Aktuelle Zeit: 19.09.2018, 10:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Währungsreform in Nordkorea
BeitragVerfasst: 19.08.2010, 20:22 
Offline
Forumexperte
Forumexperte
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2006, 12:54
Beiträge: 424
Wohnort: Rostock
Hallo,

wer kann mir weiterhelfen?
Im Dezember 2009 hatte NK eine Währugsreform. Von den vielen Nullen wurden zwei gestrichen. Dh. 100 alte Won sind jetzt 1 neuer Won.
Zu den Umtauschkursen in Fremdwährungen habe ich viele widersprüchliche Infos gefunden. Ich habe folgendes gefunden:
1. pro Familie konnten 100.000 alte Won umgetauscht werden (in 1.000 neue) das sollen nach offiziellem Kurs ca. 50 € sein.
2. Nach anderen Angaben sollen die die 100.000 W übersteigenden Beträge zu 30 Prozent bzw. in einem Verhältnis 1000:1 umgetauscht werden.
3. eine andere Quelle sagt Bargelder konnten bis zu 50 US $ und Bankguthaben bis 120 US $ getauscht werden, der Rest nwäre verfallen.
4. das Durchschnittseinkommen in NK betrug vor der Reform rund 5.000 Won. Das Einkommen nach der Reform soll gleich geblieben sein, also 5.000 neue Won !!??
5. eine Quelle sagt, dass der Tagesverdienst eines Arbeiters rund 1 US $ betrage
6. eine andere Quelle behauptet, dass die Arbeiter in der Sonderzone Kaesong nur 2 Dollar pro Monat verdienen würden (ansich unglaublich, weil die dort mehr verdienen als im übrigen Land)

Alles in allem sehr verwirrend. wer weiss mehr.
Gruss Koschka

_________________
Ich weinte, weil ich keine Schuhe hatte;
Bis ich einen traf, der keine Füße hatte.

http://www.flickr.com/photos/koschka1952/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Währungsreform in Nordkorea
BeitragVerfasst: 19.08.2010, 20:35 
Offline
Neuling

Registriert: 06.04.2009, 12:36
Beiträge: 15
Daran sieht man mal wieder, dass zuviele Leute scheiße labern.

Mal abgesehen davon, sollte man sich bewusst sein, dass es sowas wie einen "Wechsel"kurs zwischen Wong und Dollar wahrscheinlich gar nicht gibt, weil eben diese Währung nicht gehandelt wird. Das ist ähnlich wie den Wechselkurs zwischen DM und Mark der DDR zu benennen, den es auch nicht wirklich gab.

Ähnliche Probleme gibt es wohl auch, wenn man das durchschnittliche "Einkommen" interpretieren will, weil in sozialistischen Ländern die Leute nicht unbedingt alles selber zahlen (Wohnung, Essen, ...). Deswegen ist eigentlich schon jede Benennung eines Einkommens in Dollar sinnlos.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Währungsreform in Nordkorea
BeitragVerfasst: 19.08.2010, 21:18 
Offline
Forumexperte
Forumexperte
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2006, 12:54
Beiträge: 424
Wohnort: Rostock
Selbstverständlich gibt es einen offiziellen Wechselkurs Won zu US $ oder €.
Der letzte Kurs 1 € zu Won war rund 1:200. Allerdings war und ist der Schwarzmarktkurs erheblich höher. gerade um die zeit der Währungsreform herum ist dieser Kurs enorm gestiegen, weil die Koreaner wohl etwas ahnten und ihre Won`s loswerden wollten.

Natürlich sagt das durchschnittliche Einkommen etwas aus, wenn man die anderen Preise in etwa kennt. Auch in Korea sind die Zeiten vorbei wo vieles umsonst war.
Früher war die Miete frei, heute zahlt man um die 7-8 € für eine normale Wohnung.
Arztbesuche sind heute noch frei, aber man muss für die Medikamente bezahlen, falls es welche gibt. Die Metro ist noch die billigste weltweit: kostet 3 US Cent.
Bei 30 € Einkommen ist das aber auch Geld. Und Essen war noch nie umsonst.
Das was man in den staatlichen Läden noch zu subventionierten Preisen bekommt reicht nicht zum Überleben. Man ist als gezwungen auf den Schwarzmärkten zu kaufen und da sind die preise um ein Vielfaches höher.

Gruss koschka

_________________
Ich weinte, weil ich keine Schuhe hatte;
Bis ich einen traf, der keine Füße hatte.

http://www.flickr.com/photos/koschka1952/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Währungsreform in Nordkorea
BeitragVerfasst: 19.08.2010, 21:38 
Offline
VIP
VIP

Registriert: 17.01.2009, 23:34
Beiträge: 2459
woher weißt du das alles?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Währungsreform in Nordkorea
BeitragVerfasst: 19.08.2010, 21:48 
Offline
Forumexperte
Forumexperte
Benutzeravatar

Registriert: 03.02.2006, 12:54
Beiträge: 424
Wohnort: Rostock
ich habe 15 Jahre in China gearbeitet und war in der Zeit auch ein paarmal geschäftlich in Nordkorea. jetzt versuche ich auf dem laufenden zu bleiben und stelle gerade einen Diavortrag über Nordkorea zusammen.

_________________
Ich weinte, weil ich keine Schuhe hatte;
Bis ich einen traf, der keine Füße hatte.

http://www.flickr.com/photos/koschka1952/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Währungsreform in Nordkorea
BeitragVerfasst: 19.08.2010, 22:42 
Offline
VIP
VIP
Benutzeravatar

Registriert: 19.09.2007, 11:11
Beiträge: 2696
Wohnort: Jülich
Hui , ein Insider... :shock:

_________________
Topas grüsst recht herzlich WHSAP
MACHT MIT BEI UNSEREM BUCHPROJEKT !
http://forum.chinaseite.de/forum48.html
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de