läßt auf mangelnde Quellen und evtl. auch mangelnde Kenntnisse der dt. Politik (auch in Bezug auf Lafontaine) und der volkswirtschaftlichen Grundlagen schließen, was Dir sicherlich keiner vorwerfen kann.

Ich weiss wovon du redest. Ich mag Oskar Lafontaine auch nicht. Wenn ich Dich überzeugen will, können wir uns viel darüber diskutieren. Ich kenne die deutsche Politik schon genau gut aus wie du. Das wollte ich aber nicht den Thread so weit abweichen. Im Gegensatz sage ich dir, ich kenne China viel besser aus aus Du, Du kennst ja Deutschland besser als ich.

Taikonaut hat folgendes geschrieben:
Ganz einfach: Die Beseitigung der genannten Mängel (Pressefreiheit, Redefreiheit) wäre ein äußerst wichtiger, grundlegender Schritt. Denn Information ist für jede Meinungsbildung essentiell, und darunter leidet zur Zeit das gesamte chinesische Volk.

Kann etwas wirklich so einfach sein? Soweit ich weiss, wenn man alles offenbar lässt, muss ein Kontrollsystem dazu passen, ansonst geht der Staat vollkommend schief. So ein perfektes Kontrollsystem fehlt natürlich noch in China. Übrigens muss die Bevölkerung auch genug demokratisch sein. So ist auch der Fundamentalpunkt der Demokratie. Genau wie die Situation im Jahr 1989, versuchte die Regierung am Anfang sich demokratisch zu reagieren, erfolgte aber nur Blut und Gewalt. Die genaue Geschichte Kennst du natürlich nicht. Das ist aber der Grund, warum die Medien nur Schritt für Schritt Meinungsfrei sein müssen.

Gegenfrage. Ich sehe die deutsch Situation auch super einfach. Der Hauptpunkt heute ist Aufbau der Arbeitsplätze, nämlich muss man die Arbeitslosigkeit senken. Das geht doch einfach. Reduzier mal die Sozialhilfe, staatliche Rente und Arbeitslosengeld. Wenn man nicht arbeiten geht, kann man nur ber der Grenze nicht verhungern, kein Alkohol keine Cigarette. Natürlich kann man noch zusätzlich einige Maßnahmen für die schwerbehinderten verwenden. Das ist etwas anderes Dadurch sind alle moltivert, um einen Arbeitsplatz zu finden. Egal welche, Hauptsache, geld zu verdienen. Wenn der Staat reicht ist, kann man natürlich so ein schönes Sozialsystem anbieten. Aber jetzt nicht mehr.

Was haben heute viele gemacht? Man geht wohl mal zum Arbeitsamt, äußert seinen Wunsch. Wenn nichts angeboten ist, geht man nach Hause und wieder Fernsehn schauen. Wenn ein interview kommt, sagt er ja, "ich habe job gesucht, aber nichts gefunden. Der Staat soll mehr Arbeitsplätze schaffen." nicht Wahr? Vielleicht gibt's nicht genug langfristige Arbeitsplätze. Das stimme ich zu. Aber wenn man einfach einen Job braucht, egal welcher Job das ist, wo sich der Job befindet, wie lange der Job dauert und ob das eine Nachtschicht oder am Wochenende ist, dann findet man bestimmt immer Jobs. Nur, man ist bequem gewöhnt, und hat keine Motivation mehr, sich zu kämpfen.

Taikonaut hat folgendes geschrieben:
Dies war allerdings das Topic, und eigtl. soltle sich die Diskussion hier auch nur über dieses Thema drehen und nicht unendlich abweichen.

Der Kannibalismus ist ja das Topic. nur geht die Frage nicht nur um die Frage selbe. Es geht um das missverständnis bzw. Vorurteile geben China. Dafür soll man das Thema verbreitern. Wenn ich auch so eine Frage stelle," Verkauft RotGrün in Deutschland auch Menschenfleisch in der Supermarkt?"

Wollt ihr mich überzeugen, dass Deutschland keinen Menschenfleisch verkauft oder sagt ihr,"Quatsch, stopp die dumme sinnlose Diskussion"??????????????????????????????????????????????????
[/quote][/code]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 16:20 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2005, 15:15
Beiträge: 555
Wohnort: Deutschland, BW
ich kann mich noch erinnern, als damals die Asylbewerberheim in Rostock von den aufgebrachten Jugendlichen in Brand gesetzt wurde und die Vietnamesen bis auf dem Dach gejagt wurden, und als in Solingen die ausländischen Häuser mitsamt der Menschen drin verbrannt wurden, hat es in China auch eine welle Entsetzen ausglöst. Nicht selten hat man mich gefragt, "sind die Deutschen alle Nazis?", "Ist Deutschland noch faschistisch?" "Warum kommst Du nicht heim?"... Obwohl jeder in Deutschland wusste, dass es sich dabei um Einzelfälle handelt und nicht verallgemeint werden dürfte, obwohl in chinesischen Medien auch nichts anderes berichtet wurde als in deustchen Medien. Aber durch fehlende Kenntnisse kam man schnell zu einem falschen Feststellung oder zumindestens einem falschen Eindrück über Detschland.

Deswegen ist etwas mehr Vorsicht und mehr Verantwortungsbewusstsein angebracht mit der Verbreitung solcher Berichte. Man muss sich auch der damit verbundenen Auswirkung bewusst sein, wenn es nicht nachweislich wahrheitsgemäss ist. Stellt euch vor, wenn ich in chinesischen Medien die Geschicht über Kannibalen in Rottenburg oder die häufigen Kinderschande in Deutschland erzählen würde, dann noch mit einem weiteren Anmerkung dazu, dass Deutschland einst auch Massenmord an Juden und Osteuropäer verübt hatte. Welch eine Horrorszene würde im Kopf der Chinesen von heutigem Deutschland erscheinen, obwohl die sachen miteinander völlig irrelevant sind...

Also ich hoffe dass diese Thread schnell wie möglich geschlossen wird.

_________________
Man kann nicht mehr Zeit für sein Leben bekommen, jedoch mehr Leben für seine Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 16:30 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi
Benutzeravatar

Registriert: 28.03.2005, 16:27
Beiträge: 153
kevin031982 hat geschrieben:
hallo, Taikonaut.

Hallo Kevin!

kevin031982 hat geschrieben:
Im Gegensatz sage ich dir, ich kenne China viel besser aus aus Du, Du kennst ja Deutschland besser als ich.

Das ist gar nicht unwahrscheinlich, da stimme ich Dir zu ;) Immerhin bist Du ein Bürger dieses Staates.

kevin031982 hat geschrieben:
Kann etwas wirklich so einfach sein? Soweit ich weiss, wenn man alles offenbar lässt, muss ein Kontrollsystem dazu passen, ansonst geht der Staat vollkommend schief. So ein perfektes Kontrollsystem fehlt natürlich noch in China. Übrigens muss die Bevölkerung auch genug demokratisch sein.

Von was für einem benötigten Kontrollsystem sprichst Du? Wieso sollte der Staat "vollkommen schief" gehen wenn die Presse frei wäre? Und meiner Meinung ist nicht eine demokratische Bevölkerung hierfür eine Grundlage, sondern umgekehrt. Erst die Rede- und Pressefreiheit, hierdurch die Information der Bürger, welche somit sich ein eigenes Bild über die Situation im Staate machen können.

kevin031982 hat geschrieben:
So ist auch der Fundamentalpunkt der Demokratie. Genau wie die Situation im Jahr 1989, versuchte die Regierung am Anfang sich demokratisch zu reagieren, erfolgte aber nur Blut und Gewalt. Die genaue Geschichte Kennst du natürlich nicht. Das ist aber der Grund, warum die Medien nur Schritt für Schritt Meinungsfrei sein müssen.

Dass ich die genaue Geschichte nicht kennen soll ist eine weitere aus der Luft gegriffene Unterstellung. Ich finde es wirklich schade dass Du permanent irgendwelche Behautungen triffst, von deren Wahrhaftigkeit Du keinen Schimmer hast, um Deinen Aussagen mehr Gewicht zu verleihen. Ich wäre nicht nach China gegangen bzw. hätte hier eine Weile gelebt ohne über derartige Grundlagen bescheid zu wissen.

kevin031982 hat geschrieben:
Gegenfrage. Ich sehe die deutsch Situation auch super einfach. Der Hauptpunkt heute ist Aufbau der Arbeitsplätze, nämlich muss man die Arbeitslosigkeit senken. Das geht doch einfach. Reduzier mal die Sozialhilfe, staatliche Rente und Arbeitslosengeld.

Das gestaltet sich nciht so einfach wie Du meinst. Klar, man könnte so die Arbeitsanreize erhöhen, allerdings halten wir in Deutshcland von dieser Art des Kapitalismus recht wenig. In diesem Sinne sind wir viel sozialer als das ehemals sozialistische/kommunistische China. Sicherlich gibt es hier bei uns teilweise eine Schieflage und wir müssten durch gezielte Reformen den Arbeitsanreiz erhöhen (Stichwort Mindestlohn, Kündigungsschutz, Hartz4). Allerdings dürfen wir unsere Bedürftigen nicht im Stich lassen. Die Rentner haben jahrelang gezahlt, um später vom Staat versorgt zu werden (Stichwort Privatisierung der Versicherung), den Arbeitslosen muss geholfen werden, um ihre missliche zu überstehen. Dies sollte zeitlich befristet und daraufhin nur noch durch grundlegende Versorgung geschehen. Allerdings können wir in Deutschland niemanden verhungern lassen, das widerspricht unserem sozialen Verstädnis.
(Fast) niemand ist gerne arbeitslos. Meiner Meinung nach muss der Arbeitsmarkt reformiert werden um deutsche Arbeitskräfte attraktiver zu machen. Da ich dieses Thema studiert habe und es hier nicht wirklich hinpasst will ich hierauf auch nicht weiter eingehen.

kevin031982 hat geschrieben:
Der Kannibalismus ist ja das Topic. nur geht die Frage nicht nur um die Frage selbe. Es geht um das missverständnis bzw. Vorurteile geben China. Dafür soll man das Thema verbreitern.

Du siehst Vorurteile wo keine sind! Im Gegenteil bist Du einer von denen die Vorurteile streuen (siehe oben, Unkenntnis der Geschichte usw.). Der Fragestellende hat sich noch keine Meinung gebildet und fragt deshalb nach der Meinung anderer, um sich ein Bild machen zu können. Wenn ihr ihm allerdings Mitgliedschaft bei FG vorwerft und dann versucht die Diskusison auf Deutschland oder politische Überzeugungen umzulenken, tut ihr ihm unrecht und gebt ihm ein anderes Bild von Chinesen: Das von Menschen die anscheinend nicht in der Lage sind, sachlich und neutral mit anderen Menschen zu diskutieren, sondern immer gleich persönlich angegriffen reagieren und dadurch schnell persönlich werden.

Hiermit wiederhole ich meine Bitte um sachliche Diskussionen mit gegenseitigem Repsekt. Vielen Dank!

Gruß,
Taiko


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 16:35 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi
Benutzeravatar

Registriert: 28.03.2005, 16:27
Beiträge: 153
anderer Li hat geschrieben:
Deswegen ist etwas mehr Vorsicht und mehr Verantwortungsbewusstsein angebracht mit der Verbreitung solcher Berichte. Man muss sich auch der damit verbundenen Auswirkung bewusst sein, wenn es nicht nachweislich wahrheitsgemäss ist. Stellt euch vor, wenn ich in chinesischen Medien die Geschicht über Kannibalen in Rottenburg oder die häufigen Kinderschande in Deutschland erzählen würde, dann noch mit einem weiteren Anmerkung dazu, dass Deutschland einst auch Massenmord an Juden und Osteuropäer verübt hatte. Welch eine Horrorszene würde im Kopf der Chinesen von heutigem Deutschland erscheinen, obwohl die sachen miteinander völlig irrelevant sind...

Also ich hoffe dass diese Thread schnell wie möglich geschlossen wird.


Das schließen des Threads halte ich für unnötig, solange sachlich darüber diskutiert wird. Ansonsten stimme ich Deinen Ausführungen vollkommen zu. Allerdings sehe ich in diesem Thread auch nicht die Absicht zur Verunglimpfung Chinas - im Gegenteil sehe ich es als Möglichkeit der Aufklärung!

In diesem Sinne sollten diejenigen, die aus China kommen oder reichlich Erfahrungen/Kenntnisse über dieses Land gesammelt haben ihre eigene Meinung kundtun.

Selbiges versuche ich in China auch stets: Ob ich mein Vaterland(das Wort darf man meiner Meinung nach verwenden;) ) verteidigen, oder ob ich Hitler-begeisterte Chinesen über dessen Missetaten aufklären muss, um mich von diesem zu distanzieren.

Gruß,
Taiko


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.09.2005, 16:42 
[quote="Taikonaut"] ihm ein anderes Bild von Chinesen: Das von Menschen die anscheinend nicht in der Lage sind, sachlich und neutral mit anderen Menschen zu diskutieren, sondern immer gleich persönlich angegriffen reagieren und dadurch schnell persönlich werden.

Was Du hier gesagt hast, ist genau der Beweis für China, warum man nicht alle Presse und Medien Meinungsfrei lassen kann. Das ist genau die demokratische Bevölkerung hierfür, die in China fehlt, da die heutige Bevölkerung nicht bereit ist, sachlich und neutral mit anderen Menschen zu diskutieren. Sie sind sehr leicht von den anderen orentiert, um irgendwelches Ziel zu erreichen. Dazu passt aber kein Kontrollsystem. Wenn alles offenbar wäre, würde nur Blut und Gewalt in China hinterlassen.


Ich habe Den Beitrag nur leider kurz durchgelesen, bin heute beschäftigt. Konret beantworte ich später.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.09.2005, 02:58 
Zitat:
" Allerdings sehe ich in diesem Thread auch nicht die Absicht zur Verunglimpfung Chinas - im Gegenteil sehe ich es als Möglichkeit der Aufklärung! "

Das sehe ich anders. Der Thread, den Fragender aufgemacht hat, hat von Anfang an darauf abgezielt, das ist klar und deutlich. Nur hält er uns wohl für naiv.

Meine Vermutung: Fragender ist Falungong-Praktizierender und hat von Anfang an nur das Ziel gehabt, China zu verunglimpfen und Falungongpropaganda zu verbreiten, und er dachte, er stellt sich dabei schlau an.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.09.2005, 09:36 
Offline
Neuling

Registriert: 28.08.2005, 22:03
Beiträge: 20
Erstens bin ich kein Falun Gong.


Zweitens wusste ich auch nicht, dass dies ein Schwerverbrechen wäre.


Danke, lieber Gast, dass du mich als potentiellen Feind entlarvt hast. Ich hoffe du wirst noch viele potentielle Feinde entlarven und mit deiner bestechenden Argumentation niedermachen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.09.2005, 10:11 
Offline
Neuling

Registriert: 28.08.2005, 22:03
Beiträge: 20
@ anderer Li

Den Nazi-Vergleich finde ich auch sehr passend. Weil ich mit einem Chinesen geredet habe, der nach seinen eigenen Angaben regelmäßig von der Polizei geschlagen wird, bin ich ein Nazi?

Weil ich mich für eventuelle Menschenrechtsverletzungen interessiere, bin ich ein Nazi?

Ich denke, wir Menschen müssen hinsehen, wo Unrecht getan wird. Egal ob das in China oder in Deutschland ist. Wir müssen vorurteilsfrei den Wahrheitsgehalt prüfen. Es gibt sogar eine moralische Verpflichtung einzugreifen, wenn anderen Unrecht angetan wird.

Ich habe dem Mann nicht geholfen, obwohl er mich um Hilfe gebeten hat. Dafür schäme ich mich.

War es Angst, in einem fremden Land tätig zu werden?

War es Faulheit, weil ich meinen Urlaub nicht durch unschöne Dinge stören wollte?

Mit meiner Wahrheitssuche will ich vielleicht mein Gewissen beruhigen. Es ist nicht meine Absicht, das chinesische Volk zu beleidigen, auch wenn das hier so aufgefasst wird.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.09.2005, 18:47 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 10.06.2005, 15:15
Beiträge: 555
Wohnort: Deutschland, BW
Lieber Fragender,
ich glaube Du hast mich nicht verstanden, lies bitte noch mal meine Posting genau durch. Wo hast Du denn es abgeleitet, dass ich dich für Nazi halte?

Taikonaut hat Recht, es bietet sich hier Möglichkeit für die Aufklärung. Jeder weiss dass es in China die Verbesserungsbedarf für Menschrechtssituation gibt. Das ist nichts neues. Ich finde es ist Dein gutes Recht, darauf aufmerksam zu machen. Es gibt ja auch genug Foren sowie Threads, wo darüber ordentlich diskutiert wird. Ich halte es jedoch für unnötig, eine völlig aus der Luft gegriffene Horror-Szene als Katalysator dazu anzuwenden, um alles nochmal hochzutreiben. Es muss nicht jedes Mittel recht sein, um das Land zu schaden.

Andererseits, wer behauptet dass China NUR aus Menschenrechtsverletzung besteht, der weiss auch nur alles besser. China macht in vielen Bereichen auch Fortschritte. Das Leben der überwiegenden Bevölkerung geht kontinuerlich besser (das ist für die meisten Menschen das wichtigste). Es ist auch nicht so, dass man gleich abgeschleppt wird, wenn man auf die Partei und die Führung schimpft. Christliche Glaube ist in China erlaubt. Es gibt heutzutage mehr als 24 Millionen Christen in China. Es stimmt auch dass in einzelnen Fällen Christen verhaftet werden. Dabei handelt es sich meistens um die Aktivisten, die heimlich mit Vatikan eine Beziehung pflegen, weil China und Vatikan sich bislang gegenseitig nicht anerkennen. Die Presse sind viel offener geworden, wenn auch weiterhin zensiert wird. Ich habe auch viele Bekannten und Verwandten die früher Falungong praktiziert haben und denen nichts passiert ist, nachdem sie offiziell bereit geklärt hatten, auf Falungong zu verzichten. China hat noch Todesstrafe. Das wird auch in absehbarer Zeit so bleiben. Aber neuerdings hat man die letzte Instanz für Todesstrafe von Provinzgerichten auf das oberste Gericht des Staats verlegt, um mehr Transparenz zu schaffen und die willkürliche und falschen Urteilungen zu vermeiden.

China ist ein grosser Widerspruch, den man schwer erklären kann. Die meisen Chinesen nehmen es auch ganz locker und gelassen entgegen, was für den Westen unglaublich scheint. Das liegt wahrscheinlich an der uralten Philosophie die Jahrtausende lang in ihrem (Unter)bewusstsein eingeprägt ist. Yin <-> Yang, Positive <-> Negative, Gut <-> Böse, die Koexistenz all dieser Gegesätze werden als Grundlage des Seins wahrgenommen, genau wie die zwei Seiten eines Medallion.

Wenn man China kritisiert, sollte man auch auf die andere Mentalität sowie anderen kulturellen und historischen Hintergrund Rücksicht nehmen. Konstruktive Kritik und Vorschläge können viel besser akzeptiert werden als einfach Finger zu zeigen oder die eigene Meinung bzw. westlichen Standard aufzuzwingen.

_________________
Man kann nicht mehr Zeit für sein Leben bekommen, jedoch mehr Leben für seine Zeit.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.09.2005, 19:34 
Offline
Teilnehmer
Teilnehmer

Registriert: 23.08.2005, 17:15
Beiträge: 29
Wohnort: Düsseldorf
:D Ich bin jetzt ein Fan von anderer Li. Wie kannst Du so schön kritisch überzeugend auf deutsch sachlich diskutieren? Wann könnte ich auch......... :(


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 194 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de