Aktuelle Zeit: 19.01.2018, 23:17


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: FUCK YOU ----Philipp Patrick Plein
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 09:55 
Offline
Teilnehmer
Teilnehmer
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2006, 22:54
Beiträge: 30
Wohnort: China Shenyang
wir lassen uns von den Schweinereien nicht (转自www.dolc.de)
verarschen.

vote hier:
http://www.fuck-you-philipp-plein.net/

1,yes: ich glaube an die Erklärung.

2,no: nur Ausreden

3,想出这个缩写的人应该受到 2007
全太阳系最滑头奖 的提名 /
The guy who worked out the abbreviation
should be awarded for M.E.P.S. 2007- Most
Eeliest Person of Solarsystem 2007
:twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:

http://www.dolc.de/forum/viewthread.php ... a=page%3D1

:twisted:
:twisted:

_________________
我是豌豆


Nach oben
 Profil  
 


 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 10:05 
Haben wir schon..

http://forum.chinaseite.de/viewtopic.php?t=3558

;)


Gruß,
TaugeNix^wäre gern Mod 8)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 10:08 
Offline
Teilnehmer
Teilnehmer
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2006, 22:54
Beiträge: 30
Wohnort: China Shenyang
danke dir.....

_________________
我是豌豆


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 10:33 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 14.02.2006, 16:05
Beiträge: 1151
Wohnort: Baeeeeerlin
Ich habe mich bisher bei diesem Thema zurueckgehalten, da ich meiner Zahnoperation bedingt grossen Teil der Diskussion nicht mitbekommen habe. Aber jetzt halte ich's doch nicht mehr aus ;-)

Es ist total kindisch, wie manche sich wegen so nem bloeden Spruch auf nicht einmal 100 T-Shirts aufregen koennen. Der Designer drueckt seine Frust vor der Uebermacht der chin. Textilindustrie mit dieser kindischen Geste aus, und schon sehen abertausende von Eiferern Rassendiskriminierung. Ist echt lusting. Die Walze der billig produzierenden chin. Textilindustrie macht heutzutage nicht nur Kleinholz aus europaeischen und amerik. einheimischen Produktion, bedroht auch ernshaft ohnehin wackelige afrikanische und suedamerikanische Wirtschaft und zerstoert damit millionen Existenzen. Dies traegt nicht gerade zur Bekaempfung der weltweiten Armut bei. Auf der anderen Seite werden in der chin. Textilproduktion die Arbeiter selbst haeufig wie Sklaven gehalten. Auf der Basis deren Schweiss und Blut werden dann berauschend niedrige Produktionskosten ermoeglicht. So gesehen ist die Aengste, Unbehagen, ja sogar Wut gegenueber der chin. Textilindustrie mehr als verstaendlich. Der Philip Dingsda hat sich eben ne kindische und nicht sonderliche durchdachte Geste des Protests gewaehlt, so what? Wenn man so will, kann man in diesem Spruch sogar die Anerkennung der "Leistung" der Chinesen rauslesen.
Wer eine gesunde Portion von Selbstachtung und Selbstvertrauen besitzt, regt sich nicht ueber solche Kinderkacke auf, Wer hingegen ohnehin unter Minderwertigkeits- und zu Absurtum aufgeblasenen nationalistischen Komplexen leidet, findet bei sowas eben "Ablasskanal" und sehen schwere Beledigung gegen Volk und Nation darin. Derartige Phenomenen beobachten wir doch schon zu genuege in arabischen Laendern.......

Gruss
/dev/urandom

_________________
Yet Another Boring Blog
If you are what you eat, what are the vegetarians?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 11:19 
Offline
Teilnehmer
Teilnehmer
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2006, 22:54
Beiträge: 30
Wohnort: China Shenyang
du hast recht.....
und muss sagen, "china bedroht die ganz Welt". das ist ein so populär Meinung....ich war damals geschockt,aus ich neu in europa bekommen bin.
ich dachte nur,China ist gerade besser und besser geworden. Damit Chinesiche koemmen mehr Respekt und bessere Leben bekommen.
Aber ja auch die Aengste, Unbehagen, sogar Wut gegenueber der CN.

"Auf der anderen Seite werden in der chin. Textilproduktion die Arbeiter selbst haeufig wie Sklaven gehalten. Auf der Basis deren Schweiss und Blut wird dann berauschend billige Produktionskosten ermoeglicht."

ja das ist bestimmt. aber das ist doch normal feur eine Entwickelung von eine Land. finde ich.Damal England und Japan...... haben sie auch genau so angefangen. Fuer chinesiche versuchen wir auch die ganz Zeit diese Peoblem zu loesen und verhindern. aber das dauert einbisschen.......

Aber egal was passiert, will ich nicht so bloede T-Schirt irgentwie sehen.
(ich hoffe,was ich geschrieben,kann mann doch verstehen. trotzdem mit noch Grammarik Fehler...)
Gruss. :)

_________________
我是豌豆


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 11:37 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005, 09:29
Beiträge: 3477
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland
D., der nur T-Shirts hat, auf denen nichts steht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 11:39 
Offline
Teilnehmer
Teilnehmer
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2006, 22:54
Beiträge: 30
Wohnort: China Shenyang
domasla hat geschrieben:
D., der nur T-Shirts hat, auf denen nichts steht.

:D :D

_________________
我是豌豆


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 11:46 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2005, 09:45
Beiträge: 2696
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao
wandoutong hat geschrieben:

ich dachte nur,China ist gerade besser und besser geworden. Damit Chinesiche koemmen mehr Respekt und bessere Leben bekommen.
Aber ja auch die Aengste, Unbehagen, sogar Wut gegenueber der CN.

Ich denke mal, man sollte hier die tatsächlichen Beweggründe nicht durcheinander werfen.
Die Ängste beruhen natürlich darauf, dass viele glauben sie würden ihre Arbeit verlieren. Schliesslich verlegen immer mehr Firmen ihre Produktion in sogenannte Billiglohnländer, zu denen auch China gehört.
Das führt natürlich auch bei einigen Leuten zu Wut.
Andere wiederum sind wütend auf China, weil dort alles kopiert wird was irgendwie kopierbar ist - DVDs, Kleidung, Taschen etc. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass gerade wir europäer uns gerne auf solchen Märkten aufhalten und einkaufen :wink: Gibt also auch hier verschiedene Ansichten.

wandoutong hat geschrieben:

"Auf der anderen Seite werden in der chin. Textilproduktion die Arbeiter selbst haeufig wie Sklaven gehalten. Auf der Basis deren Schweiss und Blut wird dann berauschend billige Produktionskosten ermoeglicht."

ja das ist bestimmt. aber das ist doch normal feur eine Entwickelung von eine Land. finde ich.Damal England und Japan...... haben sie auch genau so angefangen. Fuer chinesiche versuchen wir auch die ganz Zeit diese Peoblem zu loesen und verhindern. aber das dauert einbisschen.......


Andererseits finde ich es erschreckend, solche "Sklavenhaltung" in der heutigen Zeit noch als "normal" zu sehen.
Klar, wir "Westler" haben unsere Entwicklung hinter uns und haben leicht Reden. Aber mit den errungenschaften der Technik, die in China auch vorhanden ist, sollte sowas eigentlich nicht mehr nötig sein. Auch werden in China so "nütliche Kleinigkeiten" wie Arbeitssicherheit nicht kopiert, obwohl es für ein Unternehmen eigentlich von Vorteil ist, seine Angestellten am Leben und unter vernünftigen Bedingungen bei der Arbeit zu halten.
Ich würde es also nicht auf den Entwicklungsstand Chinas schieben, sondern auf die reine Profitgier und die Korruption, die so ewas zulässt. Es heisst bei uns so schön, "Man muss das Rad nicht neu erfinden". Also kann China doch auch aus den Fehlern der entwickelten Länder lernen. Und Sklaverei ist und war ein Fehler an der Menschheit - sie hilft nur wenigen Menschen reich zu werden und kostet den anderen die Gesundheit und das Leben. Man kann nur hoffen, dass China sich in die "richtige Richtung" entwickelt, auch wenn es für uns nicht klar ist, welche Richtung für China wirklich richtig ist.

wandoutong hat geschrieben:

Aber egal was passiert, will ich nicht so bloede T-Schirt irgentwie sehen.
(ich hoffe,was ich geschrieben,kann mann doch verstehen. trotzdem mit noch Grammarik Fehler...)
Gruss. :)

Habe ich in dem anderen Thread zu diesem Thema quasi schon zugestimmt. Der Typ hat entweder nicht nachgedacht oder bewusst provoziert um bekannt zu werden. Letzteres hat er geschafft. Ob es für ihn positiv ist, wird man sehen wenn er weiter seine Klamotten verkauft.

_________________
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 11:55 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 12.07.2005, 09:29
Beiträge: 3477
Wohnort: Kronach, Bayern, Deutschland
"wenn er weiter seine Klamotten verkauft."

Dass man dieses T-Shirt noch nicht in China kaufen kann...

Es ist selten und kommt von einem bekannten Designer (noch nie von ihm gehört, aber das bedeutet nichts). Deshalb müssen sich doch bestimmt trendsüchtige Chinesen dieses Teil unbedingt kaufen.

Was die sonst alles brauchen: Klamotten mit was drauf, zu kleine Taschen, goldene Wasserhähne für schönere Kalkflecken, goldene Autos für den schöneren Stau, güldene Uhren...

D., der weder für das eine noch für das andere Extrem Verständnis hat.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 12:35 
Offline
VIP
VIP

Registriert: 18.03.2007, 21:25
Beiträge: 1667
@ wandoutong

Ich habe das in dem anderen thread schon geschrieben: Ihr HELFT Philipp Plein mit euren internet-Aktionen. Er wird durch euch bei vielen Menschen bekannt, die ihn gar nicht kannten.
Für relativ unbekannte Designer / Künstler ist es unbezahlbar wertvoll, wenn ihr Name bekannt wird. Dass da noch "irgendetwas" negatives gewesen ist, das weiß in ein paar Jahren kein Mensch mehr. Aber sein Name bleibt im Gedächtnis.
Also wenn ihr ihn strafen wollt: Ignoriert ihn! Das waere das schlimmste für seine Interessen!!!

Hast du dich an dieses Forum gewendet, weil du wissen willst, was die deutschen ueber diese T-Shirts denken, oder weil du auf diese T-Shirts aufmerksam machen möchtest?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 12:44 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2004, 22:25
Beiträge: 21054
Zitat:
Auf der anderen Seite werden in der chin. Textilproduktion die Arbeiter selbst haeufig wie Sklaven gehalten. Auf der Basis deren Schweiss und Blut wird dann berauschend billige Produktionskosten ermoeglicht."

ja das ist bestimmt. aber das ist doch normal feur eine Entwickelung von eine Land. finde ich.Damal England und Japan...... haben sie auch genau so angefangen. Fuer chinesiche versuchen wir auch die ganz Zeit diese Peoblem zu loesen und verhindern. aber das dauert einbisschen


Sicher hat jedes Land das Recht, immer die gleiche Fehler der anderen nachzumachen...
nur. weder Großbritannien noch Japan ist mit einem so enorm großen Anspruch gegründet worden, den "Kommunismus" ..oder auch nur den "Sozialismus " aufbauen zu wollen.

Das angeblich "sozialistische "China unter der Führung einer "kommunistischen " Partei sollten eigentlich genau das GEGENTEIL zum "Manchester-Kapitalismus " sein...
aber nicht zulassen, daß seine Bevölkerung so gnadenlos ausgebeutet wird... daß sogar die Polizei vor laufender Videokamera die befreiten Arbeitssklaven wieder in die Hände der Sklavenhalter zurückbringt.

jeder Arbeitnehmer im "kapitalistischen " Deutschland hat MEHR Rechte ...als ein Arbeiter in China, einem Staat, der auf dem "Marxismus-Leninismus" aufgebaut ist

.
Alle Welt schimpft auf die USA, die im Namen der "Freiheit" solche Lager wie Guantanamo Bay errichten, um Menschen ohne jegliche Möglichkeit, ihre sogenannten "Menschenrechte"--genau gleichen Menschenrechte-die die USA bei anderen Staaten einfordern-- wahrnehmen zu können


... aber alle Welt soll ihr Maul halten, wenn angeprangert wird, wenn ein "sozialistischer" Staat unter der Führung einer "kommunistischen " Partei die Arbeiter bis zum Äußersten ausbeutet bzw ausbeuten läßt. :evil:

_________________
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


I MISS MY MOUSE!!! :(

Nr. 5 lebt !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 12:58 
Offline
VIP
VIP

Registriert: 18.03.2007, 21:25
Beiträge: 1667
Grufti hat geschrieben:
Zitat:
Auf der anderen Seite werden in der chin. Textilproduktion die Arbeiter selbst haeufig wie Sklaven gehalten. Auf der Basis deren Schweiss und Blut wird dann berauschend billige Produktionskosten ermoeglicht."

ja das ist bestimmt. aber das ist doch normal feur eine Entwickelung von eine Land. finde ich.Damal England und Japan...... haben sie auch genau so angefangen. Fuer chinesiche versuchen wir auch die ganz Zeit diese Peoblem zu loesen und verhindern. aber das dauert einbisschen



Das war in dem anderen thread schon mein Kritikpunkt:

Man produziert 100 T-Shirts mit dem Aufdruck: "Fuck u China" und sie drehen völlig durch. Diskutieren die ganze Nacht, starten Protestaufrufe, errichten internet sites und reagieren zum Teil agressiv.

Wenn man ihnen aber sagt: In China werden Menschen gefoltert, ermodet, wie Sklaven gehalten und ausgebeutet, dann zucken sie mit den Schultern und sagen: Ja wir sind eine so junge Kultur [nur 5000 Jahre alt], man muss uns verstehen, wir brauchen noch Zeit uns zu entwickeln... Keinerlei Agressivität. Das scheint ihnen gleichgültig zu sein..


Ich verstehe durchaus, dass die Chinesen durch die Erfahrungen der chinesischen Geschichte (2.Weltkrieg, Opiumkrieg, Kolonisierung, usw) ein sehr starkes nationales Zusammengehörigkeitsgefühl / Zusammenhalt entwickelt haben. Aber dies darf euch doch nicht blind machen für die wahren Probleme eures Landes! Und die chinesischen Probleme liegen nicht in T-Shirts..


Ich möchte wandoutong sagen, dass ich dein Argument verstehe, dass du sagt "China braucht noch Zeit sich zu entwickeln". aber wie soll sich China entwickeln, wenn DU dich nicht für die Probleme deines Landes interessierst und dich lieber mit dummen T-Shirts beschäftigst?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 13:10 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 30.09.2004, 22:25
Beiträge: 21054
Konfuzius sprach von der "Richtigstellung der Begriffe"....

Es wäre nun an der Reihe, daß die "Kapitalistische Ausbeuterrepublik " , die China faktisch ist...sich offiziell auch als solche bezeichnet....

Wie war das mit der "Diktatur des Proletariats" ??????

"Diktatur der Parteibonzen, Korrupten und Millionärsclique".... DAS wäre das "richtige" Motto des chinesischen Festlandstaates

_________________
Früher ging es uns gut. heute geht es uns besser...
Es wäre aber besser , es ginge uns wieder gut !


I MISS MY MOUSE!!! :(

Nr. 5 lebt !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 13:13 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2005, 09:45
Beiträge: 2696
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao
@Grufti
Komm wieder runter, alter Mann :wink:

Allerdings gebe ich dir Recht. China sollte zumindest den Status "Entwicklungsland" ablegen - allerdings würden dann Millionen von Euros für Prestige-Projekte wegfallen. Das will doch auch keiner, oder? :wink:

_________________
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.07.2007, 13:32 
Offline
Teilnehmer
Teilnehmer
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2006, 22:54
Beiträge: 30
Wohnort: China Shenyang
[quote="belrain"]
Ich denke mal, man sollte hier die tatsächlichen Beweggründe nicht durcheinander werfen.
Die Ängste beruhen natürlich darauf, dass viele glauben sie würden ihre Arbeit verlieren. Schliesslich verlegen immer mehr Firmen ihre Produktion in sogenannte Billiglohnländer, zu denen auch China gehört.
Das führt natürlich auch bei einigen Leuten zu Wut.

ja ok ich verstehe das. aber man muss eine unpersönlich und objektiv Meinung fuer "Chinas-zu schnelle Entwickelung" haben. China hat nicht andere gedroht. wenn China noch staerker waer,ist doch gut fuer andere Lander. China hat auch viele afrikanische Laender geholfen....oder? Amerika ist stark, DE ist auch stark..aber chinescihe haben nicht so gelaubt,dass DE China gedroht hat. Trotzdem in China gibt so viele Leute deutsche Auto fahren oder deutsche maschine benutzen. Wir deneken nur deutsche Produkt sind so gut. Niemand glauben,wegen deutsche oder Amerika hat sie Arbeite verloren. ich finde das ist nur eine Konkurrenz,die viele Leute nicht richtige und unpersönlich verstanden haben. Ich verstehe das,trotzdem ich das falsche finde.

[quote="belrain"]
Andere wiederum sind wütend auf China, weil dort alles kopiert wird was irgendwie kopierbar ist - DVDs, Kleidung, Taschen etc. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass gerade wir europäer uns gerne auf solchen Märkten aufhalten und einkaufen :wink: Gibt also auch hier verschiedene Ansichten.

alles kopiert wird? Es gibt viele ,aber nicht alles :) :) Ich ,aus eine Chinesin, bin auch machmal wuetend darauf. Das ist eine problem fuer China zwieschen unsere Entwickelung. Entwickelung gibt viele Seite. Wenn die Wirtschaft Entwickelung, RechtssystemsEntwickelung, und die InformationsEntwickelung nicht im Gleichzeitigkeit sind, Dann kommt kopieren. Z.B. 1,Ich habe viele beim Fernsehen ueber Windows XP gesehen haben, oder durch Buecher viele gelernt haben. Denn will ich Windows XP haben.(Information) 2, ich habe keine Gelt.(Wirtschaft) 3,wenn keine "starke" Gesetz dagegen ist, (Rechtssystem) 4,Dann kopiere ich eifach.

wir europäer uns gerne auf solchen Märkten aufhalten und einkaufen, :) :) :) das ist auch gut Grund. wenn immer viele Leute gibt,die gerne kopiert Dinge kaufen,dann kopieren immer jemand. :):):)

[quote="belrain"]
Andererseits finde ich es erschreckend, solche "Sklavenhaltung" in der heutigen Zeit noch als "normal" zu sehen.

ja das ist schrecklich, aber das ist die wahrheit.

[quote="belrain"]
Klar, wir "Westler" haben unsere Entwicklung hinter uns und haben leicht Reden. Aber mit den errungenschaften der Technik, die in China auch vorhanden ist, sollte sowas eigentlich nicht mehr nötig sein.

vielleicht du warst schon mal in China. aber ich schaetze,dass du nur in Shanghai oder Peking. sondern nicht in Westchina oder eine kleine Stadt.
Nicht ganz China ist wie Peking. Ich hoffe auch irgenwann sowas nicht mehr noetig sein. und veilelciht eigentlich "Sklavenhaltung" ist nur sogenannt. Man fleissig arbeitet und gelt verdienen in china ist "Sklavenhaltung". In DE muss man auch arbeiten, wie nennen wir das?


[quote="belrain"]
Auch werden in China so "nütliche Kleinigkeiten" wie Arbeitssicherheit nicht kopiert, obwohl es für ein Unternehmen eigentlich von Vorteil ist, seine Angestellten am Leben und unter vernünftigen Bedingungen bei der Arbeit zu halten.

nein, so weit ich weiss, versuchen wir schon um Arbeitssicherheit zu verbesseren. ob das ist auch "kopiert",bin ich nicht sicher :)aber ich habe viele ueber Arbeitssicherheit von meine eltern gehoert. im Maerz war ich noch in China, damals im meine Heimat Stadt wird gerade was neues ueber Arbeitssicherheit ausfuelrt.

[quote="belrain"]
Ich würde es also nicht auf den Entwicklungsstand Chinas schieben, sondern auf die reine Profitgier und die Korruption, die so ewas zulässt. Es heisst bei uns so schön, "Man muss das Rad nicht neu erfinden". Also kann China doch auch aus den Fehlern der entwickelten Länder lernen. Und Sklaverei ist und war ein Fehler an der Menschheit - sie hilft nur wenigen Menschen reich zu werden und kostet den anderen die Gesundheit und das Leben. Man kann nur hoffen, dass China sich in die "richtige Richtung" entwickelt, auch wenn es für uns nicht klar ist, welche Richtung für China wirklich richtig ist.

ich bedanke mich dass,du so viele ueber China nachgedacht hast. Ich glaube irgenwann kann China eine wircklich richtige Richtung finden. Fuer
Profitgier und die Korruption,hassen alle chinesiche das auch. Ja Sklaverei ist und war ein Fehler an der Menschheit. sie hilft nur wenigen Menschen reich zu werden und kostet den anderen die Gesundheit und das Leben.
da ist absolutly richtig. Aber wenigen Menschen reich zu werden ist doch besser niemand rech zu werden. von wenigen Mensch rech bis alles oder meinst Mensch rech dauert Zeit.




[quote="belrain"]
Habe ich in dem anderen Thread zu diesem Thema quasi schon zugestimmt. Der Typ hat entweder nicht nachgedacht oder bewusst provoziert um bekannt zu werden. Letzteres hat er geschafft. Ob es für ihn positiv ist, wird man sehen wenn er weiter seine Klamotten verkauft.



:lol: Ja schau mal doch.......

_________________
我是豌豆


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de