Aktuelle Zeit: 18.08.2018, 06:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Chen Liangyu verhaftet
BeitragVerfasst: 26.09.2006, 07:55 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 07:23
Beiträge: 202
Wohnort: Berlin - Peking
Parteisekretär Chen Liangyu verhaftet:


:arrow: http://www.chinadaily.com.cn/china/2006 ... 696910.htm

_________________
The world is a book and those who don´t travel read only the first page!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.09.2006, 08:05 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2005, 09:45
Beiträge: 2696
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao
Stellt sich die Frage, ob die Partei sich erneuern möchte und unliebsame Gesellen als Bauernopfer für eine neue PR-Aktion ausgewählt hat, oder ob sie wirklich gegen Korruption vorgeht.

Ehrlich gesagt, letzteres kann ích mir nicht vorstellen. Warum sollte man an dem Ast sägen, auf dem man sitzt :oops:

_________________
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.09.2006, 08:25 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 07:23
Beiträge: 202
Wohnort: Berlin - Peking
ja, interessant, v.a. da er ja selber angeblich ein korruptions-verfechter sein soll... :roll:

_________________
The world is a book and those who don´t travel read only the first page!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.09.2006, 08:47 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 07:23
Beiträge: 202
Wohnort: Berlin - Peking
Aus der Welt.de:
Zitat:
Hongkonger Chinaexperten sprechen bereits seit Wochen von einem von Hu Jintao initiierten "Rentenkassen-Machtkampf". Sie spekulieren, dass der Pekinger Parteichef mit dem Kampf gegen Korruption dem Einfluss der sogenannten Shanghaier Clique um den immer noch mächtigen Ex-Parteichef Jiang Zemin auf seine Politik ein Ende setzen will.


ganzer Artikel: http://www.welt.de/data/2006/09/26/1050215.html

_________________
The world is a book and those who don´t travel read only the first page!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.09.2006, 10:40 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 07:23
Beiträge: 202
Wohnort: Berlin - Peking
Auf Unterschlagung steht in China ja u.a. die Todesstrafe... Da gibt es doch sicher einen bestimmten Betrag der überschritten werden muss. Wäre interessant zu wissen wieviel und ob das für Chen evtl. in Frage kommen würde...

_________________
The world is a book and those who don´t travel read only the first page!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.09.2006, 19:30 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi
Benutzeravatar

Registriert: 03.04.2006, 10:49
Beiträge: 184
Wohnort: Basel
Echt? Todesstrafe? Ist ja intressant. Aber ich denke nicht, dass das in diesem Fall möglich ist, dafür ist er doch zu bekannt und einflussreich, ich denke ihn zum Tode zu verurteilen wäre zu riskant.

_________________
http://www.elektrischeschatten.ch.vu

http://www.schattenblog.ch.vu


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.09.2006, 23:54 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 20.10.2005, 20:15
Beiträge: 823
Wohnort: Qi'ao Dao
ich erinnere mich dunkel, dass vor etwa 7, 8 jahren der chef von Chinas anti-korruptionsbehörde wegen korruption verhaftet, zu tode verurteilt und hingerichtet wurde. sein name ist mir entfallen. das muss man sich reinziehen: der chef der anti-korruptionsbehörde - wegen korruption!
FKQ

_________________
ein paar fotos zum angucken


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2006, 02:30 
Offline
VIP
VIP

Registriert: 13.04.2006, 07:22
Beiträge: 3704
Wohnort: Taiwan
fankeqian hat geschrieben:
ich erinnere mich dunkel, dass vor etwa 7, 8 jahren der chef von Chinas anti-korruptionsbehörde wegen korruption verhaftet, zu tode verurteilt und hingerichtet wurde. sein name ist mir entfallen. das muss man sich reinziehen: der chef der anti-korruptionsbehörde - wegen korruption!
FKQ


Bin heute mal böse.

Für den Chef der Regierung wäre selbiges Verfahren auch nicht unbedingt verkehrt - wegen des Regierens!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2006, 04:27 
Offline
Forumsprofi
Forumsprofi
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2006, 07:23
Beiträge: 202
Wohnort: Berlin - Peking
Ich kann mir das sehr wohl vorstellen.

ich habe das hier im StGB gefunden:

Zitat:
[Article 155] Any state functionary who takes advantage of his office to embezzle public property shall be sentenced to fixed-term imprisonment of not more than five years or criminal detention; if the amount involved is huge and the circumstances are serious, he shall be sentenced to fixed-term imprisonment of not less than five years; if the circumstances are especially serious, he shall be sentenced to life imprisonment or death.


China Daily sagt:
Zitat:
The scandal, which reportedly involved at least one third of a 10 billion yuan (US$1.2 billion) city pension fund, has led to the removal of Qin Yu, former head of Shanghai's Baoshan District.


Das kommt schon an especially serious heran... :roll:

Ich liebe Gesetzesinterpretation! :D

_________________
The world is a book and those who don´t travel read only the first page!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2006, 07:16 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2005, 09:45
Beiträge: 2696
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao
Das Problem dabei ist, dass man wahrscheinlich 80% (oder mehr :?: ) der chinesischen Regierung verurteilen müsste.
Wenn man das noch auf Firmenchefs und diverse Mitarbeiter ausweitet gäbe es viel zu tun für die chinesischen Scharfrichter.

Käme wohl schon dicht ran an eine Volkshinrichtung :shock:

Ja ich weiss, das war gemein :twisted:
Aber irgendwie dicht dran an der realität :wink:

_________________
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2006, 08:09 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 27.02.2006, 21:26
Beiträge: 1295
belrain hat geschrieben:
Das Problem dabei ist, dass man wahrscheinlich 80% (oder mehr :?: ) der chinesischen Regierung verurteilen müsste.
Wenn man das noch auf Firmenchefs und diverse Mitarbeiter ausweitet gäbe es viel zu tun für die chinesischen Scharfrichter.

Käme wohl schon dicht ran an eine Volkshinrichtung :shock:

Ja ich weiss, das war gemein :twisted:
Aber irgendwie dicht dran an der realität :wink:


na prima, dann wäre das problem der überbevölkerung ja gelöst und die ein kind politik wäre überflüssig....
*hrhrhrrr* jeder hat's gedacht, nur ich hab's geschrieben... guten tag die herren vom gonganju

_________________
Rock is my Religion
"Mein Leben hat keinen Sinn, keine Richtung, kein Ziel, keine Bedeutung. Trotzdem bin ich glücklich. Was mache ich richtig?" ; Snoopy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2006, 09:03 
Offline
Forumexperte
Forumexperte
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2006, 12:54
Beiträge: 424
Wohnort: Rostock
Irgendwo hatte ich hier schon mal was von der Nummer 2 der chinesischen Marine geschrieben. Der Mann war zuständig für den Hafen- und Kasernenbau, im Prinzip für die materiell-technische Versorgung der gesamten chin. Flotte mit Sitz in Qingdao. Er hatte 6 Nebenfrauen und
hat zig Millionen unterschlagen. Angezeigt hatte ihn eine der Nebenfrauen, die schwanger wurde und von ihm abgeschoben wurde.
Dieser Mann und dass muss man sich mal reinziehen, wurde zum "Tode auf Bewährung" verurteilt.

Vor Jahren sprach man mal von 50.000 RMB als Grenze zur Todesstrafe.
Das galt aber nur für die kleinen Leute. Je hochrangiger die Leute waren, um so milder wurden sie behandelt. Bei den Bonzen ist es doch so, dass jeder ein bißchen was vom anderen weiß und der andere ja plaudern könnte. Ehe man sich versieht könnte man ja selbst auf der Anklagebank sitzen. So wie der stellvertretende Bürgermeister von Beijing, der einen Taiwanesen bescheissen wollte.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2006, 09:16 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2006, 12:47
Beiträge: 500
Das ist wieder ein Thema nach meinem Geschmack. Thema: Was passiert, wenn man den Bock zum Gärtner macht.
Wenn sich die Volksmassen z.B. wie in Rumänien gegen ihre Regierung stellen würde und man noch die geringe Zimperlichkeit der Chinesen in Betracht zieht, würden nicht nur ein paar wenige Köpfe rollen ... Leider befürchte ich, dass das Volk in der Masse im Moment mit etwas anderem beschäftigt ist, als seine käuflichen Polit-Bosse zu stürzen.

_________________
:twisted:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2006, 09:21 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 10.08.2005, 09:45
Beiträge: 2696
Wohnort: China/Shanghai/QingPu/ZhuJiaJiao
So etwas wird in China nicht passieren.
Der Chinese im Allgemeinen (auch hier gibt es Ausnahmen), ist es nicht gewohnt entscheidungen zu treffen die weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen. Er ist ein Befehlsempfänger. Und durch die geschickte Zensur von Medien und Internet wird er auch noch auf einem möglichst geringen Informationsniveau gehalten, bzw. die Partei stellt sich immer in besonders gutem Licht dar.
Und dazu kommt dann noch, was Koschka sagte: irgendwie weis jeder etwas über den anderen, könnte also ein ganz böser Domino-Effekt werden :wink:

_________________
Das Leben ist schön

Shanghai - seit 2009
1. April 2012 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai
1. April 2015 - Neuer Job (gleiche Firma) und nochmal mindestens 3 Jahre Shanghai


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2006, 09:27 
Offline
Old China Hand
Old China Hand
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2006, 12:47
Beiträge: 500
Im Grunde ähnlich wie in der DDR, nur dass die so klein war und sich links der mächtige Westen anschloss ... und Glasnost nicht zu vergessen.
Wer soll denn die Dinge in einem Riesenland wie China zurechtrücken. Ich denke in China könnte sowas nur durch unabwendbare Geschichten wie Volks-Seuchen oder Umweltkatastrophen passieren, Sachen wo plötzlich die gesamte Infrastruktur zusammenbricht.
Vielleicht zu weit her geholt, aber ich erinnere mal an New Orleans und seine Auswirkungen. Das in grossem Stil, von der Natur eingefädelt - der Mensch hat ja den Boden dafür gründlich bereitet. Wäre nicht das erste Weltreich, dass den Bach runter geht.

_________________
:twisted:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de